Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Cuina

Kommando "Langsam"??

Empfohlene Beiträge

Und das 2. für heute :zunge:

Diesmal geht es darum das wenn Amy ihre Belohnung, also ein Leckerchen bekommt, sie immer wie verrückt zuschnappt um es schnell zu kriegen und dementsprechend leiden meine Finger *autsch* :(

Ihre Beißhemmung ist ja eh auf dem Nullpukt und sie setzt für alles ihre Zähne ein weil sie es als Junghund nie anders gelernt hat.

Wie bringe ich ihr das *langsam* bei?

Ich hab schon probiert die Hand zurück zuziehen und ein lautes "AU", stört sie nicht, sie geht volles Pfund mit den Zähnen ans Werk. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heya!

Bei Nico, dem Nachbarshund, mach ich es immer so, dass ich das Leckerlie zeige, dann aber die Hand drum schließe und ihm die Faust hinhalte. Dazu sage ich vorsichtig und er bekommts erst, wenn ers ganz vorsichtig nimmt...

klappt auch nicht immer, aber besser.. und wenns mal schnell gehen soll, dann wirds halt geworfen... Da ist die Hand dann auf jeden Fall in Sicherheit!

Ich würde das einfach mal in ner ruhigen Minute explizit mit ihr üben! SIe ist ja ne schlaue, das heist, sie müsste schnell verstehen, dass sie es nur bekommt, wenn sie nicht die ganze Hand mitnimmt!

Vielleicht hilfts ja?

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Anni!

Ich habe es bei Aysha auch so gehandhabt, wie Helena es beschreibt! Das hat auch ganz gut geklappt!

Ansonsten würde ich ihr das Leckerchen evtl auch werfen, wenn es mal schnell gehen muss und Hundi eh grad bissi überdreht ist!

Viele liebe Grüße Jessy mit Aysha und Pepples

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Anni,

Gismo ist auch hin und wieder so eine Schnappschildkröte...ich hab das ähnlich gemacht wie Helena und Jessy.

Das Werfen haben wir in der Übungszeit komplett eingestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich hab schon probiert die Hand zurück zuziehen und ein lautes "AU", stört sie nicht, sie geht volles Pfund mit den Zähnen ans Werk. :Oo

Ich verstehe das so, dass Du die Hand wegziehst und während des wegziehens schnappt Dein Hund hinterher oder? Dann Hand ganz wegnehmen und weggehen, d. h. ignorieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Hast Du schon probiert, das Leckerlie in die Handfläche zu legen, damit sie es runterschlecken kann?

Macht man bei Pferden auch so, damit man nicht gebissen wird :D

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Laika hat auch immer wie eine Wilde zugeschnappt.

Wir haben das so gemacht

ich habe das Leckerchen zwischen den Fingern gehalten und wenn sie zugeschnappt hat nicht wegziehen, sondern einfach festhalten. Ich habe die erfahrung gemacht, dass wegziehen doller wehtut als ein kurzes "raufbeißen".

Dann habe ich die Hand ein kleines stück zurück genommen und dann immer LANGSAM gesagt. Wenn es geklappt hat, dann hat sie ihn bekommen, hats nach dem dritten mal nicht geklappt, hab ich das leckerchen komplett weggelegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hunde bekommen bei mir das Futter grundsätzlich nur, wenn sie vorsichtig sind. Dazu brauche ich kein Kommando, sondern ich halte es so, dass sie nicht dran kommen. Finger drum oder Faust drum. Wenn man wegzieht, tut es immer weh.

Ich würde das Nehmen von Futter separat üben, nicht gerade, wenn es ganz wichtig ist, zu bestätigen. Vielleicht mal eine Zeit immer die ersten Brocken aus der Hand füttern?

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu!

Wegziehen fördert die Beutereaktion, dass heisst ein weggezogenes Objekt reizt den Hund noch mehr zum Zuschnappen.

Lernen zur Eigenerfahrung geht relativ schnell und einfach.

Ziehe Dir Handschuhe an und nimm einen relativ grossen Brocken in zwei Finger. Lass sie zuschnappen, halte jedoch das Futter weiter fest (sage nichts, schau aber den Brocken intensiv an)

Irgendwann wird sie eine neue Strategie einsetzen und sich entweder hinsetzen und warten, oder aber das Leckerchen vorsichtig anknabbern. Tut sie das lobe sie RUHIG und gebe ihr das Futter.

