Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Renate

Markieren in fremdem Territorium

Empfohlene Beiträge

Angeregt durch Anja`s/Bärenkind Beitrag, eröffne ich mal einen neuen Thread, damit wir bei Anja beim eigentlichen Thema bleiben können! ;)

Wie haltet ihr es damit, wenn ihr mit eurem Rüden auf fremdem, privaten Hundegebiet seid:

Lasst ihr ihn markieren oder unterbindet ihr das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

das käme ganz darauf an. bevor ich meinen Hund aber wild "markieren" lasse würde ich es mit den Leuten abklären. Auch auf Spaziergängen an der Leine lasse ich meinen Rüden nicht an jede Hofeinfahrt mit Rauputz pinkeln. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Die Leute die ich besuche lassen weder ihre Hunde, noch möchten sie das andere Hunde in die Gärten pinkeln. So fühlen die Tiere neutraler Ort damit.

Auch in unseren Hof darf mein Hund nicht pinkeln. Das soll neutraler Boden für alle sein und meine Nachbarn mögen das aus hygienischen Gründen schon nicht. Wir nutzen den Hof miteinander und nicht jeder hat Hunde.

In der Stadt darf mein Hund nicht an Autos, einige Hausmauern, Fahrräder, oder Motorräder pinkeln. Bäume und Sträucher sind okay. Draussen in der freien "Wildbahn" darf er machen wo er möchte.

Da fällt mir dann auch auf, das shun-kah mit älteren Hunden um die Wette markiert. Erst er, dann der andere, dann wieder er, dann wieder der andere. Am Ende pinkelt noch mal der ältere als letzter und die Sache ist geklärt. Es gibt dann keinen weiteren Streit und jeder kennt seinen Platz in der Gruppe.

Grüsse Jacky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Renate

Damals als wir noch Balkon und Garten zur "Verfügung" hatten ließ meine Schwägerin regelmäßig ihren Rüden bei uns in den Garten wenn wir nicht da waren. Nachbarn haben es gesehen. Da wurde fleißig Markiert, also habe ich es bei Teddy nicht unterbunden.

Einmal bekamen wir Besuch von einem Dalmi mit seinem Frauchen und dieser Markierte dann das Balkongeländer DAS hat mich sehr gestört habe es mit Sagrotan abgewaschen im beisein des Frauchens.

Wenn ich heute mit Teddy zu Besuch gehe achte ich schon darauf das er nicht Überall hinpieselt, hätte ich Garten und bekäme Besuch würde ich auch darauf hinweisen.

Auch beim Spazierengehen darf er nicht an Häuser pinkeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Huhu,

also hier sind ja öfter mal Hunde zu Besuch zum spielen.

Die pinkeln alle in den Garten und makieren.

Sind aber alles bekannte Hunde.

Bei anderen Leuten achte ich schon darauf, das meine nicht

überall makieren aber das sind auch oft Leute ohne Hunde

und das muss ja auch nicht sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe zwar keinen Rüden, aber ich habe auch nix dagegen, dass in unserem Garten markiert wird von anderen Besuchshunden.

Da unser Garten auch eher "Wildwuchs" ist, mache ich mir auch keine Gedanken um kaputte Pflanzen o.ä. :D

Ansonsten denke ich, würde ich es vom (eigenen?) Hund abhängig machen und ob ich das will oder nicht. Wie z.B. Jacky schrieb, wenn der Garten von anderen mitbenutzt wird. Oder jemanden seine Pflanzen "wichtig" sind und er nicht will, dass gescharrt und gepinkelt wird. Das finde ich auch in Ordnung.

Wir haben ja auch nicht oft Besuchshunde. Da kommt höchstens mal der Hund von Carens Schwester. Der Rest sind nur Ausnahmen (z.B. als Renate mal hier im Urlaub war oder Birgit jetzt usw.)

Wenn Curtis jetzt bei warmen Wetter öfter draußen im Garten krabbelt, möchte ich das sicher auch nicht mehr. Aber wie gesagt, das ist bei uns sowieso eher selten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aika kann markieren wo sie will, wenn jemand das nicht mag, wo wir zu Besuch sind, dann würde ich versuchen zu unterbinden, aber ich habe bisher noch nicht erlebt, dass mir jemand gesagt hat, dass Aika doch bitte nicht auf seinen Rasen pieschern soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich mit Sherlock irgendwo zu Besuch bin, lassen wir die Rüden immer vorher bei einer kleinen Pipirunde oder einem kurzen Treffen auf neutralem Boden in Kontakt treten. Dabei wird natürlich markiert.

