Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Kati29

Wieviel Auslauf mit 5 Monaten?

Empfohlene Beiträge

Will aber meinen Hund nicht kaputt machen. Habe erst am 10.4. meinen ersten Hund verloren, d.h. ich mußte ihn einschläfern lassen wegen Krebs, Nierenproblemen, Herzschwäche und schlimmer Arthrose.Es war ein großer Doggenmix also ich hab die Arthrose nicht verursacht. Will das nie wieder erleben müssen. Bin so überascht wie meinungen über junge Hunde auseinander gehen. Auf der einen Seite sollen sie alles kennenlernen und auf der anderen Seite nur 5 Minuten pro Monat also nach Lebends alter raus. Also 1,5Stunden laufen dürfen sie erst mit 18 Monaten! Das finde ich eigenartig, als Gina so jung war hat das keiner gesagt und sie war mit ca 8Monaten wesentlich länger draußen und ist heut noch kerngesund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, das mit den fünf min habe ich bei meiner damals auch nicht so gemacht. Ich bin schon auch mal länger gegangen. ABER man sollte halt drauf achten, dass der Welpi sich nicht übernimmt.

Ruhephasen sind mindestens genau so wichtig, wie Bewegung. Und natürlich soll der Welpe viel kennen lernen, das ist sehr wichtig. Aber halt nicht so, dass er permanent überanstrengt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für keinen Hund gibt es ein Patentrezept, die Regeln stehen ja schon oben.

Für den einen Hund wird es wichtig sein, sie einzuhalten, der andere hält mehr aus. DU musst entscheiden, welches Risiko Du für Deinen Hund in Kauf nimmst!

Und wenn Du meinst, dass Dein Hund mehr Auslauf verträgt, dann wird Dich hier niemand vom Gegenteil überzeugen.

Du kannst Deinem Hund die Welt zeigen, ohne ihn zu früh zu belasten. Letztendlich trägst Du die Verantwortung und musst entscheiden, was ihm zuzumuten ist.

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaub, du "züchtest" dir grad n Powerpaket ran ;)

Wenn sie jetzt schon 1,5 Stunden BRAUCHT, dann stell dir mal vor, wie lang du unterwegs sein musst, wenn sie mal größer ist! Puuuhhh! :D

Mein Vorschlag wär, dass du es langsam abbaust auf ne Dreiviertelstunde.

Sonst bist du in nem Jahr zwei Mal am Tag 4 Stunden unterwegs.

Öhm, kurz noch ne Frage:

Geht ihr bei jedem Spaziergang 1,5 Stunden oder insgesamt pro Tag?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gehe mit Luna und Gina morgens in den Garten und machen eine Futtersuche ca ne halbe stunde, später gibts Frühstück. Dann wird erstmal geschlafen.So nach 3 Stunden gehen wir langsam angeleint zum Wald laufen gemütlich eine Runde, machen Erziehungsübungen und gehen gemütlich nach hause.Wieder ist schlafen angesagt. So um 17Uhr tobt Luna bereits wieder zuhaus ganz schlimm rum und wir gehen in den Garten und sie beschäftigt sich mit einem Futterball oder anderen Denkspielen. Später gibts natürlich noch Futter und kurze Runden wo sie sich mal entleeren kann gibts natürlich auch und was zu knabbern damit sie ruhig sich beschäftigt und nicht mit der Katze spielt. Als Gina so 8 Monate alt war war ich mit ihr täglich auch über 2 Stunden im Hundeauslaufgebiet.War kein Problem und ist auch kein Powerhund geworden. Sie ist damals nur die Runden mit dem großen Hund mitgelaufen und war zufrieden, ihre Gelenke sind auch top mit 11 Jahren. Damals wurde gesagt nicht am Rad laufe und nicht Joggen, Springe lassen etc, aber ruhige Spaziergänge waren immer ok.Laufen tut sie doch zuhause auch und da springt sie sogar noch wenn sie aus langeweile mit der Katze spielt, das denke ich ist schädlicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn sie nur 25Minuten raus käme am Tag

Ich glaube Du hast was falsch verstanden! Die 25 Minuten beziehen sich auf einen Spaziergang und nicht auf die gesamte Zeit, die der Hund am Tag laufen "darf"!!

