Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bärenkind

Ich kann nicht mehr entspannt auf Hundeveranstaltungen gehen

Empfohlene Beiträge

Naja, sowas gibt es halt leider.

Aber wenn man mal ehrlich ist, achten die wenigsten Hundehalter auf Körpersprache, rucken ihren Hund zu Recht wenn er mal zieht (mich eingeschlossen und Bacardi lebt noch und so kann ich ihn korrigieren).

......

AAAAABER auch ohne Körpersprache sind hier alle Hunde in der Gegend glücklich.

Wenn man aber mal gelernt und umgesetzt hat, dass es auch OHNE Rucken und Zerren geht, bekommt man schon das kalte Grausen und beobachtet andere Hundehalter mit ganz anderen Augen! ;)

Mir geht es auch so! ;)

Ich war bisher einmal auf einer Ausstellung, und ich bin mir sicher, das war das erste und gleichzeitig letzte Mal! :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Anja,

ich kann Dich wirklich verstehen,mir tribt es manchmal echt die Angst in den Körper wenn ich so manche Leute mit ihren Hunden sehe. Wie kann man nur?? Aber wie schon gesagt wurde ich glaube diese Leute haben wirklich nur das Geld im Kopf und denken nicht an das wohl der lieben Vierbeiner.

Haben bei uns einen Hundeplatz in der nähe wo alles an Rassen vertreten ist und auch dort wird mit Würgern und und und gearbeitet und so laut rumgeschrien das ich mich teilweise noch 200 Meter von dem Platz entfernt erschrecke. Aber ich glaube von Arbeit mit dem Hund ist bei sowas nicht zu sprechen :(

Liebe grüße Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Naja' sowas gibt es halt leider.

Aber wenn man mal ehrlich ist, achten die wenigsten Hundehalter auf Körpersprache, rucken ihren Hund zu Recht wenn er mal zieht (mich eingeschlossen und Bacardi lebt noch und so kann ich ihn korrigieren).

......

AAAAABER auch ohne Körpersprache sind hier alle Hunde in der Gegend glücklich.

Wenn man aber mal gelernt und umgesetzt hat, dass es auch OHNE Rucken und Zerren geht, bekommt man schon das kalte Grausen und beobachtet andere Hundehalter mit ganz anderen Augen! ;)

Mir geht es auch so! ;)

Ich war bisher einmal auf einer Ausstellung, und ich bin mir sicher, das war das erste und gleichzeitig letzte Mal! :kaffee:

Naja, wahrscheinlich kommt es auch drauf an wie man "ruckt". Ist sicher wie so oft Auslegungssache.

Weiß ja nicht, ob mit "Gerucke" nun, "Kopp abreissen" gemeint war ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube, das liegt alles sehr weit im Auge des Betrachters und einige, die meinen Text gelesen haben, würden das, was ich beschrieb, selbst gar nicht empfinden oder sehen und sich dort pudelwohl fühlen.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu!

Anja, genauso wie in Deinem letzten Beitrag ist es.

Es ist für mich heute UNDENKBAR was vor 10-15 Jahren für mich VÖLLIG NORMAL war.

Er kam die 90 Grad Wende, dann die 180 Grad Wende, dann noch mal 45 Grad und dann wurde justiert.

Gerade deshalb verstehe ich solche Menschen und verurteile sie nicht. Ich denke auch nicht sie seien dumm, ungerecht oder möchte sie erschlagen.

Die Zeiten hatte ich auch. Sie haben mir echte Feinde gebracht und NULL verändert.

Es tut sich was. Ganz sicher. Es werden noch viele, viele Hunde "den Bach runter fliessen" bis die Mitte gefunden ist.

Früher habe ich darauf gehofft, dann daran geglaubt, heute weiss ich es.

Sei ein Vorbild, gehe voran, arbeite und überzeuge und werde nicht müde. Denke Dir: ICH werde, wenn überhaupt, diejenige sein, die hinter Euch die Tür abschliesst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Denke Dir: ICH werde, wenn überhaupt, diejenige sein, die hinter Euch die Tür abschliesst.

Irgendwie bin ich zu müde oder liege zu sehr auf der Leitung, um diesen Satz zu verstehen.

Alles andere habe ich gut verstanden und wünsche mir, dass dieses Ohnmachtsgefühl auch wieder aufhört.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu!

Anja, das bedeutet, dass DU den längeren Atmen haben solltest. Länger als alle Menschen, die HEUTE so mit ihren Hunden umgehen.

Das bedeutet: Warte auf sie. Sie brauchen noch Zeit.

Das Gefühl hört auf, wenn DU es durchstehst. Wenn Du nicht aufgibst. Nicht missionieren, das ist Zeit und Energieverschwendung.

