Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
kuhhund

Bauer am Morgen (lang)

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Also , ich hab ja schon mal gesagt , daß Cleo & Yuma einen Deppenmagneten am Popo haben.

Heute Morgen war es mal wieder soweit ... der tägliche Einsatz desselbigen nämlich. :Oo

Wir sind bei strahlendem Sonnenschein über die Feldwege gewandert und ich hab es gewagt , mehrere Sekunden darüber zu sinnieren, wie gut es mir geht.

Offensichtlich hat das gereicht, den Neid der Götter zu erwecken, denn prompt schickten sie mir einen rasenden Geländewagen entgegen.

Mein erster Reflex war umdrehen, und zurück zur nächsten Kreuzung , wo mehr Platz war, um an die Seite zu gehen, aber der Wagen fuhr zu schnell und ich wollte ja Ruhe kommunizieren.

Also ganz ruhig an die Seite gegangen und in Anbetracht der Geschwindigkeit nicht nur auf das Wegrandgrün, sondern 2 Schritte auf den Acker.

Auf sämtliche Aktionen wie Hinsetzen oder -legen verzichtet , sondern ruhig stehengeblieben.

Tja, das Auto dann leider auch. Direkt auf unserer Höhe, was ich erst gar nicht mitbekommen hab , weil ich so auf C & Y konzentriert war.

Erst als das Fenster heruntergekurbelt wurde und der Fahrer, ein wirklich goldiges Original der deutschen Bauernzunft, ein Zwischending zwischen Herzattacke und epileptischem Anfall bekam , registrierte ich ihn.

Seine Begrüßung bestand aus einer Reihe von Beschimpfungen , die in *geh da runter * endete.

Okay, er hatte recht , ich hatte ja auf dem Acker nix verloren. :Oo

Ich sagte ihm freundlich, daß ich nur wegen seiner Geschwindigkeit zur Seite gegangen sei, und entschuldigte mich. :)

Eine Reihe von Beschimpfungen, gespickt mit mehreren *ist mir scheißegal*-- und *geh runter* :Oo

Cleo und Yuma natürlich dezent nervös. Wenn irgendwelches Saatgut zertrampelt wurde , dann jetzt. Er verdoppelte die Lautstärke.

Ich verließ den Acker so , daß ich hinter dem Auto auf den Weg kam und stand zwischen Auto und Hunden.

Da er aber anscheinend befand, daß mein Bedarf an Beschimpfungen noch nicht gedeckt sei, hoppste er dynamisch aus dem Auto und kam drohend auf mich zu. :???

Ein kleines Männlein, Kopf kleiner als ich, aber was ihm an körperlicher Größe fehlte, machte er an Lautstärke wett. :Oo

Ich weiß noch, daß ich vollkommen verblüfft sagte : *Um Gottes Willen , machen Sie doch sowas nicht* :??? und schon änderte das Cattle-Tier hurtig seinen Standort VOR mich.

Ich sortierte meinen Hund wieder hinter mich, wo sie dann erst mal Yuma anmaulte, entschuldigte mich ein weiteres Mal, erntete ein weiteres *Mir doch scheißegal* und ging weiter.

Klar hatte er recht - aber ich bin davor noch nie auf einen frischen Acker gegangen, dafür sind mir schon diverse Leute in die Hacken gefahren / geritten / und geradelt, weil die von hinten angerast kamen, ohne Rücksicht auf Verluste, und ich nicht weit genug an der Seite war.

Die Wege sind schmal. :Oo

Das Beste wird einfach sein, ich kaufe für meine Hunde ein Laufband. Dann ärgere ich auch niemanden mehr, der auf den landwirtschaftlichen Wegen seine Karriere als Schuhmacher 3 startet.

Danach hab ich meinen Hunden mitgeteilt, daß die Zeit der Faxen jetzt endgültig vorbei ist und das sie lernen müssen, sich zu benehmen.

An der nächsten Ecke konnten sie gleich damit anfangen. :D

Ich hab ich die beiden abgesetzt und wir haben 2 Radler passieren lassen, ohne das einer der beiden sich muckste. Cleos leichtes Zucken hab ich sofort mit geahndet und Yuma`s Hals wurde immer länger, aber das war es.

Ich bin in den letzten Tagen dazu übergegangen, die Wichtigkeit aus diesen Begegnungen zu nehmen, entweder laufen wir weiter, oder wir bleiben stehen, aber die Hektik mit ablegen und Yuma damit die Gelegenheit zu geben, 3 mal wieder aufzuspringen , während meine Hörzeichen immer gestresster werden und ich selbst immer nervöser, spare ich mir einfach.