Du kannst ja drei oder vier Mal am Tag für 25 Minuten rausgehen anstatt nur einmal 1,5 Stunden?! Und falls das für Deine ältere Hündin zu wenig ist, dann gehst Du mit ihr halt einmal am Tag alleine ganz ausgiebig spazieren?

Hmm.. naja... aber ansonsten schliesse ich mich Tanja (Cassya) an, wenn Du das so für richtig hältst, wie Du's machst, dann mach's einfach weiterhin genauso. Aber dann frag' entweder nicht oder -wenn Du fragst- sei nicht sauer, wenn man Dir Antworten gibt, die Dir scheinbar nicht gefallen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kati,

ich verstehe ehrlich gesagt die Diskussion nicht so ganz. Nicht böse gemeint bitte, aber was möchtest Du jetzt als Antwort hören? Die aktuellen Erkenntnisse, was pauschal gesehen,wirklich gut für die Förderung und Entwicklung eines Junghundes sind und was nicht, wurden Dir gesagt. Und alle sagen irgendwie das Selbe.

Du möchtest es trotzdem anders machen und das steht Dir ja auch frei. Es ist Dein Hund und Deine Verantwortung. Aber für mich liest sich das ein bisserl so, dass Du darauf wartest, hier von uns ein Okay dafür zu bekommen damit Du ruhigen Gewissens die Verantwortung abgeben kannst. So lange weiter zu diskutieren bis Du eine Antwort bekommst, die Dir gefällt, finde ich nicht sehr erwachsen.

Vielleicht hast Du es aber auch einfach falsch verstanden? Es geht nur darum, dass ein Junghund nicht länger als 5 Min. pro Lebensmonat am Stück laufen soll. Natürlich kann man länger draußen bleiben. Du sagst, Deinem Hund reicht das nicht. Nervöse Powerpakete erzieht man sich meist sehr früh selbst. Wie lange Aktion, Außenreize und Spaziergänge am Stück hattet er denn mit 8 Wochen, 3 oder 4 Monaten ;)

Ich kann mich wirklich nur den anderen anschließen. Als jetzt mit uns um Minuten zu feilschen, sollte man vielleicht lieber darüber nachdenken, wie Du Ruhe in die Sache bekommst und Deinen Hund altersgerecht gut auslasten kannst. Verstehst Du was ich meine? Das soll wirklich kein Angriff sein aber wir können doch nicht einfach was abnicken, was so nicht richtig ist. :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry bin wohl falsch hier. Das wars dann. Viel Spaß bei euren Minispaziergängen und unausgelasteten unerfahrenen Hunden.Habe beim Tierarzt vorhin angerufen und er findet meine Spaziergänge völlig ok.Übrigens gabs mal ein Thema Zu wenig auslauf und der Hund war mit 6,5Monaten länger draußen als Luna und wurde richtig ausgepowert, da haben alle gesagt ist ok so.Wie geht das?Luna wird jetzt in ein paar Tagen 6 Monate alt, das Alter ist eh nur geschätzt weil sie ja ausgesetzt worden ist.Der Tierarzt hätte sie sogar schon auf ein dreiviertel Jahr geschätzt wenn sie keine Milchzähne vor ein paar Wochen noch gehabt hätte. Ich häte nur gern von euch gehört das Junghunde sehr wohl ruhig laufen dürfen und die 5Minutenformel anders zuverstehen war. Im übrigen laufe ich normalerweise mit meiner 11Jährigen Hündin 2 mal am Tag 2 Stunden mit Schwimmen etc und sie hat keine Gesundheitlichen Probleme und wir machen das seit ihrem 6 Lebendsmonat, da hab ich nur weniger auf Leistung gearbeitet. Bye

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kati,

Ich verstehe ehrlich gesagt Deine "griffige" Reaktion nicht :???

