Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Bepe

Bindehautentzündung - wie oft??

Empfohlene Beiträge

Hallo,

unser SAM muss jetzt schon zum dritten Mal wegen Bindehautentzündung mit Antibiotikatropfen behandelt werden. Aussage Tierarzt: Das haben junge Hunde seeehr oft!?

Das sonst Weisse der Augen ist dann tiefrot und es sieht aus als wenn sich eine Haut über den Augapfel zieht. Morgens sind dann die Augen völlig verschleimt und verklebt.

Frage: Hat da jemand ähnliche Erfahrungen mit Junghunden gemacht? Sollten wir evtl. eine Alternativmeinung einholen? Auch ernstere Erkrankungen können sich ja bei Hunden m.E. auf die Augen schlagen - was wir ja nicht hoffen wollen!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja,

Kenay ist jetzt 16 Monate alt und hat noch nie eine Bindehautentzündung gehabt.

Bekannte von uns haben auch einen Goldie,Sammy hat Schlupflider,und er hatte bestimmt schon 4 Entzündungen.

Ich würde mal versuchen die Entzündung mit kaltem Kamillentee abzutupfen,natürlich immer mit einem sauberen Tuch!

Gruß

Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

nimm keinen Tee,dass reizt nochmehr.

Nur mit lauwarmen Wasser sacht aufweichen.

Ich hatte auch ab und zu Bindehautentzündungen,ist meist ansteckend,hat es einer, bekommen es auch die Anderen.

Hab dann auch vom Tierarzt Tropfen bekommen(weiss nicht mehr wie die heissen).

Hab jetzt schon ewig Ruhe.

Mein Arzt sagte,dass kann vom Autofahren kommen,da reicht schon die Lüftung oder Klimaanlage aus.Auch windiges Wetter,genügt bei empfindlichen Hunden.

Nimm die Tropfen vom Arzt und achte,dass er keine Zugluft abbekommt,wenn Du Glück hast kommt es irgendwann nicht wieder,wünsch ich Euch jedenfalls.

LG Andrea

PS.mit dem Rollid das ist eine andere Sache,da hilft wohl nur eine OP.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte das mit Shelly auch vor einiger Zeit durch...

Ich bin auch der Meinung, dass sie sich das von dem Hund der Schwester meines Freundes "weggeholt" hat. Der hatte das nämlich kurz vor ihr und die haben auch ziemlich lange gewartet, bis sie zum Tierarzt gegangen sind.

Shelly hat schon seit langem eine Hornhauterkrankung (Schäferhund-Keratitis). Wir haben es mit nicht so starken Salben probiert, aber nichts half. Jetzt haben wir eine ziemlich heftige Salbe, die aber deutlich zum Rückgang führte. Ganz weg wird diese Krankheit auch nie gehen, man kann sie nur mindern. Tut man nichts, wird der Hund blind. Ups... jetzt bin ich ja vollkommen vom Thema ab. :redface

Nochmal zur Bindehautentzündung. Ich würde es auch NUR mit klarem warmen Wasser auswaschen. Wir bekamen vom Tierarzt dann eine Cortison-Salbe, die ich aber wegen dem Cortison nicht so toll finde. Habe ihn dann gefragt, ob wir ihr auch die andere Salbe, die sie sowieso schon bekommt, weitergeben können, anstelle der Cortison-Salbe. (er wußte nicht, dass wir die ihr auch geben - Mißverständnis) Wir haben unsere nämlich, als die Bindehautentzündung anfing, nicht mehr gegeben, da wir nicht wußten ob es gut ist. Ist schließlich ne andere Krankheit und rumdoktorn und probieren will ich das ja auch nicht. Kann man manchmal mehr schaden als helfen! Ich konnte sie aber weiternehmen.

Leider kann ich dir nicht genau sagen, ob das wirklich immer wiederkehren muss. Sicherlich gibt es empfindliche Hunde, die das schneller und öfter bekommen. Ich würde vielleicht wirklich noch eine zweite Meinung einholen, was man vielleicht auch vorsorglich machen kann und es im Auge behalten. Denn gut ist das für den Hund sicher nicht, wenn er es öfter bekommt!

Sorry, soviel geschrieben aber wirklich viel helfen konnte ich dir damit sicherlich nicht wirklich... :redface

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Boomer ist auch recht empfindlich mit den Augen, gerade wenn es windig draussen ist.

Aber ich kann ja deshalb nicht mit ihm daheim bleiben! :o

Wir haben ne sehr gute Salbe, mit einem geringen Anteil Cortison, die auch recht gut hilft.

Bei uns kommt das mehrmals im Jahr vor, ist aber nach ein oder zwei Tagen wieder in Ordnung.