( VOR der Reitergeschichte war ruhiges Abliegen kein Problem. Seitdem aber endet es in wilden Bocksprüngen von Herrn M. und Panik bei mir. )

Daheim angekommen habe ich gesehen, wie an meinem Küchenfenster mehrere vollbeladene Traktoren mit Güllefässern vorbeigefahren sind.

Ich vermute, der Bauer hat seine Brüder gerufen, oder heute ist großes *Lasst uns das Land verpesten*-Happening. :(

Jedenfalls ein Grund , die nächsten 4 Stunden lieber zuhause zu bleiben. ;)

Grüsslis

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Oh Mann, wo kommen denn bloß immer diese ganzen Idioten her? :motz:

Irgendwo bei euch ist da ein Nest! Und ein zweites im Westerwald... ;)

Wobei, vielleicht kannst du dir ja von dem guten Mann was abgucken... mal sehen, wie er reagiert, wenn du ihm bei nächsten Mal keine zweite Entschuldigung, sondern nur ein pragmatisches "Mir doch sch***egal" entgegenhältst?! :D;)

Solche Erlebnisse braucht doch echt keiner! Aber :respekt: , dass Cleo und Yuma trotzdem wieder schnell genug runter gekommen sind, um bei der Radfahrerbegegnung ruhig zu bleiben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach Gottchen, das es tatsächlich noch sowas gibt.

Das nächste Mal erzählst du ihm, dass du ihm nur was gutes tun wolltest.

Die Saat hast du damit nicht kaputt gemacht, sondern eher fester in den Boden getreten- was gut für den Keim ist.

Früher hat man das tatsächlich auch noch gemacht- Samen festgetreten.

Beim Rasen macht man das immer noch gerne....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sag Mal, hat der den Schuß Nicht gehört?

Wo solltest Du denn hin um dem Volltrottel auszuweichen, ohne das was Passiert?

Ich glaube ja Nicht, das Du das komplette Feld Niedergetrampelt hast ;)

Aber wenn er Erstmal seine ,,großen Brüder'' :D holen muß.....Voll die Memme.... :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

;) Willkommen im *schlaue-Bauern-Club* ! :klatsch:

Ich denk ja immer, nur bei uns laufen so Bekloppte rum, aber in anderen Teilen Deutschlands scheint wohl die Verwandtschaft ihr Unwesen zu treiben! ;)

:kuss: Nicht mehr aufregen, sich drüber freuen, dass endlich die Sonne da ist und sich seinen Teil denken! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Was passiert eigentlich, wenn Du mitten auf der Straße stehenbleibst? Zumindest ist es hier ein erprobtes Mittel, Autos abzubremsen, die im Angesicht von Fußgängern, Fahradfahrern, Inlinern und erst recht Hunden immer schön schnell fahren! Die fahren dann plötzlich richtig schön langsam, ich dann: "Danke sehr! Tut mir leid, dass ich sie nicht eher gehört habe!" Das Grinsen verkneife ich mir dann immer bis die ausser Sichtweite sind!

Wünsche Dir einfach mal einen ganz normalen Otto-Normal-Verbraucher-Spaziergang! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

.....bringt Kummer und Sorgen ;)

Nee ist ja GsD nochmal gutgegangen :klatsch:

Leg den *Kleinen* einfach ab unter der Ruprik *Bauern die die Welt nicht braucht* :D

Übrigens finde ich Deine Anmerkungen, dass es mal wieder bissl länger wird, immer süss :)

Ich lese die Beiträge immer, egal wie lang :)

Ööööhm wie wäre es denn, wenn Du mit Renate einen Club gründest ...Gib den Bauern keine Chance* :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab ne neue Bauernregel:

"Bauer am Morgen bringt Kummer und Sorgen."

Oh Martina, wir werden alle zutiefst traurig sein, wenn Du Deine beiden in Kürze voll im Griff hast. Oder wirst Du uns dann über die Herausforderungen beim Bestreichen des Frühstücksbrotes berichten???

LG Anja :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sag nur ein Wort: B U C H ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Martina, wir werden alle zutiefst traurig sein, wenn Du Deine beiden in Kürze voll im Griff hast. Oder wirst Du uns dann über die Herausforderungen beim Bestreichen des Frühstücksbrotes berichten???

