Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
SassiThyson

Schnelligkeit und Ausdauer verbessern

Empfohlene Beiträge

hi ich bins mal wieder demnächst will ich mit thyson zu unserer hundetrainerin mit dem Rad fahren das aber nur nebenbei dafür würde ich gerne wissen wie ich die Ausdauer meines Hundes verbessern kann wir fahren jetzt ca 2 mal die Woche inliner ungefähr 4 -4,5 km also nicht ganz so weit und das schon seit längerer zeit nur leider sehe ich keine Fortschritte in seiner Ausdauer er macht immer an der gleichen stelle schlapp und bleibt dann einfach stehen auch die Schnelligkeit würde ich gerne ein bisschen ausbauen das er auf geraden strecken schneller ist und auch wendiger vielleicht hat ja jemand von euch einen Tipp wie ich das verbessern kann oder vielleicht gibt es ja auch wieder irgendwelche wunder Tabletten mit irgendeiner Blume drinne die in von Null auf hundert bringen schon mal danke für eure antworten

lg Sassi & Thyson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo! :winken:

Also, 4 - 4 1/2 Kilometer sind wirklich nicht viel für einen noch jungen und gesunden Hund. Bist du dir sicher daß er vollkommen gesund ist? :Oo

Wenn es nicht warm ist, er im lockeren Trab neben dir herlaufen kann, dann kann er normalerweise einige Kilometer mehr laufen.

Würde Thyson mal beim Tierarzt vorstellen und einen *Komplettcheck* machen lassen.

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ausdauerleistungen lassen sich nur verbessern, wenn die Trainingsintensität hoch genug ist. Zwei Mal pro Woche sind sicherlich (wie bei Menschen auch) zu wenig um hier signifikante Fortschritte erzielen zu können. Wöchentliches Training an vier Tagen ist sinnvoller.

Hierbei ist Intervalltraining grds. effektiver als permanentes Laufen in einem bestimmten Tempo. Dabei bleibt zu beachten, dass es natürlich pro Trainingseinheit auch entscheidend auf die Dauer ankommt. Genauso wichtig wie das Training sind jedoch auch ausreichende Ruhephasen. Versuche das Training interessant zu gestalten z.B. mit einem Lieblingsspielzeug, Ablegen -> sich entfernen und zu dir rufen und dabei gleichzeitig versuchen wegzulaufen, sodass dich dein Hund einholen muss usw.

Wenn dein Hund ausreichend Motivation hat, bieten sich auch Suchspiele auf einer (ausreichend) großen Wiese an, bei dem du deinen Hund immer wieder motivierst und das Spielzeug z.B. für den Hund nicht sichtbar 70 - 80 Meter entfernt versteckst.

Gerade bei der Motivation scheinen jedoch viele Hundehalter nichts aus "sich raus" gehen zu wollen. Erst in der letzten Woche sind wir an zwei Tagen zu einer großen Wiese und haben mit zwei anderen Hunden gesucht, wobei die Damen der Auffassung waren, dass ihre Hündinnen dazu "keinen Bock" hätten. Das Kommando, dass sie dann bekommen hatten war "Such" ... das wars. Ein bißchen mehr als sich hinzustellen und irgendein aberwitziges Kommando zu nennen und zu hoffen, dass der Hund irgendetwas tut braucht es dann schon.

Es lässt sich wieder mal auf den Punkt bringen: Mach dich zum Affen, strahle Freude aus, renne mit, sprich den Hund an, schreie ... und dein Hund wird sich motivieren lassen. Einige scheinen sich dafür jedoch zu schämen ... oh Gott, es könnte mich jemand beobachten. Da sage ich dann mal: Na und, wo ist das Selbstbewusstsein?

Das nur am Rande, weil man immer und immer zu hören bekommt, das der Hund dieses und jenes nicht macht, es ihn nicht interessiert usw. Und genau so regelmäßig, wenn mich denn dann der Ehrgeiz packt, macht ein und derselbe Hund nämlich genau das, wenn ich mit ihm spiele.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sassi,

ich denke auch, wenn du 2x die Woche skates, dann reicht es nicht.

Lieber jeden Tag und langsam steigern.

Bei unseren beiden mussten wir auch langsam Muskelaufbau betreiben und Ausdauer trainieren.

Heute ist die normale grosse Runde ca. 6 bis 8 km.

Tessa hatte in ihrer besten Zeit sogar 15 km Fahrradtempo geschafft.

