Jump to content
Hundeforum Der Hund
Daktari

Der Wissenschafts-Thread oder wie definieren wir Energie ...

Empfohlene Beiträge

Hallo Daktari,

Huhu Ihr Zwei,

all das weswegen Ihr argumentiert, diskutiert, bzw. streitet, ist für mich die grosse Crux unserer Zeit.

Als ich damals noch hochwissenschaftlich und engagiert (hüstel) Tiermedizin studiert habe, habe ich immer eine Meinung vertreten.

Pharmafirmen gibt es nicht umsonst. Die können uns "alle" Schmerzen lindern. Also was habe ich gemacht? Immer wenn ich Kopfschmerzen hatte gab es eine Aspirin .....

An sowas mal Homöopathisch dranzugehen ..... daran habe ich kein Gedanken verschwendet ...

Versteht ihr was ich meine?

Für mich hiess das: Wissen limitiert, schränkt die Gedanken ein, macht einen zum Fachidiot.

Glauben tue ich nur was "schlaue" Wissenschaftler in Ihren Laboren bewiesen haben. Wie krank ist das denn?[/Quote]

Wenn du den Fachidioten zu dieser Zeit für dich in Anspruch nimmst (nach eigener Aussage), mag das OK sein, ich dagegen greife gerne auf die wissenschaftlichen Erkenntnisse zurück, aber ich bin auch für vieles was mir verständlich erscheint offen, und bilde mir so eine eigene Meinung.

Ich habe zufällig zwei sehr überzeugte RM (Reiki – Meister) in meiner unmittelbaren Umgebung, ihn kenne ich von Kindesbeinen an.

Dessen Frau vertritt z. B. die Auffassung, wenn man nicht krank werden will, dann wird man auch nicht krank.

HG. : Als ich ihren Mann einmal alleine traf, „fragte ich“, wo ist denn deine Frau?“

RM.: „Sie hat starke Migräne und liegt im Bett.“

HG.: „ich dachte, wenn man nicht krank werden will, dann wird man auch nicht krank, „sagt sie doch immer.“

RM.: OT. „Da hilft auch das ganze Hexenwerk nichts.“

Wirklich frei wurde ich als ich bei Anita die Arbeit mit Hunden anfangen durfte' denn hier wurde mir gezeigt, dass es noch viel mehr gibt, als das was ich greifen, mir einer im Labor beweisen kann.

@HG,

dir wünsche ich, dass Du irgendwann mal aus Deiner "Fessel" Wissenschaft rauskommst. Spüren kannst, was unsere Welt noch so zu bieten hat, ausser tollen Laborbeweisen.

LG Micha

Man sollte nicht nur wissenschaftlich informiert sein, sondern auch über die spirituellen Erkenntnisse, das kann ich von mir behaupten.

Noch eine Anmerkung von meiner Frau:

Träumen tuen wir nachts und nach 30 Ehejahren, macht Liebe nicht mehr blind.

LG Hans Georg

Spukhafte Fernwirkung (A. Einstein).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm... Ich will auch nicht krank werden (keine Zeit für sowas ;) ) und ich werd auch nicht krank.

Kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal Fieber oder so hatte...

Mit Migräne plag ich mich trotzdem ab und an rum *schulterzuck*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo HG und alle anderen :think:

Ich bin durchaus skeptisch, was "Energien" (damit meine ich nicht die von RWE, sondern die merkwürdigen Energien, die es man von den Esotherikern kennt) betrifft. Ich will allerdings nichts ausschließen und weiß auch, das Naturvölker viele Methoden schon anwendeten, als es "unsere" Wissenschaft noch gar nicht gab. Mein Motto diesbezüglich: wenns hilft!?

Ich will im Gegenzug auch nicht die Wissenschaft ablehnen, denn einen Beinbruch (zB) kann man nunmal besser heilen, wenn er durch röntgen erkannt, gerichtet und eingegipst wurde. arnika-Salbe hilft dann trotzdem ;)

Als Wissenschaftelerin die ich ja bin (Forstwissenschaften) bin ich fasziniert (und in Maßen entsetzt) über das, was wir erkannt haben und anwenden. Viele "neue" Erfindungen sind einfach nur geklaut aus der Natur (Klettverschluss, Ultraschall, Flugzeugflügel...) und viele Menschen wendeten diese Dinge schon an, bevor der "moderen Mensch" sie kopiert - und sicher auch verbessert - hat. Trotzdem:

Wissenschaft ist spannend!!

Wissenschaft entsteht einzig durch die Neugier des Menschen!

Wenn der Mensch nicht allem auf den Grund gehen wollte, säßen wir noch auf den Bäumen und äßen Ameisen ;)

Und dies hier ist der WISSENSCHAFTS-THREAD!

