Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
-Silence-

Emma und ihr Fressverhalten

Empfohlene Beiträge

hallo erstmal.. also unsere kleine emma haben wir ja jetzt "schon" seit 3 monaten.aber es ist immer das gleiche problem mit ihr.wenn sie nicht fressen will,dann will sie nicht.

frühs z.b. frisst sie immer.. mittags ist es am schlimmstn und abends gehts wieder. wir machen mit ihr ja ziemlich viel,aber hunger hat sie trotzdem nicht. sie frisst aber auch nicht mehr,wenn man ihr in den napf macht. sie frisst immer nur eine bestimmte menge.

das kann ja aber nicht gut für ihr wachstum sein. köönt ihr mir helfen

mfg Emma Ela und Jason

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also um ganz ehrlich zu sein hatte ich noch nie einen Welpen, darum bitte meine Antwort mit Vorsicht geniessen! Aber so ganz spontan und nach dem "gesunden Menschenverstand" würde ich doch meinen, das Dein Hund einfach soviel frisst wie er benötigt. Warum sollte er (sorry ist ja eine sie *ups* :Oo ) denn mehr fressen als sie Hunger hat? Also ich glaube es wird wohl bei Welpen so ähnlich sein wie bei Kleinkindern (damit hab' ich als vierfach Mama wenigstens Erfahrung *g*): Wenn sie gesund sind(!!!!) dann essen sie genau soviel wie sie benötigen! Und das ist dann auch gut so!

Aber wart mal noch ab, es kommen bestimmt noch Ratschläge von "richtigen ExpertInnen" :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja ich weiss dass Leila das jetzt auch noch macht,aber sie frisst es dann so 2stunden später.Aber sie kriegt immer 2mal am Tag was zu fressen.Villeicht hat sie so ne Fase,oder geh doch mal zumTA,und lass sie mal abchecken. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Naja ich weiss dass Leila das jetzt auch noch macht,aber sie frisst es dann so 2stunden später.Aber sie kriegt immer 2mal am Tag was zu fressen.Villeicht hat sie so ne Fase,oder geh doch mal zumTA,und lass sie mal abchecken. :)

beim Tierarzt waren wir schon.alles in ordnung.. das macht sie ja schon,seit dem wir sie haben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lasst ihr das Futter stehen, was sie nicht frisst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wenn ich das richtig gesehen habe, dann ist deine Emma schon über 5 Monate, oder?

Wenn sie mittags so schlecht frisst, dann mach die Portion einfach etwas kleiner...meine Hündin hat mittags auch oft schlecht gefressen und ich hab die Portion kleiner gemacht und die fehlende Menge auf morgens und abends verteilt.

Magst du mal sagen zu welchen Uhrzeiten deine Emma ihr Futter bekommt und wie viel Futter sie bekommt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Lasst ihr das Futter stehen, was sie nicht frisst?

wir stellen es dann weg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo,

wenn ich das richtig gesehen habe, dann ist deine Emma schon über 5 Monate, oder?

Wenn sie mittags so schlecht frisst, dann mach die Portion einfach etwas kleiner...meine Hündin hat mittags auch oft schlecht gefressen und ich hab die Portion kleiner gemacht und die fehlende Menge auf morgens und abends verteilt.

Magst du mal sagen zu welchen Uhrzeiten deine Emma ihr Futter bekommt und wie viel Futter sie bekommt?

sie is am 27.4. fünf monate geworden. das haben wir auch schon versucht.aber sie will nicht.sie macht das ja nicht immer,aber so jeden 2. tag.. wir haben ihr auch frühs und abends schon ein bisschen mehr bekommen,aber dann hat sie was im napf gelassen..

also frühs bekommt sie halb sieben 75g, mittags um eins 75g und abends halb sechs 50g..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ein huhu dir,

also ich habe einen Rüden mit zwei Jahren. Ich denke mir oft, mensch, der ist ja wirklich sehr mager, bewegt sich irre viel und frisst dafür allerdings sehr sparsam. Er hat sein Futter immer da stehen. Ich würde mir wünschen, er würde etwas mehr fressen, tut er jedoch nicht. :D Am Ende ( und am Anfang auch ) verlasse ich mich weiter auf mein Bauchgefühl, ein Hund weiss schon wieviel er braucht. Lasst ihm einfach immer was leckerres stehen. Er kann so immer mal annen Napf gehen. Meiner bekommt auch manchmal etwas Käse als extra, wenn ich mal inner Küche stehen. Er ist sehr aktiv, macht keinen schlappen Eindruck, also alles Palletti :klatsch:

