Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
Renate

Was sind das für Eltern?

Empfohlene Beiträge

Ich sitze heute morgen im Büro und gucke verträumt aus dem Fenster, als es mir dann doch die Sprache verschlug:

Zwei Jungs, der eine ca. 10 Jahre, der andere ca. 6 Jahre, vom Aussehen her vermutlich Brüder, gehen mit einem Grossen Münsterländer *spazieren*:

Der grosse hält den Hund an der Leine, der zieht wie Bolle! :(

Der kleine Bruder hängt, die Arme um die Hüfte des Grossen geschlungen, hintendran! :o

Alle paar Meter dreht der Grosse sich zu seinem Bruder um und ruft: *Halt bloss fest, häng dich nach hinten!!* :o

WAS sind das für Eltern, die SO ein Gespann losziehen lassen? :motz::wall:

Ich möchte nicht wissen, was passiert wäre, wenn eine Katze oder ein anderer Hund den Weg der Beiden gekreuzt hätte! :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oha, da möchte ich auch nicht drüber nachdenken....

Ich finde es ja schon ziemlich verantwortungslos, wenn eine vierjährige mit einem Französischen Bulldoggenbaby an der Leine stolz durch die Straßen zieht und Mama ganz stolz erklärt, das die Tochter die kleine Chanel, so hieß der Hund, zum 4. geburtstag bekommen habe....

HALLO!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja Renate, kann mir gut vorstellen was Du gedacht hast, denn ich denke jeden zweiten Tag das gleiche...

Hier im Ort wohnt wohl irgendwo eine Familie, die meint, ihren Sohn mit einem Koloss von Hund loszuschicken, den selbst ich nicht halten könnte.

Der Bub ist vielleicht 7 oder 8 Jahre alt, der Hund größer als Danu bringt mindestens 45 Kilo auf die Waage :wall:

Zwar läuft dieser Hund sehr gut an der Leine, aber die Tatsache, das dieser Junge sofort in eine andere Richtung WEGRENNT wenn er andere Hunde sieht, bedeutet ja wohl auch, das dieser gute Hund auch anders kann.

Ich finde das alles mehr als gefährlich, für alle beteiligen.

Mal ganz davon agesehen, das vielleicht eine Katze, Reh etc. Anlass wäre, diesen Jungen locker aus den Stiefeln zu heben...was ist, wenn ein anderer Hund mal angeprecht kommt und es kommt zu einer Keilerein? :motz:

Bisher konnte ich noch nicht rausbekommen wer diese Leute sind und so drehe ich inzwischen auch ab wenn ich beide sehe...

Leute gibt... :motz:

LG Steffi und Danu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Renate, ohne Worte!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schrecklich!!!

Ich finde es ja schon schlimm, wenn Eltern unter ihren Augen die Kinder einfach so Hunde angrabschen lassen, oder die Kinder sogar dazu ermutigen, ungefragt hinzufassen.

Aber einen Knirps mit einem Koloss losziehen lassen... Total verantwortungslos!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, dazu fällt einem wirklich nichts mehr ein.

Und wenn was passiert, waren es die anderen.

Ich find es auch echt unmöglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, weia!

Das ist hier in der Zeitung mal gewesen, da ist ein kleines Kind von einem DACKEL auf die Straße gezogen worden und GsD war das Auto, was da gerade fuhr, nicht so schnell unterwegs, so dass es noch bremsen konnte und wohl niemanden etwas passiert ist!

Gibt es da nicht auch irgendwo irgendwelche Vorschriften, wie alt ein Hundeführer sein muß, dass er alleine mit Hund unterwegs sein darf? Okay, muß auch kontrolliert werden, aber trotzdem, mann, verstehe die Eltern echt nicht! :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eigentlich gibt es Vorschriften...

So besagt die Gefahrenabwehr Verordnung normalerweise, das man physisch wie psychisch in der Lage sein muss den Hund auszuführen.

Aber wo kein Kläger, da kein Richter.

Ich glaube, solche Leute haben von dieser Verordnung sowieso noch nichts gehört.

LG Steffi und Danu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also.... :(

ich sehe auch regelmäßig Erwachsene mit Hund,

bei denen das Kräfteverhältnis zwischen Zwei- und Vierbeiner haarsträubend ist!!!

:Oo:Oo:Oo

mir ist mal ein Mann mit einem Bernhardinerrüden begegnet, der bei dem Anblick meiner Hündin schnell zum nächsten Baum lief und die Leine zweimal um den Stamm wickelte um sein Pony halten zu können...

LG

Rike mit Meggie.

:winken::winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh ja so etwas kennen wir auch nur zu gut, und es gibt leider viele Eltern die die Gefahren die von Hunden (egal ob eigener oder fremder) ausgehen einfach unterschätzen.

Wir hatten immer das Problem bei uns auf der HuWi, das eine Familie sich einen Rotti-Doggen-Mix 4J aus dem TH geholt haben. Am Anfang waren ja immer noch Papa uns Sohn (8J) zusammen da, aber irgendwann kam Sohnemann allein mit einer Flex-für Hunde bis 10 kg :??? :??? :???

Das größte Problem dabei war das der Hund ein Unkastrierter Rüde war, der gerne Ärger machte und sich immer wenn es ging sich ein mischte. Ja und die Leute meinten das sie eine Super Erziehungs-Strategie haben. Diese hieß Antiautoritäre Hundeerziehung!!! :wall::motz: das haben sie von der Hundeschule empfohlen bekommen noch mehr :motz::motz::wall::wall:

Naja sie kamen zum Glück nur solange bis der Hund das erste mal richtig zugebissen hat und dann viele TA-Kosten auf sie zu kamen und ne Anzeige.

Seit dem wurden sie nicht mehr gesehen!

Ich hoffe immer nur das ich so einen Hundebesitzer nicht begegne und das wenn doch meine Hunde und ich Heil davon kommen. Denn sonst werde ich zu ........!

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.