Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lorienna

Diego knurrt mich an

Empfohlene Beiträge

für mich ist das mehr als logisch!

aber mein Freund ist da etwas anders...

von professioneller Hilfe hält er gar nichts...ich glaube, er ist sich nicht bewusst, wie schlimm es werden könnte.

ein Problem ist auch einfach seine Faulheit...er war es gewohnt, einen Hund zu haben, der alles auf Anhieb befolgt hat und der nie Anstalten gemacht hat, die Rangfolge neu zu ordnen...

er sieht oft nicht, dass Diego ein ganz anderer Hund ist und somit andere Grenzen braucht als Mailo sie gebraucht hätte...

na gut er hat den Hund auch noch nicht soo lange und der Übergang von Mailo zu Diego kam schnell... ich hab da teilweise ja auch Verständnis für...aber wenns um sowas geht ist irgendwann mal Schluss damit...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Lissy:

Also eigentlich gibts sonst keine Probleme...

Da ich aber hier nicht wirklich wohne, sondern nur wirklich oft zu Besuch bin, gehe ich nur MIT den beiden Gassi...die Leine halte ich nicht...er hats ja noch nichma raus wirklich bei Fuß zu bleiben...und bei anderen Hunden springt er in die Leine...ich KÖNNTE also gar nicht mit ihm gehen...

Ihr seht, da ist einiges im Argen ...

Ich habe meinem Freund auch schon gesagt, dass es eine gute Idee wäre, mit ihm zur Hundeschule zu gehen...

aber mein Freund ist da einfach zu faul und zu stur für...

Ich bin auch der Meinung, dass er ihn nicht genug auslastet... vor allem geistig nicht...

aber wie gesagt auf mich hört er da einfach ganz und gar nicht...

ach und die vielen Fragen:

hey! ich hab ja auch viele ^^

und außerdem kann man ja auch nur helfen, wenn man die Situ versteht außerdem quatsche ich generell viel und gerne (was eventuell an meinen langen Beiträgen erkennbar ist :D)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Lorienna,

es haben dir, hier alle schon soviele Tipps gegeben!

Ihr müsst Beide etwas an eurer Struktur im Umgang, mit Hund und Mensch ändern! Klare Standpunkte, Grenzen, Regeln e.t.c!

Sonst sehe ich da ehrlich gesagt, überhaupt keinen Nährboden für richtige Erziehung!

Um mal Klartext zu reden, dein Freund erzieht hier einen Macho der unter Umständen in eine Richtung tendiert, die absolut nicht zu vertreten ist!

Hier gehört eine Hundeschule her, oder eine Trainerin.

Und wenn dein Freund nicht einsichtig ist, und da bin ich echt knallhart(sorry) ist er nicht in der Lage, die Verantwortung für ein Tier zu übernehmen!

Wenn ich einen Hund habe, bin ich verpflichtet ihm eine souveräne Erziehung angedeien zu lassen, Damit Mensch und Tier in einer gemeinsamen Umgebung miteinander Leben können!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ich da höre, ist ein unglücklicher Hund, der immer unter Spannung steht, weil er ununterbochen bewachen und verteidigen muss.

Traurig!

Wie schön wäre es, Diego Ruhe und Sicherheit zu geben.

"Herrchen regelt alle Situationen - ich brauch nur relaxen und ihm vertrauen!"

Mir kullern fast die Tränen runter. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja es sehs ja auch so wie ihr...

aber mehr als ihn mit der Nase auf das Problem zu stoßen kann ich auch nicht machen...

Eine "Hund oder Ich" konsequenz wollte ich eigentlich vermeiden -.-

die letzen Berichte hab ich eigentlich auch nur geschrieben, um meinem Ärger und meiner Verzweiflung mal Luft zu machen...

Ich bin auch der Meinung, dass er mit diesem Hund ganz klar überfordert ist!

aber diese Einsicht hat er nicht....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Was ich da höre, ist ein unglücklicher Hund, der immer unter Spannung steht, weil er ununterbochen bewachen und verteidigen muss.

Traurig!

Wie schön wäre es, Diego Ruhe und Sicherheit zu geben.

"Herrchen regelt alle Situationen - ich brauch nur relaxen und ihm vertrauen!"

Mir kullern fast die Tränen runter. :(

Tja, wo wird das wohl enden!

ich darf da gar nicht drüber nachdenken!

@lorienna,

na also wie alt bist du denn?

Hoffe doch wohl schwer, das es so eine Diskussion niemals geben wird! :motz::motz:

Also der arme Hund!!!!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich bin 19 und mein Freund ist 23

Eben deswegen will ich das ja vermeiden...der Hund kann absolut nichts dafür...er Verhält sich absolut verständlich...!

