Jump to content
Hundeforum Der Hund
corvusalbas

Zahnen und dicker Lymphknoten

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben :winken:

Kuno zahnt ud zahnt und zahnt

Überall spitzen neue Zähnchen aus seinem Kiefer....

Ich laß ihn schon auf Mohhrrüben herumbeißen,sozusagen als Beißring

Vielleicht soll ich ihm ein Bernsteinkettchen umlegen :D:D:D:D:D

Aber jetzt eine ernste Frage:Kann durch das Zahnen ein Lymphknoten am Halsanschwellen?. Den hat er jetzt schon etwas länger, oder soll ich zum TA

Fit ist er und das Fell glänzt wie ne Speckschwarte (Anzeichenvon Gesundheit,oder)

Liebe Grüße

Sabine und der Zahnlose

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sabine,

es ist schon möglich, dass aufgrund des Zähne mal die Lymphknoten anschwellen.

Wenn du sagst, dass er das schon länger hat...hatte er das schon vor den ersten wechselnden Zähnen oder ist das zeitgleich aufgetreten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Angela,

das erste Mal aufgefallen ist es mir schon beim Zahnen. Aber vielleicht habe ich es vorher auch nicht gemerkt. Das war kurz nach der 2.Impfung.

Er hat auch einen kleinen Nabelbruch. Aber das kann dami teigentlich nichts zu tun haben ,oder? Denn geschwollene Drüsen deuten meines Wissens eher auf ein eInfektion hin.

Liebe Grüße

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey du,

geschwollene Drüsen sind ein Zeichen für Prozesse im Körper. Ich kann mir gut vorstellen, dass das vom Zahnen kommt, da das doch eine große Umstellung für den Körper ist.

Ich würde es erst mal noch ein bisschen beobachten und nicht direkt zum Tierarzt rennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Über die Lymphbahnen werden alle möglichen Stoffe durch den Körper transportiert...so auch alle, die der Mensch (Hund) nicht braucht...Erreger, Viren usw.

In den Lymphknoten werden diese Erreger dann "abgefangen", damit sie sich nicht weiter in den Körper verteilen, und dort abgebaut.

Man sollte es vermeiden auf diesen Knoten rum zu drücken oder sonst irgendwie den Lymphfluss zu beschleunigen...bei Menschen läuft die Lymphflüssigkeit mit ca. 4cm in der Stunde.

Das es eine Reaktion auf den Nabelbruch ist denke ich nicht...es sei denn dort hätte sich zusätzlich eine Entzündung gebildet.

Wirklich eher durch die Zähne und auch durch eine evtl. Impfreaktion.

Ich würde das einfach erstmal weiter im Auge behalten...wenn der Hund schon seit einer Weile zahnt, dann müsste das bald überstanden sein und dann bilden sich auch die Lymphknoten wieder zurück.

Sollten die Knoten weiter anschwellen oder an anderen Stellen noch welche dazukommen, dann würde ich allerdings vorsichtshalber einen Tierarzt draufschauen lassen...aber erst mal keine Panik ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich habe auch überhaupt keine Panik und hatte mir das selbst mit dem Zahnen erklärt. Wollt hal tdoch( zur letzten Sicherheit ,damit ich nix verpasse)Euch mal fragen.

Danke Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.