Jump to content

Willkommen !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's los

Hundeforum Der Hund
gast

Landesforstgesetzt NRW

Empfohlene Beiträge

Was sagt der Gesetzgeber ?

Die jeweiligen Rechte und Pflichten von Jägern und Hundehaltern sind in den einzelnen Bundesländern gesetzlich verankert.

Landesforstgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (LFoG-NRW)

§2 Betreten des Waldes

Im Wald dürfen Hunde außerhalb von Wegen nur angeleint mitgeführt werden; dies gilt nicht für Jagdhunde im Rahmen jagdlicher Tätigkeiten sowie für Polizeihunde.

§70 Bußgeldvorschriften

Ordnungswidrig handelt auch, wer entgegen §2 im wald außerhalb von Wegen Hunde nicht an der Leine führt.Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu 25.000 € geahndet werden.

Landesjagdgesetz NRW (LJG-NRW)

§25 Inhalt des Jagdschutzes

Die zur Ausübung des Jagdschutzes berechtigten Personen sind befugt.........

2. wildernde Hunde und Katzen abzuschießen.Als wildernd gelten Hunde die im Jagdbezirk außerhalb der Einwirkung ihres Führers Wild aufsuchen, verfolgen oder reißen.

Die Befugnis erstreckt sich nichtauf solche Hunde und Katzen die sich in Fallen gefangen haben, es sei denn,die unverzügliche Tötung ist aus Gründen des Tierschutzes geboten.Sie gilt auch nicht gegenüber Hirten-,Jagd-Blinden- und Polizeihunden soweit sie als solche kenntlich sind und solange sie vom Berechtigten zum Dienst verwandt werden oder sich aus Anlass des Dienstes vorübergehend der Einwirkung ihres Führers entzogen haben.

Die Befugnis steht mit Erlaubnis des Jagdausübenden auch dem Jagdgast zu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

§2 Betreten des Waldes

Im Wald dürfen Hunde außerhalb von Wegen nur angeleint mitgeführt werden; dies gilt nicht für Jagdhunde im Rahmen jagdlicher Tätigkeiten sowie für Polizeihunde.

das finde ich eine gute Regelung, damit nicht die Waldbewohner im Dickicht aufgescheucht werden. Und für was gibt es sonst Wege?!?

§70 Bußgeldvorschriften

diese Summe sollte einem davon abhalten...

also dass man die Hunde abknallen kann ist bei uns in der Schweiz schon lange so... in DE weiss ich nicht... aber erlich gesagt finde ich es i.o. wenn ein wilderner Hund abgeschossen werden kann. Ich hatte auch einen Hobbie-jagd-Hund... und der musste sein Leben lang an der Leine geführt werden, weil er eine Gefahr für das Wild darstellte...

aber hallo, ein Blindenführhund der wildert ist doch nicht sehr zu gebrauchen oder?!? oder ein Polizeihund der mitten in der Ermittlungen jagdt? eher fragwürdig oder habe ich das falsch verstanden? naja Item... seit froh, in meinem Nachbarskanton dürfen die Hunde im Wald nur an der Leine geführt werden, egal ob auf einem Weg oder irgendwo im Gebüsch....

greezli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.