Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Bepe

Bindehautentzündung - wie oft??

Empfohlene Beiträge

Hallo Jasmin, :)

eine Bekannte hat einen Australien Shepherd, der auch immer wieder Probleme mit seinen Augen hatte. Zusätzlich hatte er noch häufiger Probleme mit seinen Analdrüsen. :(

Sie war dann bei einer Tierheilpraktikerin die ihr ein Mittel, das eigentlich für die Drüsengeschichte sein sollte, mitgegeben.

Sie hatte den Hund erst ausgetestet auf was für ein Mittel er positiv reagiert. Soviel ich weiß mußte meine Bekannte ihrem Hund einige Wochen dieses Mittel verabreichen und nun hat ihr Hund seit etwa zwei Jahren keinerlei Probleme mehr, weder mit dem einen noch mit dem andern. :)

Also, die Tierheilpraktikerin war auch verwundert daß das Mittel gleichzeitig bei beiden Krankheitsbildern geholfen hat, aber es ist so. :)

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Jasmin,

ich kenne die Euphrasia Augentropfen. Ich habe sie für Aias früher sehr oft verwenden müssen, da er als Junghund auch oft an einer Bindehautentzündung mit Tendenz zum Ektropium litt.

Die Mittelchen vom Tierarzt haben auch immer nur kurzzeitig geholfen, nach absetzen war die Entzündung meist wieder da.

Bei Aias habe ich dann festgestellt, dass es am Getreide im Futter lag. Seit er das nicht mehr bekommt, ist die ständige Entzündung weg und auch das Ektropium ist zurück gegangen.

LG Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Jasmin,

das kenne ich von Luna, sie hatte auch schon mehrmals Bindehautentzündung. Ab und zu ist es dann aber nach 2-3 Tagen von alleine weggegangen.

Seit 3 Wochen haben wir mit einer sehr schweren Bindehautentzünung zu kämpfen, die sogar bis ans Auge ranreicht und unter der Nickhaut sitzt. :heul:

2 Wochen habe ich Augensalbe (Dexa-Gentamicin) gegeben, diese soll ich aber seit einer Woche nicht mehr geben.

Ich soll die Augen ganz oft am Tag mit lauwarm-kühlem Fencheltee auswaschen, mit einem nicht fusselndem Tuch und anschließend den Hund ruhig liegen lassen und ein in Fencheltee getränktes Pad wie eine Gesichtsmaske auf die Augen legen, dies muss ich dann eine Weile drauf lassen.

Vorallem die Augen auswaschen, nachdem man draußen war ist wichtig, weil oft Staub, Pollen oder Grassamen in den Augen bleiben. Das kannst du immer machen und am besten immer mit Fencheltee (reinigt und desinfiziernd gleichzeitig ein wenig).

Kamillentee sollte für die Augen nicht benutzt werden, da oft noch kleine Staubpartikel enthalten sind und das reizt.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
ich kenne die Euphrasia Augentropfen.

Dito...damit habe ich auch immer gute Erfolge gehabt...und zu Beginn angewendet haben wir uns die Salben vom Tierarzt oft erspart :D

LG Steffi und Danu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Huhu, :)

Danke für die vielen Infos. Werde mal die Tropfen

ausprobieren, bisher hatten wir ja immer Glück und es

war in 1-3 Tagen so schnell wieder weg wie es gekommen ist....

Im Norden ist natürlich immer viel Wind i(und wer viel und

schnell rennt steht ja immer im Wind..) Ich glaube einfach

das er extrem empfindliche Augen hat da er ansonsten

quitschfidel ist.

Aber beim nächsten Tierarzt Besuch werde ich auf jeden Fall

nochmal die Augen kontrollieren lassen falls vorher

nix anfällt. =)

Liebe Grüße

Jasmin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Ja, auch ich verwende Euphrasia Tropfen,denn der Riesenschnauzer hat auch ab und an Probleme mit den Bindehäuten.

Es tritt immer dann auf wenn die Hunde frisch zurechtgemacht werden und die Augen frei geschnitten wurden; Dann sind sie ein paar Tage zugempfindlicher.

Mit Euphrasia habe ich die besten Erfahrungen gemacht,es wirkt lang anhaltend und eigentlich schnell und immer.

Antibiotika würde ich nur in die Augen geben ,wenn eine Entzündung eitrig ist und sich nach 2 Tagen nicht bessert.

sollte das der Fall sein kann ich nur Terramycin Salbe empfehlen.

