Jump to content
Hundeforum Der Hund
Hova

Rottis schwierig zu lesen?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen

Ich war gestern wieder im Tierheim und habe unter anderem einen Rotti-Rueden (leider mit coupierter Rute) ausgefuehrt. Er war ein ruhiger, freundlicher Bursche, allerdings hatte ich in manchen Situationen ziemlich Muehe ihn einzuschaetzen. Die coupierte Rute hat mich irgendwie total irritiert und ich konnte schlecht erkennen, ob er wedelt oder nicht. Auch hatte ich den Eindruck, dass er ein bisschen ein "Poker-Face" hat und konnte darum seine Gemuetsverfassung schlecht an seiner Mimik ablesen.

Hattet ihr auch schon den Eindruck, dass Rottis schwierig zu "lesen" sind? Oder ist meine Unerfahrenheit mit Molosserrassen wohl eher der Grund fuer meine Schwierigkeiten, Hundi einzuschaetzen?

viele Gruesse

Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, ich gehe ja hin und wieder mit Joey auch zum Tierheim, um in einer Hundegruppe spazieren zu gehen. Dort sind auch immer einige Rottis mit dabei. Wobei die meisten GsD unkupiert sind. Aber der eine, der manchmal mitgeht, ist auch kupiert und da finde ich es auch sehr schwierig zu erkennen, wie er so drauf ist (Ohren und Schwanz sind weg) und vor allem die Hunde haben auch Schwierigkeiten zu erkennen wie er gestimmt ist!

Ich halte mich bei dem immer sehr zurück und vor allem Joey von ihm weg, damit der auch nicht anfängt zu stänkern, weil er ihn nicht "versteht"!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich so einen Hund nicht näher kenne hab ich auch Schwierigkeiten ihn zu lesen, weil ihm viele Instrumente für eine klare Körpersprache einfach fehlen. Die Rute ab, das Gesicht ziemlich faltig, und wenn dann noch die Ohren kupiert sind wird es noch schwerer.

Ich denke man kann lernen so einen Hund zu interpretieren und zu verstehen, wenn man sich oft und gründlich mit ihm beschäftigt.

Leider hab ich auch schon erlebt, das kupierte Hunde Stress mit Artgenossen hatten, weil sie genau wie wir Menschen Probleme hatten sie einzuschätzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mhmm, Ohren werden bei einem Rottweiler doch nicht kupiert, nur die Rute (GsD verboten aber leider immer noch gemacht)! :motz:

Das was man immer wieder hört ist, daß Rottweiler sehr laute Brumm-/Knurrgeräusche von sich geben, viele Leute denken sie knurren obwohl es nur ein *Wohlfühlbrummen* ist!

Bei einem Dobermann sagt man z.B. auch daß er ein *Pokerface* hat, man also nicht erkennt wie er gerade drauf ist, konnte ich aber bei meinem nicht behaupten. Wenn man den Hund wirklich kennt kann man ihn auch lesen, vielleicht ist es für Außenstehende bei den Rassen schwieriger. :Oo

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

also ich habe 3 Rottis, 1 unkupiert, 2 kupiert. Bei einem Rotti werden die Ohren nicht kupiert, hab ich zumindest noch nie gehört.

Natürlich kann ich an dem Schwanz allerhand ablesen, aber es geht auch ohne. Hier muss man auf die Körperhaltung gesamt achten. Also gerade, angespannte Haltung, Kopf nach vorn, Blick starr auf das Ziel fixiert, zittert vielleicht etwas, bedeutet "Angriff folgt". Der Stummel ist dann trotzdem leicht nach hinten gestreckt. Am Gesicht an sich sehe ich nur anhand der Lefzen, was los ist. Sie bilden gelegentlich auch eine Rückenbürste. Und wenn Du auf den Stummel achtest - na der kann ganz schön wackeln, da schlenkert das ganze Hinterteil mit :)

Brummeln und Knurren tun mein Rottis, wenn ich mit ihnen spreche, sie kraule o.ä. Das Spieleknurren kann aber m.E. nur der Besitzer selbst vom echten Knurren unterscheiden.

