Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Renate

Schleier auf den Augen - Wann droht Erblindung??

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Ich musste ja heute mit Boomer zum TA, wegen seinem Zahn.

Bei der Untersuchung wurde dann festgestellt, dass er auf beiden Augen einen leichten Schleier hat, aber wohl noch recht gut sehen kann.

Der Tierarzt meinte, man solle das beobachten, aber mit der Zeit würde das wohl schlimmer und irgendwann könne Boomer dann nichts mehr sehen. :heul:

Er wird jetzt 10 Jahre alt, ist wohl Rasse- und Altersbedingt.

Hatte das schon mal jemand bei seinem Hund?

Und wie lange hat es gedauert, bis der Hund quasi blind wurde?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Renate, das kommt in dem Alter oft vor, ich glaube nicht, dass du dir da soviel Sorgen machen mußt bzw. du mußt es akzeptieren, dein Hund wird halt nicht jünger.

Jayteeh hat das auch, haben wir bereits vor einem Jahr festgestellt. Ich habe seine Augen untersuchen lassen, weil er auf einmal LKWs und schnell Autos anbellt, mich dabei fast auf die Straße zieht. Ich dachte, er erschreckt sich und ist so unsicher, weil er schlecht sieht. Der Tierarzt hat aber gesagt, dass er "für sein Alter" noch gut sehen kann.

Wie gesagt, ist jetzt 1 Jahr her, aber nicht merkbar schlechter geworden. Mein Tierarzt hat auch nicht gesagt, dass Jay irgendwann blind wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vor ca. 3 Jahren hat uns das unser ehemaliger Tierarzt gesagt, dass Tessy wohl erblinden würde, er sähe eine Linsentrübung. Man, ich hab mir so Sorgen gemacht, und? Nix is...die sieht heute noch in 100 m ein Eichhörnchen. Dieses Jahr wird sie 12 Jahr. Vielleicht geht es dir mit Boomer genauso. Ich hoff es so sehr für euch !!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Renate das ist nun leider so bei joys war auch ein schleier aufen Augen und sie älter sie wurde um so weniger konnte sie sehen . Wir meinen das sie auf einen Auge nachher blind war.

Das ist nun mal das alter bei uns ist doch auch so das einige ganz schlecht im hohen alter sehen und manche noch halbwegs gut.

Kann man leider nichts dran ändern .

Femke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh wie traurig. :(

Aber ich glaube Hunde tun sich mit sowas nicht sooo schwer wie wir Menschen. Ich habe schon viele alte Hunde gesehen die blind wurden und waren wie eh und je.

Mach dir keine Sorgen, die anderen Berichte hören sich doch sehr positiv an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Sabine für den Link!

Ich hab den Tierarzt heut speziell mal gucken lassen, weil wir seit ein paar Wochen der Meinung sind, dass Boomer wirklich nicht mehr so gut sieht!

Auf eine gewisse Entfernung kläfft er Leute an, die er gut kennt und auch mag.

Erst wenn die ihn ansprechen, beruhigt er sich wieder, und freut sich.

Hier zu Haus rennt er auch schon mal irgendwo gegen, nicht schlimm, aber er "rempelt" schon mal den Tisch an usw.! :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Renate,

das tut mir leid für Euren Boomer.

Mach Dir aber nicht zuviele Sorgen. Hunde können auch blind ganz gut durchs Leben kommen. Ich selber hatte einen, der aufgrund von PRA völlig erblindet ist, und der ist mitten in der Grossstadt ohne Leine gelaufen - natürlich mit unserer akustischen Hilfe.

Bei meinem war die Zeit, wo er noch ein wenig sehen konnte, eigentlich die schwierigste. Er verlies sich noch auf seine Augen und dann lief er gegen etwas. Als er garnichts mehr sah, war das fast völlig vorbei und in ihm bekannter Umgebung bewegte er sich mit Traumwandlerischer Sicherheit.

Mach Dich also nicht verrückt.

Liebe Grüße,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Renate!

Es ist doch genau wie bei uns Menschen, im Alter kommen die Wehwechen. Sei nicht traurig, musst Du eben noch ein bischen mehr für ihn mitgucken. Die Hündin meiner Mutter wird jetzt 13 Jahre alt und beide Augen total verschleiert. Man kann nix machen, aber sie kommt nach wie vor gut zurecht.

LG Bärbel:knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Renate,

ich würde mich jetzt auch erst Mal nicht verrückt machen. Tatsache ist, dass man eh ncihts daran ändern kann und ihr es so nehmen müsst wie es kommt.

Die anderen Berichte hören sich doch gut an. Bei denen ist doch bis auf den Schleier nicht viel mehr passiert.

Und auf der anderen Seite denke ich, dass unsere Wauzis mit den Behinderungen des Alters viel besser klar kommen als wir Menschen. Die Hunde nehmen es nämlich so hin und wir Menschen machen uns viel zu viel Gedanken.

Also Kopf hoch und warte erst Mal ab was passiert.

LG Jamie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wann zog euer Hund ein?

