Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Nici92

Hund aus Tötungsstation holen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich hab eine Frage. Im Tibiforum wollen wir diesen Tibi-Mischling hier zusammen aus der Tötungsstation befreien.

Wir dachten daran, dass jeder einen gewissen betrag spendet, damit wir ihn befreien können. Hat das schonmal jemand hier gemacht. Ist das sehr schwierig? Was für Kosten kommen auf uns zu?

Wir hätten uns als Pflegestelle beworben, aber leider kommen wohl nur Familien ohne kleine Kinder (mein Bruder wird 11) und ohne Hund (oder Trennmöglichkeit) in Frage. Trennen wird bei uns schwierig, ich kann ja nicht einfach einen in einen Raum einsperren. Es hätte sich noch jemand bereit erklärt, aber leider weiß man ja nicht, ob der Hund verträglich ist. Die Hunde sitzen in Einzelzwingern und wenn die Frist abgelaufen ist, werden sie getötet. :( Das ist so schrecklich!!!

Was können wir tun, und wie stehen unsere, bzw. seine Chancen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

schieb!!!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich kenn nur den Preis von einer Orga in Spanien. Die Hunde können dort für 30€ freigekauft werden + chippen sind es 50€. Das wird aber von Land zu Land und Auffangstation verschieden sein. Weiß auch nicht ob man als "Normalo" einfach einen Hund mitnehmen kann. Traurig was dort passiert aber solang es nicht genug finanzielle Mittel und vor allem Stellen für die Fellnasen gibt, kann man nur einen kleinen Teil rausholen und der Rest wird weiterhin entsorgt :heul:

Wie eure/seine Chancen stehen und wie genau alles abläuft weiß ich leider auch nicht. Find es aber super, daß ihr es versucht und nicht wegschaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

keine Ahnung, ich könnte mir vorstellen das es preiswert ist,

am besten wäre es, jemand der die Sprache spricht, ruft dort mal an oder mailt hin

um zu erfahren, wie der Ablauf ist.

Normalerweise machen die Orgas ja sowas vor Ort...

Oh Mann, immer so viel Leid, eine Fellnase ist leider nur der Tropfen auf

den heißen Stein aber wie wollt ihr denn dann weiter vorgehen? Wo kommt

der Hund hin, habe ich das überlesen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallöli

Dieser Hund sitzt in der großen Tötung in Budapest. Die Tiere dort werden nicht nach 14 Tagen eingeschläfert , sondern Fundhunde und Hunde , die von Hundefängern eingefangen wurden , verbleiben erst mal 14 Tage dort , falls sie doch vermißt werden.

Der Rüde kann frühestens zum 2. Mai vermittelt werden.

Hier ist die deutsche Seite:

klick hier

Dort findest Du auch den Ansprechpartner. Um Dich zu beruhigen : Sehr viele Tiere von dort werden nach D , Österreich und der Schweiz vermittelt. Die Nicht Vermittelbaren werden von anderen ungarischen Tierheimen regelmäßig übernommen. Das ist sicher nicht das Optimum , aber besser als der Tod. Früher wurden die Tiere regelmäßig getötet , ( nicht eingeschläfert , sondern totgeschlagen , für Medikamente zum Einschläfern gibt es dort keine finanziellen Mittel ) doch das ist vorbei.

Liebe Grüße

Martina mit Cleo & Yuma

edit. der Ansprechpartner spricht und schreibt sehr gut englisch ;)

edit. dauert sehr lange , bis die Seite geladen ist , der link funzt aber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Mann, immer so viel Leid, eine Fellnase ist leider nur der Tropfen auf

den heißen Stein aber wie wollt ihr denn dann weiter vorgehen? Wo kommt

der Hund hin, habe ich das überlesen?

Tja, das ist leider das Problem. Wir würden ihn gerne nehmen, aber man weiß ja leider gar nichts über ihn. Also, ob er mit anderen Hunden verträglich ist und so.

Weiß auch nicht, was man da machn könnte. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

irgendwie lädt die Seite und lädt und lädt... tut sich nix

Ich finde es Klasse, das Ihr helfen wollt, aber, das muss schon etwas ausgefeilter

sein. Es nutzt nichts, die Nase nach Deutschland zu holen, wenn das nicht geklärt ist.

Jetzt hat es gefunzt. Wendet Euch an die Orga. Aber Bitte nichts überstürzen sondern

ein Zuhause muss da sein!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nici , hinschreiben. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jepp!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank, Martina

Jetzt hast du mich doch etwas beruhigt. :)

Werde ihn mal kontaktieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund wieder holen? Ja oder Nein?