Ist bei eurem sicher auch so, also wieder locker werden und den Kopf ausschalten. Jeder ist anders. :)

Grüsse

Jacky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm...ich hab, auch nach Anraten unserer TÄ, meinen Hunden als sie klein waren und auch heute noch abends immer die größte Mahlzeit gegeben, da darauf auch die längste Ruhephase folgt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Emma - Fotos und Berichte

      Nun habe ich einen neuen Thread eröffnet und will mal ein bisschen erzählen.  Wie ihr wisst, habe ich sogenannte Kalkschultern. Links fing es an und irgendwann war es auch an der rechten Schulter spürbar. Kalk legt sich dabei auf die Sehne ab. Naja, egal. Ist nun so und wird wohl noch ne Weile dauern.  Emmas Verhalten hat mich mal wieder fasziniert. Der Schleimbeutel in der rechten Schulter hatte sich entzündet und das verursachte wirklich höllische Schmerzen. Liegen ging nicht mehr und so verbrachte ich einige Nächte im Sitzen, Stehen und mit durchs Haus gehen. Durch die Schmerzen und die starken Schmerzmittel war ich alles andere als fit. Aber, wenn ich auch sonst nix mehr tun konnte (zieht halt alles bis in die Finger), die Spaziergänge mit Emma wollte ich unbedingt gehen. So schlich ich morgens durch die Natur und Emma, die sonst Vorläuferin ist, blieb stets bei mir. Wenn sie mal vor lief, drehte sie sich immer wieder um. Aus den Augen ließ sie mich nicht.   Da ich sie eh weder anleinen noch mit Leine hätte halten können, musste nun alles ohne Leine gehen. Das war und ist Gott sei Dank gar kein Problem. Im Gegenteil, es war ganz gut, dass ich die Möglichkeit zum Anleinen gar nicht hatte. Denn nun musste das "Bei Fuß" klappen - und es klappte sehr gut. Dadurch ist es nun auch kein Problem mehr,sie an Campingwagen samt Hunden ohne Leine vorbei zu führen. Irgendwie hat alles einen Sinn und hinsichtlich Emma-Marion-Team ist die Schultergeschichte gut,  um wieder das gegenseitige Vertrauen wachsen zu lassen.   Nach so einem Gang musste ich mich zuhause direkt hinlegen. Emma legte sich neben mich. Das macht sie sowieso oft, aber normalerweise dreht sie sich dann erstmal auf den Rücken, damit der Bauch gekrault werden kann, tsts. Jetzt war es anders. Sie legte sich so, dass wir Kopf an Kopf lagen und sie blieb ganz still liegen.    Ich fühlte mich so, als hätte ich eine hündische Krankenschwester an meiner Seite. Das war schon sehr bemerkenswert, welche Aufgabe sich diese kleine Hündin angetan hat.   Aber, keine Sorge, sie lag nun nicht 24 Stunden täglich neben mir   Ja, und weil ich nix tun konnte entschieden wir, dass wir einfach ein paar Tage mit Kulti an den Strand fahren. Tja, und dann entschieden wir, dass wir nun Nägel mit Köpfen machen und unser Gerede der letzten zwei Jahr in die Tat umsetzen. So zogen wir aus dem Haus aus und ins Wohnmobil ein. Wie lange wir wieder im WoMo leben werden, wissen wir nicht. Einfach mal leiten lassen und sehen, was so kommen wird und wie sich alles entwickeln wird.   Emma findet es auf alle Fälle sehr gut und genießt es, viel mehr draußen zu sein und dabei immer wieder andere Gegenden kennenzulernen.    