Sie wär bestimmt noch weiter gelaufen, aber da haben wir sie dann in ihre Kiste vom Quad genommen, weil wir dann wirklich der Meinung waren - jetzt reichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

schon mal vielen dank für eure Vorschläge das mit jede Tag skaten oder so was was jeden Tag gemacht werden sollte klappt leider nicht aber ich werde mich bemühen mich jetzt öfter mit ihm in Bewegung zu setzen da es ja nun auch länger hell ist im Moment mach ich nämlich ein Praktikum und vielleicht bekomme ich da auch meinen Ausbildungspatz und das ist immer in schichten arbeiten mal früh bis um 16:15 Uhr in der Woche machen wir auch immer ganz viel und mal spät bis um 19Uhr aber nun ist es auch schon länger hell ich werde es mal versuchen und das mit dem Tierarzt wir waren mal beim vorstellen wegen agility weil thyson ja immer so mit dem Hintern wackelt und der Tierarzt*aus der Tierklinik aus Flensburg weiß nicht ob euch das was sagt* meinte der ist top fit hm mal schaun und wie sieht das aus mit Wendigkeit und Schnelligkeit???

lg sassi und thyson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

und 2 mal die Woche sind wir zur Hundeschule samstags zum agility und dienstags zur Unterordnung leider ist diese Woche schlechtes Wetter und wir können nicht so viel machen kann man die Kondition auch in der Wohnung trainieren???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
kann man die Kondition auch in der Wohnung trainieren???

Alles andere ja, das nein ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
nur leider sehe ich keine Fortschritte in seiner Ausdauer er macht immer an der gleichen stelle schlapp und bleibt dann einfach stehen

hi,

klingt als würdet Ihr immer die gleiche Strecke fahren...? :Oo

Variiere doch die Strecken, das ist interessanter,

und vielleicht ist es ja auch einfach schon zur Gewohnheit geworden, immer an der gleichen Stelle stehen zu bleiben...?

LG

Rike mit Meggie.

:winken::winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hätte noch eine Frage, wie fährst du? Also von Anfang an gleich ganz schnell oder steigerst du das Tempo langsam? Bzw. fährst du auch ganz schnell durch ohne Erholungsphasen? Zwar ist die Strecke nicht soweit aber trotzdem wäre das Interessant.

Und wielange fahrt ihr schon (falls ich es überlesen haben sollte tut es mir leid).

Kondition in der Whg, naja wenn ihr eine Lagerhalle als Whg habt dann schon - ansonsten wie Mark sagte - wohl eher nicht.

Liebe Grüße

Bine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ne also zu Anfang fahren wir langsam weil er ja auch zu Anfang viel schnüffelt und dann haben wir ein kleines Stück wo es dann bergab geht und da sprinten wir ein das findet er auch immer total gut und dann wieder langsam zum ausruhen wir fahren jetzt ungefährt seit 1 1/2 Monaten ist zwar noch nicht lange aber die strecke sollte er doch trotzdem schaffen oder???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tony kleiner Russell große Ausdauer

      Hallo ihr Lieben  Ich dachte ich mache jetzt auch mal einen Thread auf    Das ist Tony geboren am 15.01.2018 und seit Sonntag mein kleiner Terrorzwerg    Er ist ein ganz schlauer aber auch frecher Kerl der durchaus schon stur sein kann  Ich habe gezielt eine Aufgabe und was sehr aktives gesucht und bin gespannt wie ich diese Herausforderung meistern werde   

      in Hundefotos & Videos

    • Hundebegegnungen verbessern?

      Hallo zusammen   Ich habe einen 3 Jahre jungen Islandhund (Hütehund). Wir haben leider ein ziemlich großes Problem bei Hundebegegnungen. Ich lasse meinen Hund so oft es geht frei laufen, wenn ich dann einen anderen Hund sehe oder Spaziergänger leine ich ihn an.   Es dauert dann meist noch ein wenig, bis er die Begegnung sieht. Sobald er einen Hund sieht, fixiert er ihn fast dauerhaft, läuft immer nur ein paar Schritte und bleibt dann kurz stehen usw. Kommt der Hund näher (ab ca. 3-4 Meter), möchte er sofort auf ihn zuspringen. Dann beschnüffeln sich die Hunde und er unterwirft sich meistens recht schnell und möchte spielen. Dann nehme ich die Leine ab und lasse das zu, sofern der andere Hund auch möchte und es okay ist vom Besitzer aus.   Wenn wir dann weiter gehen, dreht sich mein Hund noch sehr sehr oft um und versucht auch zurück zu laufen, auch wenn wir keinen Kontakt aufgenommen haben zum anderen Hund. Er winselt auch manchmal und da ist es oft wirklich schwierig ihn zum weiter gehen zu bewegen.   Es gibt auch Situationen, wo mein Hund sofort losknurrt, wenn ein anderer Hund näher kommt, dies passiert aber eher selten und der Gegenüber knurrt dann meist auch vorher schon.   Wenn ich mit meinem Hund spazieren gehe, wo viele Menschen und Hunde unterwegs sind, kläfft er jeden Hund sofort an, der vorbei kommt. Kommen vereinzelt Fußgänger vorbei, möchte er sofort zu ihnen hin und hochspringen. Da ihn jeder so süß findet ist es auch schwierig die Leute davon abzuhalten ihn dafür dann auch noch zu belohnen und zu streicheln..   Er verträgt sich normalerweise mit allen Hunden sehr gut im Freilauf und spielt sehr gerne mit ihnen. Freut sich auch immer wenn viele Leute zuhause auf Besuch sind, da ist das gar kein Problem (außer mit anspringen am Anfang wenn der Besuch kommt)   Ich hab schon viele Hundeschulen und auch sogar Einzeltrainer durch, leider ohne Erfolg. Dort wurde mir Richtungswechsel empfohlen was nichts half, dann gab es eine Trainerin, die meinte, er muss mich nach jedem Schritt den ich mache ansehen, bekommt dann ein Leckerlie und dann erst der nächste Schritt usw. (es hat sich nichts verbessert an der allgemeinen Situation und ich fand es irgendwie ziemlich bescheuert) Wirklich weiter geholfen hat mir hier also nichts.   Vielleicht habt ihr ja Ratschläge für mich? Würde mich sehr freuen! Liebe Grüße, Sophie