Hahahaha

(schon wieder ein lustiges Bild im Kopf)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Holly wird morgen operiert- Bänderriss

      Hallo , meine Holly 8 Jahre als hat sich vor 14 Tagen einen Bänderriss zugezogen am Strand beim rum toben, nun wird ihr morgen ein neues Band eingesetzt  , vielleicht hatte das auch schon mal jemand, meine Frage..... wann geht der Hund nach der Op das erste mal wieder Pippi machen?     Liebe Grüsse Holly und Bea

      in Hundekrankheiten

    • Heute Morgen bei uns, Kangal greift an

      Heute morgen ist ein Kangal aus dem Garten einer Frau ausgebüchst, hat eine andere Frau angegriffen die mit ihren beiden kleinen Hunde Gassi gingen. Er stürzte sich auf die beiden Kleinen die an der Leine waren. Dem einen hat er faßt die Kehle durchgebissen, den anderen auch schwer verletzt.5 Männer haben sich beherzt auf den Kangal geworfen aber er hat den kleinen Hund nicht los gelassen.Danach hat er seine Besitzerin auch verletzt und noch einen anderen Nachbarn angegriffen....was jetzt ist weiß ich nicht.Die kleinen Hunde wurden beim TA versorgt, ob der eine Überlebt weiß man nicht die Kehle ist faßt durch.Die Besitzerin....beide haben einen Schock...Es tut mir so leid für die kleinen Hunde

      in Aggressionsverhalten

    • Danug und der Duft von Morgen

      Ja, lange war es still um uns. Irgenwie fehlt mir immer die Zeit. Umzug in die Heimat, die viele Arbeit und tja, dann ist da noch unser kleiner Zuwachs    Der ein oder andere wird es vielleicht schon über Facebook mitbekommen haben. Das Haus Fusselfluse proudly presents:   Asuka, 54cm hoch mit einem Kampfgewicht von z.Z. 17kg, Schäferhund-Dobermann. Jap, da kommt noch großes auf uns zu   17 Wochen ist die kleine Maus jetzt alt und ein ziemlicher Wirbelwind (dabei leider nicht die hellste Birne im Leuchter... naja, vielleicht verwächst sich das ja noch xD) und Frohnatur. Sie findet jeden Menschen toll, vor allem Kinder und andere Hunde findet sie auch super (dabei ist sie beim ersten Kennenlernen schön vorsichtig und überhaupt nicht aufdringlich).    Danug fand sie die ersten drei Tage scheiße ("Ernsthaft, Frauchen! Die soll jetzt bei uns wohnen???), dann hat er langsam angefangen mit ihr zu spielen und mittlerweile sind sie ein Herz und eine Seele    Asuka ist ein japanischer Name, bedeutet "Duft von Morgen" und ihre Namensgeberin ist eine Wrestlerin xD    erstes Kennenlernen   nach zwei Tagen im neuen Zuhause   gemeinsames Chillen, während Frauchen im Ferienhaus schuftet   Wir haben neue Nachbarn (die mittlerweile schon wieder eine Koppel weiter gezogen sind)   Das eine Ohr steht gerne mal, das andere fällt ganz seltsam    Sie wächst und gedeiht   Wir hatten auch schon Besuch aus Hamburg von Maya und Mio ^^   ohne Worte    So sieht Asuka nach einem 11km-Spaziergang aus (Danug sah auch nicht besser aus. Der hats nicht mal mehr die Treppe hoch geschafft)    

      in Hundefotos & Videos

    • Sauerlandtreffen morgen, 15. Mai 2016 findet NICHT statt

      Hallo liebe Foris, Wegen der grottenschlechten Wettervorhersage findet das Treffen morgen NICHT statt. Ein neuer Termin wird gesucht und rechtzeitig mitgeteilt. Trotzdem wünschen wir euch ein schönes Wochenende! Elke und monika

