Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Mahonia

Emmy aktuell

Empfohlene Beiträge

Hier nochmal ein paar foto´s von Emmy

post-74-1406411009,04_thumb.jpg

post-74-1406411009,08_thumb.jpg

post-74-1406411009,12_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das erste ist bei einer Gassirunde ... entstanden ...als mein hund nimmer aussem schnee aufstehen wollte :D

das 2. bei einer bekannten auffem Hupla beim Agi austesten =)

Und das dritte vorgestern , als Emmy voll auf meinem Bein eingepennt ist ... nur die Cam macht so nen Krach ... da hab ich das schlafend .... nicht hinbekommen :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sandra,

du hast einen echt tollen Hund ! Ich finde, sie hat einen sehr schönen Kopf ! 194.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dankeschön :)

Was meinst du ... kommt sie vom Kopf her eher auf den Labbi oder eher auf den Neufundländer ?

Von Größe und gewicht ist sie (1 Jahr alt) ehe der Neufi :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, weisst du was, das ist anhand der Fotos echt ne gute Frage. Auf dem Agi-Bild sehe ich absolut den Neufi, aber auf dem Foto, wo sie auf deinem Bein liegt, hat sie mehr Ähnlichkeit mit nem Labbi. Aber da sieht man ja eigentlich auch nur das Gesicht. Ui, schwer.....aber echt interessant, ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ja so gehts mir auch ... manchmal sag ich ... die sieht aus wie ein Labbi.... .

Dann aber so situationen wie , z.b. das bild im Garten wo sie kurz vorher in der wanne war (schneckenschleim :P) ... sieht sie aus wie ein richtiger neufi (der andere beitrag)

Ich habe noch eines vom sommer... mit ihren Schwestern ... ich such das mal und stell das rein :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit >Ihren Schwestern... Isa sieht von allen noch am deutlichsten dem Fundi ähnlich , find ich :???

post-74-1406411009,16_thumb.jpg

post-74-1406411009,2_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiss jetzt nun leider nicht, welche von den dreien deine ist. Aber ich finde am deutlichsten sieht man den Neufi auf dem letzten Foto die rechte Hündin, und auf dem 1. Foto wars glaub ich die 2.

Welche ist denn nun deine, lach

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tolle Fotos und total schöne Hunde ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich weiss jetzt nun leider nicht, welche von den dreien deine ist. Aber ich finde am deutlichsten sieht man den Neufi auf dem letzten Foto die rechte Hündin, und auf dem 1. Foto wars glaub ich die 2.

Welche ist denn nun deine, lach

Meine ist die mit dem schmutzig :Oo grauem halstuch :D

Und die du dir rausgesucht hast ist besagte Isa ;)

Und die hündin die auf beiden fotos ganz links ist ... ist diejenige die vom Labbi am meisten hat.

Allerdings wenn man von den Mädels die Größen und das Gewicht .... zu den gewicht und größen angaben vom Labrador sieht ... fallen die mit einem Jahr dann sogar für Neufundländermädchen ein bisserl aus der Rolle :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • polar-chat.de aktuell

