Jump to content
Hundeforum Der Hund
Hundesabba

Kann er sooo lange alleine bleiben???

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Hundefreunde...

Ich glaube ich habe ein riesieges Problem.

Ich habe vor 2 Wochen erfahren, dass ich eine Ausbildungstelle bekomme.

Ich bin 22 Jahre also könnt ihr euch bestimmt denken wie wichtig es ist das ich diese Ausbildung mache um in meinem Leben überhaup weiter zu kommen.

Alles ist so suuuuper kurzfristig. Ich muss von Herne nach Emmerich (ca 100km weit weg) innerhalb eines Monats umgezogen sein damit ich am 01.06.08 dort anfangen kann.

Mein größest Problem ist , dass Benny noch nie alleine bleiben konnte. Bisher musste er es ja auch nicht. Und in der neuen Wohnug sollte er zumindest nicht mehr Heulen wie ein Wolf ..fienzen wäre ja noch ok. Ich trainiere nun seit 4 Tagen und dennoch ist keine Besserung eingetreten nichtmal eine klitze kleine ... Ich weis das braucht eigentlich Zeit aber genau die haben wir nun nicht mehr vielleicht mache ich ja auch was falsch :??? Dabei fange cih ja mit ziemlich kurzen abständen an.

Ich gehe raus und nur ein paar Sekunden später gehe ich wieder rein, tue so als ob nichts wäre beschäftige mich mit irgendwas.

Das mache ich dann andauernt so. Vor 2 Tagen habe ich dann mal versuch 30 sekunden nicht rein zu gehen und zack, kaum mehr als 15 sekunden war er leise. Ich habe dann solange gewartet bis er still war und bin dann wieder rein und habe einfach wieder irgendwas gemacht.

Meine Angst ist einfach das er es wegen mir nicht schafft alleine zu bleiben.

Weil ich zu dämlich war und damit nicht schon früher angefangen habe ihn mal alleine zu lassen.

Aber nicht nur das, ich bekomme in Emmerich keine Wohnung mit Hund. :wall:

Als ob Hunde irgendwelche Monster wären. Ich könnte heulen. Mache ich auch eigentlich jeden Tag wenn ich zu hören bekomme.

"Wir müssen uns von Benny trennen, sollen wir unter der Brücke schlafen?"

Ich bin so unendlich verzweifelt.

Selbst wenn wir alles doch noch in den Griff kriegen. Also, Benny Heult nicht wie ein Wolf.

Selbst dann müsste er vier Stunden alleine bleiben, dann würde ich in meiner Pause kommen und mit ihm Pinkeln gehen und vielleicht noch was Spielen und dann müsste ich wieder für vier Studen Arbeiten gehen.

Ist das dem Hund über nicht unglaublich egoistisch ?

Nur weil ich ihn liebe, ihn nicht hergeben mag, muss er das insgesammt acht Stunden am Tag alleine bleiben.

:(

Ich bin so unglaublich unglücklich und ich weiß schon nicht mehr wo mir der Kopf steht.

Bitte gebt mir einen Rat was ich machen soll. Muss ich mich von meinem kleinen liebling trennen damit er einen gerechten lebensweg bekommt?

Liebe grüße

Ziemlich unglückliche Katharina + Benny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo habe dein Problem gelesen und versuche dir mal ein paar Tipps zu geben.

Hat er in der Wohnung einen festen Platz wo er gerne liegt? Wenn nicht dann lege ihm eine Decke hin oder ein Körbchen wo er liegen kann. Dann gib ihm was zu spielen oder irgend etwas anderes womit er sich beschäftigen kann. Danach versuchst du immer wieder raus zu gehen und dann auch mal für eine längere Zeit. Wenn du merkst das er in der ganzen Zeit ruhig war gehe rein und belohne ihn mit einem leckerlieh. Versuche es bitte mal und bleib dran das ist ganz wichtig. Wünsche dir viel Erfolg mit deinem kleinen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber genau das mache ich doch...

Es ist einfach nur noch zum heulen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Danach versuchst du immer wieder raus zu gehen und dann auch mal für eine längere Zeit.

Öhm... gehe raus oder nicht . Aber VERSUCHE nichts, mach es . ;)

Grüsslis

Martina mit Cleo & Yuma

Ps. es werden sich noch mehr Brufstätige melden, warte mal ..... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Versuch es Mal HIER

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, ich habe ja nun leider das Gleiche Problem. Ich versuche, nach meiner Trennung eine Wohnung mit Garten zu finden. Mein Hund ist es gewohnt, auch mal im Garten allein zu bleiben und kann sich dort besser "austoben" wie in der Wohnung. Aber auch wir gehen vor der Arbeit und direkt nach der Arbeit. Ich habe leider keine Pause, in der ich noch nach Hause könnte.

