Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Wie gerecht SIND wir zu unseren Hunden?

Empfohlene Beiträge

Katja.. das glaub ich jetzt nicht...

das haben wir jetzt gleichzeitig geschrieben...

Und Angelika: Wann genau wolltest Du noch mal bei HTS anfangen?...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

2010 schlage ich auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beispiel: Ressourcenkontrolle: ich habe zumindest gelernt, daß der Rudelchef die Kontrolle über die Ressourcen hat

Dies dient der stabilität des Rudels und gibt Sicherheit, da es ein vorhersehbares, konsequentes Handeln ist. Aber Gerechtigkeit ist das aus meiner Sicht nicht.

Stimmt genau das hat nichts mit Gerechtigkeit zutun.

Anita hat das mal sehr interessant erklaert - unter Hunden scheint es Konsequenz und Vorhersehbarkeit entweder nicht zu geben oder keine Rolle zu spielen. Konsequenz ist wohl eher eine menschliche Erfindung.

Heute ist Alphahund satt und Gammahund hat das Glueck am richtigen Ort zur richtigen Zeit zu sein, also darf er sich den Knochen schnappen. Morgen hat Alphahund dann Hunger und teilt nix mit gar niemandem.

(passiert mir persoenlich ja oft wenn ich Hunger hab und der Luke mir was klauen will!!)

:D

ohne logischen, erkennbaren Grund zwei Hunde in der gleichen Situation unterschiedlich behandele, dann ist das ungerecht.

Was fuer den einen Hund richtig ist, mag fuer den anderen falsch sein. Ein Hund mag bei Hundebegnungen starke Fuehrunge benoetigen, der Andere kann Hunden vielleicht besser ohne seinen Menschen begegnen.

Heute hatte ich 3 Hunde auf unserem Spaziergang. Lucy braucht momentan meine Hilfe und bleibt verordneter Weise bei mir und sagt Fremden gar nicht Hallo, Paddy macht sein Ding voellig ohne mich und Fudge sucht sich aus ob sie sich hinter mir verstecken will oder Hallo sagen moechte.

Ich verstehe was du meinst. Aber weisste was ich glaube wir reden von verschiedenen Dingen.

Mit Gerechtigkeit ist nicht gemeint das der Hund immer gerecht und gleich behandelt wird. Im Gegensatz unter Hunden geht es ungerecht zu und in gewissem Sinne zaehlt je mehr desto besser. Da stimm ich dir naemlich 100% zu.

Mit Gerechtigkeit meint Katja das wir Menschen mit uns ehrlich sein muessen, ueber unsere Handlungen nachdenken sollen und ueberlegen ob ein Erlebnis nicht ganz anders und besser gelaufen waere wenn wir anders gehandelt haetten.

Wenn wir naemlich in einer Situation gestresst waren und ueberreagiert haben, dann hat der Hund nicht nur nichts gelernt sondern dann waren wir ungerecht.

So verstehe ich Gerechtigkeit.

Was kann ich von mir erwarten? Was kann ich von meinem Hund erwarten? Was ziehe ich daraus fuer uns als Team fuer Schluesse?

Verstehst du was ich meine? Ich hab manchmal Schwierigkeiten etwas wirklich auf den Punkt zu bringen. Bin doch eine Blondi :Oo=)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Kathi,

sicher ist dat Du mich verstehst ..... :kuss:

Das ein Hund nicht "weiß" was gerecht ist, ist mir schon sehr klar und auch das die Welt nicht gerecht ist.... ;)

Doch ...... ich möchte fair und gerecht zu meinem Hund sein und das so oft wie möglich :) , weil ich mich dann besser fühle..... und das bedeutet für meinen Hund ist es "schöner" mit mir...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stehe zu dem was Du tust, sei es gestern, heute oder morgen richtig oder falsch und Du wirst niemals das Vertrauen eines Hundes zerstören.

Karl, darf ich mir DEN Satz als Motto kopieren? Der ist einfach nur spitze und trifft es auf den Punkt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Anita,

wie recht du doch hast,

leider hab ich länger gebraucht, um es zu verstehen,

seit mein Hund am Ostersonntag einem Hasen nachgelaufen und Stunden verschwunden war, hab ICH es nicht mehr gewagt, ihn loszulassen.

Meine (erwachsene) Tochter hat diese Ängste nicht so sehr und bei ihr benimmt er sich auch anders!

Also, hab ich wieder mal gemerkt, es liegt hauprsächlich an mir!

Danke, du hast mir sehr geholfen!

@Katja, meine Fragen bezogen sich eigentlich nicht auf dich, ich fand nur, meine Frage, die ich schon länger im Kopf hatte,

passte hier gut,

ich kann deine Gedanken gut verstehen, ich bin leider ein Mensch, der viel zuoft denkt

....hätt ich nur, ..soll ich vielleicht???

Aber jetzt ist damit Schluß!

Ich bin so froh, dieses Forum gefunden zu haben!! :):):):)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wisst ihr, was richtig schön ist?

Dass keiner unserer Hunde von uns verlangt gerecht zu sein!!!

Sie akzeptieren und lieben uns mit unseren Fehlern und trotz unserer Unfähigkeit!!!

Und das haben sie uns voraus!!!

Wir müssen das erst lernen!

