Jump to content
Hundeforum Der Hund
Daktari

Der Wissenschafts-Thread oder wie definieren wir Energie ...

Empfohlene Beiträge

Hallo Daktari,

Wissenschaft ist etwas von Menschen Erschaffenes' ein Modell mit dem wir uns Phänomene der Umwelt erklären, wie schriebst Du Hans Georg: [b']WIR[/b], der Mensch haben Infraschall, Ultraschall etc. entdeckt? Wirklich?[/Quote]

Was stimmt daran nicht? Die Wissenschaft hat die Technik dazu entwickelt um es unseren Sinnen zugänglich zu machen.

Entdecken heißt nicht erfunden, das hat die Umwelt und Natur schon ohne den Menschen fertig gebracht.

Man merkt wie „verkopft" Du bist' wenn Du von Energien sprichst die irgendwer überträgt. Ein Hund ist kein Akku, und wir sind nicht die Steckdosen, Energien sind auch etwas ganz anderes…[/Quote']

Sicherlich ist ein Hund kein Akku, aber genauso wie ein Akku muss er von außen seine Energie, z. B. in Form von Nahrung, oder Wärme durch die Sonne, zugeführt bekommen usw. usf., und dann setzen die physiologischen Prozesse ein.

LG Hans Georg

Wenn du etwas weißt, zu wissen, dass du es weißt; und wenn du es nicht weißt, zu wissen, dass du es nicht weißt – das ist Wissen (Konfuzius).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tina+Sammy,

Also zurückfallen lassen, wieder gesammelt, daran gedacht, dass Anita immer sagt: TU ES! anstatt: Mach es, versuch es oder so.

Und dann hab ich es einfach getan.

Und wir sind ohne Gepöbel dran vorbei.

So nah war Sammy fremden Menschen nie zuvor!

Und ich war während ich an den Leuten vorbeiging fest davon überzeugt, dass Anita´s starke Energie mir grade gehörig in den Hintern tritt, damit ich nicht wieder zweifle!

Könnt ihr mir noch folgen? :think:

Was hat das mit Energieübertragung zu tun?

Hunde sind sehr gute Beobachter, wenn wir uns entschlossen bewegen erkennt sie das in Bruchteilen von Sekunden und das Gehirn reagiert sofort, mit entsprechendem Verhalten, das hat nichts mit der Energieübertragung zutun.

LG Hans Georg

Wenn du etwas weißt, zu wissen, dass du es weißt; und wenn du es nicht weißt, zu wissen, dass du es nicht weißt – das ist Wissen (Konfuzius).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

poah, ich hab jetzt voll den Beitrag geschrieben und dann kommt Thema nicht vorhanden. Soll wohl so sein *g*

Mein Moment kommt wohl noch *fg*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich möchte gerne soviel sagen, ich fange am besten mal mit dem ersten Teil an:

Vorab ein Teil dieses Phänomens wurde von einem japanischen Forscherteam aufgeklärt.

Die Flucht der frei lebenden Tiere und die Unruhe der anderen Tiere setzte schon ein zwei Tage vor dem Tsunami ein.

Das nenn ich mal Energie. Gefühl ist Energie.

Tina+Sammy hat folgendes geschrieben:

Also zurückfallen lassen, wieder gesammelt, daran gedacht, dass Anita immer sagt: TU ES! anstatt: Mach es, versuch es oder so.

Und dann hab ich es einfach getan.

Und wir sind ohne Gepöbel dran vorbei.

So nah war Sammy fremden Menschen nie zuvor!

Und ich war während ich an den Leuten vorbeiging fest davon überzeugt, dass Anita´s starke Energie mir grade gehörig in den Hintern tritt, damit ich nicht wieder zweifle!

DAS AUCH!!!

Das Thema Hans Georg und die Wissenschaft:

Was stimmt daran nicht? Die Wissenschaft hat die Technik dazu entwickelt um es unseren Sinnen zugänglich zu machen.

