Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
Januley

Ist mein Zimmer hundesicher?

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr

Mal durchgehen:

- Sind Kabel ein Problem, wenn ein Hund im Zimmer wohnt? Wie ist das bei Euren Hunden? Mögen die Kabel-fressen? Ich hab ja die Hoffnung, das das nur mit einem Welpen problematisch sein könnte...?

- Pflanzen: Welche Pflanzen sollten raus aus dem Zimmer, bzw. außer Reichweite? Ich hab einen Kaktus, einen Benjamini, eine Zitronenmelisse und zwei Palmen, von denen ich den genaen Namen nicht kenne.

- Ob ich die Stehlampe ausser Reichweite parken sollte? Aber andererseits kann ich auch nicht mein ganzes Zimmer festpanzern, oder? Wie sieht das bei Euch aus?

Sonst fällt mir jetzt nichts ein, was nicht Hundesicher sein könnte. Euch noch?

Was macht man mit den Fenstern wenn er allein ist. Zu? Gekippt? Bei Katzen soll man sie ja nicht kippen...

lg

Janu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, ich weiß Nicht wie das mit dem Benjamini aussieht, wir hatten Mal einen Hund, der die Blätter fressen wollte....da ist das Teil rausgeflogen....da ist ja so eine Milch drin und ob das gut ist?

Wir lassen die Fenster gekippt.

Wir haben zusätzlich noch an Steckdosen, die in Hundehöhe sind, Kindersicherungen drin....wir kennen unsere Kurze....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei einem erwachsenen Hund ist die Wahrscheinlichkeit das er Kabel mag zwar nicht sooooo hoch, aber wenn man den Hund noch nicht genau kennt weiß man es natürlich nicht. Da wäre ich bei einem neuen Hund erstmal vorsichtig, die Kabel würde ich so gut es geht unzugänglich machen.

Mit Pflanzen kenn ich mich überhaupt nicht aus, aber frag mal in einem Blumenladen welche für Hunde giftig sind, die wissen das bestimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja Leila hat als Welpe schon einiges kaputt gemacht,deshalb haben wir Kinder-sicherung reingesteckt.

Einen Benjamin haben wir auch es ist kein Problem,weil beide ihn garnicht beachten.Kabel haben beide inruhe gelassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wie ich gerade sehen konnte, hast Du wohl "noch" keinen Hund ! Sicher ist aber, dass auch manch älterer Hund, je nach Vorgeschichte, auf solche "Doofheiten" ;) noch kommt.

Beim Welpen ist das sicher ausgeprägter... da heisst es nur... alles so gut wie möglich abdecken, rausnehmen, hochstellen. Auch wenn er natürlich lernen muss, da nicht dran zu gehen und man das auch üben muss, so hat man Hundchen ja nicht permanent im Auge. Für solche Situsationen also vorsorgen!

Bei uns klappt das ganz gut mittlerweile!

Wirst Du denn einen Hund bekommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

wir haben mit unseren überhaupt keinen Streß,

was Pfanzen oder Kabel oder sonstwas angeht.

Hatten nie Ambitionen diese näher zu "untersuchen".

Wenn sie alleine bleiben sind die Fenster zwar auf Kipp,

Terassentüren zu, bei uns ist aber eh alles Paterre.

Wenn ein ältere Hund einziehen soll, würde ich erstmal gucken,

wie er so drauf ist.

Bei einer Welpe würde ich mehr Vorsicht walten lassen.

Also wir hatten nix hundesicher umgestaltet - außer im Garten beim zweiten letztlich doch einen Zaun gesetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ficus ist ja giftig, da würde ich aufpassen.

Ich hab auch einen, bei meinen Tieren geht da normal nie einer dran.

Als Cleo aber neulich diese schlimme Magenschleimhautreizung / entzündung mit Schmerzen und Sodbrennen hatte , hat sie ja in dem Moment alles gefressen, was sie erwischen konnte , auch ein Blatt vom Ficus. :Oo Hab ich ihr wieder rausgepult, trotzdem. :???

Kabel sind für erwachsene Hunde meist nicht so spannend, kommt halt immer drauf an , inwieweit sie sowas kennen.

Hier noch ein link :Für Hunde giftig und da mußt Du unter *Telefonische Soforthilfe* schauen , da sind Pflanzen etc.. aufgelistet.

Grüsslis

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab alle Kabel, die moeglich waren wegzuraeumen verraeumt und die, die ich nicht ausstecken konnte, mit "Bitterer Apfel Spray" eingesprueht.

Das schmeckt fuerchterlich bitter (wie der Name schon sagt :D , hab's selbst mal probiert) und ist ungiftig. Bei den vielen Hunden funktioniert es, wie bei meinem, der Anfangs Kabel zum Kauen toll fand. Er hat gelernt, das Kabel total doof schmecken.

Allerdings macht einigen Hunden der bittere Geschmack nichts aus. Muss man halt austesten, falls dein Neuling an den Kabel zuzzeln sollte (was ich natuerlich nicht hoffe!).

Liebe Gruesse,

Meli & Gizmo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

aber der Hund fällt nicht sofort tot um wenn er mal Kabel probiert, nein? Darüber hab ich letztens erst nachgedacht, weil ich weiß, das mein Häschen früher immer Kabel kaute, dann ist sie hysterisch klopfend durchs Zimmer geheizt, aber passiert ist ihr nichts weiter.

vielen Dank ihr, für die Antworten, helfen mir sehr weiter :-)

lg

Janu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, das klingt soweit gut. Die Steckdosne in Reichweite würde ich mit Kindersicherung absichern, und ansonsten zeigt dir dien Hund, was du besser noch wegräumen solltest ;-)

Bei uns war das alles erreichbare papierhaltige *seufz*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.