      in Aggressionsverhalten

    • Rückruf verbessern

      Ich habe meine "Kleine" ja seit September und wir üben an der Schleppleine um ihr irgendwann den Freilauf zu ermöglichen - aber noch ist mir der Rückruf viel zu zögerlich. Sie könnte generell flotter kommen, für gewöhnlich trabt sie gaaaanz gemütlich zu mir. Dummerweise hat es sich so eingeschlichen, dass ich auch mal 2-3mal rufe, sprich wenn irgendwo was Interessantes ist, dann lässt sie sich Zeit. Es ist nicht so, dass sie gar nicht kommt, aber für mich soll sie direkt kommen! Heute als kleines Beispiel: Wir sehen 3 Rehe (selbstverständlich an der 10m Leine, Schlaufe in meiner Hand) in ca 200m Entfernung, sie springt begeistert hinterher. 1. Rückruf - sie bleibt stehen 2. Rückruf - sie schaut 3. Rückruf - sie kommt Und eigentlich weiß ich doch, dass ich nicht mehrmals rufen soll Was kann ich tun, außer mich in Zukunft direkt nach dem ersten Ruf rumzudrehen und zu gehen? Achso, ich belohne sie jedes Mal mit einem Leckerchen oder auch mal einem Spielzeug.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Verbellen deutlich verbessern!

      Hallo! Meine Hündin und ich lernen seit ca. 1.5 Jahren das Mantrailing. Alles gut, sie sucht über Identifikationsgegenstand, kurz mit Tüte, und findet auch immer. Nun unser Problem: Wir arbeiten meist im Wald, dann auch mal in der Freisuche. Ich habe Lotta das Bellen beigebracht und bei mir geht es auch wirklich! gut. Sie bellt an die 2 Minuten durch, laut, kräftig, so wie man es sich wünscht. Wenn jemand anders sie bellen lassen möchte, bellt sie genauso. Das Problem ist nur, dass man sie motivieren muss, zu bellen, was natürlich später bei Verletzten und in der Prüfung nicht gut ist. Auch wenn ich der "Vermissten" sage, dass sie bitte nix machensoll, wenn Lotta ankommt, dauert es keine 5 sek., bis die Person anfängt zu motivieren. Leider echt schade, weil es so nicht möglich ist, Lotti zu lehren, selber zu bellen. Habt ihr eine Idee, wie ich es zu Hause, für mich, üben kann? Danke schonmal P+L

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Nasenleistung verbessern ?

      Kann man die Nasenleistung von Hund durch Training verbessern? Ich weiß nicht ob meine Amy (Malinois) wirklich nicht sonderlich gut im "Riechen" weil ihre Nasenleistung nicht ganz so gut ist oder ob sie sich einfach etwas 'dumm' anstellt, unkonzentriert ist und sich immer hauptsächlich auf ihre Augen verlässt. Egal ob es darum geht den Futterdummy zu suchen oder einen Ball, bei dem sie nicht genau gesehen hat wo er hingeflogen ist, oder auch Leckerchen die ich auf dem Boden geschmissen habe. Wenn sie z.B den Ball nicht deutlich sieht dann läuft sie 10 mal ganz dicht daran vorbei ohne dass sie ihn bemerkt. Wenn er dann beispielsweise ein wenig im Schlamm steckt und dann auch noch schwarz vom Schlamm ist dann kann sie 5 cm mit der Nase davon entfernt sein und sucht trotzdem recht lange danach. Kann es sein, dass sie ihre Nase einfach nicht richtig benutzt? Oder noch ein Beispiel: Ich lasse sie sitzen, werfe ein Leckerchen auf den Waldboden und sage ihr dann, dass sie suchen darf. Sie sucht und sucht und sucht und in der Zeit hat mein alter Charly das Leckerschen schon gefressen und das obwohl seine Nase schon lange nicht mehr so gut ist wie früher. Was meint ihr dazu? Kann man die Nasenleistung durch Training verbessern? Oder muss ich ihr einfach beibringen ihre Nase auch wirklich einzusetzen? Über ein paar Antworten wäre ich dankbar.

      in Lernverhalten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.