Jump to content

Willkommen !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's los

Hundeforum Der Hund
Orchide

In welchem Alter Welpen holen?

Empfohlene Beiträge

Hallöchen Ihr Lieben,

also wir wünschen uns einen kleinen Sheltiewelpen.Wir haben auch schon zwei Züchter ausfindig machen können. Der eine wohnt ca. 6 Stunden Autofahrt entfernt, bei ihm gefällt uns ein kleiner Rüde der am 19.4 geboren wurde.

Der andere Züchter ist ca. 2 Stunden entfernt, auch dort haben wir uns in einen Rüden verliebt, der schon nächste Woche 8 Wochen alt wird.

Wir würden gern Eure Meinung hören, denn wir wissen nicht was wir tun wollen, können oder sollen. Die Zeit für einen Welpen hatten wir eigentlich Mitte Juli (Urlaubsplanung etc.) eingeplant, wir fragen uns nun ob wir noch weiter 10 Wochen abwarten um den kleinen Mann zu uns holen zu können.

Oder ob er dann schon so auf seinen Züchter geprägt ist. Der andere Welpe würde mit 12 Wochen zu uns ziehen können nach einer 6 Stündigen Fahrt. Die dritte Möglichkeit wäre, dass wir erneut sehnlichst auf einen neuen Wurf kleiner Sheltie warten.

Ich hoffe ich habe unsere Situation gut erklären können und Ihr haltet uns nicht für verrückt :) ...wir wären Euch unheimlich dankbar, wenn Ihr uns einen Rat geben könntet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

hier noch ein Bild vom Kleinen Pico den wir mit 18 Wochen zu uns holen könnten...

post-4527-1406411872,51_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ihr berufstätig seid, würde ich mir vorerst keinen Welpen holen.

Wie lange bist du außer Haus.

Ein kleiner Welpe muß mindestens alle 2 Stunde raus um stubenrein zu werden.

Ich persönlich würde einen Welpen im Alter von ca. 10 Wochen vorziehen.

Wenn es mit dem Urlaub nicht geht, würde ich noch warten mit dem Kauf.

Liebe Grüße

Rosalie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöchen, wir sind berufstätig, ich könnte den kleinen aber mit auf Arbeit nehmen.Wir haben den Urlaub so geplant, dass wir mindestens 5 Wochen am Stück für den kleinen da sein können. Mit dem Urlaub hätten wir keine Probleme, wir haben uns nur gefragt, ob sich der kleine dann genauso schnell vom Züchter lösen könnte oder ob er schon so vom ihm geprägt wäre.Ich hoffe jemand versteh unserer Überlegung. Das ein Welpe viel Arbeit bedeutet, dessen sind wir uns bewusst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Jetzt ist mein text weg... dafür sehe ich jetzt das Bild, das war eben noch nicht da.

An eurer Stelle würde ich mir mehrere Züchter angucken, persönlich kennen lernen und dann nach Sympathie den Züchtern und den Elterntieren gegenüber entscheiden.

Für die richtigen Züchter würde ich auch längere Wartezeiten sowie fahrtzeiten in Kauf nehmen, allerdings liegt diese Einstellung vielleicht auch an meiner Rasse, ich werde im Endeffekt vermutlich 3 Jahre auf meinen Welpen gewartet haben.

Mit Shelties kenne ich mich nicht so aus, welche Rassevereine da zum FCI gehören. Eine Angehörigkeit zum VHD und damit FCI wäre für mich aber eine Vorraussetzung, außer für die Rasse ist das außerhalb des VDH über einen Hütehundeverein geregelt???

Einen Welpen erst mit 18 Wochen holen, nur weil euer Urlaub dann liegt, würde ich nicht machen, denn dann bleibt der größte Teil der Prägung am Züchter hängen. Ist der Züchter dazu überhaupt bereit? Immerhin bedeutet das 10 Wochen länger Urlaub, Welpenbetreuung und Erziehung für ihn.

Auch 12 Wochen finde ich schon spät, zwischen 8. und 10. Woche ist meiner Meinung nach ideal.

Bei welchem Züchter habt ihr denn ein besseres Gefühl, kennt ihr beide schon persönlich? Welche Elterntiere gefallen euch besser, vom Wesen, Gesundheit, Aussehen?