      in Spaziergänge & Treffen

    • ein ganz, ganz besonderer Morgen

      Heute morgen war der erste Tag nach den Osterferien, in Rumänien wird das orthodoxe Ostern gefeiert und das war letztes Wochenende. Heute morgen dann wieder Schule und Kindergarten. Juchuhhhh ich hab mich schon auf den Morgen gefreut den ich mit Emma allein geniessen kann. Erstmal laufen.   Aber das Wetter......Regen, regen und kalt, nur 10 Grad. Naja ich hab mich trotzdem mit meiner Süssen auf den Weg in den Wald gemacht. Emma macht Regen nix aus. Mir schon! Unsere Laufstrecke startet im beliebten Stadtpark Suptampa und führt dann etwas oberhalb der Stadt an verschiedenen Stadtteilen vorbei. Nach gut 3 km gehts dann richtig nach oben, man kann bis zum Gipfel des Stadtberges gehen. Wir laufen aber eine Runde wo nach der Hälfte der Rückweg zum Stadtpark beginnt. Die Strecke ist ca. 8 km lang.   Wir haben gerade den Stadtteil Racadau hinter uns gelassen. Ca. 100 m Luftlienie entfernt steht ein grosses Mehrfamilien Hochhaus. Ab da geht es ziemlich steil nach oben und ich habe dort nie Lust zu laufen, wir gehen dann immer den ca. 1 km steil nach obenführenden Weg. Der Weg ist ein breit ausgebauter Wanderweg. Nach den ersten 200 m geht man eine steile Rechtskurve. Dann kommt eine lange Gerade. . Als ich mit Emma um die Kurve bog und nach oben den weiteren Wegverlauf einblicken konnte sah ich etwas großes dunkles Etwas. Ein kleiner Strauch war in der ersten Sekunde noch ein wenig vor meinem Blick. Mein erster Gedanke war direkt: "ein riesiger Herdenschutzhund". Keine Sekunde später  sah ich dann das es kein Hund war. Ein Braunbär, ca. 80 m von uns entfernt! Ich war wie gebannt! Der Bär sah so majestätisch aus, er ging ganz langsam, es sah so aus als wenn er über den Boden schwebt! Dieses riesige, schwere Tier schwebte. Absolut wahnsinnig.   Und dann eine Sekunde später, so ein Sch.....da geht ein Bär und kommt auf uns zu! Ich hab Emma nur reflexartig am Halsband gepackt und sie mit mir mitgezogen, ich war gar nicht im Stande irgenein Kommando an Emma zu richten. Sie wollte gar nicht, ich bin dann einfach losgerannt (wieder zurück) und hab sie dann die ersten 2 m mitgezerrrt. Unterdessen hab ich den Wald beobachtet ob der Bär nicht doch eine Abkürzung nimmt und direkt den Wald heruntergestiefelt kommt. Es passierte nix.   Nach 300 m hab ich wieder angehalten und wollte mein Handy wieder in Gang bringen. Der Akku ist etwas altersschwach und rauscht bei Kälte immer wieder ab. Nach einigen Minuten ging es dann auch wieder an. Neugierig wie ich bin sind Emma und ich nochmal vorsichtig in die Richtung gegangen. Emma hat mir dann die Spur des Bären mit der Nase angezeigt. Wenn Emma recht hatte (davon gehe ich bei meiner Superspürnase mal von aus) ist der Bär genau an der Stelle in den Wald wo wir umgedreht haben. Mir wurde es dann doch zu mulmig, so sind wir heute keinen Rundweg gelaufen sondern wieder umgekehrt und so dann zurück.   Ab sofort ist der Fotoapperat immer mit dabei!   Hier haben wir im Winter auch die Bärenspuren im Neuschnee gesehen. Erst wollte ich das gar nicht glauben, aber ein Bekannter mit Hund der in diesem Haus am Waldrand wohnt hat mir gesagt das die Bären in den letzten 2-3 Jahren wieder verstärkt nach unten an den Stadtrand kommen. Das ist wirklich ein belebter Stadtteilrand direkt am Wald, viele Hochhäuser, vielbefahrene Strassen, alles in unmittelbarer Nähe zum Waldrand. Ausserdem dachte ich auch immer das Bären in der freien Wildniss grundsätzlich Winterschlaf halten. Aber er hatte mir damals auch erklärt das der Winter zum einen zu mild sei und zum anderen durch die Zivilisation die Nahrungsquellen nicht abreissen. Ebenso kenn ich es auch aus dem Bärenreservat von der Tierschutzorganisation wo ich helfe. Ebenso hat mir im Winter ein Spaziergänger an dem belebten Stadtpark erzählt das er am gestrigen Abend Bären am Waldrand gesehen hat, oder einen (mein rumänisch ist ja nicht das beste, so verwechsel ich schonmal einzahl und mehrzahl).   Das Bären generall am Morgen unterwegs sind ist eher selten, in der Regel sind Bären eher in frühen Abenstunden anzutreffen.   Ich bin immer noch im Rausch, kann an gar nichts anderes denken und diese 3-4 Sekunden werde ich mein ganzes Leben nicht mehr vergessen :-) So majestätisch hat er (oder sie) ausgeschaut!    

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.