Jump to content

Deine Hunde Community

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich sofort mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
gast

"Fallen" bei unterschiedlichen Arten von Nasenarbeit

Empfohlene Beiträge

Huhu!

Bisher habe ich mit Fanja ja nur Nasenarbeit gemacht, bei der sie etwas suchen und bringen sollte (also Futterbeutel, Dummy oder Spielzeug). Jetzt fangen wir aber an mit Nasenarbeit, bei der sie verweisen soll - Fährte für die BH, und dann hätte ich gerne noch ZOS mit ihr ausprobiert, für Regentage.

Mir ist klar, dass ich da sehr genau arbeiten muss, damit Fanja das nicht durcheinanderbringt und mir die Verweisgegenstände anschleppt oder Dummys verweist. Deswegen wollte ich wissen, ob euch typische "Fallen" einfallen, die man vermeiden sollte. Ich habe schon gedacht an

- unterschiedliche Hörzeichen

- unterschiedliche Gegenstände (also nicht mal ein Dummy bringen und mal anzeigen lassen, sondern Dummys immer bringen, Verweisgegenstände immer verweisen)

- unterschiedliche Geschirre

Wisst ihr noch was?

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich handhabe das bei meinen beiden so, das ich unterschiedliche Hörzeichen gebe.

Apport ist bei mir die Suche nach dem Dummy, egal ob der mit Futter oder ohne. Such ist etwas undefiniertes, dabei kommt es wirklich auf Geruchsidentifizierung an, Zeig an nehme ich bei der ZOS, so weiß Feli, das er am gefundenen Objekt abliegen soll. Ich habe da bisher keine Probleme gehabt. Ich habe nur das Porblem, das ich beim Dummy auch häufig *such* sage. Feli ist das aber egal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Ritual ist das gleiche aber die Hörzeichen sind bei uns unterschiedlich.

Wenn man sie immer gleich belegt sollte der Hund damit auch keine probleme bekommen.

Ich nehm für die Leckerlie Suche das Wort Leckerchen, für Dummy Suche das Wort Dummy und bei dem ZOS nehm ich das Wort Verloren weil es ja unterschiedliche Dinge sein können.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Iris,

eine Hilfe sind auch unterschiedliche "Startrituale" zu Beginn der Übung

und unterschiedliche Ausstattung von Hund und Herrchen.

z.B.: ein eigenes Suchgeschirr für die Fährtenarbeit, dass NUR hierfür benutzt wird.

(also nicht das Geschirr was für alles und immer benutzt wird)

oder eine extra Tasche, in der NUR die Gegenstände fürs ZOS drin sind...

etc...

viel Spass mit Fanja!

und ... nicht die regelmäßigen Fotos vergessen! =)=)

LG

Rike mit Meggie.

:winken::winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.