Die Fehler sind nur und ausschließlig bei uns zu suchen!

Mein Freund macht das allerdings nicht mit Absicht!

Das muss ich hier nochmal verdeutlichen!

Sein Problem ist einfach, dass der Tod von Mailo ihm noch so extrem in den Knochen steckt weil es einfach ein sehr grausamer Tod war und das lässt ihn nicht los und er ist auch so enttäuscht, dass er mit Diego nun wieder am Anfang steht..außerdem übersieht er das auch ab und an...

aber ich hab nun nochmal mit ihm geredet er ist nun viel einsichtiger und will ersthaft was ändern! das hab ich euch zu verdanken =)

ein fettes Dankeschön von mir...auch im Namen von Diego...dem das hoffentlich am meisten zu Gute kommt ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke Mal, wenn Ihr die Tür zu macht, werdet Ihr wohl Nicht gleich ersticken, also....Problem gelöst.

Dann würde ich Euch zu einem Trainer raten, denn das ist kein Dauerzustand und weißt Du wie sich das Verhalten noch rauskristallisiert?

Dein Freund sollte Einsichtig werden, denn es kann Nicht sein, das der Hund in dem drunter leiden muß, weil er die Rangordnung herstellt, wo DU ganz unten bist....Red mit ihm, wenn er dafür kein Verständnis zeigt....dann sag ich nur ,,Armer Hund''.

Was will er sich da erziehen, einen Draufgänger? Mit dem er dann irgendwann auch Nicht mehr klarkommt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da freu ich mich für Diego!!!!!

Am Besten wärs, wenn ihr ne Trainerin zu euch ins Haus holt.

Die Problematik wird allein auf dem Hundeplatz nicht zu lösen sein!

Sag deinem Freund bitte meinen aufrichtigsten Respekt!

Wenn ers durchzieht - ohne Rücksicht auf seine eigenen Gefühle (Mini-Macho ;) ), dann wird er einen treuen Hund haben, der ihn mehr liebt, als alles andere auf der Welt!

Und dass dein Freund wegen Mailo trauert, kann ich gut nachvollziehen.

Aber wie er sich momentan verhält ist MENSCHLICH - und das brauchen die Hunde nicht ;)

Lernt gemeinsam die Hundesprache - und dann macht zu Dritt die Gegend unsicher und genießt euch bis zum Umfallen :D

DANN wirds erst richtig schön!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ein heya dir Lorienna,

ich finde auch das dein Hund das Verhalten deines Freundes widerspiegelt ;). Nicht böse gemeint. Was mir bedenken macht......Der Hund wird mit ausperren nicht lernen, das du sein Führer bist. Auch mit irgendwelchen Hilfsmitteln wird vielleicht der Moment gerettet, aber nicht das eigentliche Problem. Ich meine aus den Berichten herauslesen, das der Hund sich sehr stark an deinem Freund orientiert und jedes Detail eures miteinanders aufsaugt und dich so eben im Rudel "einstuft". Er ist ein Rottweiler/Dobermann-Mix. Die lernen schnell Macho sein. ( ähnlich wie Italiener ;) ). <--- Das ist auch nicht böse gemeint :)

Ich habe da mal einige Fragen. Wieviel Mitspracherecht hast du denn in eurer Beziehung? Werden deine Argumente ernst genommen und mit in Entscheidungen aufgenommen? Zofft ihr euch oft lauthals vor dem Hund, wenn es um Entscheidungen geht? Ich möchte damit erreichen, das du dir mal vorstellst, was der Hund so sieht, wenn du mit deinem Freund zusammen bist?

Hat der Hund denn einen eigenen Platz? Wie verhält er sich, wenn du mit deinem Freund kuscheln möchtest? Gehst du auch mal mit ihm alleine raus?

Ich würde ihm im ersten Moment völlig neue Grenzen aufzeigen. Weniger Aufmerksamkeit von deinem Freund, jedenfalls weniger, als du von deinem Liebsten bekommst!

Sowas geht auch gut, wenn er, oder du heimkommst. Zeigt ihm, das ihr euch erst begrüsst, dann den Hund. In eurer Situation, hilft das dem Hund, weil er sieht, das er auch mal warten muss, bis du und dein Freund sich begrüsst haben.

Erst einmal von der Couch runter, wenn ihr beide darauf liegt, er darf sich gerne vor euch ablegen. Kuschelt auf der Couch miteinander und ignoriert ihn, wenn er meckert!

