Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Nicky

Flohkumpels, jetzt zweiter Teil!

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich möchte hier die Gelegenheit nutzen Euch den 2. Teil "Typisch Podenco!" vorzustellen.

Das Buch befindet sich noch im Druck, kann aber jetzt schon bei Rita Hinzpeter bestellt werden (Versendung erfolgt in ca. 1-2 Wochen).

Bitte bestellt es auch direkt bei ihr, denn so geht 5x mehr als Erlös in den Tierschutz als über den Verlag.

www.flohkumpels.de für nur 8,80€ pro Buch

"Der Verkaufserlös wird wieder hälftig an den Tierschutzverein Far from Fear e.V. und das

Tierheim Alba Madrid gespendet und deswegen habe ich abschließend noch eine große

Bitte:

Helfen Sie mir, indem Sie meine Website www.flohkumpels.de besuchen und „klauen“ Sie

das Flohkumpelbanner für eine Verlinkung auf Ihrer Homepage."

Verbreitet die Homepage/die Bücher, denn je mehr Leute sie bestellen, desto mehr Geld geht auch an den Tierschutz und die Bücher sind echt herrlich zu lesen!!!! Setzt die Seite in Eure Signatur bei E-Mails etc.....

Liebe Grüße und viel Spaß beim Lesen,

Nicky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Zweiter Hund?

      Hallo wie ihr bestimmt schon mitbekommen habt musste ich meinen RR am Sonntag gehen lassen 😭 es tut immer noch weh.  Ich habe einen zweiten Hund ein Mischling habe sie damals aus Ungarn Hundeschutz.... ist bis heute ein sehr ängstlicher Hund wir haben wirklich alles hinter uns Hundeschule Einzeltraining etc.Zu zweit waren die beiden ein Team keine Angst kein Verstecken beim Spaziergang alles top jetzt wo sie alleine ist geht es wieder los. Denkt ihr das wird wieder besser? Gruß Melanie 