      Liebe Hundefreunde,   das Forum hat nun einige turbulente Wochen hinter sich.    Anfang 2016 ist das alte Moderatorenteam ausgeschieden. Viele Mitglieder hatten zuvor Kritik im Hinblick auf die Art der Moderation, Beschränkung der Meinungsfreiheit und einen gefühlten Absolutheitsanspruch angebracht. Dies traf nicht in Gänze zu, war aber möglicherweise teils berechtigt.   Das alte Moderatorenteam vertrat im Übrigen die Auffassung, dass Abschiedsbeiträge in diesem Forum nichts zu suchen hätten. Umso mehr hat es mich erstaunt, dass sich diejenigen Mitglieder, die Teil des Mod-Teams waren, nun -entgegen ihrer Überzeugung- dazu bewusst entschlossen haben, derartige Themen zu eröffnen.   Auch wurde öffentliche Kritik an der Moderation damals nicht geduldet.   Danach ist alles etwas offener und freier gestaltet worden. Ich habe ca. 4-5 Monate die Moderation allein übernommen, was recht gut aufgenommen wurde. Ich hatte mich bemüht so neutral wie möglich zu moderieren, keine "likes" zu vergeben und nur wenn es wirklich notwendig war einzugreifen.   Leider habe ich es zeitlich nicht mehr geschafft, dies dauerhaft aufrecht zu erhalten und so wurde ein neues Mod-Team um Gundi und Alwine gebildet. Beide haben hervorragende Arbeit geleistet. Alwine ist dann einige Monate später wieder ausgeschieden. Gundi und ich waren nur eingeschränkt zeitlich in der Lage das Geschehen hier zu beobachten.   Es scheint viel aus dem Ruder gelaufen zu sein - auch weil eine nicht unbedeutende Anzahl von Mitgliedern mit der viel geforderten Meinungsfreiheit ganz und gar nicht zurechtkamen. Es wurde diskutiert und zerlegt, Positionen verteidigt ... und man stand immer einem Mitglied gegenüber, dass eine andere Meinung vertrat als man selbst.   Die Höflichkeitsformen wurden mitunter nicht beachtet, andere Mitglieder haben sich daran erfreut (das trifft es wohl) und ohne selbst etwas inhaltlich beizutragen, Öl ins Feuer gegossen.   Hinzu kamen negative Bewegungen rund um einige "Alt-Mitglieder", die eng mit Teilen des vorherigen Moderatoren Teams verbandelt waren.   Eine durchaus schwierige Situation.   Gleichwohl haben ich versucht keine Mitglieder auszuschließen, nicht einmal diejenigen, die dem Forum bewusst und mit Vorsatz lediglich Schaden zufügen wollten. Schwierigen Mitglieder (Viel- und Kontroverschreiber / und solche, die kaum haltbare Thesen vertraten) habe ich ebenso versucht ein "Forum" zu bieten.   Nun ist zum 7. Mal der Zeitpunkt gekommen, dass Mitglieder abwandern und sich einem neuen Forum zuwenden.   Ich habe sämtliche Abschiedsbeiträge geschlossen. Die Möglichkeit Rückzugsbeiträge zu eröffnen - was unter der vorherigen Moderation überhaupt nicht möglich gewesen wäre - ist von Ex-Moderatoren zudem noch für ein Nachtreten missbraucht worden.   Wir sollten uns wieder auf die Dinge besinnen, die wichtig sind. Das Forum habe ich vor 12 Jahren ins Leben gerufen, um einen Austausch unter Hundehaltern zu ermöglichen. "Der Hund im Erfahrungsaustausch" - so war der ursprüngliche Name für den polar-chat.   Ich möchte hier keine Kleinkriege und Zuspitzungen. Denn das kränkt mich zutiefst! Das kann auch nicht in Eurem Interesse sein. Der polar-chat ist eine offene Plattform für alle Hundehalter und ein Angebot nett miteinander zu plaudern, kontrovers zu diskutieren, Trost zu spenden und Hilfe anzubieten.   Da es Foren im Zeitalter von Facebook & Co immer schwerer haben und es kaum noch "aktive und lebendige" Hundeforen gibt, habe ich vor einigen Wochen testweise eine Verknüpfung mit unserer eigenen polar-chat Facebookseite hergestellt und dort neue Themen verlinkt.   Die Intention war nicht, den Fokus ausschließlich auf neue Mitglieder zu legen, sondern das Forum dauerhaft zu erhalten. Denn die Erfahrung hat eindeutig bei allen anderen Hundeforen gezeigt, dass ein Forum nur überlebt, wenn stetig neue User hinzukommen. Es melden sich 100 an, davon bleibt ein User, der aktiv das Forengeschehen mitprägt. Mir fallen da spontan der_Karl und gebemeinensenfdazu ein.   Es braucht aber diese enorme Anzahl neuer User, weil viele sich nur registrieren und nichts schreiben. Ein kleiner Teil stellt eine Frage und ist dann auch wieder weg.   Neuuser sind gerade für Altuser wichtig, weil sie das Forum lebendig halten. Insbesondere weil ich langjährige User schätze, habe ich überlegt, wie man das Forum für die Zukunft fit machen kan.   Leider sind auch alle 6 Ableger des polar-chat.de "tot". Man hatte gedacht, es würde ausreichen, wenn man mit 180 Usern ein neues Forum eröffnet; leider ist dem nicht so.    Ich lade Euch ein einen Schlusstrich unter die Geschehnisse der vergangen Wochen zu ziehen und wieder den eigentlichen Sinn des Forums in den Mittelpunkt zu rücken. Ich zitiere mich an dieser Stelle noch einmal selbst: "Der polar-chat ist eine offene Plattform für alle Hundehalter und ein Angebot nett miteinander zu plaudern, kontrovers zu diskutieren, Trost zu spenden und Hilfe anzubieten."   Die Moderation wird wieder etwas engmaschiger werden, bei größtmöglicher Freiheit; das Dominieren von Themen durch einzelne User werden wir besonders im Blick behalten und frühzeitig eingreifen.   Aber letztlich seid ihr selbst gefordert. Denn ihr gebt dem Forum das Gesicht. Es sind Eure Beiträge und Bilder. Ich selbst trage diesbezüglich aus Zeitmangel recht wenig bei.   In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen Abend!   Mark