Einen eigenen Platz auf den er geschickt werden kann!

Futter von dir, vielleicht sogar mal aus der Hand!

Sprich mehr mit dem Hund und gehe auch mal alleine mit ihm raus, baut eine Bindung auf, aus der der Hund selbst lesen kann, wer du bist!

Wenn er Nachts ins Bett kommt, könntest du auch dort eine Decke hinlegen und ihn auf die Decke schicken. Sollte er knurren nicht anfassen, sondern sprechen, ein scharfes "NEIN" eventuell die Matratze anheben, oder die Decke hochziehen, auf der er liegt. Im Normalfall springt er dann schon runter. Du kannst auch mal am Tag mit deinem Freund ins Bett gehen, um trainieren, das ihr ihn dann beide auf seine Decke schickt. Die Teamarbeit muss er sehen und das ihr das Team der Führung bildet. Nicht er und dein Freund!

Er muss sehen, das du ein gleichwertiges Rudelmitglied bist und nicht dein Freund der Herr im Haus ist und danach der Hund.

Versuch die Punkte deinem Freund unter die Nase halten. Vielleicht sogar aufgeschrieben, er gibt damit auf keinen Fall seine Männlichkeit aus der Hand, im Gegenteil. :D

Erfolgreiche Grüsse :winken:

Jacky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • 5 Monate Welpe, beißt in die Leine, Klamotten und knurrt mich an

      Hallihallo! Unser Welpe 5 Monate, Labrador/Terrier Straßen Mix (mitten im Zahnwechsel), beißt ständig in die Leine und knurrt mich dabei an und beißt.    Will man das ignorieren und dreht sich weg/erstarrt dann beißt er mir so fest in die Beine und den Po das ich es dann nicht ignorieren kann und doch ein strenges Nein sage und ihn dann mit Mühe (weil er um sich beißt) hochnehme um ihn zu beruhigen.   Zuhause ist es manchmal so das er an uns knabbern will und spielerisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund knurrt Kind an

      Hallo  Ich habe mir einen schönen und von Vorbesitzer extra Kinderlieben Old English bulldogg Rüden geholt  Er ist bereits 5 Jahre alt und lebt bei uns nun 3 Wochen wir haben 2 kinder im Alter von 10 und 14 Jahren die bereits schon mit Hunden groß geworden sind  So das sie wissen wann man den Hund seine Ruhe lassen sollten . Am Anfang lief alles ganz prima doch seit ein paar Tagen gat er ganz Komisches Verhalten gegenüber unserer Grossen er begrüßt sie immer mit seinem Spielz

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund knurrt plötzlich Freund an

      Hallo zusammen  Ich und mein Freund haben drei hunde. 2 rüden: einen malinois 2 Jahre, einen Kangal 3 1/2  Und seit neustem noch eine schweizer sennen/ Husky mix Hündin 8 Monate jung  Wir hatten nie Probleme mit den Hunden. Alle sind unserer Meinung nach super erzogen und sozial jedem gegenüber. Hunter (der kangal) lebt hauptsächlich draußen, kann immer rein. Aber bewacht Tag und Nacht Haus und Hof und schläft gerne in seiner Hütte. Ares(mali) war schon immer besond

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund bellt oder knurrt vor Angst Fremde an

      Meine Huendin ist sozusagen ein Strassenhund aus Rumaenien. Wir haben sie Ende Mai im Alter von 5 Monaten vom tierschutz bekommen. Sie zieht oft den Schwanz ein wenn Fremde vorbei kommen. Meist Menschen aber auch bei manchen Hunden. Allerdings will sie mit den meisten Hunden spielen und ist in ihrer freude sehr stuermich. Ich weiss nie genau vor wem sie Angst hat. Ohne Vorwahrnung macht sie ruckartig einen Satz nach vorne an den vorbei laufenden Menschen zu und bellt ihn an. Manchmal denk ich,

      in Junghunde

    • Manchmal bellt & knurrt Louis fremde Leute an

      Hallo zusammen,   ich bin neu hier und hoffe mir Hilfestellungen zu folgendem Problem zu bekommen. Kurz vorweg: Louis ist ein ehemaliger Straßenhund, der seit gut 1 1/2 Monaten bei uns ist. Wir haben ihn direkt aus unserem Urlaub mitgebracht. Im Grunde genommen ist Louis ein freundlicher Hund doch in manchen Situation kommt es dazu, dass er fremde Leute anbellt und knurrt. Bisher haben wir folgende Gemeinsamkeiten der Situationen festgestellt: wir als Besitzer sind gerade in der Hock

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.