      in Hundewelpen

    • Alles hat sich für uns verändert.... Teil 2

      Hallo, ihr habt lange nichts von mir gehört, es war viel los und hat sich viel Verändert.   Die einschneidenste Veränderung war wohl Hades´Tot. Ich kann heut noch nicht darüber reden ohne das mir die Tränen kömmen. Am 03.04.2017 musste ich meinen kleinen, 6 jährigen Jack Russel erlösen lassen. Ein paar Wochen vorher habe ich festgestellt das mit ihm etwas nicht stimmt. Ich bin zum Tierarzt und als er mich fragte warum ich da bin, ich kann mich noch genau erinnern, waren meine Worte: Ich weiß es ehrlich gesagt gar nicht so genau..... Hades lief ab und an mal mit leicht gekrümmten Rücken, hatte ab und zu, selten, Durchfall. Ich hatte den Eindruck dass er sich beim Koten schwer tat und er war ruhiger geworden. Irgendwie hatte der TA sofort den richtigen Riecher und uns nach einer Untersuchung in die Tierklinik geschickt um Ultraschall und evtl. Biopsie der Prostata machen zu lassen. Die Klinik und die beiden Untersuchungen bestätigten die schlimmsten Befürchtungen. Prostatakrebs. Nicht operabel, bösartig, todesurteil..... Ich kann mir bis heute den Tag der Einschläferung nicht verzeihen, kann mit der Schuld nicht leben und habe Angst zu früh gehandelt zu haben. Ich habe natürlich nach besten Wissen und Gewissen gehandelt, aber ich konnte ihn ja nicht fragen. Er bekam Schmerzmittel und als er seine beste Freundin nicht mehr begrüste fuhr ich halt hin. Dort war er dann aber wie ausgewechselt und die Einschläferung ein Traumatisches Erlebnis, welches ich niiiiiieeee wieder erleben möchte. Ich kann nicht darüber reden, ich möchte nicht so sehr in die Tiefe gehen, es schmerzt unendlich.....   Danach war jedenfalls klar, nach Hera zieht kein Hund mehr ein. Ich kann das nicht. Ich hoffe Hera stirbt mal im Schlaf an Alterschwäche..... Nun ja, mit der Zeit habe ich das Erlebte ganz gut verdrängt und irgendwann kam zu dem Satz "nach Hera zieht kein Hund mehr ein" ein "wenn ich nicht mit ihm arbeite" dazu.   Die Umschulung ist fast geschafft. 4 Wochen noch dann habe ich noch die mündliche Prüfung. Einen Job habe ich auch schon. Sprengstoffhundeführer am Flughafen. Somit darf in gut vier Wochen ein Herder-Mali-Mix bei mir einziehen. Ich habe ihn schon kennengelernt, Vorraussetzung war, er muss sich mit Hera verstehen. Hera ist ja etwas eigen was andere Hunde betrifft und das muss passen, ich möchte nicht die Hunde stetig trennen müssen. Also trafen wir uns zu einem Gassigang an der Leine. Wir sind parallel gelaufen und haben den Gassigang damit auch beendet. Am Tag drauf das gleiche wieder, jedoch ein längerer Gassigang mit Freilauf zum Ende des Spaziergangs für Hera und Phönix durfte an die lange Schlepp. Die beiden harmonieren sehr gut. Phönix ist ganz Gentlemen und Hera fast perplex wie viel Gentlemen er ist   Phönix wird von seiner jetzigen Besitzerin abgegeben, weil sie nicht mit ihm zurecht kommt, und er mit ihr, oder der dortigen Lebenssituation auch nicht wirklich. Er hat wohl eine Katze und eine Ziege getötet, aber mit Jagdtrieb bin ich ja durch Hera bestens vertraut, die sich doch tatsächlich mittlerweile von Rehen und Hasen abrufen lässt. Phönix ist es dort wohl zu stressig, er ist extrem dünn und das liegt wohl am Stress (Meinung des Ausbilders).   Phönix ist 6/7 Jahre alt, genau weiß ich das (noch) nicht. Er ist bereits ausgebildet und macht seinen Job sehr gut. Er muss mit mir nochmal die Prüfung ablegen, da die Prüfungen nur für das jeweilige Hund-Mensch-Team gelten, die die Prüfung absolviert haben.   Ich habe euch noch ein Foto, eines der letzten von Hades und mir zum Andenken an Ihn mitgebracht und zwei Fotos von Phönix und Hera....   Liebe Grüße euch allen

      in Plauderecke

    • Was ist Aversion Teil 2

      Hier kann jetzt weiter ergründet werden, was Aversion ist.    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Zweiter Hund im Haus, nun bereut?!

      Hallo an Alle,   wir haben seit kurzem eine neue Fellnase  zu Haus. Ein zweijähriges Mädchen aus dem Ausland. Sie ist ein sehr ängstlicher und unsicherer Hund und wir arbeiten auch dran mit einer Trainerin. Also darin machen wir Fortschritte. Das Problem und wodurch meine Bedenken resultieren, ist das sie meinen Ersthund leider angeht, klar muss erst eine Rangordnung erstellt werden, in der wir als Mensch nicht intervenieren sollten, da dies die Hunde unter sich ausmachen. Aber diese Situation geht soweit, dass mein Rüde sich verkriecht und nicht rauskommt. Zwar spielen sie miteinander, jedoch innerhalb einer Sekunde eskaliert das Ganze und die Situation ist nicht berechenbar. Nun glaub ich ernsthaft, dass dies die falsche Entscheidung war, einen zweiten Hund ins Haus zu holen und mir fällt es schwer ihr zu vertrauen. Ich lasse die Hunde auch nicht allein, sondern werden dann getrennt, wenn wir nicht da sind. Zwar will ich die Hündin nicht in Stich lassen, denn sie hat schon in ihrem kurzen Leben viel durchgemacht, aber ich will auch nicht dass es meinen Rüden schlecht geht. Weiß nicht so ganz was ich machen soll. Habt ihr irgendwelche Tipps oder stand selbst vor so einer Situation?   Freue mich über Rückmeldungen.    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hallo, zweiter Versuch...

      Hallo ins Forum, bin Lotte aus Oberbayern mit Berner-Sennenhündin.     Hatte mich schon mal angemeldet und leider das Passwort vergessen.   Liebe Grüße Lotte

      in Vorstellung


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.