Es gibt wohl empfindliche Hunde, die immer mal wieder damit zu tun haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und danke. Hier der neueste Stand:

Aussage Onkel Doc:

Eitrige Bindehautentzündung, schon übergreifend auf das andere Auge. Tropfen: Gentamicin-Pos / Breitbandantibiotika 2x tägl.

SAM hätte aus seinen Anlagen heraus die typischen "Collie-Augen" geerbt. Diese haben rassetypisch die Augen etwas tiefer liegen und sind von Hause aus empfindlicher als andere Hunde. Wird mit zunehmendem Alter nicht mehr so oft und schlimm, aber eine gewisse Überempfindlichkeit kann bleiben.

Kontakt zu anderen Hunden = kein Problem !?

Das positive: SAM entwickelt sich gut und macht einen prima Gesamteindruck. Wenigstens etwas!!

So,- jetzt kommt Ihr! Gibt es Colliefreunde unter uns??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, Boomer ist ja auch ein Collie!

Habe diese Aussage auch von meinem Tierarzt , dass die Collies etwas empfindlich mit den Augen sind.

Deshalb warscheinlich auch bei uns die Entzündungen paar Mal im Jahr.

Bei Boomer hat es im Alter leider nicht nachgelassen, ist aber auch nicht häufiger geworden.

Wir können ganz gut damit leben, weil ich weiss, dass es mit der Salbe schnell wieder verschwindet.

Ich warte allerdings auch nicht zu lange, beim ersten Anzeichen kommt die Salbe zum Einsatz.

Boomer lässt sie sich prima reinmachen, bleibt schön sitzen, kniepst allerdings die Augen zu!

Dabei legt er die Stirn in Falten und er sieht zu komisch aus! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi bebe Joys hat auch öfters mal Roten Augen.

Sie hat schon 3 mal von der Nickhaut so bläschen weggescharbt bekommen. Hat dann eine salbe bekomme 10 Tage lang 2 xTgl. Die Salbe hieß Corti Biciron N Salbe.

Von hier habe ich dann noch den Tipp bekommen nach den 10 Tagen noch mal 14 Tage lang mit Hamopatischen Globulis zu behandeln. Die bekommst du in der Aphotheke und heißen

Euphrasia D6 2 x 5Globulis Tgl.

Zur Zeit hat sie auch wieder etwas rote Augen und wenn ich die Globulis gebe 10 Tage ist das weg .

Liebste Grüße

Femke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo liebe Fories,

muss diesen Beitrag noch mal aufwühlen.

Jetzt haben wir es, die Tips die so rassemäßig in Monty

stecken waren ja Podenco Andaluz und evtl. Collie und

noch ein anderer...würde passen wenn ich lese,

das gerade Collies zu o.g. neigen.

Monty hat schon das 3x eine leichte Bindehautenzündung. :heul:

bzw. es ist wohl noch keine wirkliche, immer knapp davor.

Das letzte Mal hatte ich vom Tierarzt Tropfen mitbekommen

mit dem Hinweis, wenn es in einem Tag nicht weg ist,

die Tropfen geben. Glücklicherweise war es weg,

so daß die Tropfen noch verschlossen im Schrank schlummern

(sie heißen Isopto Max).

Bei ihm ist es definitiv so, das ein Auge (beim ersten Mal

waren es beide, das kam aber wohl von der Zugluft

vom Flug) , kurz etwas schleimig

ist, so für 2 Tage und dann ohne Behandlung auf einmal wieder

OK ist. :D

Jetzt habe ich mal gegoogelt und gelesen, das man das Auge

mit schwarzem Tee und einem fusselfreien Tuch kurz auswaschen

soll, keinen Kamillentee da das wohl reizt.

Ebenso helfen angeblich auch Euphrasia Augentropfen, die

hömopathisch sind.

Kennt die jemand bzw. hat jemand noch einen Tip für eine

angehende Entzündung die nicht unbedingt gleich mit der Keule

behandelt werden muß? Gehe davon aus, das er das nun

regelmäßig hat, im Abstand von 4 Wochen.

Seine Augen sind ja auch nicht so geschützt, kein Fell über

den Augen und mandelförmig.