Es bedeutet: Weiter hinschauen, anstatt wegzuschauen, weil´s zu sehr weh tut.

Erreiche einen von 100 und Du hast einen guten Job gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

OK. Danke. Verstanden...

Ja, es tut weh, hinzuschauen, aber ich kann auch irgendwie nicht einfach wegsehen.

Und nein, aufgeben tue ich sicher nicht.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Übrigens, es waren insgesamt nur 4 odrt 5 Züchter dort vertreten. Das meiste waren Privatleute.

Also das Argument mit dem Geld und Wert des Hundes zählt nicht. Das wird quasi für die Papiere als Wesensüberprüfung gesehen, aber es bringt niemandem Geld, im Gegenteil, es kostet noch welches.

Die Leute machen das, damit ihre Züchter sehen, was sie für Hunde gezüchtet haben und für sich selbst, um zu wissen, wie "gut" ihr Hund vom Rassestandard her ist.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Anja,

genau das ist es was mich traurig macht!

Und meine Hunde werden immer meine Partner sein! So würde ich niemals mit meinen Hunden umgehen, es ist schon der Wahnsinn! :(:(

Ich verstehe dich sehr gut, und seltsam das dies alles immer noch erlaubt ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kann ein 10jähriger Hund noch lernen, entspannt alleine zu bleiben?

      Guten Abend,   es geht um eine 10,5jährige Hütemix-Hündin, die noch im Tierheim sitzt und auf ein neues Zuhause wartet.   Ihre größte Baustelle: Sie kann nicht alleine bleiben und zerlegt dann Türen, die sie nicht öffnen kann. Mit "Zerlegen" ist das komplette Zerstören von Türen gemeint.   Mir ist klar, dass so ein Problem nicht von heute auf morgen abtrainiert werden kann und dass es viel Zeit und Geduld in Anspruch nehmen wird.   Hat jemand Erfahrungen mit Hunden, dessen Alleinsein-P

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hilfe, wir kommen nicht entspannt an anderen Hunden vorbei

      Ich würde euch gerne mal um eure Meinung bitten. Unser junger Rüde aus Ungarn ist jetzt seit Januar bei uns. Er ist so an sich ein Schatz, ich liebe ihn sehr. Aber wir haben ein paar Probleme die mich so langsam zur Verzweiflung bringen. Er regt sich furchtbar auf wenn wir anderen Hunden begegnen. Er bellt dann in einer ganz hohen Tonlage und steigert sich in sekundenschnelle so rein dass er gar nicht mehr ansprechbar ist. Nun gehen wir von Anfang an zu einer Hundetrainerin und das Training

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Entspannt an verschieden langen Leinen, gar nicht so einfach

      Die Überschrift - naja - aber mir fiel gerade keine andere ein. Denke daß fast Jeder, der hier im Forum mitschreibt oder -liest, mehrere Leinen für seine/n Wuffel hat. Diese dann auch oft in verschiedenen Längen. Jetzt mit Cuby fällt mir ein daß ich mir vor über 10 Jahren schon die gleichen Fragen gestellt habe, damals als Shari noch jung war. Shari z.B. lief sehr gut an der Leine, hatte ihr ja schließlich beigebracht daß sie neben mir läuft wenn ich sie *im Fuß* hatte (brauchte man ja auch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Entspannt begegnen in Ennigerloh vom 18.-19.05.13

      [lh] Veranstalter: Sarah Budde Anschrift: Amselweg 18 59320 Ennigerloh Kontaktinfo: Sarah Budde Datum: 18.-19.05.2013 Beginn: 10:00 Uhr - 16:00 Uhr Preis: 150,- Euro pro Team Anmeldeschluss: Wochenend-Seminar: Entspannt begegnen mit Steffi Hagedorn Kooperations-Trainerin der Hundeteamschule Anita Balser Dieses Angebot richtet sich an Mensch-Hund-Teams, die Schwierigkeiten haben Artgenossen zu passieren. Wir finden die Ursache, erkennen die Anfänge der Aggressionen und brechen Auto

      in Seminare & Termine

    • Freuden-Pipi, Quietschen, aktiv und selten entspannt

      Hallo Das junge Hunde vor Freude pinkeln ist mir bekannt auch dass dies nach einiger Zeit wieder aufhört. Das ist auch weniger unser Problem. Der kleine fängt an zu qietschen wenn er sich freut, wedelt mit dem Schwanz und wirft sich auf den Rücken um am Bauch gekrault zu werden. Wie mach ich das, damit der Kleine aufhört zu quietschen. Wie ein kleines Kind an Weihnachten... kriegt sich gar nicht mehr ein ^^ Wenn man ihn ignoriert hört er auch irgend wann auf aber sobald man ihm Aufmerksamke

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.