Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lydi

Die erste Läufigkeit???

Empfohlene Beiträge

Ich hab hier auch so nen problemlosen Kandidaten.Kann alles sein. :)

Lass Amelie mal checken und dann geniess es, dass sie sich jetzt scheinbar normal entwickelt nach dem holperigen Start.

Mit der Kastration wuerd ich bei ihr aber mindestens noch 2 weitere Laeufigkkeiten abwarten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja, ich fahre in der nächsten Stunde zum checken hin, sicher ist sicher, denn wie gesagt dass das so unauffällig ist, kann ich kaum glauben. Ausser dass das vom Alter her passt aber gut zu wissen das es noch andere Hündinnen gibt, die darin ein wenig unauffällig sind. Ja also das mit dem Kastrieren habe ich echt geistig nach der ersten Läufigkeit verschoben, denn sollte das die erste Hitze sein, ist sie absolut noch nicht soweit. (in meinen Augen)

Das ist Zwergelinen die mit Püppchen spielt und eine auf Welpe macht aber kein halberwachsener Hund. Wir haben ja noch nicht mal ne Pupertät bisher erlebt, wenn ich da an meine Große denke - das war ne echte Pupertät und bei Ammelchen ist nix.. die könnte auch 4 Monate alt sein. Bis auf das sie sauber ist, wirkt sie nach wie vor so..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es muss ja auch nicht jeder Hund eine auffällige Pupertät durch machen.

Meine Hündin ist zwar Frühkastriert worden, aber sie ist irgendwie schleichend erwachsen geworden. also zeitlich schon normal, aber ohne typische Pupertätshörstörungen usw.

Irgendwann viel mir auf, dass sie erwachsen ist. Und auch bei meinem Collierüden war es ähnlich (und der war nicht kastriert).

Naja und wenn es nach welpenhaftem Verhalten geht dürfte so manche Labbihündin nie läufig werden ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

jupp die Motte ist läufig.. krass, ich hatte das echt noch nicht bei ihr aufm Schirm. Die TÄ meinte für nen Goldi nen kleinen Tick früh, die Goldis sind gerne so ca. 1 Jahr alt und nicht gerade 8 Monate aber gut... es ist wie es ist. Allerdings hat sie nun Amélie auch ein paar Wochen nicht gesehen und meint, das sie absolut alles aufgeholt hat... also die Motte ist mittlerweile on time :D bisher zeigt sich keinerlei Anzeichen von Beschwerden, lediglich relativ stark bluten würde sie, lt TÄ aber sonst alles im grünen Bereich.

LOL und das pünktlich zur Walpurgisnacht, den Freudenfeuern und der Fruchtbarkeit.. ist wohl ein kleiner Hexenhund :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hui, dein Sorgenkind hat aufgeholt und sich normal entwickelt.

Schoen zu lesen. :klatsch:

Hollys Pubertaet war auch insgesamt sehr unspektakulaer, nur vom 6.-9. Monat hat hier die Luft geknistert.

Inzwischen kommt die mir schon sehr altklug vor. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute ist sie dafür nicht zu ertragen... zickig, geht den Rüden an, total aparthisch u weiß nicht wohin mit sich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen, da dieser Thread trotz seines Alters immer noch bedient wird, schmeiße ich mich hier mal rein :)

Ich war vor Jahren bereits Mitglied in diesem Forum, habe aber meine Userdaten vergessen. Damals haben eine Menge lieber Leute die letzten Wochen unserer geliebten Tibet Terrier- Dame trostvoll begleitet. Dafür danke noch einmal so viel später an die Unbekannten :)

 

Nach nunmehr drei Jahren haben wir uns im Januar entschieden, ein neues kleines Tibet Terrier- Mädchen in unsere Familie aufzunehmen.

Ivy ist jetzt entzückende 9 Monate alt und ein wahrer Sonnenschein- und sie ist das erste Mal läufig.

[unser erste Dame war nach 1,5 Jahren noch nicht läufig und wurde damals (18 Jahre her nun!) dann "eben kastriert".

Das werden und wollen wir bei Ivy ohne medizinische Indikation auf keinen Fall.