HG dafür zu bemaulen, dass er wissenschaftlich argumentiert und denkt ist nicht fair! Egal welcher Meinung man ist, man sollte sie respektieren.

Das Tiere weit mehr spüren als Menschen ist jedem Tierhalter bewusst. Ob es nun Energie ist oder minimalistische Körpersignale (oder Erdbeben unter dem Meer) - ist das so wichtig?

Wenn es allerdings wissenschaftliche Erklärungen für "Energieflüsse" gibt, dann finde ich es mindestens ebenso spannend, sie zu hören/lesen, wie über ihre Auswirkungen zu wissen!

Das Menschen die nicht krank werden wollen nicht krank werden kenne ich aber auch! Sicher hilft der Wille nicht gegen Migräne oder irgendetwas Organisches (Krebs, Niernversagen, Beinbruch, eingeklemmte Rückenwirbel etc).

Aber ich weiss zB aus meiner Studien- und Referendarzeit, dass ich zu den Zeiten meiner Prüfungen nie krank wurde (wie auch sonst nur selten - ich Glückliche =) )

Und fast pünktlich zum Ende der Prüfungszeit, meist wenn ich zu meinen Eltern fuhr, wurde ich krank (also Erkältung). Meine Mutter meinte schon, ich sei immer krank - nein, nur immer wenn ich nach Hause kam.

Der ganze Stress fiel von mir ab - und mein Immunsystem fuhr in den Urlaub ;) . Hat mir bis dahin ja immer gute Dienste geleistet und sich eine Auszeit verdient :D

Träumen kann man übrigens auch noch am Tag! Ist eine der schönen Eigenschaften des Menschen, denn ohne Träume (im Sinne von Fantasie) kämen diverse Forschungsergebnisse nicht zustande!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Lemmy,

Erst einmal danke für deine Toleranz.

Ich weiß nicht ob du bei deinen Erfahrungen mit dem krank werden bewusst differenziert hast,

aber du hast es, und das ist immer für mich das Entscheidende.

Nicht krank werden wollen, schützt nicht generell vor jeder Krankheit, die einen treffen kann.

Der Wille kann viel bewirken, aber er hat auch seine Grenzen, das muss man nur erkennen.

Dein Beispiel ist sehr gut zur Veranschaulichung.

Was passiert, wenn ich nicht krank werden will?

Es ist eigentlich ein ganz einfaches Prinzip:

Sehr schön kann man das im Sport aufzeigen.

Wer beim Sport seine verfügbare Energie ein ganzes Stück über sein Belastungsmaximum ausreizt, fährt damit sein Immunsystem in den Keller, salopp ausgedrückt.

Die Folge kann sein, dass man sich sehr schnell einen z. B. Virus od. was Harmloseres einfängt, und krank wird, denn jetzt fehlt die Energie im Kampf gegen die Erkrankung, sprich das Immunsystem ist geschwächt und kann seine Aufgabe nicht mehr optimal erfüllen.

Andere Effekte bei Überbelastung z. B. kalter Schweißausbruch, bis hin zum Schüttelfrost, Schlaflosigkeit usw. usf., auch der Trainingseffekt ist negativ.

Fazit:

Die Toleranzen der Systeme ist entscheiden, wie weit man sich selbst durch den Willen (Geist) manipulieren kann. Die Energie dazu muss man schon selbst aufbringen, die kommt nicht von außen.

Woher weis man das?

In meinem Beispiel, von der Sportmedizin u. Trainingslehre.

Nicht nur die Dosis der Belastungen ist wichtig sondern auch die angemessenen Pausen.

LG Hans Georg

Der Mensch hat das Sozialverhalten von Hunden tief greifend verändert (D. U. Feddersen - Petersen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo HG

Ich habe schon bewusst unterschieden (würde ich natürlich auch behaupten, wenn es anders wäre ;) ).

Und ähnlich wie du schreibst meinte ich es auch: in dem Moment, wo man sich auf etwas konzentriert, ist genug "Kraft" (Energie??) im Körper und lässt tatsächlich kleinere Infekte nicht zu. Und wenn diese Energie zur Neige geht, dann ist eben Tür und Tor offen für den bösen Virus und die Bakterien.

Reizt man das Ganze aber über die Grenzen aus, kommt es zum Zusammenbruch, sowohl körperlich als auch geistig. Man kann einfach nicht mehr!

Bei jedem Menschen sind eben diese Grenzen unterschiedlich, manche werden eben schneller - und vor allem dann auch ernster - krank. Ich hab ja immer Glück gehabt, denn mehr als ne Erkältung hatte ich eigentlich nie. Andere Komilitonen mussten erstmal ne Woche ins Bett! (interessant auch: bis zur Semesterabschlussparty hab ich es IMMER noch geschafft :D )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kommt ein Tier in unsere Nähe, sagst du, es will mit uns kommuniziere, dass es einfach nur neugierig ist, oder aus Erfahrung weis das die Fluchtdistanz groß genug ist, um zu flüchten, das kann man ja auf jeden Fall ausschließen.

