Jump to content
Hundeforum Der Hund
SaTy

Kurz vor dem Nervenzusammenbruch! Alleine lassen geht nicht

Empfohlene Beiträge

Ich habe Luna das Alleinbleiben auch beigebracht obwohl sie ausgesetzt wurde mit 4 Monaten und ich sie erst seit dem habe. Ich achte natürlich drauf das wir vorher nochmal gassi waren oder kurz im Garten spielen und bevor ich gehen will gebe ich einen Parmaschinkenknochen oder was anderes zum nage und kauen. So merkt sie kaum das ich weg bin und hat was zutun. Es geht inzwischen auch ohne Knabbersachen aber so wars am einfachsten, da konnte ich über 1 Stunde wegsein ohne das sie einen Mucks gemacht hätte. Es gab keine Probleme und mein weggehen hat sie gleich positiv mit Knabberzeug verbunden. Probiers doch mal so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde erst mal KLEIN anfangen. Ich würde es anders versuchen. Du musst den Hund nicht stundenlang ignorieren und auch nicht dauernd auf den Platz schicken, wenn er Dir nach läuft. Das dauert alles viel zu lange und ist ja viel mehr Aufmerksamkeit, als gerade sinnvoll ist. Fang doch mal damit an, jedes Mal wenn Du aus dem Zimmer gehst, die Türen hinter Dir zu schließen und alleine aufs Klo oder Duschen zu gehen. Ich weiß, ist mühsam und nervt einen selbst ein bisserl, aber um so ruhiger und selbstverständlicher du das Nachlaufen unterbindest, um so leichter wird es fallen, das richtige Alleinbleiben zu üben.

Es ist eigentlich auch egal, ob Dein Hund Verlustängste hat oder Dich kontrollieren will. Die Konsequenz ist die selbe, Du bist der Chef und gehst und kommst wie es Dir beliebt.

Es hilft, wenn man dabei so wenig wie möglich redet. Steh einfach auf und geh in die Küche, hole Dir was, wieder zurück, wieder hinsetzen. Immer schön die Türen hinter Dir schließen. Ist ein bisserl Fitness für Dich die nächste Zeit, aber das hilft, glaube mir. Wenn Du wieder sitzt und Dein Hund ist gerade mit was anderem beschäftigt, dann ran rufen, durchknuddeln und spielen. So lange wie er Dir am Bein klebt und Deine Aufmerksamkeit erzwingen will, ist er unsichtbar.

So bald er das akzeptiert (dauert im Schnitt nur wenige Tage), dann kannst Du auch die ersten Minuten wegbleiben.

Ich hatte Glück und selbst schwierige Fälle (Hansi war so einer), konnten nach 14 Tagen bis 3 Wochen, stundenweise völlig entspannt und selbstverständlich allein zu Hause bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich habe Luna das Alleinbleiben auch beigebracht obwohl sie ausgesetzt wurde mit 4 Monaten und ich sie erst seit dem habe. Ich achte natürlich drauf das wir vorher nochmal gassi waren oder kurz im Garten spielen und bevor ich gehen will gebe ich einen Parmaschinkenknochen oder was anderes zum nage und kauen. So merkt sie kaum das ich weg bin und hat was zutun. Es geht inzwischen auch ohne Knabbersachen aber so wars am einfachsten, da konnte ich über 1 Stunde wegsein ohne das sie einen Mucks gemacht hätte. Es gab keine Probleme und mein weggehen hat sie gleich positiv mit Knabberzeug verbunden. Probiers doch mal so.

Kati, du lässt sie mit einem Knochen alleine?

Ich glaube, ich hätte zu viel Angst, dass damit irgendetwas passiert. Aber, wenn du mir meine "Angst" nimmst, wäre das auch für uns mal einen Versuch wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.