So ist dieses Thema für uns nun aber dennoch Neuland.]

 

Heute ist Tag 21, seit wir die erste Blutung und die Schwellung der Schnalle festgestellt hatten.

Sie hat wenig geblutet, das meiste selber gesäubert.

Vor vier Tagen hörte das Bluten auf und es stellte sich heller Schleim ein.

Die Zitzen sind alle etwas härter als sonst.

Die Schwellung der Schnalle ist mittlerweile weich und nicht mehr so empfindlich.

Eigentlich alles nach Lehrbuch.

 

Allerdings habe ich irgendwie das Gefühl, dass die Maus keine Standhitze hatte....wir haben sie seit Beginn der Läufigkeit ausschließlich an der Leine und sind sehr achtsam.

Aber wenn sie andere Hunde trifft, ist sie nur wild aufs Spielen.

Ein offensichtliches Verbeißen kommt nicht vor; das Interesse der Rüden ist wie immer, denn sie riecht allgemein wohl sehr gut (schon mit 10 Wochen hatte sie aufdringliche Rüden- Fans).

Sie hat kein Mal die Rute sichtbar beiseite gestellt (wobei wir diese Situation ja eben auch vermeiden) und war insgesamt etwas schneller müde und ein wenig gedämpfter.

 

Eigentlich alles prima...ich frage mich nur, ob sie irgendwann mal lernt, aufdringliche Rüden zu verbellen...aktuell dreht sie sich nur weg/um, aber alles wirkt eher wie Spielen...gerade so, als wisse sie nicht, was ihr da "blühen" könnte...

 

Ja, und wann gilt "Leinen los" und sie kann wieder ohne Leine laufen und toben? Das fehlt ihr eindeutig, sie hat doch glatt Speck auf die Rippchen bekommen :)

Alles in allem scheint sich die Läufigkeit aktuell zurückzuentwickeln...

 

Und nun zur dummen Frage: dass eine Hündin außerhalb ihrer Läufigkeit grds. nicht trächtig werden kann, ist klar.

 

Dennoch werden Rüden versuchen, sie zu besteigen? Und lernt sie denn irgendwie, sie zu verbellen, verbeißen?

Und wieso zum Kuckuck tun das auch kastrierte Rüden?

Kommt es dabei zum Hängen oder kann das nicht passieren?

 

Dumme Fragen, vielleicht...aber irgendwie habe ich das Gefühl, auf den kleinen Kasper gut achten zu müssen, weil sie das meines Erachtens noch nicht kapiert...

 

danke für Euer Gehör,

 

lG Tuathil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß ja, dass ich hier Threadnekromantie betrieben habe...ich habe jetzt stundenlang sämtliche Themen zur Läufigkeit hier im Forum durchgelesen und einiges Interessantes und Wichtiges mitnehmen können.

Aber unbeantwortet blieb das hier:

"

Und nun zur dummen Frage: dass eine Hündin außerhalb ihrer Läufigkeit grds. nicht trächtig werden kann, ist klar.

 

Dennoch werden Rüden versuchen, sie zu besteigen? Und lernt sie denn irgendwie, sie zu verbellen, verbeißen?

Und wieso zum Kuckuck tun das auch kastrierte Rüden?

Kommt es dabei zum Hängen oder kann das nicht passieren?"

 

Ich möchte das nur wissen, weil Ivy einen besten Kumpel hat, der nun 15 Monate alt ist und vor einiger Zeit, als sie "interessant" wurde, anfing, aufzusteigen.

Wir werden sicher in den nächsten Tagen testen müssen, ob sich das wieder beruhigt hat- er ist mit knapp einem Jahr kastriert worden.

Ist das nur Aufsteigen oder rammelt er dann tatsächlich?

Und wieso wehrt sie sich nicht?

Entspanntes Spielen ist ja so nicht denkbar.

Ich kapier's halt nicht und ich hätte gern wieder, dass die beiden wie früher bis zum Abwinken toben....oder ist das jetzt für immer vorbei?

 

Würde mich sehr freuen, wenn Erfahrene da etwas zu sagen könnten...oder stell ich mich jetzt wie eine Übermutter hin?

 

Nochmal danke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.