Ist neugierig sein nicht der Anfang von Kommunikation? Man ist auf Empfangen eingestellt und sendet Signale aus um zu sehen, was zurueckgemeldet wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Shyla,

Wenn ein Tier das auch flüchten könnte (wildes/freies)' uns zu nahe kommt und eindringlich Aufmerksamkeit möchte[/b'], wer hat damit nicht ein "zauberhaftes" Gefühl von Ehre, das es gerade mit uns kommunizieren möchte. Wenn nicht sogar ein Kribbeln….

Wahrscheinlich dem Hans Georg, weil er gleich wieder alles zerredet.

Das Modell Wissenschaft als Herr über "gibt es und gibt es nicht hinstellen", ist sehr entwürdigend, für diesen Planeten und für die Menschen die mit ihren Füssen darauf stehen und den Kopf im Himmel tragen !!!!!!!![/Quote]

Da ich auf dieses Zitat geantwortet und mich darauf bezogen habe, ist das ganze aus dem Zusammenhang gerissen, das führt dann natürlich in die Irre. Deshalb siehe oben Zitat Fett.

Kommt ein Tier in unsere Nähe' sagst du, es will mit uns kommuniziere, dass es einfach nur neugierig ist, oder aus Erfahrung weis das die Fluchtdistanz groß genug ist, um zu flüchten, das kann man ja auf jeden Fall ausschließen.

Ist neugierig sein nicht der Anfang von Kommunikation? Man ist auf Empfangen eingestellt und sendet Signale aus um zu sehen, was zurueckgemeldet wird?

Selbst verständlich ist es zwangsläufig Kommunikation und Interaktion, wenn zwei Lebewesen zusammentreffen und sich wahrnehmen, nicht kommunizieren geht überhaupt nicht.

Aber hier ging es ja um bewusste und gewollte Kommunikation eines wilden Tieres um von (wica23) Aufmerksamkeit zu bekommen.

Dazu habe ich angemerkt, gibt es auch ganz andere Ursachen, so wie ich sie z. B. beschrieben habe.

LG Hans Georg

Spukhafte Fernwirkung (A. Einstein).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Selbst verständlich ist es zwangsläufig Kommunikation und Interaktion, wenn zwei Lebewesen zusammentreffen und sich wahrnehmen, nicht kommunizieren geht überhaupt nicht.

Aber hier ging es ja um bewusste und gewollte Kommunikation eines wilden Tieres um von (wica23) Aufmerksamkeit zu bekommen.Dazu habe ich angemerkt, gibt es auch ganz andere Ursachen, so wie ich sie z. B. beschrieben habe.

LG Hans Georg

Spukhafte Fernwirkung (A. Einstein).

Berichtigung:

Hier geht es um meine Worte, da MUSS ich mich einschalten !!

@ Shyla,

…Wenn ein Tier das auch flüchten könnte (wildes/freies), uns zu nahe kommt und eindringlich Aufmerksamkeit möchte, wer hat damit nicht ein "zauberhaftes" Gefühl von Ehre, das es gerade mit uns kommunizieren möchte. Wenn nicht sogar ein Kribbeln….

hast du schon richtig interpretiert. Hier ging es um Energiedefinition (siehe Überschrift des Threads), dazu kannste ja gern nochmal was anmerken, Hans Georg !!!!

Ich hab es dir extra fett unterstrichen, was du verdreht ausgelegt hast und was ich eigentlich mitteilen wollte. :)

@ Hans Georg`s Energie die bei mir ankommt. <--- Auch ne Energiedefinition :D

Das stimmt doch so gar nicht, du verdrehst hier die Aussage meiner Worte und den Schwerpunkt meiner Mitteilung.

Es tut mir ja leid für die jenigen, die denken es hat nun wieder den Anschein eines Streites. Das ist nicht der Fall. Ich habe hier ein sehr gutes Beispiel für Negativ-Energie, zumindest kommt sie hier bei mir so an und das passt super gut in dieses Thema. :D

Der Ursprung dieses Beitrages ist einfach die Tatsache, das Hans Georg nicht tolerant gegenüber einigen Usern gesprochen hat. Sondern die Sicht von anderen, einfach als "nicht wahr" interpretiert hat, obwohl das persönliche eigene Erlebnisse und Erkenntnisse waren. (ca. ab Seite 8 des Themas " Der Hund auf zwei Beinen nachzulesen !)

Hier lese ich dann allerdings wieder das er von sich sagt, er wäre tolerant. :???