      in Aktuelles zum Hundeforum

    • Was tun? Emmy hat leichte Gebärmutterentzündung.

      Ihr Lieben,   ich bin gerade vollkommen ratlos und möchte meinen Gedanken freien Lauf lassen da ich nicht weiss wie es weiter geht.   Kurze Vorgeschichte: Hab eine 3.5 jährige unkastrierte JRT Hündin die bis jetzt 5 mal läufig war. Sie wird also alle 8 Monate läufig und hatte bisher keinerlei gesundheitliche und psychische Probleme damit. Die letzte Läufigkeit liegt 8 Wochen zurück. Solange es nicht medizinisch notwendig ist möchte ich meiner Hündin eine Kastration nicht antun.   Heute morgen zitterte sie und hockte in der Ecke. Sie zeigte keine erhöhte Temparatur, keine warme Nase hatte ganz normal Kotabsatz, keinen erhöhten Durst und auch keinen Scheidenausfluss. Trotzdem habe ich es mit der Angst zu tun bekommen und bin heute Mittag beim tierärztlichen Notdienst meines Vertrauens gewesen. Da durch Abtasten und Fieber messen nichts auffälliges gefunden wurde und sie keine typischen Symptome für eine Gebärmutterentzündung zeigte ( Fieber, Durst, Scheidenausfluss, Schlapp sein ), wurde ein Ultraschall und ein Scheidenabstrich durchgeführt. Diagnose: leichte Gebärmutterentzündung. Behandlung: Spritze, damit die Entzündung raus gespült wird und morgen mittag nochmal eine und 7 Tage Antibiotika. Die TA hat mir gesagt, dass ich mich beruhigen könnte, dass es wirklich nicht akut ist und sehr gut medikamentös in dem Stadium behandelbar ist. Da die Entzündung so gering ist. Sie sagte, dass es trotzdem gut war dass ich den Notdienst aufgesucht hab, obwohl meine Hündin noch kein akuter Notfall ist und "nur" zitterte. So konnte eine Früherkennung ermöglicht werden. Mit so einer schlimmen Diagnose hab ich echt nicht gerechnet. Verdammt. Sie ist meine erste Hündin. Seit ich sie habe graut mir der Gedanke Gebärmutterentzündung. Trotzdem habe ich sie nicht kastrieren lassen, obwohl ich so Angst vor der Entzündung habe. Trotzdem sagte sie, dass wenn eine Hündin einmal eine Gebärmutterentzündung hatte diese immer wieder kommen kann. Und eben nur eine Kastration für endgültige Abschaffung dieser gefährlichen Krankheit hilft. Kaum waren wir aus der Praxis raus ist Emmy wieder putzmunter und kein Zittern weit und breit. Zum Davon laufen.   Ich hab den Fehler gemacht, dass ich zum Thema Gebärmutterentzündung im Internet gestöbert hab. Da bekommt man ja noch mehr Angst. Ich weiss, dass nur ich die Entscheidung treffen kann. Ich bekomm riesen Bauchschmerzen, wenn ich nur an eine Kastration denke. Emmy ist so ein klasse Hund, hat einen spitzen Charakter und war bis gestern bummperl Gesund. Ich hab ein ungutes Gefühl einen gesunden Hund in Narkose zu legen und aufschneiden zu lassen. Ich lasse mir meine Brust auch nicht weg schneiden, damit ich keinen Brustkrebs bekomme. Hach, ich könnte schreien, dass ich jetzt vor so einer Entscheidung stehe. Sorry, dass ich etwas wirr schreibe aber meine Gedanken sind vollkommen durcheinander. Ich möchte eigentlich von ganzem Herzen meinen Hund so lassen wie er ist. Wenn nicht diese verdamte Angst wegen der Gebärmutterentzündung wäre.   Hat von Euch schon mal jemand die Diagnose leichte Gebärmutterentzündung mitgemacht? Wie seid Ihr damit umgegangen? Ich danke euch fürs Lesen.   Ganz liebe Grüße Verena

