Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
Melili

Würgt sich an der Leine!

Empfohlene Beiträge

Schon wieder ich! :)

Also da gibt's einwas, das macht mir echt langsam richtig Sorgen.

Sobald Gizmo wenn wir draussen Gassi gehen einen Hund oder eine Person sieht, will er direkt drauf zu rennen. Da zerrt er dann an der Leine und wuergt sich logischerweise selbst. Er muss dann husten, manchmal zieht er dann auch so arg, dass er brechen muss!!! :(

Ich mach ihm auch oefter deswegen ein Brustgeschirr hin, dass er sich nicht mehr wuergen kann, es macht ihm auch nix aus dass er es anhat, aber darin Gassi gehen will er nicht. Er steht dann einfach da und will nicht laufen, wenn er das Geschirr an hat.

Was kann ich da tun? Versuch ihn schon immer mit leckerem Kaese zu locken, aber in dem Moment interessiert ihn einfach nix...

Liebe Gruessli,

Meli & Gizmo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Meli, hast Du es wirklich schonmal konsequent versucht? Und hast Du mal ein anderes Geschirr ausprobiert? Vielleicht schnürt das jetzige ihn ein oder ist hinderlich beim Laufen.

Wenn dem nicht so ist: Üb doch mal auf einer gesicherten Wiese ohne Leine - einfach weggehen und verstecken. Vielleicht muß er sich nur an das Geschirr gewöhnen.

Manchen Sturkopf kann man nicht locken, der muß merken, daß das Stehen bleiben nicht klappt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich lass ihn das Geschirr manchmal daheim fuer eine Stunde dran, da bewegt er sich ganz normal, so als waere es nicht da.

Wie meinst du das mit konsequent? Mit Leckerli kommt er manchmal ein paar Schritte mit, bleibt dann wieder stehen, kommt erst wieder ein paar Schritte wenn er den Kaese aufblitzen sieht... Manchmal denk ich mir, er macht das mit Absicht um an den lecka Kaese zu kommen. :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Naja, ich würde ihn anleinen und losgehen. Aufrecht und ganz zielsicher.

Bei uns gibt es keine "Diskussion" ob nun Halsband oder Geschirr angezogen ist. Vielleicht, weil ich es ganz selbstverständlich mache und gleich beim ersten Mal ohne großartiges Locken mit ihr losmarschiert bin. Wenn man lockt etc. und dann letztendlich umkippt und das Halsband für den Spaziergang anzieht, dann setzt er seinen Kopf durch.

Deshalb die Idee mit der gesicherten Wiese, um ihn nicht ziehen zu müssen. Kommt er, dann anleinen und selbstverständlich weiter gehen.

Nachtrag: Das Halsband jetzt ganz im Schrank lassen und jeden Tag nur noch das Geschirr einsetzen. Dann gewöhnt er sich ganz schnell daran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie wäre es, wenn er das Geschirr immer zum Füttern anbekommt? Und auch im Haus zum Schmusen und Spielen. Dann wird das Geschirr was ganz Tolles. Er verknüpft das mit positiven Dingen.

Und draußen, wenn er zieht, SOBALD sich die Leine spannt, bleibst Du stehen. Es geht erst weiter in die Richtung, in die ER will, wenn er die Leine gelockert hat. Also sich Dir wieder zugewendet hat. Ansonsten gehst Du STUMPF in die andere Richtung, als die, die ER gerne will.

Wenn ein Hund lernt, dass er mit Zerren Erfolg hat, also wenn er sein Ziel so erreicht, warum sollte er es dann sein lassen???

NIEMALS darf er so Erfolg haben. Aber wenn er mit lockerer Leine schön neben Dir geht, dann sprich mit ihm und gib ihm Futter.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn er nicht laufen will, geh ich wieder Richtung Heimat und warte dann erst mal 10 bis 15 Minuten ab, dann geht's wieder raus - allerdings mit Halsband. Da hast du schon Recht, dass ich das Brustgeschirr dran lassen sollte.

Mit dem zielsicheren Laufen (Kopf hoch, Blick nach vorn, Schultern zurueck :D ), das mach ich, leider macht's dann einen Ruck und mein Hund steht trotzdem immer noch da.

Irgendwas mag er nicht, ich weiss leider nur nicht was.

Wenn ich ihn dann mal zum Laufen mit Brustgeschirr (was ich aber eher selten schaffe) gebracht habe und er dann andere Hunde oder Leute sieht, zieht er dann wie verrueckt. Dann wuergt er sich zwar zum Glueck nicht, aber ziehen tut er dann doch.... :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Anja,

ich versuche in die andere Richtung zu laufen, aber der Kleine stemmt sich mit den Vorderpfoten gegen die Leine oder laeuft dann ziehend rueckwaerts (!!!) mit oder legt sich einfach auf den Boden und steht nimmer auf!!!

Will ihn ja auch nicht mitschleifen, da verletzt er sich dann noch... :Oo

Loben tu ich ihn, wenn er sich erbarmt, mitzulaufen und geb ihm auch den erhofften Kaese.

Das mit dem Fuettern waehrend er das Brustgeschirr traegt ist ne gute Idee!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das Geschirr drinnen ist ja nicht Euer Problem.... Da läuft er doch freudig mit durch die Gegend, hast Du geschrieben. Ist er an der Leine, dann ist vermutlich der Einfluß am Geschirr größer für ihn und das paßt ihm nicht. Schließlich gehst Du dann zurück und er darf im Anschluß im Halsband raus.... Inkonsequent. Also Halsband weglegen, nur noch Geschirr und wenn er nicht will, dann ist der kurze Spaziergang eben 3-4x am Tag seine Bewegung. Pech gehabt. Spätestens am nächsten Tag möchte er mehr, schätze ich ;) Mach es, wenn Du Zeit hast, damit er den Frust nicht an der Wohnung auslässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja drinnen ist's kein Problem, nur draussen findet er's doof.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lies bitte nochmal, hab noch was nachgetragen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.