      Hallo ihr lieben,   es geht um folgendes. Ich bin 22 Jahre und hatte bis Februar eine Pudeldame die ich von Welpenalter an hatte. Jetzt besitzen meine Eltern sie, da ich eine Ausbildung zum Hörakustiker angefangen habe und meine Hündin damals Welpen hatte und ich eigentlich mich auf das Wort meiner Eltern verlassen hatte, das sie sich während der ersten Zeit um die Welpen und meine Maus kümmert. Leider hat sie dies eben nicht gemacht. Ich wurde erpresst etc. mit meiner Maus und ihren Welpen. Das wenn ich nicht die Ausbildung abbreche, dann sehen soll wo die süßen bleiben. Mir brach es das Herz. Denn ich liebte meine Hündin aus ganzen Herzen. Weiß aber, das wenn ich keine Ausbildung mache ich nicht gut für sie Sorgen kann genausowenig wie die Welpen. Also gab ich nach Absprache meiner Oma (welche mich voll unterstützte) unter Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung, sie mit den Welpen in das Tierheim meines Vertrauens. Mir brach es das wortwörtlich das Herz! Und auf einmal, interessierten meine Eltern sich für die Tiere und holten sie wieder raus. Nebenbei durch die Ausbildung habe ich regelmäßigen Blockunterricht in Lübeck der bis zu sechs Wochen gehen kann! Wo ich meine süße und die Welpen nicht hätte mitnehmen können und leider bot sich auch damals niemand an der Preisgünstig eine Tierbetreuung machen würde... Es war wirklich mein letzter Ausweg...   Jetzt habe ich den Betrieb gewechselt und arbeite nur noch 7 1/2 Stunden am Tag mit 1 1/2 Stunden Pause dazwischen. Ich habe eine neue Wohnung und ironischerweise, gibt es jetzt Menschen die es kostengünstig teilweise kostenlos anbieten auf einen Hund aufzupassen. Ebenso informierte mich eine Klassenkameradin, das es eine Ferienwohnung gibt, wo ich einen Hund mitbringen könnte. Auch meinen Lebensunterhalt hat sich verändert. Vorher hatte ich nur 450 Brutto bekommen, jetzt erhalte ich 650 Brutto und mein Betrieb übernimmt alle Kosten der Unterkunft und Verpflegung für mich. Natürlich bekomme ich noch Kindergeld und BAB.   Leider bekomme ich von meinen Eltern meiner Hündin nicht wieder, das wurde mir gesagt. Sie finden sie toll und auch wenn meine kleine Zeigt sie will mit mir wieder mit ( sie rennt immer zur Tür wenn ich gehe und jammert). Ich will meine Hündin nicht ersetzten!!! Aber ich hätte gerne wieder einen Hund. Inbesondere da sich alles so positiv verändert hat und mein chef sogar bereit ist, das ich ab und an den Hund mit zur Arbeit nehmen darf.   In der Wohnung sind außerdem Hunde erlaubt und sie ist 51 qm groß. Ich hatte mir wenn auch gedacht, das ich einen Erwachsenen Hund ab 4 Jahren aufwärts wenn hole und an liebsten aus dem Tierschutz, da die Hunde es meiner Meinung nach auch verdient haben, ein gutes zu Hause zu haben. Jedoch will ich jetzt auch nichts einfach übereilen... Die Idee war halt wenn ich bei der Arbeit bin, der Hund alleine wäre vier Stunden, ich dann meine komplette Pause bei ihm verbringe ( womit ich kein Problem habe, da hin und rückfahrt zusammen nur die halbe stunde weg nehmen so das wir zusammen eine Stunde hätten) und er dann nur noch 3 einhalb stunden warten müsste auf mich. Oder Plan B bis Mittagspause alleine bei mir und dann nach der Mittagspause in einer Betreuung. Plan C Ganztags betreuung. Und der Hund natürlich mit nach Lübeck kommt,   Soweit mein Lehrer meinte, kann es sogar sein, das er mit in den Unterricht darf.   Ich bin etwas unsicher... meint ihr das es so okay ist? Wie macht ihr das, bei euren Ganztags Jobs?   Liebe Grüße,   Zecearu   P.S. FÜr welche die jetzt kommen, ich hätte jetzt grade einen HUnd, nein ich habe grade keinen, es ist eine Überlegung.

      in Der erste Hund

    • Hund aus Tötungsstation.