      in Hundefotos & Videos

    • Emma

      Emma, ihres Zeichens Save Bracke, 2 Jahre alt, durfte bis vor gut einem Jahr ohne Leine laufen. Dann ist sie das erste Mal ihrem Trieb gefolgt und war ab durch die Mitte. Weit weg war sie nicht, aber es dauerte gute 2 Stunden, bis sie wieder zurückgekommen ist. Nachdem sie nun wusste, wie sie sich selbst belohnen konnte und dies auch mehrfach ausprobiert hat (unter anderem mehrmals über eine stark befahrene Bundesstraße, allerdings ist sie da aus dem Auto gesprungen), war mit Freilauf nichts mehr drin. Ein Jahr des gemeinsamen Trainings lag vor uns. Ich habe sie auch immer mit Suchen, Mantrailing etc. beschäftigt. Dann kam ich auf die Idee, es mit einem Sprühhalsband zu versuchen. Wenn ich "zu mir" gerufen habe, gleichzeitig den Piepton gedrückt. Als wir das lange genug geübt haben, habe ich auf unserer Hundewiese einfach die Leine fallen lassen und sie ist sofort abgedüst. Einmal Piepton, keine Reaktion, sofort kurzen Sprühstoß und danach sofort Piepton - und wer kam auf mich zugerannt - Emma!!!! Wir haben zusammen einen mega Party gefeiert. Seit gut einer Woche darf sie wieder frei laufen. Sie hat zwar das Halsband um, aber die Sprühfunktion brauche ich (hoffentlich) nicht mehr. Als ich sie auf den Feldern das erste Mal losgelassen habe, hatte ich eine klatschnasse Hand, die die Fernbedienung umklammert hat, aber ich habe sie nicht gebraucht. Mittlerweile ist es so, dass sie immer wieder stehen bleibt und sich nach mir umschaut, dann gibt es Lob. Auch kommt sie ohne Aufforderung zu mir gerannt, dann wird natürlich feste gelobt. Die Arbeit hat sich gelohnt und jetzt können wir beide wieder entspannt über die Felder schleichen.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Instinktsicher im Fressverhalten

      Hallo,   Wissen unsere Haushunde immer so was Futtertechnisch gut für sie ist?    Im Frühjahr stellt man sich für süße Kirschen auf die " Hinterfüße" im Sommer klaut man die Himbeeren. Falls ich nicht schnell genug bin auch mein die Eier von den Hühnern. Äpfel, Birnen und Pflaumen reif muss es sein. Derzeit spielt man gern auf dem Maisfeld " kolbenfresser" und selbst die vertrockneten Kirschsteine haben noch ihren Reiz.     kann man sich auf eine gewisse instinktsicherheit verlassen?     

      in Hundefutter

    • Feinschmeckerin Emma....

      Emma hatte als es bei uns so extrem heiß war etwas wenig getrunken. Um sie nun zu animieren, mehr zu trinken, habe ich Magerjoghurt (2 - 3 Esslöffel) mit kaltem Wasser verrührt und siehe da, Emma ließ sich austricksen und hat alles leergeschlabbert . N u r seitdem will sie immer Wasser mit weißer Farbe  ich traue mich einfach nicht, mal abzuwarten, ob sie dann doch irgendwann an einen ihrer Trinknäpfe (mehrmals am Tag frisch aus der großen gekauften Wasserflasche, da unser Leitungswasser momentan anfangs etwas nach Chlor riecht und Madame mag das nicht) geht. So fahre ich den Magerjoghurt etwas runter. Habt ihr Tipps, wie ich sie wieder zum Trinken puren Wassers bekomme? Ist halt auch wenn wir unterwegs sind praktischer, da ich nicht mit Joghurt rumreise  und ich will demnächst mit ihr nach Granada fahren.

      in Hundefutter

    • Emma und ihre Ente....

      Emma apportiert als Labrador gut und gerne, ich lege ihr auch Spuren und sie apportiert dann ohne Leine und nicht auf Sicht ihre Apportierente zu mir und legt sie im Sitz ab. Emma hat aber auch eine Kuschelente und diese wird abends mit ihrem Kuschelhund in einen Korb gebracht, meist durch Emma auf Aufforderung. Was ich seit langem beobachte, ist, dass sie die Ente nicht aus dem Korb herausholt, wenn sie sie am Kopf fassen müsste. Sie holt sie nur raus - und wenn sie dazu den Korb umwirft - wenn sie ihre Ente am Körper mit den Lefzen fassen kann. Schon lustig, dass auch die Stofftiere so behandelt werden, scheint genetisch bedingt zu sein. Sie fasst sie nie am Kopf oder an den Flügeln oder Füßen. Wenn sie sie nicht am Körper zu fassen bekommt, dann lässt sie die Ente einfach im Korb.

      in Apportierhunde - Stöberhunde - Wasserhunde


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.