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Also Paco 11m alt hatte schon oft Entzündungen am Auge und zwar leidet er an einer conjuctivitis follicolare. :( Eine Entzündung der Bindehäute mit Blässchenbildung. Diese Erkrankung kann bei Junghunden bis zum ca. 1.Lebensjahr auftreten.

Und bei Paco äussert sie sich im Akutfall so, dass er hochrote Bindehäute hat und seine Augenlider tief runterhängen.

Er wurde auch schon unter Narkose behandelt weil auch noch sein Tränenkanal verstopft war.

Der wurde dann geöffnet und seither hatte er keine Tränengangsstenose mehr gehabt.

Als die Bläschenerkrankung ganz schlimm war musste Paco Kortisontabletten nehmen "Prednisolon" und "Spersadex Augentropfen". Ohne diese hätten wir es nie geschafft.

Er war wegen dieser Erkrankung am Auge auch so total krank - nur gelegen und schlapp und kraftlos.

Seither hat er nur noch ab und zu leicht gerötete Augen komischerweise meist nur links mit leicht hängendem Lid und dann nehme ich 2-3 Tage die "Polyspectran Salbe" und dann verschwindet es auch wieder.

Ich hoffe das es sich noch verwächst aber ich glaube irgendwie das es seine Schwachstelle ist wobei der Tierarzt ja meinte, dass es nur im 1. Lebensjahr vorkommt.

Beobachtet habe ich aber trotzdem, dass er nach dem Baden auch gerötete Augen hat das aber am nächsten Tag von alleine verschwindet.

LG Susel mit Paco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Also Paco 11m alt hatte schon oft Entzündungen am Auge und zwar leidet er an einer conjuctivitis follicolare. :( Eine Entzündung der Bindehäute mit Blässchenbildung. Diese Erkrankung kann bei Junghunden bis zum ca. 1.Lebensjahr auftreten.

Die Hündin einer Freundin, ein Berger de Picardie (oder einfach Picard) hatte dieses leider auch. Die Tierärztin hat ihr diese Bläschen abgeschält, seit dem gab es keine Probleme mehr. Muß allerdings direkt nach der OP schon recht schlimm ausgesehen haben da dann noch etwas Blut aus den Augen läuft. :(

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hatte mein Dusty auch. Das erste mal hab ich es noch abschälen lassen, danach hab ich es gelassen, da die Follikeln eh meist wiederkommen. Ich habe wenn das Auge zu doll tränte auch Euphrasia Tropfen benutzt und dann war es wieder gut.

Bei Dusty ist das auch noch so, das nach dem scheren die Augen etwas mehr tränen und wenn wir sehr lange unterwegs sind. Ich weiß nicht ob es da an Zugluft liegt, an Staub oder irgendwelche Pollen. Da es nicht immer ist und nach einem tropfen Augentropfen wieder weg ist habe ich es auch nicht weiter untersuchen lassen bisher. Es ist allerdings auch nicht entzündet, tränt nur etwas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass gewisse Hunde eher dazu neigen als andere. Es ist einfach wichtig zu unterscheiden, was es genau für eine Entzündung ist. Eine Verletzung in der Bindehaut darf keineswegs mit einem cortisonhaltigen Präparat behandelt werden, Euphrasia wird auch genauso wenig helfen, wenn es eine übertragene Conjunctivits (Bindehauptentzündung) ist, denn dann sind Viren mit im Spiel. Oft kann auch trockene Luft oder Durchzug der Grund sein.

Bei geröteten Augen würde ich auch nur entweder mit körperwarmem Wasser oder Milch reinigen, allenfalls mit Euphrasia (Weleda-Produkt). Die widersprüchlichen Empfehlungen mit Kamillentee kommen daher, dass vermieden werden sollte, dass irgendwelche Partikel des Heilkrauts (und die Kamille enthält viel kleiner Staub) ins Auge gerät, der Wirkstoff der Kamille wäre an und für sich schon wirksam. Um Kamillentee zu empfehlen, müsste dieser also einwandfrei gefiltert sein.

Alles, was sich innert zwei Tagen verschlimmert oder gar eitrig wird, zeige ich dem Tierarzt.