      Irgendwie fiel mir das die Tage mal ein.   Habt ihr euch darüber im Vorfeld Gedanken gemacht, in welcher Jahreszeit euer Hund einzieht, oder hat es sich so ergeben, weil der Wurf gerade gefallen war, ihr günstig Urlaub einreichen konntet, oder oder oder?   Mein Pudel kam im Spätsommer zu uns. Er ist der einzige Hund vom Züchter, kam im Alter von drei Monaten zu uns und ich hatte die erste Zeit Urlaub.  Angenehm fand ich die Jahreszeit allein schon deshalb, weil man nicht noch fünf Schichten Kleidung überwerfen musste, wenn man im gestreckten Sprint und Hund unter den Arm geklemmt nach draußen sprinten musste, um Welpchen möglichst schnell Pipi machen lassen zu können.  Fly kam im Spätsommer zu uns, brauchte das allerdings nicht mehr so dringend, da sie schon zwei Jahre alt war, als sie zu uns kam. Sie war also schon stubenrein.  Ansonsten war der Sommer bzw. der darauffolgende Herbst aber ziemlich schmuddelig, so dass meine Plüschmaus ziemlich viele Handtücher gekostet hat, wenn wir nach Hause kamen. Minos dagegen als Glatthaarhund und größer, war und ist da von Anfang an deutlich pflegeleichter gewesen.   Lucky und Minos kamen im Herbst zu uns. Lucky war schon sieben, auch stubenrein, hatte aber die ersten Tage  "Magenproblem", so dass ich bei ihm auch öfters geflitzt bin, um ihn erst mal im Garten zu "lüften." Minos war fünf Monate alt, als er zu uns kam und schon ziemlich stubenrein. Als er einzog, war es aber schon deutlich kälter, als beispielsweise im Sommer und ich präpierte schon einige Anziehsachen, die ich mir dann schnell überwarf.   Einen "Frühjahrshund" oder "Winterhund" hatte ich bisher noch nie.    Wie sieht bzw. sah es bei euch so aus und könnt ihr Vor- oder Nachteile wegen der Jahreszeit sehen?    

      in Plauderecke

    • Die Augen

      Guten Morgen.  Hat jemand Erfahrungen mit Bullmastiff old english bulldoggen mix?   Wir haben uns einen Welpen angeschaut bei dem die Augen weiter auseinander stehen als bei den Geschwistern. Sieht der Hund dann später anders oder komisch aus wenn er groß ist?  

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Augen braune Flecken / Krankheit?

      Hallo, Matilda hat früher schon öfter mit den Pfoten ihre Augen gerieben, aber seit ein paar Wochen sind ihre Augen deutlich gerötet und ich habe diese bräunlichen Flecken im Weißen entdeckt siehe Bild. Sie wirken fast wie dunkle leichte Dellen im Augapfel von bis 4mm Größe weiter hinten und an der Iris sind jetzt auch schon kleine.    Die Tierärztin sagt dazu, das sehe für sie wie normale Hundeaugen aus, aber mir kommt das komisch vor. Vorher war das Weiße in ihren Augen halt richtig schön weiß, das fiel mir jetzt plötzlich auf, daß sie gerötet sind und diese seltsamen Flecken....   Ich will auf jeden Fall die Woche noch zu einem anderen TA, aber vielleicht wisst Ihr hier ja auch was? Natürlich habe ich gleich Angst, daß es was schwerwiegendes ist...  

      in Gesundheit

    • Wann könnte das Körperwachstum abgeschlossen sein?

      Hallo,   Ich war gestern mit meinem Old English Bulldog-Rüden bei einer anderen Tierärztin. Habe dort leider erfahren, dass ihm Impfungen fehlen und dass er nicht richtig registriert war in Österreich. Also zum anderen Tierarzt gehe ich sicher nicht mehr hin. Der hat immer gesagt, dass alles passt.  Die Tierärztin hat ihn auf über 2 Jahre geschätzt und gemeint, er sieht wie ein Erwachsene, große Bulldogge aus. Er ist jetzt aber erst 10 Monate alt. Nun zu meiner Frage. Kann da vom Körper noch viel passieren? Von anderen Bulldoggen Besitzern weiß ich, dass Ihre Bulldoggen manchmal bis zu drei Jahren an Muskelmasse da zugewinnen. Oder ist er einfach nur ein Frühentwickler?   Vielen Dank für eure Antworten!

      in Junghunde

    • Wann geht ihr am liebsten mit dem Hund raus?

      Mir ist heute wieder bewusst geworden, wann ich am liebsten mit Quinta nach draußen gehe. Perfektes Wetter ist tatsächlich eine angenehme Wärme von 17-18 Grad und Nieselregen. Der Nachteil ist natürlich, dass ich irgendwann kaum noch was sehen kann, weil meine Brille leider nicht mit Scheibenwischern gesegnet ist. Dier Luft ist dann auch meist so herrlich erfrischend. Nach warmen Tagen irgendwie wie ausgewechselt. Nachts laufe ich auch gern mit ihr, da ist mir die Temperatur sogar recht egal, aber dann sollte es doch trocken sein. Bei Nachtblindheit und Regen wird es dann doch schwierig mit dem Sehen. Diese Zeiten mag ich im übrigen so gern, weil man dann kaum jemand anderen mit Hund hier trifft. Freilauf ist also dann sehr gut möglich und macht so auch Spaß, weil ich nicht alle zwei Sekunden wieder anleinen muss. Quinta geniest das auch sehr und ich bin weniger angespannt. Da fällt mir gerade ein Schnee bei Nacht ist auch toll, weil man durch den Kontrast den Hund so gut sehen kann und weit vorraus sehen kann 😊   Wann geht ihr mit euren Hunden am liebsten raus und warum?

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.