Setzt sie sich, dann biete ihr den Brocken ruhig noch mal an (dabei schaue den Hund an). Wiederhole das ganze bis der Hund durch Eigenerfahrung verstanden hat, mit welcher "Art" er zum Ziel kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das probire ich jetzt schon seit 2 Tagen, ohne Handschuhe geht echt nicht :Oo

Und ich muß sagen das Madame sehr hartnäckig sein kann was das betrifft das Leckerchen zwischen meinen Fingern hervorzuknabbern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kommando "verbrannt"

      Bei verschiedenen Übungen ist bei mir das Kommando "verbrannt" Z.B. Abruf mit steh. Hund abrufen ,er läuft zu mir ,bestätigen Party ca.25 x (nicht alle an einem Tag). Hohes Tempo Motivation toll.  1 mal ins steh gerufen, gute Übung Beim nächsten Abruf ,Tempo  ist raus, Hund wartet auf das steh Kommando. Wieder nur Abrufen viel Party ,Mo hinter mich geworfen nach ca 30 x abrufen über mehrere Tage ,einmal mit Stehkommando, gute Übung. Wiederholung nicht möglich  Hund langsam und lauert wieder auf Kommando. Habt ihr eine Idee für mich?

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Hört nicht auf Kommando "rein"

      Hallo ihr Lieben. Meine 12 Monate alte Riesenschnauzer Hündin hat manchmal ihr "5 Minuten " wo garnichts mehr geht bei ihr. z.B 1.Wenn sie auf den Innenhof soll und ich in der Tür stehe und sie genau weiß das ich weg möchte hlrt sie nicht auf das Kommando "rein" nur mit Leckerli, aber das hat man ja auch nicht 24h die Woche bei sich. Wenn ich die Schleppleine dran mache weiß sie auch genau was sie machen soll. Könnt ihr mir helfen? 2. Beim Spazierengehen läuft die zu weit voraus und interessiert sich nicht mehr für mich, Schleppi hab ich schon versucht, sobald die wieder ab ist, ist alles egal. Mit Bällen spielt sie nicht. Liebe Grüße

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Kommando stehen bleiben

      Hallöchen zusammen, ich lasse meine Dicke immer häufiger frei laufen, da sie jetzt immer besser hört wenn ich sie zurück rufe. Da ich nicht so laut kann (und auch nicht will) pfeife ich immer.   Jetzt möchte ich ihr beibringen bei einem anderen bestimmten Pfiff das sie stehen bleibt. Nur stehen bis ich bei ihr bin (z.B. für's anleinen) bzw. bis ich das Zeichen gebe weiter zu gehen (damit ich erstmal die Lage checken kann das alles sicher ist)   Aber ich weiß nicht wie ich es anstellen soll. Hat jemand eine Idee?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Kommando bei Fuß aufheben = losstürmen

      Hallo ihr lieben.   Ich bräuchte mal einen Rat.   Meine Terrierdame stürmt immer wie eine Irre los wenn ich ihr nach dem "Bei Fuß" das Zeichen für "voraus" gebe. Sie bellt, überschlägt sich fast und tut so als hätte der arme Hund noch nie ohne Leine laufen dürfen.   Sie ist dann die ersten paar Meter so durch den Wind das sie mich total ignoriert.   Wenn ich ihr eine Schleppleine anhänge läuft sie gar nicht "frei" Ist halt eine Leine    Hat jemand einen Rat wie ich ihr vermitteln kann, dass sie sich gerne "frei" bewegen kann aber los stürmen blöd ist?    LG Nira    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welches Kommando?

      Zwei Übungesaufgaben:

      1. Der Hund läuft im Fuß, der HF gibt das Kommando Platz und geht weg. Nach 20 Schritten bleibt er stehen, dreht sich um und ruft den Hund ab in den Vorsitz.

      2.Der Hund läuft wieder im Fuß, allerdings soll er aus dem Fuß gehen nun in den Vorsitz.

      Jetzt meine Frage:
      Welche Kommandos gebt ihr / würdet ihr geben in diesen Fällen?

      Ich werde gleich noch näheres Schreiben, bin aber mal zuerst gespannt auf eure Antworten.  

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.