Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
sunshine62

Boxerrüden, unheimliche Begegnung!!!

Empfohlene Beiträge

Hallo :winken:

Wir sind nun seit kurzem Hunde Neulinge, haben uns im Vorfeld gründlich informiert und uns ganz bewusst einen kleinen unkomplizierten Hund ausgesucht, der zu uns passt.

Unser Sunny ist 4 Monate, ein Shitzu.

Bei unseren Spaziergängen, lerne ich nun viele Hundebesitzer kennen, die ich vorher gar nicht richtig wahrgenommen habe. So haben wir schon viele neue Bekanntschaften geschlossen.

Einer fällt mir immer besonders auf.

Ich treffe ab und zu einen jungen Mann, der 2 Boxer Rüden spazierenführt, das sieht dann so aus:

An jeder Hand Hund mit dicker Lederleine, diese mindestens 3x um die Hand gewickelt.

Die Hunde sind sehr unruhig, zerren an der Leine und der Mann benötigt viel Kraftaufwand, um die beiden unter Kontrolle zu halten

Gestern haben wir uns kurz unterhalten, soweit möglich. Der Mann hatte große Mühe die Hunde zu halten. Beide Tiere bellten meinen Sunny an wirkten dabei sehr aggressiv und ich bin sicher, wenn sie die Möglichkeit bekommen hätten, sie hätten zugebissen.

Sunny hat sich brav hingesetzt und die beiden interessiert und gar nicht ängstlich beobachtet.

Der junge Mann erzählte mir, seine Rüden seien 4 Jahre bzw. 9 Monate. Beide hat er schon als Welpen bekommen.

Er geht mit ihnen zum Sport 2x die Woche in einen Hundesportverein (O-Ton )

Meine Güte was trainieren die denn da??? :???

LG Christin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Christin,

das ist für dich doch ein tolles Beispiel wie man es nicht machen sollte. :)

Mal im Ernst, solche Hundebesitzer werden dir des Öfteren mal begegnen. Ich habe die Erfahrung gemacht, das die meisten Hunde auf dem Hundeplatz gehorchen, aber privat beim Spaziergang sieht es oft ganz anders aus! Leider....

LG

Melanie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Christin,

schön, dass euer kleiner ruhig geblieben ist und sich nicht reizen ließ.

Das ist ein sehr gutes Zeichen für dich - für euch.

Und wie Melanie schon schrieb - ja die gibt es öfter als man es vermuten mag.

Es gibt sogenannte "Platzidioten" - also Hunde, die auf dem Platz beim Hundesport wohl "funktionieren" - anders vermag ich das nicht auszudrücken.

Wenn sie aber sonst unterwegs sind, dann sind es Hunde, denen man nicht begegnen mag.

Was die bei dem Hundesport machen - tja - frag den Mann doch mal - wenn möglich.

Ich ermute mal, dass die da immer einzeln trainiert werden

und überhaupt nicht auf Sozialisierung / Gruppenverhalten / Umwelteinflüsse etc. eingegangen wird,

es nicht auf allgemeines Verhalten geachtet wird - also Verträglichkeit und so.

Kannst ihn ja auch mal ganz "unschuldig" fragen, warum die sich so verhalten

und nicht ruhig an der Leine gehen - so als Hundeneulig hat man ja viele Fragen -

verstehst wie ich das meine ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Du mir mit Deiner Maus begegnen würdest, und wir würden uns unterhalten, würde Sammy sich auch aufführen, als würde er Sunny auffressen wollen- aber er würde es nicht tun.

Nicht jeder Hund, der an der Leine pöbelt ist auch agressiv!

Ich habe mit meinen beiden letzten Hunden Schutzdienst gemacht- und die hätten sich nicht in die Leine gehangen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Es gibt sogenannte "Platzidioten" - also Hunde, die auf dem Platz beim Hundesport wohl "funktionieren" - anders vermag ich das nicht auszudrücken.