Von Hans Georg lese ich keinen einzigen selbst erfahrenen Beitrag. (bezieht sich auch auf das Thema " Der Hund auf zwei Beinen", in dem ich um seine persönliche Erkenntnis bat, statt dessen zerpflückte er weiter die meine, die er jedoch (angeblich) gerne verstehen wollte.

Ich mag Menschen nicht, die Worte von anderen Personen missbrauchen, zerfleddern und dann nicht mal mit Argumenten aus eigener Erfahrung, sondern mit geschriebenen Worten aus Büchern anderer Schriftgelehrter, die er mal gelesen hat, so lange niedergeredet werden, das der persönliche Inhalt von Antworten, völlig verfälscht wird. Da macht dann die Diskussion einfach keinen Spass merh. Ich finde in Hans Georgs Aussagen nie eine klare (seine eigene) Linie. Fällt das nur mir auf??

Wollte ich jetzt einfach mal in den Raum schmeissen.

Grüsse Jacky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Jacky,

wer sich mit Hans-Georg auf solche "Gespräche" einlässt, "muss" damit leben ... :D

So war, so ist und so wird er bleiben "unser" Hans-Georg.... :D

Entweder hat man daran Spaß und lässt sich darauf ein oder man liest einfach nur schmunzelnd mit...... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gebe mein bestes ihn mögen wie er ist. Ich versuche ja bereits eine Grenze des Wohlgefühls mit Hans Georg ziehen. Also bitte nicht krumm nehmen, Hans Georg :D

DaJackZ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Vitamin D - ausreichend Energie etc. Fragen zu Barf

      Hallo, ich mal wieder Habe mir aus der Bibliothek mal das Buch ausgeliehen: Hunde barfen - Alles über Rohfütterung von Dr. med. vet. Julia Fritz Sehr interessant das ganze.   Nun habe ich auch für unsre Hunde mal die ganzen Nährstoffe berechnet, sowie auch den Energiebedarf bezogen auf das metabolische Gewicht. Und ich musste feststellen, dass unsre Hunde nicht genügend Energie abbekommen, dafür aber zuviel Eiweiß eigentlich!   Ebenfalls schreibt die Dame in ihr

      in BARF - Rohfütterung

    • Kann mir mal bitte jemand aversiv definieren?

      Hallo, ich konnte lange nicht reinschauen, da mein Laptop auf dem absteigenden Ast ist.   Anuschka ist nun gut und gerne 10 Monate alt und was man so alles hört, mit einem jungen, recht großen Hund... Erst neulich waren wir mal wieder in der Agra, zu einer Spielrunde. Nun ist es ja mit so einem großen Hundemädel nicht so einfach, geeignete Spielgefährten zu finden. Wenn es kleinere Hunde sind, passe ich auf, daß sie nicht allzu grob wird. Zur eigentlichen Frage: Als sie beim s

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Energie ohne Ende, vielleicht eine Phase?

      Hallo ihr Lieben! Karlo ist und war ein spring ins Feld. Doch jetzt wird es schlagartig viel seit 2 Monaten ungefähr. Ruhe ist schwer obwohl er das immer halten musste auch die Zerstörwut ist ausgebrochen Bei uns hat sich nichts großartig verändert. Wir machen etwas Leckerli suchen, bisschen Apportieren und Unterordnung. Alles in Maßen. Jetzt habe ich das Gefühl einen Bordercollie hier sitzen zu haben und das ist so ziemlich die einzige Hunderasse die nicht mitgemischt hat laut Gentes

      in Junghunde

    • Josera Optiness - nicht genug Energie für aktiven Hund?

      Hallo zusammen, ich bin nach einigen Futterversuchen nun bei Josera Optiness gelandet. Endlich ein Futter, von dem mein Rüde (Malinois, 12 Monate) keinen Durchfall/breiigen Kot bekommt. Auch meine 5-jährige Jack-Russell-Hündin, die leider zu Gelenkproblemen neigt (bereits Athrose, sie hatte als Junghund eine gebrochene Pfote, um die sich niemand gekümmert hat = sehr schief alles zusammengewachsen), kommt bestens damit zurecht. Und mein Mann betritt auch wieder die Küche. Hatte eine Zeit lang v

      in Hundefutter

    • Trockenfutter anreichern, mehr Energie zuführen

      Hallo Seit Samstag haben wir ja nun 2 Hunde. Die beiden verstehen sich ganz toll und spielen, balgen und toben sehr viel im Garten. Gestern habe ich die beiden gewogen, und festgestellt das DJ (unser 1. Hund) zum Vormonat 400 g abgenommen hat. Vorher 6 kg, jetzt 5,6 kg. Bei Happy muss ich das erst beobachten. DJ bekommt seit Welpenalter Platinum natural, mit etwas selbst gekochter Brühe. Dabei möchte ich auch bleiben. Es bekommt ihm sehr gut und auch Happy unser neuer Hund hat es gleich

      in Hundefutter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.