Daran stimmt nicht:

Entdeckt haben das lange vor der Wissenschaft die Naturvölker !!!! Und die teilen ebenso solche Energien, wie du sie gerne Kopflastig niederreden/zerreden möchtest, Hans Georg.

Ich bin übrignes auch einer dieser Menschen. Ich bin auf einem Reservat in Amerika geboren und habe all das dort gelernt. ( Ich fühle mich mal wieder mutig genug mich outen!! )

Die Wissenschaft hier zu Lande ist tatsächlich ein Modell dessen, zudem hat sie mit ihrer Forschung nicht dafür gesorgt, das wir das mit unseren Sinnen wahrnehmen. Sondern eher wurden sie von Kriegsführern, grossen Pharmaziekonzernen etc. beauftragt, um Kriege führen, Macht erlangen und Geld verdienen. Noch heute werden nicht alle Forschungsergebnisse an uns mitgeteilt.

Die Naturvölker benutzten dieses Wissen um unsere Sinne weiter feinstofflich halten, die Erde und ihre Lebewesen darauf schützen. Das sind die wahren Wissenschaftler und wir können jederzeit Back to the Roots wandern. Einige hier tun das auch und ich freue mich darüber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach ja und unsere Hunde und alle anderen Tiere, Pflanzen und Lebensformen mit denen ich hier auf der Erde kommunizieren darf, haben diese feinstoffliche Energie immernoch. Wer kennt das nicht, Sonne tut so gut auf der Haut. Die Blätter eines Baumes rauschen hören, die der Wind bewegt, auf wen hat das keine beruhigende Wirkung. Das weite Meer, die Wellen, wer hat da kein Gefühl, das da Kraft dahintersteckt. Wenn ein Tier das auch flüchten könnte (wildes/freies), uns zu nahe kommt und eindringlich Aufmerksamkeit möchte, wer hat damit nicht ein "zauberhaftes" Gefühl von Ehre, das es gerade mit uns kommunizieren möchte. Wenn nicht sogar ein Kribbeln. Das Gitternetz um die Erde steuert uns, die Kraft des Mondes lenkt uns und unsere Erde, wer kommt da nicht ins Staunen und wem läuft da nicht die Gänsehaut über den Rücken, wenn er sich das mal wieder bewusst macht.

Wahrscheinlich dem Hans Georg, weil er gleich wieder alles zerredet. ;)

Das Modell Wissenschaft als Herr über "gibt es und gibt es nicht hinstellen", ist sehr entwürdigend, für diesen Planeten und für die Menschen die mit ihren Füssen darauf stehen und den Kopf im Himmel tragen !!!!!!!!

mitakuye oyassin

Jacky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das nenn ich mal Energie. Gefühl ist Energie. [/Quote]

Logischerweise ist Gefühl Energie, aber in dem Organismus der fühlt, sie kommt aber nicht von außen.

Z. B., wenn mich jemand anlächelt (kommt so gar manchmal auch bei mir vor), dann gibt er mir keine Energie, sondern Höchsten eine Motivation zurückzulächeln. Die Energie dafür muss ich schon selber und zwar in mir aufbringen.

Das Thema Hans Georg und die Wissenschaft:

Was stimmt daran nicht? Die Wissenschaft hat die Technik dazu entwickelt um es unseren Sinnen zugänglich zu machen.

Daran stimmt nicht:

Entdeckt haben das lange vor der Wissenschaft die Naturvölker !!!! Und die teilen ebenso solche Energien' wie du sie gerne Kopflastig niederreden/zerreden möchtest, Hans Georg.

Hochinteressant, die Wissenschaft hat die Technik nicht entwickelt, bitteschön wer denn sonst?

Nur weil das Militär es als Erster genutzt hat, oder es gar in Auftrag gegeben hat.

