Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
wildwolf

Risse in den Pfoten

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr,

ich habe gerade mal ne recht blöde Frage?

Wie entstehen auf die schnelle Risse in den Ballen?

Arwen ist nämlich seit gestern abend lahm.

Wir fahren am Neckar schwimmen lassen, war auch alles in Ordnung.

Zu Hause ist sie dann vorne sehr stacksig gelaufen.

Naja, heute beim Tierarzt gewesen- der konnte nichts finden.

Sie hat auf nichts reagiert.

Stocklahm ist sie ja auf Aspalt.

Heute abend zu Hause nochmal in Ruhe angeschaut... sie zeigt Risse in den Ballen.

Die sind zwar nicht tief, aber wer weiß.

Würde das klamme Laufen und gerade auf Aspalt erklären.

Aber wie konnten die jetzt so schnell entstehen?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen Caro,

sind das nur ein Riss oder sind das mehrere kleine Risse?

Bei uns entstehen die nur dann, wenn die Ballen ziemlich trocken sind und wir auf unebenen Boden laufen.

Vielleicht ist sie doch gestern irgendwo hängen geblieben...auch wenn die Risse nicht tief sind.

Aber ein kleines Steinchen oder einen Stachel hast du nicht gefunden, oder? Das hatte meine Hündin mal und der steckte ziemlich tief zwischen den Zehen!

Hat sie die Risse denn an allen Ballen?

Ich wünsch deiner Nase auf jeden Fall gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohhh, wie blöd!!!

Gute Besserung!!! :kuss:

Ich massiere vorbeugend immer mal wieder die Ballen mit Melkfett ein.

Fühlen sich an wie Baby-Pfötchen :D

Bevor du bei nem Riss die chemische Keule benutzt, probiers mal mit Ringelblumen-Salbe.

Das hat bei uns immer geholfen (bevor ich auf die Idee mit dem Melkfett kam ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es sind eher mehrere.

Habe noch gar nicht an chemische Keule gedacht?! Habe hier schon Vaseline und Melkfett bereit stehen.

Ängie... habe schon alles angeschaut, aber da ist nix... und komisch ist dass sie nur auf Aspalt so läuft- Wiese ist z.B. kein Problem

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Caro,

beim Asphalttreten ist ja der Boden sehr hart und trocken, und die Ballen müssen alles alleine abfedern. Auf Wiese und Waldboden sieht das ja ganz anders aus.

Durch die gleichmäßige Bewegung werden immer die gleichen Pfotenbereiche belastet- meist ebener, trockener und rauher Untergrund- und dadurch können sich grobe Risse an den Pfotenrandbereichen bilden, die an sich nicht so schlimm sind, aber auch feinste Risse, die sich durch die Hornhaut in den Ballen durchziehen.

Da hilft an sich nur eine gute Pflege, damit die Hornhaut weich und elastisch bleibt und auch bei dieser Belastung nicht reißt.

Die Mittel, die du hast, reichen an sich aus. Es gibt aber sicher auch "Pfotenbalsam", dass mit zusätzlichen pflegenden Mittel versetzt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nachdem ich noch nie einen Hund hatte, der extra Pfotenpflege gebraucht hat...

Wie oft wendet ihr das dann an?

EInmal am Tag - vor jedem Gassi?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Caro,

ich würde Pferdebalsam nehmen, abends mache ich das einmal die Woche!

Immer vor dem ins "Betti" gehen! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ist Pferdebalsam für dich?

ich kenne nur die grüne Glibbe, die als bei Zerrungen und solchen Sachen gibt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Caniped - Vaseline und Bienenwachs. Kann man auch selber herstellen, ist effektiv, pflegt die Pfoten und verschließt die Risse durch das Bienenwachs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich nehm Melkfett für die Ballen. Was auch gut sein soll, ist Lachsöl. Aber ob das hilft, hab ich nie probiert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.