Danach hängt es von den Gastgebern ab, wie es gesehen wird. Das frage ich vorher. Wenn markieren im Garten erlaubt ist, dann darf sich Sherlock frei bewegen, wenn nicht, dann wird er von mir abgelegt, da ich nicht 100% beobachten , während ich gemütlich Kaffee trinke, was er tut.

Hier bei uns im Garten markiert er wenig, allerdings markiert er ganz gezielt die "Katzenwechsel". Das mag ich ihm nicht verbieten, da die Katzen hier auch markieren.

Draußen reglementiere ich das markieren gegen Pflanzen in Vorgärten, gegen Zäune, gegen Hausecken und andere Dinge von anderen Menschen, bei denen ich mir vorstellen könnte, dass es nicht erwünscht ist. Auch bei Baustellen schaue ich, dass er draußen bleibt und nicht gerade Steine, die noch mit der Hand weiter verarbeitet werden, angepinkelt werden.

Sherlock lässt sich das Markieren von mir problemlos verbieten, wenn ich seine Absicht sehe und gleich Nein sage.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

moin,

also wenn ich mit meinen Huskys den Owtscharka besuchen, hängen sie erst einmal ihre nase überall rein, könnte ja sein, das sich was verändert hat ;) Draussen im Garten wird auch in gelassener Selbstverständlichkeit markiert bis nichts mehr in der blase ist. eigentlich :zunge:

Ich weiss auch gar nicht, ob sie verstehen würden, nicht zu schnüffeln oder zu puseln :motz:

winkz, warj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei uns im Garten wird immer von den Hunden meiner Freunde sehr viel markiert, habe auch kein Problem damit und Shari auch nicht. Shari macht es aber im Gegenzug nicht viel anders wenn wir zu Besuch in *Hundegärten* sind, sie markiert dann auch. :Oo

Probleme gab es diesbezüglich bisher noch nie, daher habe ich mir auch noch nie großartige Gedanken darüber gemacht.

Der Shepherd meiner Freundin ist da allerdings sehr *heftig*, wenn man da nicht drauf achtet hat er schnell mal bei uns im Haus markiert, sie geht auch nicht so wirklich dagegen an. :Oo

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Themen 'speichern' oder markieren

      Hi!    Da der Thread zu den neuen Funktionen geschlossen ist frag ich mal hier.   Gibt es die Möglichkeit Themen (oder einzelne Beiträge) zu 'speichern'? Also so zu markieren, dass man sie im eigenen Profil zB irgendwo aufgelistet hat. Ich kam darauf als ich einen bestiimmten Beitrag gesucht und erstmal nicht gefunden habe, weil ich nicht mehr genau wusste um welches Thema es in den Thread ging. 

      in User hilft User

    • Einschätzung - fehlende Aufmerksamkeit + markieren = Dominanz

      Hallo liebes Forum,   ich habe seit drei Monaten eine 4-jährige Jagdhündin aus dem Tierheim. Über ihre Vergangenheit weiß man leider wenig. Sie scheint bisher nicht viel in ihrem Leben gesehen zu haben und wurde wohl auch nicht gut behandelt.   In der Wohnung ist sie sehr ruhig und total liebesbedürftig. Auch auf die bisher erlernten Kommandos reagiert sie sehr gut wenn die Erregungslage nicht zu hoch ist (sie ist insgesamt ziemlich aufgeregt wenn es bspw. Fressen gibt oder ich nach Hause komme, sie andere Hunde sieht etc.). Außerhalb ist sie aber geistig ziemlich abwesend. Die Schnauze ist permanent auf dem Boden, sie markiert viel und wenn der Kopf doch einmal gehoben wird, wird die gesamte Umgebung abgescannt. Der Schwanz steht eigentlich ununterbrochen nach oben.    Diese Woche war ich nun bei einem Hundetrainer um mir Rat und Hilfe zu holen, wie ich die Aufmerksamkeit meiner Hündin auch außerhalb der Wohnung besser auf mich lenken kann. Dort anwesend waren mehrere Hunde, bei denen sie auch gutes Sozialverhalten gezeigt hat. Der Schwanz war hier jedoch auch permanent oben, was der Hundetrainer als sehr selbstbewußt/dominant gedeutet hat. Nach ca. einer halben Stunde hat sie angefangen auf dem Boden zu schnüffeln und hat dann zweimal mitten ins Wohnzimmer gepinkelt . Nach seiner Meinung war das eindeutig Markieren und ich müsste sehr aufpassen dass sie nicht zu dominant werden dürfte! Daher soll ich ihr nun auch außerhalb das Markieren verbieten.   Was ist eure Meinung dazu? Bei mir hat sie am Anfang zwar aus Freude/ Unterwürfigkeit in die Wohnung gepinkelt, aber sich noch nie so demonstrativ hingesetzt und dann auch eine große Lache gepinkelt.  Wie seht ihr das, ist das wirklich Dominanz?? Auch das sie in hoher Erregungslage nicht auf mich reagiert??   Vielen Dank und viele Grüße    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wie ist das zu verstehen? Markieren der Ressource

