Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Susanne.kuen

Auf Wiedersehn sagen ... Cindy

Empfohlene Beiträge

Heute Nacht (3.8.2005) kam der Moment vor dem ich so viel angst hatte. Es war Zeit meiner Cindy-Maus auf Wiedersehn zu sagen, der Krebs war stärker als sie...

Sie war 13 1/2Jahre lang mein Begleiter seit dem ich 3 1/2Jahre war. Es tut so verdammt weh zu wiessen, dass sie nun nicht mehr da ist und sie fehlt uns uns allen unbeschreiblich doll! Sie ist friedlich eingeschlafen ohne sich lange quälen zumüssen, das ist für mich eines der wichtigsten Dinge. Am Tag zuvor hatte ich es bereits geahnt, dass sie bald nicht mehr bei uns sein wird, sie hatte sich so anders verhalten, sie wollte keinen Moment alleine sein und trozdem wollte sie nicht die ständigen Streichellein.

Ich wünschte mir so sehr, dass ich sie nur noch einmal in meinen Armen halten könnte... und dabei noch einmal in Ihre liebevollen treuen Augen blicken zu können...

Ich werde dich niemals vergessen,meine Kleine, denn in meinen Herzen wirst du ewig weiter leben ! ! !

post-41-1406410939,58_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich muss weinen, wenn ich deine Nachricht lese.

Sie hatte bestimmt ein ein erfülltes leben und auf das kommt es an. Ich weiss wie doll es weh tut, wenn man seinen lieben Begleiter verliert. Nimm dir Zeit und verarbeite alles, ich weine heute noch manchmal um meinen Hund. Ich wünsch dir ganz viel Kraft, dass du deine Trauer verarbeiten kannst. Sie wird immer in deinem Herzen weiterleben und so ganz nah bei dir sein.

*ganzfestindenarmnehmen*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Susanne,

ich denk an dich. Cindy geht es jetzt sicherlich besser.

Liebe Grüße

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Susanne,

vor diesem Moment hat jeder von uns Angst ... mir fehlen nicht sehr häufig die Worte, aber hier fehlen sie mir. Mich beschleicht ein Gefühl von tiefer Trauer.

Behalte Sie immer im Herzen ... und ihr Foto wird hier auch immer einen Platz haben.

Es geht ihr nun mit Sicherheit besser ... ohne Schmerzen.

PS.: Deine Signatur kann ich nur noch einmal wiederholen: Tiere können nicht für sich selbst sprechen. Und deshalb ist es so wichtig, dass wir als Menschen unsere Stimme für sie erheben und uns für sie einsetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es tut mir sehr, sehr leid! :(

Ich wünsche Dir jetzt sehr viel Kraft!

Liebe Grüsse, Bine!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Susanne,

es ist schrecklich seinen Freund zu verlieren und es dauert sicherlich seine Zeit bis man wieder ganz ungehemmt darüber sprechen kann. Aber ich bin mir sicher es kommt auch die Zeit wieder, dass man voll Freude daran denkt, wieviel schöne Jahre und unvergessliche Augenblicke uns die Hunde beschert haben. Ich habe immer wieder in der letzten Zeit die wunderschönen Texte von Sabine (Beaglaender) gelesen, in denen viel Traurigkeit steckt, aber letztlich doch sehr viel Kraft geben.

Nimm Dir Zeit für den Abschied. Ich denke an Dich

Roswitha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo susanne,

ich kann gut nachfühlen, wie es dir jetzt geht. meinen charly habe ich auch in diesem alter verloren und es tut heute noch sehr weh. meinen balou vergleiche ich oft mit ihm und habe ihn auch schon oft charly gerufen.

ich wünsche dir, dass du denn trennungschmerz bald überwindest.

alles liebe friedrich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Susanne,

auch habe meine Tränen nicht zurückhalten können. Mir fehlen die Worte...............................................

Traurige Grüße

Gabi und Ricci

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Susanne,

ich wünsch Dir und Deiner Familie ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit, lass Dich einfach :knuddel:knuddel.

Deiner Maus geht es jetzt sicher gut !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure ganzen lieben Beiträge, der Schmerz sitz immer noch verdammt tief und es wird noch einige Zeit dauern bis ich über sie reden kann ohne das meine Trännen kullern...

:danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Diagnose Nasentumor und Metastasen im Gehirn/Leider ist Cindy über die Regenbogenbrücke gegangen!

      Hallo zusammen,   bin neu im Forum und versuche Erfahrungen zu sammeln und auszutauschen. Bin aber ehrlich gesagt momentan fix und fertig. Meine Mischlings-Hündin "Cindy" ist knapp über 12 Jahre alt (* 4.6.2002) und hat seit letzten Montag die Diagnose Nasentumor, gestreut (Metastasen im Gehirn).   Es fing alles in den warmen Junitagen Anfang Juni an. Weniger Appetit, teilweise fast nix gefressen. Unser Tierarzt meinte das das wohl an der Wärme liegen könne. Desweiteren wurde ein Fettlipom Anfang Juni entfernt, denn das Teil ist immer weiter gewachsen und als die Höhe fast 2 Daumen breit war wurde ihr das Teil unter Vollnarkose entfernt, denn solangs nur mit der Haut zu tun hat gehts noch aber sobald Gewebe inbegriffen ist wirds schwieriger. Die Narkose und die OP hatte sie eigentlich sehr gut überstanden ausser das Ihr die Hitze zu schaffen machte, zudem noch einen Körperanzug um die operierte Stelle zu schützen. Nach ner Woche wurden die Fäden gezogen, alles in Ordnung, hatte sich gefreut und ist gewieselt wie ein Wirbelwind.   Allerdings wollte sie ausser Ihrem Trockenfutter kein hartes Zeug mehr anrühren, weder Kauknochen noch Hähnchenbrustfilet getrocknet. Nur in ganz seltenen Fällen hat sie das noch angerührt (mittlerweile weiss ich auch warum). 3 Wochen nach der Op fing die Oddysse an, Extreme Niesanfälle, rotbrauner Nasenausfluss, und einmal extremes Nasenbluten, alles rechtes Nasenloch. Ab zum Tierarzt, Antibiotikum gegen Atemwegserkrankungen 2 Wochen (Verdacht auf eine eingeatmete Granne die durchs Niesen wieder raus war aber das Bluten verursacht hat und sich entzündet hat).   Als nächstes als es nicht besser wurde umgestellt auf ein Breitbandantibiotikum nachdem das Blutbild da war und die Leukos bei 28000 waren, Rest war ok ausser leicht erhöhte Leberwerte. Der TA meine er glaube nicht das die leicht erhöhten Leberwerte Anzeichen für eine Leberentzündung sind aber zur Sicherheit das Breitbandantibiotikum das ein ganzes Spektrum von Krankheiten und Entzundungsherden abdeckt. Der Schleim wurde klarer, fast keine Blutspuren mehr sichtbar nach ner Woche ca. Nach und während den 7 Tagen Breitbandantibiotikum war sie viel gelegen und hat sehr viel geschlafen.   Allerdings weiterhin fast nix gefressen. Dann bei einer homäopatischen Tierärztin angerufen die auch Telefonsprechstunden hat. Nach Schilderung der Probleme und Symptome meinte sie das sich auch ein Nasenpolyp oder sowas in der Richtung gebildet haben kann. Schleimlöser, Appetittanreger und eine Mineralsalzlösung das sie zumindest wenn sie nicht viel frisst die wichtigen Mineralien in den Körper bekommt, dazu was zum Aufbau der Darmflore nach AB-Behandlung. Mit der Empfehlung leichter Kost wie Reis mit Hühnchen machten wir (meine Mutter und ich) uns dran unseren kleinen Vierbeiner wieder auf Vordermann zu bringen. Nach 5 Tagen sollten wir uns dann melden wies läuft. Gesagt, getan...Allerdings hörte der Ausfluss nicht auf, war zwar fast klar, nur n bisschen roter Schimmer, wir dachten echt wir habens, zumal sie auch ans Futter ging.   Die Tierärztin schickte eine Überweisung zu einer anderen Tierärztin in meiner Nähe die alle Apperate für Röntgen, CT, MRT, Nasenendoskopie usw hat. Also letzten Donnerstag zu dieser Tierärztin, erst mal Komplettuntersuchung, Lunge abgehört, Herz gecheckt, kein Fieber ,alles ok. Termin Montag früh um 9.30 Uhr zum CT und der Endsokopie. Keine Vollnarkose um Üblichen Sinne sondern Schlafspritze und Intubieren. Schonender als die übliche Narkose.   