Jump to content
Hundeforum Der Hund
Daktari

Der Wissenschafts-Thread oder wie definieren wir Energie ...

Empfohlene Beiträge

Hallo Rosa,

Zu deinem ersten Beispiel, wie lange vor dem Ereignis, hattest du diese Erfahrung?

LG Hans Georg

Spukhafte Fernwirkung (A. Einstein).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo iris81,

Danke.

Eine Anmerkung noch, beim Bauchgefühl/Intuition ist in der Regel immer das Bewusstsein außen vor.

Wir wissen sozusagen nicht, dass wir es wissen.

LG Hans Georg

Ein Mensch gleicht allen anderen Menschen, einigen Menschen und keinem anderen Menschen (?).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh ja, das mit dem Baumgefühl kann ich auch bestätigen: schalte ich mein Hirn dazwischen, dann entscheide ich falsch! Immer wieder in Prüfungen vorgekommen: z.B in meinem Staatsexamen, Thema Unterscheidung von gefällten Bäumen.

Spontan wollte ich "Douglasie" sagen ... dachte nach und sagte "Lärche", weil in näherer Umgebung viele Lärchen standen und ich im gnazen Wald keine Douglasie gesehen hatte. (Die beiden sehen sich bedingt ähnlich)

War Falsch :(

Und sowas hab ich öfter. Und dann, manchmal sag ich mir: so, Bauch anschalten! Und dann ist es WIEDER falsch, denn anscheinend KANN man das Bauchgefühl nicht bewusst einschalten (oder nur ich nicht :think: )

Ich mag Wissenschaft. Ich bin in gewissem Maße für "Übersinnliches" empfänglich - schon aus dem Grunde, weil wir Menschen einfach nich alles wissen können. Und ich finde es sehr schön, wenn mir jemand meine Wissenslücken füllt!

Nur so am Rande... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

entweder die Nacht davor, oder in derselben Nacht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Rosa,

Ich hatte schon angefangen und wollte eine umfassendere Antwort formulieren, aber mir ist dann sehr schnell klar geworden, dass es weniger zielführend wäre, da ich aus Erfahrung weiß, dass sich das Thema sehr schnell nur im Kreis drehen würde.

Wie gesagt, es gäbe einige Erklärungsansätze, aber es macht wenig Sinn, deshalb nachfolgend nur eine Anmerkung.

Mal ein Beispiel aus jüngerer Zeit. Hier wurde das Phänomen des Nahtodes und das Verlassen des Körpers mit der Beschreibung der Szenen, die der betreffende Mensch nun von oben beobachtete und später beschrieben hatte.

Ein Wissenschaftler hat sich überlegt, wie er dieses Phänomen untersuchen könnte, und ist auf eine einfache Idee gekommen. Er hat in den Räumen in denen Reanimation (Nahtod) häufiger vorkamen, eine Lichtleiste mit einer Rollschrift angebracht, die ein Mensch der seinen Körper verlassen hat, hätte sehen können.

In den späteren Beschreibungen haben die Menschen von allem detailliert berichtet, aber keiner hat diese Rollschrift erwähnt.

Ich möchte es dabei belassen und konkret auf das Ausgangsthema schwache/starke Energie zurückkommen.

Als Erstes möchte ich bildlich versuchen zu erklären, warum keine schwache/starke Energie auf einen anderen Körper in dieser Form übertragen werden kann.

Postbote = Außenenergie

Hausbesitzer = Innenenergie

Wenn wir uns vorstellen, ein Postbote (Außenenergie) kommt zu einem Haus um die Post (Information) in den Briefkasten zu werfen. Der Postbote (Außenenergie) geht zum Hauseingang, in der Tür ist ein Schlitz, dahinter ist der Briefkasten, er steckt die Post (Information) dort hinein und geht wieder. Damit ist die Außenenergie (Postbote) beendet.

Jetzt kommt der Hausbesitzer (Innenenergie) und öffnet den Briefkasten, nimmt die Post (Information) öffnet die Umschläge, entnimmt die Briefe (Information) und liest sie, hier zu verwendet er nur seine eigene innere Energie.

Damit ein Mensch (Hund) eine Information, ihr nennt es schwache/starke Energie, empfangen kann braucht er Sensoren (z. B. für Sehen, Hören, Fühlen, Schmecken und Riechen).

Kommt nun von außen ein Reiz (Information) werden die Sensoren erregt und selbst mit ihrer eigenen Energie aktiv.

Der Reiz (die Information) ist wie der Postbote (Außenenergie) der den Brief (Information) bringt, hat er den Brief eingeworfen ist auch die Außenenergie beendet.

Von nun ab muss der Körper mit eigener Innenenergie diesen Reiz weiter verarbeiten, über die Sensoren und Nerven wird die Erregung weiter geleitet, bis zum Zielorgan, z. B. ZNS. Dass dann eine Bewertung vornimmt und je nach innere Motivationslage reagiert/agiert. Die Energie für den gesamten Prozess, ab der Reizung der Sensoren, muss der eigene Körper selbst aufbringen.

Das heißt, egal wie schwach oder stark die Energie (Außenenergie) war, sie dringt nicht in den Körper ein, denn ihr Einfluss endet an den Sensoren.

Also wie will man hier von außen dem Körper schwache/starke Energie geben?