      Hündin geht in Pflege für einen Tag in ein ihr bekanntes Rudel (gemeinsame Gassigänge), nach kurzer Zeit am Pflegeort, gerät Pflegehündin mit Rudelchefin dort in Gezanke, ich meine auf der Couch, es ging wohl um einen Liegeplatz, Hunde müssen getrennt werden, keine Bisse, Pflegehündin wird vom Pfleger zurechtgewiesen. Nachdem alle Hunde gefüttert sind, wird später ein fast leeres Glas Leberwurst auf den Boden zum Auslecken gestellt, ist so usus bei den dortigen Pflegern (ich hätte das nicht getan, nach dem Vorfall!). Heimisches Rudel leckt das Glas leer, Pflegehündin bleibt noch auf Distanz, als das Glas leergeleckt ist, geht die Pflegehündin hin, schnuppert kurz und pinkelt dann direkt in das Glas, kein Tropfen daneben, gezielt in das Glas.     Kein weiterer Streit, respektvoller Burgfrieden. Wozu dient das Glaspinkeln? Hündin ist stubenrein.

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Mit "fremdem" Hund Gassi gehen

      Hi Leute,   es geht um folgendes. Meine Freundin hatte 2 Doggen. Der Rüde ist jetzt mit fast 11 Jahren gestorben. Seither ist die Hündin während meine Freundin und ihr Mann arbeiten alleine.   Ich bin im Moment zuhause und hätte Zeit mir Sheela (Dogge der Freundin) und meinen beiden spazieren zu gehen. Das haben wir jetzt auch schon ein paar mal gemacht, es läuft sehr gut. Kein Hund zieht an der Leine, alle sind zu jeder Zeit ansprechbar. Ich würde nicht mit den dreien gehen, wenn ich in irgendeiner Weise das Gefühl hätte, ich hätte die Hunde nicht zu jeder Zeit im Griff.   Ich kenne Sheela schon seit 4 Jahren. Unsere Hunde haben zusammen die BH-Prüfung gemacht und meine Freundin und ich gehen mindestens einmal die Woche gemeinsam Gassi.   Jetzt die Frage, wie sieht das rechtlich aus? Ich habe irgendwas im Kopf das ich eine spezielle Versicherung bräuchte wenn ich mit fremden Hunden gassi gehe? Gibt es noch irgendwas was mich rechtlich absichert und auch meine Freundin wegen der Aufsichtspflicht? Können wir irgendwas tun, eine Prüfung oder so ablegen, die bestätigt das ich mit den 3 Hunden klar komme?

      Danke für die Antworten, es ist mir ein sehr wichtiges Anliegen.
      Liebe Grüße Sonja

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Absuchen der Wohnung bei fremdem Geruch

      Ist das eigentlich normales Hundeverhalten?  Hab das vorher noch nie gehört...    Zur Erklärung, mein Onkel, den Mirza (begründet) gar nicht leiden kann, war in meiner Wohnung um nach meiner Heizung zu sehen, während ich mit ihr gassi war, einfach weil ich ihr den Stress ersparen wollte. 
      Wir kamen zurück und was macht die Maus? Direkt höchst alarmiert schauen, die Ohren spitzen und in dem Moment wo die Leine ab war jedes einzelne Zimmer absuchen! Sie hat sogar einen Schritt in die Küche gemacht, die verboten ist Erst nachdem die Wohnung gecheckt war, hat sie sich wieder entspannt hingelegt.    Machen eure Hunde das auch? Oder hab ich mir den super Wachhund ins Haus geholt?  

      in Körpersprache & Kommunikation


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.