Und da fing das Dram schon an. Sie wollte nicht schlafen 5 Minuten gejault, gejammert auch als sie nicht mehr stehen konnte, sie wollte nicht schlafen, meine Mutter musste sich zusammenreissen nicht auch noch zu weinen nachdem ich in Tränen ausgebrochen war. Dann hat sie geschlafen. Das war weitaus schlimmer als die erste Narkose (normal) zur Entfernung des Fettlipoms. Wir zu meiner Grosscousine (die uns zur Tierärztin gefahren hatte) mitgefahren und gewartet wie auf Kohlen. Um halb 12 hab ichs nicht mehr ausgehalten und bei der Ärztin angerufen. Unsere Cindy ist grad am aufwachen wir können sie holen. Dank der Infusionen zur Narkoseableitung ging das realtiv zügig. Als wir ankamen wurden wir ins Besprechungszimmer geholt zur Besprechung des Befunds. Die Ärztin kam und zeigte uns die CT-Aufnahmen. Da kam der Schock als wenn ne Welt zusammengebrochen ist. Nasentumor Rechts und der Knochen auf Augenhöhe ist schon in Mitleidenschaft gezogen. Als ob das nicht genug wäre Metastasen im Gehirn. Es wurde noch ein Blutbild gemacht, das bis auf die Leukos die mit 27900 weiterhin sehr hoch sind, auch in Ordnung ist.   Ich bin fast zusammengebrochen bei dem Befund, nur noch geweint. Drüber mit anderen sprechen geht nicht ohne das mir die Tränen runterlaufen. Bestrahlung hat die Ärztin uns nicht empfohlen da der Tumor zu nahe an den Augen ist. Und inoperabel, Chancen fast gleich Null das man das in den Griff bekommen kann. Als Schmerzmittel Metacam als Saft bekommen. Die Rücküberweisung ging an die Homäopatische Tierärztin. Die hat uns eine Tumorlösung in Form einer Enzymtherapie verschrieben. Aber auch mit den Worten das die Aussichten gar nicht gut sind und wir unserer Cindy jeden Tag so schön wie möglich machen sollen. Der Zusammenbruch kann jeder Zeit erfolgen und dann muss man sie erlösen.   Ich bin fix und fertig und ess kaum noch was, meine Mutter ist fix und fertig und das Schlimmste, Cindy ahnt das was nicht stimmt, sie weiss es. Sie spürt die Traurigkeit auch wenn mans versucht vor Ihr zu verbergen was nicht immer gelingt. Am Montag nach der Narkose ist sie nur gelaufen war durcheinander und stand oft in ner Ecke rum und versuchte irgendwo durchzulaufen wos nicht geht. Das ganze bis sie nicht mehr konnte, bin dann zu Ihr ins Hundebett, sie hat sich nebenmich gesetzt, stehen ging nicht mehr, Ihre Augen zu nur noch das Weisse unten zu sehen. Aber sie wollte nicht liegen geschweige denn schlafen, dann hab ich Ihr auf beiden Seiten ihren Kopf genommen und gestreichelt und gemeint es wird alles gut, Du kannst schlafen und wirst wieder aufwachen, dann ist sie mit den vorderen Pfoten eingeknickt und lag in meinem Arm (so wie heute gerade eben als ich zu ihr sagte du musst Dir keine Sorgen um uns machen), Dienstag war recht passabel, sie ist schnell gelaufen im Trab wollte die Treppe alleine runter laufen ohne getragen zu werden. Mittwoch hätten wir die Enzymtherapie begonnen, dazu Flor Essence.   Auch wenn ich mich an nen Strohhalm klammere aber 1% oder auch 0,5% Chancen sind besser als 0,00. Ich weiss das sie kämpfen kann und das sie Angst vorm Einschlafen bei der Narkose gehabt hat und perdu nicht schlafen wollte zeigt mir, das sie ganz und gar noch nicht bereit ist zu gehn. Sie kämpft gegen die Krankheit und wir kämpfen um sie mit Glauben, Hoffnung und nicht zuletzt mit 2 kompetenten Tierärztinnen aus Schulmedizin/Homäopathie, erstere war vorher in der Tierklinik hier und da die viel zu schnell waren mit einschläfern (z.B. ein Hund noch in der Narkose eingeschläfert und nicht mal dem Besitzer bescheid gesagt) ist sie weg von da machte Ihre eigene Praxis auf mit allen Geräten die man auch in einer Tierklinik finden kann.   Im nachhinein mach ich mir wohl die grössten Vorwürfe das die schleichenden Veränderungen (wie z.B. nix mehr hartes Fressen wollen oder das plötzlich angefangene Schnarchen) irgendwie vorbei gegangen sind. Aber Ihr Spieltrieb war noch tadellos. 1-2 Std rumblödelei in de der Wohnung waren keine Seltenheit auch bei heissen Temps. Bis eben zu jenem Tag mit dem Niessen, dem Ausfluss und dem Nasenbluten.   Tut irgendwie gut drüber zu schreiben, sich alles von der Seele zu tippen auch einem das ein oder andere Mal die Tränen einfach so runterlaufen. Wunder solls ja geben auch wenn es manchmal nicht wirklich einfach ist den Glauben und die Hoffnung zu bewahren.