Bisher klappt das ganz gut, dennoch habe ich oft ein schlechtes Gewissen, dass mein Paco so lang allein ist. Aber solange er keine ernsthaften Probleme damit hat, würde ich mich nie von ihm trennen. Vorher würde ich alle möglichen Kompromisse eingehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei eigentlich allen Online anbietern habe ich schon geschaut und natürlich auch angerufen.

Sogar mehrere Annoncen haben wir schon geschaltet.

Aber sobald man einen Hud ..einen kleinen Hund erwähnt heist es sofort NEIN es ist kein Hund gestattet. oder die wohnungen ind unterm doch etc.

Es ist alles so sch%&!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber es muß doch eine Möglichkeit geben....Emmerich ist doch Nicht die Stadt, wo es keinen Einzigen Hund gibt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Katharina, ich kann dich leider nur mit einer Sache trösten:

Eine Wohnung mit GROßEM Hund zu finden, ist auch nicht einfacher.

Argument war da: Schäferhund wäre zu groß und zu LAUT!!! Und ich dachte, ich höre nicht richtig...:-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Neee ganz im gegenteil

Ich finde Emmerich an sich ist ziemlich Hundelieb.

Wenn ich mit meinem Freund die Eltern besuche(können Hund dort auch nicht abgeben weil sie selber nen Yorki haben der immer kläfft wennn Benny da ist) gehen wir immer auf eine richtig tolle Hundewies. Und da sind massig Hunde.

Es ist halt einfach das Problem, dass der Hund Heult und die Wohnung nur einen bestimmten Preis kosten darf. (momentan SGB2)

Es ist so unfair.. Tut mir leid dass ich so jammere...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Gewöhnung an Pullover und Mantel -wie lange hat das bei euch gedauert?

      Hallo zusammen,   die Frage steht schon im Titel: wie lange hat es bei euren Hunden gedauert, bis sie sich an Kleidung gewöhnt hatten -oder war das vom ersten Tag an kein Problem? Oder haben sie sich praktisch nie wirklich daran gewöhnt?   Ich frage, weil Holly es hasst, etwas anzuhaben, und sie mir furchtbar leid tut in ihrer Pein   Das Anziehen erduldet sie noch mit Märtyrermiene, aber das Anhaben scheint sie furchtbar zu finden. Schüttelt sich dauernd, schubbert

      in Plauderecke

    • Wie lange braucht das Fell um nachzuwachsen?

      Meine Hündin (Langhaar Collie) wurde vor gut 4 Wochen am Bein operiert und dafür musste die gesamte Schulter und Teile vom Bauch geschoren werden. Seitdem warten wir mit Spannung darauf, dass das schöne Fell endlich wieder nachwächst. Aber leider tut sich da gar nichts undd as macht uns langsam Sorgen. Der Tierarzt, der sie auch operiert hat ist da ziemlich gelassen und sieht das nicht als Problem. Ist es wirklich kein Problem? Wer hat Erfahrung damit und kann mir etwas darüber sagen.?

      in Gesundheit

    • Wie lange musstet ihr warten bis euer Traum in Erfüllung ging?

      Hallo,   angeregt dadurch das ich nun schon seit 14 Jahren, also seit ich 7 Jahre alt war, gerne einen Hund hätte und dieser Wunsch nie verloren ging, nicht mal eine Sekunde, aber meine Lebensumstände nie wirklich zu passen scheinen oder immer irgendwas dazwischen kommt, wollte ich hier einfach mal fragen wie lange ihr warten musstet bis ihr euch euren ersten eigenen Hund zulegen konntet? Und warum hat es vorher nie gepasst? Was musste für euch unbedingt stimmen um es durchzu

      in Der erste Hund

    • Wie lange dauert es bis Kortisonsalbe die Haut schädigt/ausdünnt?

      Hallo Leute! Mein Hund hat seit 1,5 Wochen eine Entzündung an einem Zeh. Der TA hat mir eine antibiotische Kortisonsalbe gegeben (1 Gramm Isaderm®-Gel für Hunde enthält als Wirkstoffe 5,0 Milligramm Fusidinsäure und 1,0 Milligramm Betamethason.). Die Stelle (ca. 1 cm groß) ist mittlerweile fast abgeheilt, der TA meinte aber, ich solle das Gel noch 3 - 4 Tage weiter verwenden, bis es komplett abgeheilt ist. Jetzt lese ich im Internet, das Kortisonsalben die Haut irreversibel schädigen können u

      in Hundekrankheiten

    • Läufigkeit - Wie lange aufnahmefähig?

      Hallo zusammen,   wir hatten heute vormittag ein Erlebnis, was mich zur oben genannten Fragen geführt hat.   Und zwar war meine Hündin vor kurzem läufig, der erste Tag, an dem wir es gemerkt haben war der 12.12.2016. Seit Heiligabend wurde der Ausfluss dünner/wässrig, wir sind nur noch an entlegenen Stellen spazieren gegangen und haben auch keinen getroffen. Erst an Silvester kam die nächste Rüdenbegegnung, da ist mein sonst so liebes Mädel völlig explodiert, als der Herr der

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.