Jump to content
Hundeforum Der Hund
JuMe

Verhalten im Rudel ...

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

habe ein Frage zum Rudelverhalten (nicht in einem Haushalt, sondern in unserem RHS "Rudel")

Und zwar haben wir dort z.Zt. einige Junghunde (zwei 6-monatige Rüden (Brüder), eine 7-monatige Hündin, zwei ca. einjährige Rüpel-Rüden (darunter meiner) ) und natürlich noch die "alten Hasen" (aber um die geht's hier nicht).

Bislang hat das ja bis auf die "Mobberei" von Hündinnen immer ganz gut mit meinem Rüpelchen geklappt. Es gab schon mal die ein oder andere "Auseinandersetzung" aber nach diesen war die Sache dann auch ein für alle mal geklärt und meiner wusste wo er steht und hat das dann akzeptiert.

Nun hatten wir am letzten WE wieder Training und sind hinterher -wie fast immer- noch mit allen Hunden gemeinsam spazieren gegangen.

Dabei hat mein oller Rüpel-Heini dann gemeint er müsste sich mit einem der 6-monatigen Kleinen "anlegen". Der "Kleine" (der übrigens bedeutend größer ist als meiner *lol*) lag auf dem Boden und meiner stand über ihm mit bösen Blick und hat sein Gebiss gezeigt.

Bin dann dazwischen gegangen, hab' meinen gepackt und ins Auto verfrachtet.

Hinterher dachte ich dann, dass das wahrscheinlich eine völlig falsche Reaktion von mir gewesen ist? Wäre es besser gewesen ich hätte ihn "gemassregelt" (also da rausgenommen) und ihn anschliessend wieder zurück ins Rudel geschickt? Oder hätte ich ihn vielleicht überhaupt nicht aus der Situation rausnehmen sollen? Möchte dazu sagen, das es nicht aussah, als ob es gleich eine wilde Keilerei oder gar Beisserei geben würde..aber Mexx stand über dem "Kleinen" wie King of Käs .. als wollte er sagen "Ich Chef, Du nix" ;-) Aber die müssen ja weiterhin miteinander klar kommen und da is dann nix mit einer Chef und anderer nix... oder isses eben gerade doch richtig, wenn die gleich die "Rangordnung" klären (weil es ja doch gewissermassen ein "festes Rudel" ist... wenn auch nur Teilzeit-Rudel :D )?

Mannomann.. was Hunde- und Rudelverhalten angeht bin ich echt ein totaler Anfänger *seufz*

Wäre schön, wenn ihr mir Eure Gedanken dazu schreiben würdet!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, dass der "Kleine" sich irgendwie den Unmut Deines Rüden zugezogen hat.

Daraufhin hat er ihn gemassregelt.

Ich hätte gar nix gemacht, solange einer unter liegt und der andere einfach nur drüber steht und ihn "ruhig hält".

Der Kleine sieht seine Position nun gestärkt und wird Deinen Hund sicher wieder "schräg von der Seite anmachen".

Und ich bin mir ziemlich sicher, dass er genau das getan hat- auch wenn Du es nicht mitbekommen hast.

Du hast Deinen Hund dafür bestraft (ab ins Auto), dass er sich von einem Jungspund Frechheiten nicht bieten lässt.

Beim nächsten Mal einfach ruhig bleiben.

Die beiden Halbstarken klären grade ab, wer der "Halbe" und wer der "Starke" ist ;)

Solange einer nur auf dem Boden fixiert wird und es zu keiner Beisserei kommt: Machen lassen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

solche Situationen sind immer etwas schwierig zu beurteilen und einzuschätzen, wenn man sie nicht gesehen hat bzw. nicht weiß wie es dazu gekommen ist.

Aber ich denke auch eher, dass der Kleine etwas frech/dreist gegenüber deinem geworden ist und deiner wirklich nur die Absicht hatte zu zeigen wo die Grenzen sind.

Gerade wenn du einschätzen konntest, dass es zu keiner Beisserei kommt wäre ich auch nicht dazwischen gegangen...du hättest deinen Hund "rausnehmen" können aus der Situation, wenn du beobachtet hättest wie die Situation entstanden ist - genauer - bevor diese Situation entstanden ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

auch ich halte es mit Tina. Das Verhalten war in Ordnung und bedarf keiner Einmischung. Es wird jetzt mit Sicherheit noch einmal krachen, weil deiner das zu Ende bringen muss und der "Kleine" wohl nochmal auftrumpfen möchte. Das ist eine der seltenen Gelegenheiten mal nix zu tun. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich muss Tina ebenfalls Recht geben. Bei einem solchen Rüdengerangel, was wie du es beschrieben hast, sehr sauber abgelaufen ist, würde ich mich nicht einmischen. Die beiden sollten die Rangordnung klären und dann ist gut.