Wenn euch der ältere Rüde besser gefällt, könnt ihr euren urlaub nicht vielleicht umlegen?

Nochmal zu der Frage mit Bindung an den Züchter:

Natürlich wird die mit zunehmendem Alter immer stärker, gerade die ersten Wochen hat ein Wlpe noch den Drang, immer seinem Rudle zu folgen, was sich mit der Junghundephase gibt, er wird neugieriger und mutiger, entdeckt noch mehr.

Ein Welpe, der seine ersten 4 Monate beim Züchter verbringt, hat natürlich eine stärkere Bindung an ihn, als wenn er nach 8 bis 10 Wochen auszieht. Wie leicht er sich lösen kann, hängt vom Hund ab. Meine zweite Hündin kam vor 5 Monaten (2jährig) zu uns und war ab dem ersten Tag meine, ohne wenn und aber. Allerdings hatte sie vorher keine tolle Zeit... Unsere andere kam aus me Tierheim und hat dort stark getrauert, bei uns ging es dann nach etwa einer Woche

Ich würde mir persönlich die ersten Lebenswochen mit meinem Welpen nicht entgehen lassen wollen, dann lieber länger warten und sogar vom Deckakt, oder sogar der Planung schon alles mitbekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallöchen, die Sache ist die, dass ich Berufsschüler bin und mir nur in den Ferien Urlaub nehmen könnte.Unser Problem wäre also nicht für den Kleinen da sein zu können, wann wir wollen.Leider haben wir auch noch keine Kinderm, so dass mein Freund eine freie Urlaubsplanung hätte. Warum ist das so kompliziert?

Die Züchter kennen wir persönlich noch nicht.Es steht ja auch noch nicht fest, ob wir überhaupt einen der beiden Racker nehmen.Mein Freund wartet nun glaube ich schon seit 5 Jahren auf einen Hund ;) . Wir würden uns den Züchter in jedem Fall vorher ausgiebig ansehen, keine Frage.Ich denke es wird nie den richtigen Zeitpunkt für einen Hund geben, immer wird irgendetwas dagegen sprechen. Dabei wünschen wir uns doch nichts sehnlicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, das Leid der Schüler ;-)

Bei mir passt es hoffentlich nach dem Abi, vor dem Studum, mal sehen. Aber du hast Recht, DIE perfekte Zeit gibt es nicht.

Na dann denke ich, solltet ihr euch die und andere Züchter kennenlernen und danach entscheiden. Ihr werdet schon richtig für euch entscheiden und einen Sheltiewelpen finden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe vor kurzem eine Hündin mit 4 1/2 Monaten abgegeben.

Ich hatte sie mit 10 Wochen zurück gekauft, dann war mir kein Platz mehr gut genug für die Süße.

Ich war total traurig, als ich gehört habe, dass sie sich von der ersten Stunde weg sofort dort wohl gefühlt hat.

Sie darf auch dort mit im Bett schlafen und bekommt Frischfleisch.

Ich habe sie allerdings immer wieder zu den Nachbarn gegeben. Sie ist den ganzen Tag mit im Rudel gelaufen.

Aber ideal ist einfach einen Welpen zu nehmen.

Liebe Grüße

Rosalie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...tja...so ist das gell?...na wir werden uns den kleinen Pico und seine Eltern mal ansehen und hoffentlich richtig entscheiden.Ich denke das man auch ein wenig auf sein Bauchgefühl hören soll.Na vielleicht kann man uns ja noch einen wertvollen Rat geben.Wir wären für jeden kleinsten Kommentar dankbar!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sicherlich wünscht man sich nichts sehnlicher als das Wlpenalter seines Hundes miterleben zu können.Aber ich denke auch, dass 18 Wochen ja nicht "Steinalt" bedeutet oder?Also ich weiß nich, wir sond so hin und hergerissen!Andere, wie Du auch schon geschrieben hast, kaufen ihre Hunde sogar wenn sie noch älter sind.

Die nächsten ferien sind die Pfingstferien, und das wäre eine Woche.Das heißt, dass wir uns den kleinen zu uns holen könnten, er am Montag und Mittwoch darauf jedoch schon allein bleiben müsste. Das fände ich noch blöder!Und das würde auch gar nicht funktionieren denke ich!Das sit doch zum Mäusemelken!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.