Jump to content
Hundeforum Der Hund
Hundeneuling

Weintrauben

Empfohlene Beiträge

Aber echt mal. Gerade gegen Vergiftungen hat man doch wirklich oft kaum eine Chance!

Edit: Hundeneuling war schneller.

Ich freu mich, dass du da angerufen hast und meinetwegen, vertrau wem du willst. Nochmal: ICH würde das Risiko nicht eingehen. Aber ich gehe einfach mal davon aus, dass es für euch gutgegangen ist und nun keine solchen Dinge mehr in Reichweite sind. Spricht ja für dich, dass du dich informierst, dennoch finde ich das riskant.

Noch bzgl. abgewöhnen: Wir haben da auch keine Chance, sobald wir uns umdrehen. Als Lösung liegt bei uns gar nichts essbares mehr rum und die Küchentür bleibt zu. Sicher ist sicher. Draußen darf sie gar nichts fressen. Das weiß sie auch sehr genau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann vertraue denen und Niemanden aus dem I-Net.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Man darf wohl nicht alles glauben, was man so im Internet ließt. Lieber gleich den Fachmann fragen, ist besser.

Ich denke, DAMIT ist alles gesagt, und wir sollten das Thema nun ruhen lassen, da wir uns nur noch im Kreis drehen!

Ansonsten wird das Thema geschlossen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, gerade noch eine angerufen. Jetzt haben mir 4 große Tierkliniken gesagt, ich soll weiter beobachten, aber ich brauche mir keine Sorgen machen und von Kommen war in keiner Klinik die Rede. Das sollte jetzt wohl reichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich freu mich, dass du da angerufen hast und meinetwegen, vertrau wem du willst. Nochmal: ICH würde das Risiko nicht eingehen.

Hallo Boo,

ja was würdest du denn jetzt noch tun?

Noch weitere 10 Kliniken anrufen?

Hinfahren, obwohl 4 Tierkliniken sagen, daß das nicht nötig ist?

Also man sollte auch mal den Fachleuten vertrauen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, wir schliessen hier jetzt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu!

ja bei den Spätfolgen mache ich mir ja nun auch plötzlich Gedanken.

Aber überall steht' die Menge machts. Also das es bei einer bestimmten Menge ok ist, dem Hund Weintrauben zu geben. Aber wenn sich da irgendwas an der Niere ablagern würde, dann wäre doch jede einzelne Weintraube schädlich. Oder nicht?

Außerdem steht in dem Link von Mark und überall im Internet nichts von Spätfolgen.

Habt ihr irgendwo etwas von Spätfolgen gelesen? Wo steht das? Hat jemand einen Link?

Ich war ja diejenige, die eventuelle Spätfolgen ins Spiel gebracht hat... ich habe dazu keinen Link, ich bin nur insgesamt ein Mensch, der lieber ein bisschen zu vorsichtig als zu sorglos mit solchen Dingen umgeht. Deswegen meine Aussage, dass ich persönlich zur Sicherheit noch ein Blutbild machen lassen würde.

Es ist ja so, dass es bei jedem Gift die Menge macht... wie Paracelsus schon sagt: "All Ding’ sind Gift und nichts ohn’ Gift; allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist.“ ;) . Aber jedes Gift ist anders. Die einen werden vom Körper abgebaut, wenn sie nicht unmittelbar zur Vergiftung führen (z.B. Alkohol ;) ), die anderen lagern sich im Körper an und werden nicht mehr ausgeschieden (z.B. Blei). Mir persönlich wäre es in so einem Fall, wo ein Hund etwas Giftiges aufgenommen hat einfach wichtig, genau zu wissen, wie dieses Gift wirkt, ob es vom Körper ausgeschieden oder abgebaut wird und ob noch Spuren davon im Blut zu finden sind. Bin da einfach ein kleiner Sicherheitsfreak. Muss aber nicht jeder sein. ;)

Zu allem anderen schließe ich mit Katja an... lasst uns beim eigentlichen Thema bleiben, bevor wir uns wieder endlos im Kreis drehen!

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und da schließe ich mich Iris an, ich hätte zumindest ein Blutbild machen lassen. Sprich, wäre also zum Tierarzt gefahren und hätte sie untersuchen lassen. Aber wie gesagt, das hält ja jeder wie er meint. Das hier waren nur Ratschläge und unsere Meinungen. Und wenn du da vertrauen hast, ist das gut. Ich lebe halt bzgl. meiner Tiere nach dem Motto Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Eben weil ich die Verantwortung habe und mein Tier nicht mit mir reden kann (also im eigentlichen Sinne).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Und wenn du da vertrauen hast, ist das gut. Ich lebe halt bzgl. meiner Tiere nach dem Motto Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

Ist jetzt nicht böse gemeint, aber wenn du deinem Tierarzt nicht 100% vertraust, dann würde ich mal schnellstens den Tierarzt wechseln. Deinem Tier zuliebe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Du so viele Kliniken angerufen hast und ALLE gesagt haben, das Du Dir KEINE Sorgen machen brauchst, dann Vertraue denen.

Hier sind die User Alle sehr Vorsichtig und haben Dir daher diese Ratschläge gegeben....ich auch.

Es ist erwiesen, das Weintrauben oder auch Rosinen gefährlich sind, aber Anscheinend macht es Wirklich die Menge....

Ich finde es nur Schade, das Du hier die Frage stellst und wenn Du Antworten bekommst, diese dann in Frage stellst.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.