      Hallo liebe Hundefreunde.   Ich habe meine hündin jetzt seid einiger Zeit bei mir , sie ist 2,5 Jahre alt und kommt aus Kroatien aus einer Tötungsstation und hat 1 Jahr auf der Straße gelebt. Sobald ich mit ihr auf gassi gehe oder irgendwo anders einem Hund / Katze begegne fängt sie erst dolle an zu zittern und dann knurrt sie und will den anderen Hund angehen. Sie hört sonst super kann Sitz Platz Rolle Beifuß gehen usw. , bei Menschen ist sie auch super lieb.   vlt kann mir jemand helfen wie man das abtrainieren kann. Ich weiß nicht was ich machen soll und in anderen Foren finde ich nichts passendes.   Sie ist eine Labrador mischlings Dame.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim aixopluc: PIN, 8 Mon., Grand Anglo-Français-Mix - wurde aus einer Tötungsstation gerettet

      PIN: Grand Anglo-Français-Mix, Rüde, geb.: 04.2017, Höhe 53 cm, Gewicht: 15,5 kg   PIN wurde gemeinsam mit Pon aus einer Tötungsstation in Südspanien gerettet. In unbekannter Umgebung reagiert er zunächst ein wenig schüchtern, taut aber schnell auf und zeigt sich dann als lebenslustiger, temperamentvoller, verspielter Junghund. Da sich sein Bruder sehr an ihm orientiert, wäre es toll, wenn sie gemeinsam ein Zuhause finden würden. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit, zwei Hunde zu vermitteln nicht gerade groß, so dass wir sie auch getrennt vermitteln würden. PIN ist sehr verträglich und sozial gegenüber anderen Hunden, so dass er sicher nicht unglücklich wäre, wenn er kein Einzelhund wäre. Auch mit Katzen ist PIN sehr gut verträglich. Der hübsche Junghund kann schon sehr gut an der Leine gehen. Er genießt die Spaziergänge und Ausflüge in die Natur.
      PIN ist der ideale Familienhund. Er mag alle Menschen, egal ob jung oder alt. Er zeigt sich allen gegenüber sehr liebevoll und freundlich. Wer hätte gerne PIN als Familienbegleiter?   PIN ist gechipt, geimpft, kastriert und neg. auf Mittelmeerkrankheiten getestet.
                Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633-9937313, Handy: 0151-22632537 Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264   Homepage: http://hunde-aus-manresa.cms4people.de/  

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Einen kleinen Hund zu unserem großen holen

      Hallo, wir haben selber einen Berner Sennenhund, Rüde. Unser Hund ist auf seine Art und weise schon sehr eigen, nicht im negativen Sinne, aber er spielt zum Beispiel nicht mit Hunde Spielzeug (würde niemals einem Ball hinterherlaufen) und geht auch nicht so offen auf neue Menschen zu, also ist da eher zurückhaltend. Aber er ist wirklich der liebste Hund und seine Größe merkt man ihm wirklich nicht an, auch gerade bei anderen Hunden ist er super lieb und möchte immer spielen . Und bei uns ist er sehr verschmust. So jetzt die Frage wir haben darüber nachgedacht uns einen zweiten Hund zu holen aber einen kleinen. Und haben jetzt auch einen fast 1 Jahr alten Mops gefunden. Zwar haben wir ihn uns noch nicht angeschaut, nur das einzige Problem ist das er schon weiter weg von uns wohnt (knapp 3 1/2 Stunden)  und wir somit sage ich mal gar nicht so über einen längeren Zeitraum gucken können ob die Chemie zwischen den beiden passt, immerhin wollen wir ja auch nicht das es einem von beiden schlecht geht. Wie würdet ihr das machen ? Unseren Hund beim ersten Treffen schon mit nehmen ? Den Mops alleine besichtigen? Kann es auch sein das es am Anfang nicht perfekt ist sie sich aber mit der Zeit immer mehr verstehen ? Wie ist es wenn es nicht passen würde, mit dem Mops dann ? Er soll ja nicht einfach immer weiter gegeben werden.

      in Vorstellung

    • Hund holen - ja oder nein?

      Hallo Ihr Lieben,   ich habe mich gerade hier angemeldet, da ich gerne ein paar Meinungen hätte. Erstmal zu mir:   Ich bin 23 Jahre alt, arbeite als Büroleitung und Eventmanagerin an einem See. Ich habe einen 40 Stunden Job (manchmal auch mehr). Bin circa 20 Stunden davon im Büro und 20 Stunden am See. Ich habe eine 51 Quadratmeter Wohnung mit einem eingemauerten Innenhof und einem Park (sogar mit Hundepark) direkt nebenan.    Ich möchte mir gerne im Herbst einen Hund aus einem Tierheim holen. Circa 1 Jahr alt. Ich bin aber unentschlossen. Ich bin der Meinung, dass ich gute Voraussetzungen mitbringe. Ich kann meinen Hund jeden Tag mit auf Arbeit nehmen (mehrere Mitarbeiter haben bereits einen Hund). Zu hause hab ich den Hof sowie den Park. Ansonsten bin ich natürlich auch oft mal unterwegs aber das kann man ja mit einem Hund auch eintakten.    Allerdings sagen mir viele ich soll es lassen. Es sei Tierquälerei mit einem 40 Stunden Job. Der Hund hätte kein schönes Leben etc. Was sagt Ihr?   Vielen Dank schon mal im Voraus!   Liebe Grüße

      in Der erste Hund


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.