Der Rottweiler an sich ist ein Gemütstier, wenn er gut gehalten wird. Da man nun nicht weiß, welche Vorgeschichte die Rottis im TH haben, ist es natürlich schwierig, sie in bestimmten Situationen einzuschätzen. Das gilt aber für alle Rassen.

Wenn also der Rüde auf Dich einen guten Eindruck gemacht hat, dann ist das doch ok. Du musst Dir nur bewußt machen, dass es schon einer gewissen Körperkraft bedarf, ihn im Ernstfall im Zaum zu halten. Ich würde mich auch schlau machen, wie sich der Rüde im Umgang mit anderen Rüden verhält. Das stellt meist ein Problem dar (aber auch nicht nur bei Rottis).

Aus meiner Erfahrung ist es so, dass echte Angriffe völlig lautlos erfolgen, da gibt es kein Knurren und Lefzen ziehen mehr. Ich weiß das von streunenden Hunden, die manchmal hier am Zaun rumlaufen. Aber das ist echt selten und nur wenn ich gerade nicht in der Nähe bin. Ansonsten warnen sie entsprechend.

Wie sieht es denn mit dem Grundgehorsam aus? Rottis arbeiten gern und man kann sie dadurch m.E. gut trainieren und ggf. ablenken.

Naja, ehe ich jetzt anfange ein Loblied auf den Rottweiler zu singen und mir den Unmut der Besitzer anderer Rassen zuziehe :D

LG

Ticonderoga

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Ich hatte anfangs auch Schwierigkeiten, meinen Labrador-Mix zu lesen. Vermutlich, weil unsere anderen beiden Hunde so "schreien" mit ihrer Mimik. Ist eben doch immer wieder was Neues, bei einem neuen/unbekannten HUnd. Einer, den man großgezogen hat ist einfach schon so integriert, da weiß man schon sofort, was er sagen will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

der Rotti von meinem Vater (Max) ist zwar auch komplett unkupiert, aber ich denke, bei ihm würde man auch ohne Schwanz gut erkennen, wie er grad drauf ist.

Lola hat ja leider auch nur noch ein Stummelchen - aber ich sag Euch - wedeln kann sie trotzdem wie ein Weltmeister. Da wackelt der ganze Hund! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen

Nein, die Ohren des Tierheim-Rottis waren zum Glueck nicht kupiert, nur die Rute (aber ist natuerlich auch schlimm genug).

@Ticonderoga: Danke fuer die Aufklaerung :) Ja, kraeftig war der Bursche auf jeden Fall. Gluecklicherweise bin ich keinen anderen Hunden begegnet, sonst haette ich wohl Muehe gehabt, ihn zu halten. Er war ziemlich folgsam, zog nicht gross an der Leine und machte schoen Sitz. Mehr habe ich allerdings nicht ausprobiert, da er kein Interesse an Leckerlis zeigte und ich ihn darum nicht ins Platz haette locken koennen, falls er das Kommando nicht befolgt haette.

Leider werde ich keine Gelegenheit mehr haben, ihn nochmals auszufuehren, da er schon nicht mehr auf der Homepage des Tierheims mehr war, als ich heute geguckt habe. Ich hoffe, das bedeutet, dass er einen Platz gefunden hat und nicht, dass er eingeschlaefert wurde...

viele Gruess,

Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Manuela,

na - ich hoffe doch auch sehr, dass der Rotti nicht eingeschläfert wurde!

Warum sollte er auch???

Hoffen wir also, dass er ein schönes neues Zuhause mit lauter netten Leuten gefunden hat. Diese Vorstellung gefällt mir viiiiiel besser.

Und bestimmt gibt es andere Hunde im TH, die darauf warten, dass Du mit ihnen was unternimmst. Klasse, dass Du das machst =)

LG

Ticonderoga

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...