Jump to content
Hundeforum Der Hund
AlexS

Sport in der Schwangerschaft

Empfohlene Beiträge

Ich habe eine Frage an Euch.

Darf man mit einer tragenden Hündin Leistungssport machen (Flyball, Agility)?

Ich habe noch nie etwas zu diesem Thema gelesen und würde gerne Eure Erfahrungen wissen.

Kennt sich jemand von Euch aus?

Im speziellen geht es darum ob man mit tragenden Hündinnen ein anspruchvolles Training oder sogar ein Turnier bestreiten sollte.

Ich persönlich würde davon absolut nichts halten. Ich würde meinen Hund keinem zusätzlichen Stress oder der Gefahr ein Verletzung aussetzen und somit meinen Hund und das ungeborene Leben aufs Spiel setzen.

Zum Zweiten, wann darf eine Hündin nach ihrem Wurf wieder in den Sport einsteigen?

LG

Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, gute Frage, eine wissenschaftlich belegte Antwort kann ich dazu nicht geben, aber ich hab neulich grad gelesen, dass der Verlauf der Trächtigkeit einer Hündin durch exzessiven Sport beeinträchtigt werden kann.

Ist wohl ähnlich wie beim Menschen, in Watte packen ist sicher nicht nötig, und Bewegung ok, aber sowas wie Flyball fände ich jetzt persönlich für eine trächtige Hündin übertrieben. Insgesamt kommt es sicher auf den Grad der Trächtigkeit und den Gesamtzustand an, aber dennoch wär ich einfach vorsichtig.

Vielleicht schreibt ja noch ein Züchter was dazu.

LG!

Anja und Hundis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe zwar auch keine Ahnung davon, aber rein vom Bauchgefühl würde ich mich Anja anschließen.

Wie beim Menschen: Bewegung ja, aber in Maßen. Sprünge usw. würde ich persönlich wohl sicher eher vermeiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm...ich kenn mich da auch nicht wirklich aus...aber ich würde mich den anderen Beiden anschließen.

Aber ich habe das hier und das hier gefunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für Eure Beiträge. Auch ich würde auf keinen Fall mit einer tragenden Hündin auf Turniere fahren.

Hoffentlich lassen sich andere Personen auch davon überzeugen.

LG

Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich bin auch der Meinung, dass man das nicht riskieren sollte, aber mir stellt sich da noch eine andere Frage, vielleicht hat jemand Erfahrung oder kennt sich aus:

Wie wird sowas (z.B. bei einem verbandsorientierten Agi-Turnier) gehandhabt? Ist soetwas schonmal vorgekommen? Im Reglement steht das sicher nicht so explizit drin, dass der Hund vom Turnier auszuschließen ist, oder? Oft sind es ja nur ganz allgemein gehaltene Formulierungen, wie "der Hund muss gesund und frei von Beschwerden sein..."

Vielleicht gibt es jemanden, der "professionell" Turniere bestreitet und dazu von Erfahrungen berichten kann?

LG,

Steffi und die Löwen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.