Du solltest auch bedenken, das nicht nur das Alter deines Rüden zum Tragen kommt, sondern auch, dass er durch die Rettungshundearbeit sehr viel an Selbstvertrauen und Selbstbestätigung bekommt, was ihn noch mal etwas "wachsen" lässt. Das war bei meinem auch so! :Oo Ich denke für das Staffelleben ist es schon relativ wichtig, das sich die Hunde untereinander akzeptieren. Die jungen Rüpel also einfach machen lassen, die klären das schon! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für Eure Antworten und Meinungen! :kuss:

Im Prinzip habt ihr mein Gefühl, das ich danach hatte auch bestätigt. Habe ja schon geschrieben, das ich mir hinterher auch dachte, dass das eine falsche Reaktion von mir war *seufz*

Ist aber auch wirklich schwer.. bekomme ständig "Rüffel" von anderen (manchen!!! nicht allen) Staffelmitgliedern weil mein Rüpelchen eben angeblich sooo oft "alle anderen Hunde provoziert" und von daher hab' ich zur Zeit vielleicht den Hang bei solchen Aktionen über zu reagieren...

Ich find's aber auch wirklich sauschwer.. ich weiss nie so wirklich was richtig ist und was falsch :(

Naja.. habe gesehen, dass der Trainer, der nächste Woche zu uns kommt (wegen der Leinenagression) auch Workshops zum Thema Hundebegegnungen/Hundeverhalten anbietet. Da dürfen (müssen *g*) die Hunde miteinander spielen und werden von den Herrchen/Frauchen beobachtet und auch mit Video aufgenommen. Anschliessend gibt es dann eine Analyse und Erklärungen zu den verschiedenen Verhaltensweisen. Fände ich wirklich super spannend! Habt Ihr sowas auch schonmal mitgemacht?

Falls der Trainer nächste Woche bei unserer Einzelstunde einen guten Eindruck macht, werde ich wohl den besagten Workshop buchen in der Hoffnung das mich das ein bisschen "schlauer" macht (theoretisch ist ja Vieles oft recht einfach aber in der Praxis läuft's eben leider selten nach "Lehrbuch")....

Nochmal DANKE an Euch alle! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klingt gut, sowas wuerde ich gerne mal mit machen.

Ich bin mir manchmal naemlich auch nicht sicher ob Lucy spielt oder gleich noch andere Sachen kommuniziert. Und was in Ordnung ist und was nicht.

Halt uns mal auf dem Laufenden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welches Verhalten Eures Hundes......

      ......würde andere Hundehalter eher abschrecken, wenn sie Euren Hund nehmen müssten?   Äußerst hypothetisch, aber auch äußerst spannend, finde ich.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Verhalten nach Scheinträchtigkeit

      Hallo liebes Forum,   nachdem unser Mädchen (1 Jahr und 3 Monate) das erste Mal läufig war, wurde sie scheinträchtig. Sie hat sehr wenig gefressen und war insgesamt (also fast 3 Monate) sehr ruhig. Sie hat wunderbar gehört, war leinenführig, hat niemanden mehr angesprungen, war nicht mehr so hektisch, hat sich anderen Hunden gegenüber netter verhalten (fast unterwürfig) usw. Wir dachten anfangs - wow, jetzt hat sie aber einen Schub Richtung Erwachsensein hingelegt - aber das war wohl e

      in Junghunde

    • Verhalten dem 2. Hund gegenüber

      Hallo.. Wir haben seit 13 Jahren eine Mischlingshündin bei uns.. Seit 3 Tagen nun einen 9 Wochen alten Chihuahua/ Shi tzu Mischling (Rüde).. Bisher hab ich den Eindruck,dass es ganz gut läuft..spielversuche gab es ganz kurz auch.. keiner der beiden aggressiv.. Leckerlie geben zeitgleich klappt.. Aber das schlafen  🤔  Also es haben beide ihre eigenen Decken..der kleine liegt aber scheinbar lieber bei der Hündin (ist ja verständlich) Sie hat ihn 2 Tage auf ihrer

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Scheinträchtigkeit - Verhalten und Dauer

      Hallo zusammen, der Titel sagt schon worum es geht aber gerne möchte ich noch ein bisschen ausholen 🙂 Und Achtung, ich habe Schwierigkeiten mich kurz zu fassen! 😛  Was haltet ihr vom Verhalten für "normal" während einer Scheinträchtigkeit? Oder habt ihr ähnliche Erfahrungen?  Unsere frühere Hündin hatte in der Zeit nie so ein extrem verändertes Verhalten. Die meisten mit denen ich spreche kennen so was auch nicht und finden es höchst merkwürdig... Da habe ich mich schon durch einig

      in Junghunde

    • Hündin oder rüde zum rudel

      Hallo zusammen.    So nun zu meiner Frage.  Hündin oder rüde zum vorhanden Rudel?    Situation ist so wir leben in einem 3 Parteien Haushalt. Erdgeschoss Schwiegereltern.  Obergeschoss links ich mit Familie, rechts Schwager mit Familie.    Jeder von uns hat einen hund: Schwiegereltern einen wss rüde unkastriert, 9,5 jahre alt, krank(definiere ich nicht näher,)    Schwager rüde 2,5 unkastriert   Wir, Hündin 3,5 kastriert   Nun

      in Hunderudel

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.