LG Hans Georg

Spukhafte Fernwirkung (A. Einstein).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn man das Briefträgerbeispiel mal aufgreift. Dann ist der Brief die Information. Gut. Aber hier geht es doch genau um die Information. Also die SENDUNG. Genau um DAS, was gesendet wird.

Für mich übersetzt die Art des Briefes. Für mich als Innenergie ist nicht wichtig, WER diese Sendung überbringt, wichtig ist, was sie enthält. Und das wirkt sich auf MEINE Innenenergie möglicherweise aus, oder nicht?

Es ist doch ein riesen Unterschied, ob ich einen langen, fröhlichen Brief mit der Mitteilung meiner besten Freundin erhalte, in dem sie mir schreibt, dass sie in einer Woche zu mir gereist kommt, denn dann gibt MIR das einen Energieschub, endlich das Gästezimmer mal wieder auf Vordermann zu bringen.

Bekomme ich aber einen Brief von unserem Anwalt, der mich bittet, 5 Dinge abzuklären, Unterlage zusammen zu stellen, und das für ein Thema, das mich total ankotzt, dann nimmt mir das Energie. Ich muss was erledigen, worauf ich keinerlei Bock habe.

DAS ist für mich genau der Punkt von der Energie, die "wir" empfinden. Schönes Beispiel mit dem Postboten.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wie will man hier von außen dem Körper schwache/starke Energie geben?

Ich habe irgendwie den Eindruck - ohne jetzt die gesamte Debatte im anderen Thread verfolgt zu haben - dass du unter "Energie" anderes verstehst als andere hier. Da hier also mit jeweils unterschiedlichen Dingen die unglücklicherweise das gleiche Namensschildchen tragen, hantiert wird, dreht man sich im Kreis und missversteht sich zwangsläufig.

Es gibt physikalische, messbare Energie - Strom zum Beispiel. Und es gibt eben dieses andere Ding, das sehr viele Leute eben auch als Energie bezeichnen und das man nicht (wissenschaftlich) messen kann. Und ich will jetzt hier nicht darüber debattieren ob es dieses Ding wirklich gibt oder nicht, oder was es ist und was es nicht ist. Möglicherweise braucht man für diese Sorte Energie einfach die richtigen Antennen - und wenn man die nicht hat, dann empfängt man auch nix. Ein Auto ohne Antenne kann ja auch kein Radio empfangen, und da spricht niemand von Hokuspokus, nur weil andere Autos das können. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Bärenkind,

Wenn man das Briefträgerbeispiel mal aufgreift. Dann ist der Brief die Information. Gut. Aber hier geht es doch genau um die Information. Also die SENDUNG. Genau um DAS, was gesendet wird.

LG Anja

Ganz einfach ausgedrückt geht es nicht um die Information (Nachricht), sondern ihre Verarbeitung.

Wenn der Hausbesitzer den Brief, der die Information (Nachricht) enthält nicht auf macht, dann nützt ihm die ganze Information (Nachricht) nichts.

Das heißt, der Hausbesitzer muss tätig werden, also innere Energie aufwenden, den Brief öffnen, herausnehmen und lesen, damit er mit der Information etwas anfangen kann.

Die Information (Nachricht) gibt unserem Körper dazu nicht die Energie, die müssen seine Sinneszellen/ Nervenzellen für die biochemischen Prozesse selbst bereitstellen.

Hat er dann die Information (Nachricht) gelesen wird sie weiter verarbeitet, in dem das Gehirn je nach Nachricht z. B. Freude oder Trauer empfindet oder eine Handlung vornimmt, das hängt wieder davon ab, wie die Nachricht bewertet wird usw. usf.

LG Hans Georg

Der Mensch hat das Sozialverhalten von Hunden tief greifend verändert (D. U. Feddersen - Petersen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo himmelskratzer,

Sicherlich ist es ein Problem, wenn keine Definition für diese Energie zu grundgelegt werden kann, da nicht gewünscht. Warum das so ist, entzieht sich meiner Kenntnis.

Selbst wenn wir einen unbekannten Sensor für diese schwache/starke Energie (was immer das sein mag) annehmen würden, ändert das nichts am Prinzip, wie unser Körper diese Sinneswahrnehmung verarbeitet.

Dafür gibt es genug Beispiele aus der Biologie:

Fledermäuse (Ultraschall)

Schlangen (Infrarot)

Elefanten (Infraschall)

Haie (Ampullenorgan) usw. usf.

LG Hans Georg

Der Mensch hat das Sozialverhalten von Hunden tief greifend verändert (D. U. Feddersen - Petersen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe irgendwie den Eindruck - ohne jetzt die gesamte Debatte im anderen Thread verfolgt zu haben - dass du unter "Energie" anderes verstehst als andere hier. Da hier also mit jeweils unterschiedlichen Dingen die unglücklicherweise das gleiche Namensschildchen tragen, hantiert wird, dreht man sich im Kreis und missversteht sich zwangsläufig.

Ja ich denke auch, dass das die eigentliche Krux bei der ganzen "Diskussion" hier ist: Ein Definitions- und Verständnisproblem.

Die eine Gruppe spricht von Obst und meint Äpfel, die andere Gruppe spricht ebenfalls von Obst, meint aber Bananen (um's mal bildlich auszudrücken :D ).

Finde das eigentlich schade, denn prinzipiell wäre das sicherlich ein SEHR spannendes Thema!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...