Gegen die Entdeckungen der Naturvölker spricht nichts, wir waren auch einmal Naturvölker die ihr Wissen in einer Art „Kultur – Evolution“ fortführten, bis daraus irgendwann die Wissenschaften entstand, das ist ein immer weiter voranschreitender Prozess.

LG Hans Georg

Wenn du etwas weißt, zu wissen, dass du es weißt; und wenn du es nicht weißt, zu wissen, dass du es

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo wica23,

Wenn ein Tier das auch flüchten könnte (wildes/freies), uns zu nahe kommt und eindringlich Aufmerksamkeit möchte, wer hat damit nicht ein "zauberhaftes" Gefühl von Ehre, das es gerade mit uns kommunizieren möchte.

Wahrscheinlich dem Hans Georg, weil er gleich wieder alles zerredet. ;)

Kommt ein Tier in unsere Nähe, sagst du, es will mit uns kommuniziere, dass es einfach nur neugierig ist, oder aus Erfahrung weis das die Fluchtdistanz groß genug ist, um zu flüchten, das kann man ja auf jeden Fall ausschließen.

LG Hans Georg

Verstehen stellt besondere Anforderungen, Missverstehen nicht (G. Roth).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht ist es ja an der Zeit für dich lernen, nicht andere Sichtweisen auschliessen. Ich finde deine Sicht eine von vielen, möchte sie allerdings nicht ausschliessen, oder als nichtig erklären. Das wäre anmaßend und unehrenhaft deiner Person gegenüber. Ausser für mich. Ich wäre damit träge, schwer und nicht wirklich Existent.

Allerdings sind auch deine Sichtweisen wichtig. Sie sind ein Seil, das an deren Füssen hängt, die mit ihrem Kopf im Himmel schweben. Stell dir vor, die würden sonst abheben, so leicht wären sie. :D

Ich mag es nur nicht, das du dich wie der Schöpfer/die Schöpfung persönlich verhältst und anderes nicht sein lässt. Ich mag auch jetzt das letzte mal auf einen deiner Beiträge antworten, da krisch Kopfweh ;) und das tue ICH mir nicht an.

Grüsse

Jacky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo wica23,

Was uns beide hauptsächlich unterscheidet, ist, dass ich meine Meinung vertrete, dabei jede andere Meinung respektiere, aber nicht akzeptieren muss, deshalb argumentiere ich. :yes:

Das nennt man Toleranz.

LG Hans Georg

Alles sollte so einfach wie möglich, aber auch nicht einfacher sein (A. Einstein).

Denkende lernen aus dem Fehlenden nachhaltiger (M. Heidegger).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Ihr Zwei,

all das weswegen Ihr argumentiert, diskutiert, bzw. streitet, ist für mich die grosse Crux unserer Zeit.

Als ich damals noch hochwissenschaftlich und engagiert (hüstel) Tiermedizin studiert habe, habe ich immer eine Meinung vertreten.

Pharmafirmen gibt es nicht umsonst. Die können uns "alle" Schmerzen lindern. Also was habe ich gemacht? Immer wenn ich Kopfschmerzen hatte gab es eine Aspirin .....

An sowas mal Homöopathisch dranzugehen ..... daran habe ich kein Gedanken verschwendet ...

Versteht ihr was ich meine?

Für mich hiess das: Wissen limitiert, schränkt die Gedanken ein, macht einen zum Fachidiot.

Glauben tue ich nur was "schlaue" Wissenschaftler in Ihren Laboren bewiesen haben. Wie krank ist das denn?

Natürlich bin ich froh in so einer hochtechnisierten Welt zu wohnen, all die "angenehmen" Dinge des Alltags zu nutzen. Auf der anderen Seite sind sie auch unsere "Fesseln" und limitieren uns.

Wie häufig wollte ich schon das ach so praktische Handy zum Fenster rausschmeissen, weil ich immer und überall erreichbar bin!?

Wirklich frei wurde ich als ich bei Anita die Arbeit mit Hunden anfangen durfte, denn hier wurde mir gezeigt, dass es noch viel mehr gibt, als das was ich greifen, mir einer im Labor beweisen kann.