Ansteckend war er wohl noch nie, da keiner unserer Spielpartner

bisher eine Entzündung hatte.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Dany neigt auch zu einer Bindehautentzündung - durch Klimaanlage im Auto, viel Wind oder Zugluft. Ich wische die Augen mit warmem Wasser sauber und verabreiche sofort Bepanthen Augensalbe oder Occuloheel Augentropfen. Dann wird es keine eitrige Entzündung und muß nicht mit Cortison oder Antibiotika behandelt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Follikuläre Bindehautentzündung

      Hallo,    hat hier jemand Erfahrung mit der follikulären Bindehautentzündung bei Hunden? Wie wurde es behandelt?  Mein Hund hat leider immer wieder Schübe und wird aber bald 2 Jahre alt (bekommen ja meist Junghunde).   Freue mich über Erfahrungen.    Viele Grüße 

      in Hundekrankheiten

    • Bindehautentzündung Never ending Story

      ein hallo aus wien :-) würde mich über erfahrungen bezüglich bindehautentzündung freuen, da ich seit ca 6 wochen bei timo damit kämpfe. er hatte im april ein leicht rotes auge - wo ich natürlich sofort zum ta gefahren bin, er gab uns eine AB Salbe mit und meinte sollte in einer Woche weg sein. ok - weg - keine spur - wieder zum ta - eine andere salbe - wieder eine woche - wieder nicht weg - in der dritten woche hat er ihm das dritte augenlid ausgescharbt - da er meinte es ist notwendig wieder ab salbe - vierte woche noch immer rot - wobei - es nie extrem rot war eher rosa - wieder salbe diesmal mit ab und cortison - irgendwie war es mir dann zu blöd - der weg zum 2 ta folgte- dieser gab mir ab oral mit und meinte das kommt vom zahn - und globuli - ok 8 tage keine salbe ins auge - nun derzeit ist es so das das auge einmal leicht rosa (wenn man das lid hochzieht) ist - kann aber eine stunde später ganz weiss sein. ich bin verzweifelt - entweder bin ich zu übervorsichtig oder ?  welche erfahrungen habt ihr punkto auge wäre für infos sehr dankbar lg claudia  

      in Hundekrankheiten

    • Bindehautentzündung

      Hallo ihr Lieben. Unsere beiden Hunde hatten vor kurzem eine Eitrige Binehautentzündung. Ta meinte ist auch ansteckend für Menschen. Jetzt habe ich seit gestern ein starkes fremdkörpergefühl im rechten auge. Links im weiß etwas gerötet aber so nichts zu sehen. Tränt leicht. Mir ist auch nichts ins auge gekommen. Ich trage aber normalerweise linsen. Meint ihr es könnte auch eine bindehautentzündung sein? Ich hatte mal vor jahren eine, weiß aber nicht mehr wie das war (das forum ersetzt keinen arzt, weiß ich!). Wenn es schlimmer wird gehe ich natürlich zum arzt.

      in Hundekrankheiten

    • Bindehautentzündung, was kann man bis morgen (TA) tun

      Gestern Nachmittag merkte ich, dass Krümels Auge etwas suppt, ich dachte mir nichts dabei und wischte es weg. Abends war dann ein kleiner gelblicher Pforpf dran, also habe ich mir das Auge genauer angeschaut und es war ein Haar drin. Das Haar habe ich so vorsichtiges es ging entfernt und Euphrasia Augentropfen rein geträufelt. Heute morgen suppte das Auge immer noch ordentlich. Ich habe es mit einem Tempo und warmen Wasser gereinigt, der Bindehautsack ist gerötet. Also habe ich nochmal Euphrasiatropfen rein. Morgen gehe ich zum TA, aber was kann ich bis dahin machen? Tropfen habe ich leider keine mehr ! Arnica Globulis, mit irgendwas ausspülen, einfach in ruhe lassen. Krümel selbst stört das Auge gar nicht, sie kratzt nicht hin, zwinkert nicht, nichts.

      in Gesundheit

    • Sehr oft Bindehautentzündung - Kann man vorbeugen?

      Hallo Max hat mit seinen 22 Monaten schon 5x Bindehautentzündung. Kann ich dem irgendwie vorbeugen? Vielleicht irgendwas homöopathisches oder was zur Stärkung des Immunsystems? Mit knapp 15 Wochen (mit 14 W. haben wir ihn geholt) hatte er seine Erste, die sehr hartnäckig war und über 4 Wochen gedauert hat, incl. abschälen am dritten Lid (nennt man das so?) Wir haben ihn vom Schäfer, aus nicht so toller Haltung. Nach dem ersten Bad hatten wir eine Wanne voll Sand, der sich wohl auch im Auge wiederfand. Der Herr ist schon recht empfindlich ... Kopf in kalten Wassereimer oder buddeln ... und schon haben wir die Bescherung. Aber ich habe ihn auf unserem Grundstück leider nicht immer im Auge (geht rund ums Haus) und so kann ich ihn leider nicht immer am buddeln hindern. Was eigentlich auch nicht schlimm wäre, wenn nicht die Augen wären Beim Spaziergang muss er leider am Mauseloch vorbei. Wir bekommen vom Tierarzt immer eine Salbe (Posifenicol) wo es dann so nach ca. 5 Tagen wieder gut ist. Könnt ihr mir Tipps geben was ich machen könnte? Danke schon mal

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.