      in Kummerkasten

    • Aktuell: RTL

      Story über Hundewelpen aus unseriöser "Zucht"

      http://www.rtl.de/cms/sendungen/real-life/christopher-posch.html

      in Plauderecke

    • Tipps gesucht, wie bringe ich Emmy bei, dass ich andere Hunde streichel?

      Meine EMMY ist eine 18 monate alte JRT Hündin. Die einzige Situation mit der ich nicht klar komme ist folgende: Sobald ich fremde Hunde streicheln möchte geht sie dazwischen und fegt den anderen Hund an bzw drängt sich zwischen den anderen Hund und mich. Seit längerer Zeit streichle ich bewußt fremde Hunde und wenn ich EMMY kommen sehe halte ich sie mit der Hand zurück. Auch habe ich schon versucht sie mit einem bestimmten NEIN abzuhalten den anderen Hund anzumurren. Auch das kapiert sie nicht. Ich möchte ihr klar machen, dass ich bestimm wann und welchen Hund ich streichle. Ihre Eifersucht geht mir auf den Keks. Ich mach mir auch Sorgen, dass wenn ein anderer Hund, mir in ihren Augen zu nahe kommt, der sich das gemurre nicht gefallen läßt und zuschnappt. Und wenn das bei einem größeren Hund passiert, na dann gut Nacht. Habt Ihr Ideen, was ich tun kann damit ich entspannt andere Hunde streicheln kann? Danke für Eure Infos. Lg Verena

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Ich bin nur in der Wohnung aktuell

      Hallo. Mein Problem ist mal wieder der Rückruf... In der Wohnung hört er wie eine 1, okay wollen wir es nicht übertrauben: wie eine 2+. Aber draußen?! Er ignoriert mich..Ich lasse ihn frei. Ich ruf, er schaut mich an, kommt er nicht renn ich weg hinter einem Busch oder so. Warte etwa 10 Minuten und was macht er? Er kuckt mich nicht mal an. Wenn ich zu ihm gehe, dann bleibt er aber stehen.. Werf ich einen Ball oder so, dann rennt er hin, bringt ihn, legt ihn einen Meter vor mir ab. Aber wenn ich ihn nehmen will, dann versucht er ihn zu nehmen und rennt weg. Ich hab das Spiel dann beendet. Und mach es nun seit längerem nicht mehr. Ich rufe ihn erst dann, wenn er "aufnahmefähig" ist. Also erst darf er 3 Minuten sich den ersten Übermut abrennen. Wenn er stehen bleibt, pinkelt oder so, dann rufe ich ihn und dann kommt es so, wie es oben steht.. (Er weiß was "Hier" heißt) Ich habe echt das Gefühl, als gäbe es mich nur in der Wohnung. Allerdings wenn wir gehen, dann schaut er mich öfters beim Nachhausegehen an, dann bekommt er Bestätigung. Ich hab auch schon versucht ihn bei der letzten Wiese (direkt hinter dem Haus) nach dem Gassi erst rennen zu lassen, aber da war das gleiche Spiel. Mir wurde jetzt gesagt: Du laberst den Hund einfach voll Okay, ich kann das wohl nicht verneinen, aber so schlimm bin ich jetzt auch wieder nicht Daraufhin wurde mir gesagt: Mach es Non-verbal. Mein Hund kennt zwar die Handzeichen von Anfang an, aber manchmal schaut er mich an von wegen "hä? was willst du?". Spreche ich das Kommando aus, dann funktioniert es. Echt, ein Hü-Hot. Läuft das eine gut, dann wird das andere wieder schlechter. Was rät ihr mir, was ich machen sollte und wie ich den Rückruf nun erfolgreich aufbauen kann? Vielen Dank schon Mal

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.