Wow schön geschrieben :respekt:

so ist es bzw. so sehe ich es auch! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu!

@Caro, klar darfst Du...

@Angelika: ist notiert.

@Maria: Ich sag doch immer, ihr habt alle Antworten schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, Katja.... irgendwie kenne ich das auch.

Gerade momentan habe ich glaube ich ähnliche Gedanken in diese Richtung.

Je nach Stimmung meinerseits, mussten meine Hunde das ganze ertragen.

Momentan höre ich fast den ganzen Tag bevor ich eine Reaktion auf etwas angebe in meinem Kopf Anitas Stimme die sagt " Du sendest schwache Energie" :D

Dazu sagt meine Stimme im Kopf- nein wir senden starke Energie.

Damit schaffe ich es einfach ruhig zu bleiben.

Ich lese aktuell das Buch von Cesar Millan wo ich über eine Stelle gestoplert bin, bei der ich mich sofort angesprochen gefühlt habe.

Dabei geht es um die Kategorie Mensch, die ihre Gefühle nicht im Griff haben, impulsiv- agressiv etc.

Er gab den Tip Ruhe zu erlernen...

Naja, vom Thema abgewichen....

das sehe ich als Gerechtigkeit... starke Energie auszusenden. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also jetzt war ich mit dem Nellytier unterwegs und mir gingen Eure Antworten durch den Kopf....

Ich denke/glaube/nehme an NEIN ich WEIß dieser Beitrag ist mein letzter Schritt um mit dem "Vergangenen" also mit meinem schlechten Gewissen entgültig abzuschließen.... :)

Nelly und ich sind ja schon lange auf unserem Weg und uns geht es gut zusammen....behaupte ich einfach mal ... ;)

Ich freue mich über jeden, der mich verstanden hat ..... :)

@Martina: Du schaffst das auf jeden Fall, denn Du bist endlich richtig abgebogen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Dem Hund nicht gerecht werden

      Ich hoffe, das Thema ist hier richtig. Da es derzeit bei wieder sehr stark ist, würde ich gerne mal wissen, wie es anderen Betroffenen damit geht und wir ihr damit umgeht oder umgehen würdet. Es betrifft das Gefühl, dass man dem Hund nicht gerecht wird, da man eine Einschränkung hat (psychisch oder auch physisch).   Ich holte meine Fellnase zu mir, als ich zwanzig war. Da war ich schon durch Angst- und Panikstörungen mit sehr starken Panikattacken, derart eingeschränkt, dass ich m

      in Plauderecke

    • Ich glaube ich kann ihr auf Dauer nicht gerecht werden

      Hallo ihr lieben!   In einem anderen Beitrag habe ich ja schon geschrieben, dass bei uns die kleine Paula eingezogen ist.  Sie ist ein Pflegehund mit Option auf Endstelle. Da ich erstmal "testen" wollte ob das mit Hund bei uns alles so klappt, denn das schlimmste wäre für mich einen Hund zu adoptieren und dann doch wieder hergeben zu müssen, weil es nicht klappen sollte.   Nun ist sie seit 4 Wochen da! Und was soll ich sagen!? Sie ist ein Traum von Hund! Sie ist nic

      in Der erste Hund

    • Dem natürlichen Bewegungsdrang gerecht werden

      Anlässlich dieses Beitrages    würde ich gerne mal um Erfahrungswerte bitten.   Was bedeutet "natürlicher Bewegungsdrang"?     Was bedeutet es, mittels Strafreizen Verhalten dahingehend zu beeinflussen,  dem natürlichen Bewegungsdrang des Hundes, ohne Einschränkungen mittels Schleppleine und sonstigen Einschränkungen, gerecht zu werden? Was sind "sonstige Einschränkungen"? Inwiefern wirken Schleppleinen und sonstige Einschränkungen derart beschränkend auf den natürlichen Bewegungsdrang

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Überlegt Euch gut, ob Ihr einem Hund gerecht werdet

      Vorweg : deutsch ist nicht meine Muttersprache, ich hoffe das man den Inhalt dennoch versteht     Liebe Hundebesitzer, wir haben bereits seit 5 Jahren einen Hund, eine Irish Terrier Hündin. Bevor wir uns einen Hund angeschafft haben begaben wir uns im Internet auf die Suche nach Hunderassen die zu UNSEREN Bedürfnissen passen. Aufgrund von Vorerfahrungen mit Irish Terriern bei Freunden und der Rassebeschreibung im Internet wurde es bei uns dann diese Hunderasse. Wir haben uns nicht einfach

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Passt ein Hund wirklich zu mir? Angst dem Hund nicht gerecht zu werden.

      Hallo liebe Hundefreunde, ich habe dieses Forum ein bisschen durchstöbert und habe mich hier angemeldet, weil es mir sehr gefällt wie hier auf die Leute eingegangen wird und gute und hilfreiche Ratschläge gegeben werden. Mein Freund und ich sind 23 Jahre jung und ziehen im Sommer in unsere erste gemeinsame Wohnung. Einen Hund zu halten war mir bisher aufgrund meines Vaters nicht möglich..der versteht mich nicht, dass ich einen Hund als Familienmitglied ansehe und nicht als Haustier so wie er e

      in Der erste Hund

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.