@HG,

dir wünsche ich, dass Du irgendwann mal aus Deiner "Fessel" Wissenschaft rauskommst. Spüren kannst, was unsere Welt noch so zu bieten hat, ausser tollen Laborbeweisen.

Und noch Off-Topic:

Jackie, verfolge Deine Beiträge, und hoffe Dich mal kennenlernen zu dürfen ...

LG Micha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Vitamin D - ausreichend Energie etc. Fragen zu Barf

      Hallo, ich mal wieder Habe mir aus der Bibliothek mal das Buch ausgeliehen: Hunde barfen - Alles über Rohfütterung von Dr. med. vet. Julia Fritz Sehr interessant das ganze.   Nun habe ich auch für unsre Hunde mal die ganzen Nährstoffe berechnet, sowie auch den Energiebedarf bezogen auf das metabolische Gewicht. Und ich musste feststellen, dass unsre Hunde nicht genügend Energie abbekommen, dafür aber zuviel Eiweiß eigentlich!   Ebenfalls schreibt die Dame in ihr

      in BARF - Rohfütterung

    • Kann mir mal bitte jemand aversiv definieren?

      Hallo, ich konnte lange nicht reinschauen, da mein Laptop auf dem absteigenden Ast ist.   Anuschka ist nun gut und gerne 10 Monate alt und was man so alles hört, mit einem jungen, recht großen Hund... Erst neulich waren wir mal wieder in der Agra, zu einer Spielrunde. Nun ist es ja mit so einem großen Hundemädel nicht so einfach, geeignete Spielgefährten zu finden. Wenn es kleinere Hunde sind, passe ich auf, daß sie nicht allzu grob wird. Zur eigentlichen Frage: Als sie beim s

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Energie ohne Ende, vielleicht eine Phase?

      Hallo ihr Lieben! Karlo ist und war ein spring ins Feld. Doch jetzt wird es schlagartig viel seit 2 Monaten ungefähr. Ruhe ist schwer obwohl er das immer halten musste auch die Zerstörwut ist ausgebrochen Bei uns hat sich nichts großartig verändert. Wir machen etwas Leckerli suchen, bisschen Apportieren und Unterordnung. Alles in Maßen. Jetzt habe ich das Gefühl einen Bordercollie hier sitzen zu haben und das ist so ziemlich die einzige Hunderasse die nicht mitgemischt hat laut Gentes

      in Junghunde

    • Josera Optiness - nicht genug Energie für aktiven Hund?

      Hallo zusammen, ich bin nach einigen Futterversuchen nun bei Josera Optiness gelandet. Endlich ein Futter, von dem mein Rüde (Malinois, 12 Monate) keinen Durchfall/breiigen Kot bekommt. Auch meine 5-jährige Jack-Russell-Hündin, die leider zu Gelenkproblemen neigt (bereits Athrose, sie hatte als Junghund eine gebrochene Pfote, um die sich niemand gekümmert hat = sehr schief alles zusammengewachsen), kommt bestens damit zurecht. Und mein Mann betritt auch wieder die Küche. Hatte eine Zeit lang v

      in Hundefutter

    • Trockenfutter anreichern, mehr Energie zuführen

      Hallo Seit Samstag haben wir ja nun 2 Hunde. Die beiden verstehen sich ganz toll und spielen, balgen und toben sehr viel im Garten. Gestern habe ich die beiden gewogen, und festgestellt das DJ (unser 1. Hund) zum Vormonat 400 g abgenommen hat. Vorher 6 kg, jetzt 5,6 kg. Bei Happy muss ich das erst beobachten. DJ bekommt seit Welpenalter Platinum natural, mit etwas selbst gekochter Brühe. Dabei möchte ich auch bleiben. Es bekommt ihm sehr gut und auch Happy unser neuer Hund hat es gleich

      in Hundefutter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.