Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bepe

Wie verhalte ich mich richtig?

Empfohlene Beiträge

Hallo, wir müssen an dieser Stelle mal Erfolg vermelden!!

Die guten Ratschläge auf unser Eingangsproblem haben wir regelmässig beherzigt. Wir sind so entspannt wie (von uns!) möglich am besagten Grundstück vorbei und haben versucht die anderen Hund zu ignorieren. Auch wenn von SAM ein deutliches Wegstreben ausging, können wir jetzt klare Erfolge erkennen.

Wir gehen mittlerweile unangeleint an den Hunden vorbei, SAM wirkt viel entspannter und schnüffelt sogar in Zaunnähe rum.

Gestern dann ein wahres Hallo-Erlebnis: Wir ganz locker an dem Grundstück vorbei, die Hunde uns mit Abstand fixiert und..............NIX!! Keinerlei Reaktion und auf dem Rückweg das Gleiche!! =)

Was sagt uns das?

1) Wiedermal viel Lärm um Nichts

2) Man lernt hier was, wenn man sich darauf einlässt!

Danke dafür an dieser Stelle!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Bepe,

ist doch eine tolle Nachricht - schön zu lesen, dass es klappt.

Wir haben da auch so ein Grundstück - zwei Labrador - der Rüde flippte auch immer aus. Mein Mann und ich sind immer so dran vorbei - ohne Aktion - ranrufen oder so - laß den doch bellen und am Zaun hochspringen so viel er will - einfach weiter - da hat das Tessa auch nicht interessiert.

Inzwischen bellt er im ersten Moment auch noch "böse" - wenn er uns dann erkennt fängt er an zu bell-quicken - so nach dem Motto - ich wär gern bei euch auf dem Weg und möchte mitkommen - nicht immer auf diesem blöden Grundstück (ist aber riesig - Pferdewiesen rund ums Haus)

Gestern hatte er wohl ein Loch im Zaun gefunden (oder siche gemacht) - Hajo mit Fly bekam's mit der Angst - der ist ja draussen - ich: na und - den kennen wir schon - war auch nix - der hat nur seine "Marken" gesetzt und bei den Weibchen geschnüffelt - wie's halt so ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Linnie gähnt nicht mehr richtig

      Hallo ihr Lieben, ich brauche mal Meinungen, Erfahrungen, geballtes Wissen und vielleicht noch ein paar Forendaumen:   Folgendes Problem:   Linnie gähnt nicht mehr so richtig, heißt: sie reißt ihr Maul beim gähnen nicht mehr so weit auf wie sonst. Es wirkt so, als würde sie bei 2/3 bis 3/4 des Gähnvorgangs abbrechen und den Fang wieder schließen.   Meine spontane Internetrecherche gab Treffer raus wie Kaumuskelmyositis, die es als akute und als chronische Version gi

      in Hundekrankheiten

    • Noch richtig Hund sein?!

      Diesen Satz "mein Rex/Fifi/Manfred/sucht Euch was aus, der soll noch richtig Hund sein dürfen", höre ich gefühlt täglich, besonders von Haltern deren Hunde ihr Leben vorwiegend an der Leine fristen.   Nun mutiert ja kein Hund, bloß weil er seinem Menschen zuhört, zum Hirscheber oder Halsbandpekari.   Was zeichnet nun aber einen "richtigen Hund" aus? Also einen Hund, keinen Wolf. Das frage ich mich jedes Mal wenn ich diesen Satz höre.   Was d

      in Hundeerziehung & Probleme

    • eigenen Hund auf eigenem Grundstück richtig sichern

      geht das überhaupt?   durch ein aktuelles Thema hier in Dortmund, 5 jährige wird von Rottweiler gebissen, stelle ich mir eine sehr große Frage.   Wie sichere ich meinen Hund auf dem Grundstück, gibt es hier wirklich eine Lösung?  Kann so etwas auch mir passieren?   Eigenes Grundstück, große Wiese, Zaun, Hund läuft dort frei, macht wohl fast jeder so.   Nun läuft hier in diesem Beispiel der Rottweiler irgendwie raus, beisst ein Kind ins Bein, Gott dei Dank

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Geschirr - wann sitzt es richtig - wann falsch? Informationssammlung

      Hallo zusammen, in diesem Beitrag wurde u. a. auch von mir erwähnt das der richtige Sitz eines Geschirres wichtig ist, da ansonsten auch dieses Schäden verursachen kann. Deswegen kam ich auf den Gedanken das wir hier das Thema "gut sitzendes Geschirr" aufgreifen könnten. Somit kann sich jeder der sich nicht sicher ist ob sein Hund ein passendes Geschirr trägt, hier informieren und kann sich evtl. durch Fotos sich ein Feedback holen. Des weiteren würde ich gerne eure Meinung über die vielen "

      in Hundezubehör

    • Ich hoffe, hier ist es richtig ...

      Mein Kummer ist gar nicht direkt der Hund, sondern mein Umfeld - Vielleicht kennen ja manche diese Situation. Ich bekomme ständig zu hören, dass ich viel zu weich bin, den Hund verhätschel, ihm viel zu viel Aufmerksamkeit gebe, dass der Hund mich erzieht, mir auf der Nase rumtanzt, ich mir viel zu viel bieten lasse von ihm und dem Hund mal lieber zeigen soll, wer das Sagen hat. Immer wieder bekomme ich Ratschläge zur Erziehung  und wenn ich sie ablehne, weil sie keinen Sinn für mich machen, habe

      in Kummerkasten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.