:klatsch::klatsch::klatsch: Ganz meine Meinung! :klatsch::klatsch::klatsch:

@Tina:

Natürlich hast du Recht, dass nicht jeder Hund der an der Leine pöbelt auch agressiv ist. ;) Dennoch würde ich es meinem Hund nicht "durchgehen lassen", bei mir an der Leine einen solchen Aufstand zu machen! Ich, als "Rudelführer", sollte bzw. bin dazu da, jegliche Situation zu regeln, und nicht mein Hund. Deshalb kann ich Christins Reaktion gut verstehen! :)

LG

Melanie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Urghs... Bitte keine Rudelführertheorien...

Würdest Du mir bitte verraten, wie Du es Deinem Hund klarmachen würdest, dass Du das nicht duldest?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe es extra in "" gesetzt! :)

Unterbindest du ein solches Verhalten nicht?

Ich denke, (was natürlich von Hund zu Hund unterschiedlich ist) wenn man direkt beim ersten Anzeichen einer solchen Reaktion des Hundes, das "Knötern" unterbindet, kommt es nicht so weit, das sie irgendwann nur noch am "flippen" sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn Du mir mit Deiner Maus begegnen würdest, und wir würden uns unterhalten, würde Sammy sich auch aufführen, als würde er Sunny auffressen wollen- aber er würde es nicht tun.

Nicht jeder Hund, der an der Leine pöbelt ist auch agressiv!

Ich habe mit meinen beiden letzten Hunden Schutzdienst gemacht- und die hätten sich nicht in die Leine gehangen ;)

Auf mich wirkten die Tiere äußerst agressiv, ich habe richtig Angst bekommen, das muss nicht sein.

Wir sind von Anfang an sehr viel mit Sunny unterwegs, haben schon viele andere Hunde getroffen.

Natürlich ist nicht jeder Hund der an der Leine pöbelt gleich agressiv. Das ist mir schon klar, aber ich denke das ein verantwortungsvoller Hundehalter seinen Hund so im Griff haben muß, das er nicht zur Bedrohung für andere wird.

Wenn unsere Tochter mit Sunny geht und sie sieht den jungen Mann mit seinen Hunden, macht sie sofort kehrt.

Und denkt bitte nicht ich wäre überängstlich.

Als wir Sunny bekamen, er war der kleinste im Wurf, hatte er besonders vor großen Hunden Angst und nahm quickend Reißaus.

Mit viel Liebe, Geduld haben wir in der kurzen Zeit erreicht, das er keine Angst mehr hat und in solchen Situationen ganz ruhig bleibt und richtig selbstbewusst geworden ist.

Auch eine gehörige Portion Mut gehörte dazu, denn Sunny wiegt heute mal gerade 2,5 Kilo und wenn er dann einen riesigen Hund beschnüffelte habe ich oft gedacht "wenn der jetzt einen Habs macht dann isser weg"! :wall:

LG Christin :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
aber ich denke das ein verantwortungsvoller Hundehalter seinen Hund so im Griff haben muß, das er nicht zur Bedrohung für andere wird.

Sorry, wenn ich das jetzt schreibe, aber er hatte beide Hunde an der Leine und du hast dich mit ihm unterhalten. Wenn ich mich so arg bedroht fühle, bleibe ich nicht stehen, sondern suche so schnell wie möglich das Weite.

Mir persönlich ist es wesentlich lieber, ein verantwortungsvoller Hundehalter behält seinen Hund an der Leine, bevor er ihn ohne laufen läßt und dann sagt "Der tut nix" und dann krachts

Ich möchte auch ein Kompliment an dich richten, denn leider gibt es viel zu viele kleine Hunde, die weder richtig sozialisiert, noch erzogen werden. Ich finde es gut, daß du dich so mit deinem Hund beschäftigst und ihm die Möglichkeit gibst ein ganz normaler Hund zu werden :respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir persönlich ist es wesentlich lieber, ein verantwortungsvoller Hundehalter behält seinen Hund an der Leine, bevor er ihn ohne laufen läßt und dann sagt "Der tut nix" und dann krachts

Das hast du vollkommen Recht. :)

Trotzdem sollte man, wenn mal nicht gerade einen Sekond-Hand-Hund "übernommen" hat, von klein auf mit den Hunden arbeiten, damit ein solches Verhalten garnicht erst auftritt.

LG

Melanie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.