Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
bärbel02

Flöhe

Empfohlene Beiträge

p025.gif

hallo leute!

Bevor ich morgen unsere Tierarzt zum thema flöhe usw. befrage, wollte ich euch mal folgendes fragen: soll ich emma vorsorglich mit einem antiflohmittel behandeln und geht das überhaupt? kenne mich damit gar nicht aus, ich hatte bislang noch nicht das vergnügen mit floh und co. Ist es schädlich, wenn ein hund an einem einbalsamierten - hihihi - schnüffelt oder leckt?

erwarte mit spannung eure ratschläge und tipps

LG Bärbel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir benutzen Exspot gegen Zecken und Flöhe.

Aber jetzt im Winter nicht,wir fangen im März wieder an und hören im November auf.

Eine Dosis Exspot reicht für ca.4-5 Wochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Am besten ist es wenn du den Hund auf eine weiße Decke stellst und mit einem Flohkamm kämmst. Sollte er Flöhe haben wirst du die gleich sehen.

Ich habe immer ein Becher mit Spüliwasser dabei stehen und drück mit dem Finger auf den Floh und werf ihn dann ins Wasser, durch das Spüli kann er nicht mehr springen (wurde mir mal so gesagt und bisher hats auch funktioniert).

Wenn er keine Flöhe hat würde ich ihn auch nicht behandeln, ansonsten gibts auch Flohshampoo in der Apotheke oder beim TA.

Viele Grüße

Carmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte mal verdacht bei Joys habe sie dann mit Hilfe meiner Mutter geduscht. Und zwar mit Antiflohshammpo ein gerieben meine Mutter hat dann ein großen Müllsack genommen den auseinander gerießen.

Diesen haben wir dann Joys eingewickelt so solllen die Flöhe ersticken so 10 Minuten die plastiktüte drauf lassen festhalten ussw.

Bei Joys kamm damals ein Floh raus mehr aber nicht. Gegen Zecken Ledum 200 Globulis 5x2 am Tag, weiß aber nicht ob das gegen Flöhe auch schützt.

Femke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wenn Du kein Problem mit Flöhen hast,würd ich jetzt im Winter nichts tun.

Sollte einmal ein Floh auftauchen so darf man nicht nur den Hund behandeln,ganz wichtig ist die Umgebung.Die Flöhe leben nicht ständig auf ihrem Wirt und können ewig lang ohne Nahrung auskommen.Bis sie ein passendes Opfer finden.

Wünsch Dir eine Flohfreie Zeit.

LG Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Jetzt im Winter unternehmen wir auch nichts, in den Sommermonaten seit einem Jahr auch nichts.

Flöhe hatten wir Gott sei Dank noch nie, und die Zecken zieh ich halt raus.

Da ich beide regelmässig durchkämme, und die rausgezogenen Haare gründlich nach Nissen oder Flohkot untersuche, würde mir das täglich auffallen.

Ich hab alles, was auf dem Markt ist, ausprobiert, und Boomer war doch jedes Jahr voll mit den Plagegeistern, also spar ich mir das Geld.

Bei Shelly`s kurzem Fell leuchten mir die fiesen Dinger quasi schon entgegen, wenn sie noch winzig klein sind, also auch kein Problem die zu finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wahrscheinlich ist leonie aber voll damit! ich wollte emma ein bischen davor schützen, das geht wahrscheinlich nicht, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube nicht,das du Emma davor schützen kannst!

Die Hunde sind immer zusammen und da geht es schlecht,Flohbefall zu vermeiden!

Samy hatte Flöhe,die sie von ihrem Elterntier hatte,ich rieb sie mit Olivenöl ein nach dem Waschen,das hilft gut und ist biologisch!

Wegen meiner Kinder,die Samy streichelten,nahm ich kein Flohpulver.

Sonst hatten wir nie welche!!!

Ich kontrolliere auch immer,nur jetzt im Winter nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also falls uns mal ein Floh befällt: waschen mit Flohshampoo, auskämmen mit Flohkamm und was am allerwichtigsten ist, die Stellen bzw. Decken, Körbchen, wo die Hunde liegen entweder mit Dampfreiniger oder Spray oder Puder behandeln.

Viel Glück!

LG Angelika mit Ella, Balou und Sam

NS: Dabei fällt mir ein total traumatisches Erlebnis ein, dass ich wirklich keinem gönne.

Wir waren in Urlaub in Spanien und hatten unsere Cocker-Spaniels in eine Pflegefamilie gegen. Wir holten sie nach drei Wochen ab, sie rochen ein wenig komisch und sicherheitshalber habe ich sie am mächsten Morgen gleich in unsere Badewanne gestellt und gebadet. Habe mich noch über die vielen "Gewitterwürmchen" im Bad gewundert.

Das Ende vom Lied war jedoch, die Hunde hatten Unmengen von Flöhen, die nachher in unserem ganzen Haus waren. Ich habe geputzt ohne Ende. Wir hatten nie mehr ein so reines Haus, ich habe alles gewaschen, Läufer, Teppiche, Gardinen, Decken usw. usw. alles desinfiziert es hat nichts geholfen. Wir sind daraufhin (meine Kinder waren noch ziemlich klein) 3 Tage zu meiner Mutter gezogen und wir haben den Kammerjäger bestellen müssen, ich habe die Viecher nicht wegbekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Angelika !!!

Diese Schilderung kommt Mir bekannt vor,wir standen fast vor diesen Problem

als ich meine Jette vom Züchter holte hat sie gleich meine Frieda mit Flöhe angesteckt.Unser Glück war das wir nicht lange gewartet haben und zum Tierarzt

gegangen waren,nach der Behandlung der Hunde wurde die Wohnung in Angriff

genommen,es war ein enormer Aufwand,wir haben es im Griff gekriegt,wir brauchten den Kammerjäger nicht in Anspruch nehmen.Ich kann Dein traumatisches Erlebnis verstehen ich möchte es nicht noch mal durch machen.

Die beiden werden regelmäßig nach diesen Biesern durchsucht,und bis jetz teu teu

teu.Ich glaube wir sind mit diesen Problem nicht alleine. Gruß Horst !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.