Du hast eine Frage gestellt, und hast Meinungen zur Antwort bekommen..... diese Meinungen rühren sicher bei vielen hier auch aus Erfahrungen....

Ich persönlich finde das auch zu viel für einen 5 Monate alten Hund...

Aber vielleicht kannst Du uns sagen, was Du an Antworten erwartet, oder erhofft hast ;)

Dies ist grundsätzlich ein Forum, in dem jeder offen und ehrlich, aber sachlich und freundlich seine Meinung sagen kann.... Also wäre es nett, wenn Du mal sagen könntest, WAS Dich jetzt so ungehalten macht von den Antworten, die Du bekommen hast :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich sag bloss: Don't feed the Trolls!!!!! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Alleinbleiben - seit Monaten am Scheitern, nun dringend

      Hallo!   Ich bin neu hier, und bin gerade so dermaßen am Verzweifeln. 😢 Hoffentlich wird es nun nicht zu lange:   Mein Rüde ist eineinviertel Jahre alt (Hormonchip) und aus dem ausländischen Tierschutz. Das bedeutet, es ist ungewiss, was genau er zuvor erlebt hat, aber schön war es sicher nicht. Bei uns ist er nun seit etwa 7,5 Monaten. Von Beginn an waren wir in der Hundeschule. Seit etwa 7 Monaten schon übe ich mit ihm das Alleinbleiben. Anfangs war es immer wieder kur

      in Hundeerziehung & Probleme

    • HD bei Hündin mit 9 Monaten

      Guten morgen, unsere Hündin wurde gestern geröntgt, Ergebnis laut Arzt: mittlere Katastrophe. Sie wird am 05.08. 9 Monate alt und laut Arzt sollten wir sofort operieren. Da wird in zwei Operationen erstmal die eine Seite oben und unten eingesägt und das Becken nach oben gebogen und dann die andere Seite. Den genauen Wortlaut oder wie das genau heißt, kann ich leider nicht wiedergeben und viel Zeit mich aufzuklären hatte der Arzt in der Klinik auch nicht. Man sieht es ihr deutlich an, wenn s

      in Hundekrankheiten

    • Tierheim aixopluc: AMELIE, 8 Monate, Mix - seit 6 Monaten im Tierheim

      AMELIE: Mischling, Hündin, Geb.: 06.2016, Gewicht: 14 kg , Höhe: 46 cm   AMELIE kam mit nur zwei Monaten als Fundhund ins Tierheim. Zwar hat sich der Besitzer gemeldet, aber er kam nie, um sie abzuholen. Daher darf die energiegeladene Hündin nun erst das Tierheim verlassen und so können wir ein Zuhause für sie suchen. AMELIE ist ein aktiver, kleiner Spaßvogel. Mit Menschen ist sie immer freundlich und liebevoll. Sie genießt die Aufmerksamkeit der Zweibeiner und genießt es, ausgieb

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Unser Sonntags-Windhund-Auslauf

      Wieder ein schöner Auslauf ist zuende....  Viele tolle Hunde und ganz viel Spaß!    

      in Hundefotos & Videos

    • Frodo wird gesucht, Düsseldorf, seit 22 Monaten ein Streuner

      an Alle im Raum Düsseldorf-Süd, rund um die Urdenbacher Kämpe bis Monheim-Baumberg: unser 3 Jahre alter Bardino-Mix-Rüde ist am 13. Juli in Düsseldorf-Himmelgeist in Panik (Jäger-Schüsse) weggelaufen. Seit August hielt (hält?) er sich rund um die Urdenbacher Kämpe auf. Regelmäßige Sichtungen bis Dezember, seit Januar (überflutete Urdenbacher Kämpe durch Rhein-Hochwasser) sind die Hinweise über seinen Aufenthaltsort sehr mager. Anfang Februar kam ein Anruf über Sichtung. Also falls irgendjema

      in Vermisste Hunde & Fundhunde


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.