Liebe Grüsse

Kristina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Follikuläre Bindehautentzündung

      Hallo,    hat hier jemand Erfahrung mit der follikulären Bindehautentzündung bei Hunden? Wie wurde es behandelt?  Mein Hund hat leider immer wieder Schübe und wird aber bald 2 Jahre alt (bekommen ja meist Junghunde).   Freue mich über Erfahrungen.    Viele Grüße 

      in Hundekrankheiten

    • Bindehautentzündung Never ending Story

      ein hallo aus wien :-) würde mich über erfahrungen bezüglich bindehautentzündung freuen, da ich seit ca 6 wochen bei timo damit kämpfe. er hatte im april ein leicht rotes auge - wo ich natürlich sofort zum ta gefahren bin, er gab uns eine AB Salbe mit und meinte sollte in einer Woche weg sein. ok - weg - keine spur - wieder zum ta - eine andere salbe - wieder eine woche - wieder nicht weg - in der dritten woche hat er ihm das dritte augenlid ausgescharbt - da er meinte es ist notwendig wieder ab salbe - vierte woche noch immer rot - wobei - es nie extrem rot war eher rosa - wieder salbe diesmal mit ab und cortison - irgendwie war es mir dann zu blöd - der weg zum 2 ta folgte- dieser gab mir ab oral mit und meinte das kommt vom zahn - und globuli - ok 8 tage keine salbe ins auge - nun derzeit ist es so das das auge einmal leicht rosa (wenn man das lid hochzieht) ist - kann aber eine stunde später ganz weiss sein. ich bin verzweifelt - entweder bin ich zu übervorsichtig oder ?  welche erfahrungen habt ihr punkto auge wäre für infos sehr dankbar lg claudia  

      in Hundekrankheiten

    • Bindehautentzündung

      Hallo ihr Lieben. Unsere beiden Hunde hatten vor kurzem eine Eitrige Binehautentzündung. Ta meinte ist auch ansteckend für Menschen. Jetzt habe ich seit gestern ein starkes fremdkörpergefühl im rechten auge. Links im weiß etwas gerötet aber so nichts zu sehen. Tränt leicht. Mir ist auch nichts ins auge gekommen. Ich trage aber normalerweise linsen. Meint ihr es könnte auch eine bindehautentzündung sein? Ich hatte mal vor jahren eine, weiß aber nicht mehr wie das war (das forum ersetzt keinen arzt, weiß ich!). Wenn es schlimmer wird gehe ich natürlich zum arzt.

      in Hundekrankheiten

    • Bindehautentzündung, was kann man bis morgen (TA) tun

      Gestern Nachmittag merkte ich, dass Krümels Auge etwas suppt, ich dachte mir nichts dabei und wischte es weg. Abends war dann ein kleiner gelblicher Pforpf dran, also habe ich mir das Auge genauer angeschaut und es war ein Haar drin. Das Haar habe ich so vorsichtiges es ging entfernt und Euphrasia Augentropfen rein geträufelt. Heute morgen suppte das Auge immer noch ordentlich. Ich habe es mit einem Tempo und warmen Wasser gereinigt, der Bindehautsack ist gerötet. Also habe ich nochmal Euphrasiatropfen rein. Morgen gehe ich zum TA, aber was kann ich bis dahin machen? Tropfen habe ich leider keine mehr ! Arnica Globulis, mit irgendwas ausspülen, einfach in ruhe lassen. Krümel selbst stört das Auge gar nicht, sie kratzt nicht hin, zwinkert nicht, nichts.

      in Gesundheit

    • Sehr oft Bindehautentzündung - Kann man vorbeugen?

      Hallo Max hat mit seinen 22 Monaten schon 5x Bindehautentzündung. Kann ich dem irgendwie vorbeugen? Vielleicht irgendwas homöopathisches oder was zur Stärkung des Immunsystems? Mit knapp 15 Wochen (mit 14 W. haben wir ihn geholt) hatte er seine Erste, die sehr hartnäckig war und über 4 Wochen gedauert hat, incl. abschälen am dritten Lid (nennt man das so?) Wir haben ihn vom Schäfer, aus nicht so toller Haltung. Nach dem ersten Bad hatten wir eine Wanne voll Sand, der sich wohl auch im Auge wiederfand. Der Herr ist schon recht empfindlich ... Kopf in kalten Wassereimer oder buddeln ... und schon haben wir die Bescherung. Aber ich habe ihn auf unserem Grundstück leider nicht immer im Auge (geht rund ums Haus) und so kann ich ihn leider nicht immer am buddeln hindern. Was eigentlich auch nicht schlimm wäre, wenn nicht die Augen wären Beim Spaziergang muss er leider am Mauseloch vorbei. Wir bekommen vom Tierarzt immer eine Salbe (Posifenicol) wo es dann so nach ca. 5 Tagen wieder gut ist. Könnt ihr mir Tipps geben was ich machen könnte? Danke schon mal

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.