      in Regenbogenbrücke

    • Unsere Cindy - was ist drin?

      Hallo Leute, das hier ist Cindy - eine ca. 3 Jahre alte Mischlingshündin und ca. 40 cm groß. Leider kann keiner genau sagen, was für Rassen da drin sind. Vielleicht habt ihr ja eine Idee!! Ich danke euch schon mal! :-)

      in Mischlingshunde

    • 10-jährige Collie-Dame Cindy

      [w][ALIGN=center]Neues Zuhause gesucht[/ALIGN][/w][lh] Eintrag vom: 18.09.2011 Geschlecht: Hündin Rasse: Collie-Mix Alter: 10 Kastriert: Größe: Farbe: E-Mail / Telefon: [/lh]Besondere Merkmale / Wesen: Ansprechpartner ist das Tierheim Verlorenwasser, Herr Wolfgang Aland, Telefon: 033847 / 41890. Tierheim Verlorenwasser, Verlorenwasser 1b, 14806 Belzig OT Werbig (Landkreis Potsdam-Mittelmark, Brandenburg). Öffnungszeiten: Mittwoch, Samstag und Sonntag - jeweils von 11.00 bis 16.00 Uhr. Cindys Webseite Wer anreisen möchte, um Cindy kennenzulernen, dem stelle ich sehr gerne mein Sommerhäuschen als Unterkunft zur Verfügung. 3 Zimmer, Küche, Bad - alles da.

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Cindy-10178-Berlin-Jackrussel-Dobi-Schäfer-Mix entlaufen

      Hi, meine kleine Cindy ist am Alexander Platz, Cafe alex(Fehrnsehturm), gegen 18.00-18.30 gestern mir weggerannt .Leider rennt sie gerne Autos und Fahrrädern hinter her Richtung Rotes Rathaus die große Strasse (Richtung u-bhf Klosterstraße) 10178 berlin Sie hat ein rotes Geschirr, ist leider sehr schnell, hört auf ihren Namen und ist läufig(blutet). Sie ist ca 85cm groß (mit ohren),schwarz mit hellbraun , einem weißen Brustfleck und hat große ohren. . Bitte helft mir , ich und meine Tochter vermissen sie so sehr. Hier ist meine Handynr. .. lg maria

      in Vermisste Hunde & Fundhunde

    • 2 Karten für Cindy aus Marzahn

      Hallo, ich habe 2 karten für Cindy aus marzahn zu verkaufen. Die veranstaltung findet am 14.02.2010 ( Sonntag ) in Frankfurt/Oder statt. Die Show heißt Cindy aus Marzahn " Nicht jeder Prinz kommt uff´m Pferd" Für Frankfurt/Oder sind schon alle Karten ausverkauft ! Ich selbst kann an dem termin leider nicht, deswegen werden die Karten verkauft. Es gibt freie Platzwahl und der Saal ist bestuhlt. Bei Interesse schreibt mich einfach an und schreibt bitte direkt dabei was ihr bereit seit für die Karten zu bezahlen.

      in Suche / Biete


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.