Jump to content
Hundeforum Der Hund
Renate

Welpenspielgruppe um jeden Preis ??

Empfohlene Beiträge

Wir hatten gestern Jahreshauptversammlung vom Hundeplatz.

Dabei äusserte der Vorsitzende den Wunsch, um mehr Zulauf zu bekommen und den Verein bekannter zu machen, eine Welpenspielgruppe aufzubauen.

Ich meldete meine Bedenken an, dass niemand von uns damit Erfahrung hat, und wir es lieber lassen sollen.

Einer der "alten" SV`ler meinte, was ich für einen Aufstand machen würde, alle Welpen zusammenstecken und fertig.

Die würden sich schon nix machen.

Ich seh das ein bisschen anders, denn gerade in dieser Phase der Hundeentwicklung kann man ne Menge Fehler machen und man kann nicht nur eine "Aufsichtsperson" dahin stellen, der Jenige sollte auch etwas von Hunde bzw. Körpersprache der Hunde verstehen.

Unser Vorsitzender war sehr enttäuscht über meine Aussage, er hatte sich gedacht, dass ich das machen sollte.

Ich sagte aber, das ich nicht die Erfahrung habe und bevor ich was falsch mache, lass ich es lieber bleiben!

Nun machen das meine Tochter (sie ist leider 18 Jahre, ich habe keinen Einfluss mehr, und sie hat absolut null Erfahrung mit verschiedenen Welpen! ?!? ) und eine Dame, die schon mal bei so einer Stunde "zugesehen" hat! :o

Mir rollen sich allein bei dem Gedanken die Fussnägel auf!

Wie seht ihr das?

Bin ich zu engstirnig oder was?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lass das ja nicht deine Tochter lesen das sie Null arhnung hat.

Ist schwer zu sagen versuchs doch einfach mal und zwar du und deine Tochter wären schon mal zwei Leute. Könnte mir vorstellen das ihr beide ein gutes Team wärt.

Femke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Früher hätt ich gesagt, einfach probieren. Bei dem was ich jetzt schon "gelernt" hab, wär ich da skeptisch.

Bin gespannt was die Profis sagen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Renate,

ich kann dich verstehen und du bist bestimmt nicht engstirnig.

Nach allem was wir von Karl gelernt haben, halte ich deine Bedenken für absolut richtig.

Tut mir leid, dass deine Tochter dich nicht versteht - ich kenn das.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Lass das ja nicht deine Tochter lesen das sie Null arhnung hat.

Ist schwer zu sagen versuchs doch einfach mal und zwar du und deine Tochter wären schon mal zwei Leute. Könnte mir vorstellen das ihr beide ein gutes Team wärt.

Femke, Nadine hat effektiv keine Ahnung von Welpenerziehung!!

Was Fakt ist, muss Fakt bleiben!

Und ich habe auch zu wenig Erfahrung, so was zu machen, gebe ich ehrlich zu!

Da kommen so viele Faktoren zusammen, es muss auf so viel geachtet werden.

Es reicht nicht, einfach in der Mitte zu stehen, und den lustigen kleinen Rackern beim Spielen zuzusehen!

Ich bin so wütend, ich will das gar nicht mit meiner Tochter machen! ?!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein Renate. Ich kann dir da nur VOLL zustimmen. Ich denke, du hast alles richtig gemacht.

Ich habe zwar auch keine Erfahrungen mit, aber nach den ganzen Beiträgen, die ich jetzt von Anita gelesen habe, denke ich wirklich, dass man mehr kaputt als richtig machen kann. Gerade, wenn man keine Erfahrungen hat.

Schade nur das deine Tochter und diese Dame das so auf die leichte Schulter nehmen.

Anita wird ganz sicher stolz sein auf dich! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe das ganz genauso wie du. Nicht umsonst gehen unsere Trainer zu ganz besonderen Extra-Welpenschulungen und machen diese Extrascheine.

Da hat man auf soviel zu achten. Nur mit zusammenstecken, spielen lassen ist das nicht getan. Wenn ich zu einer solchen Gruppe mt meinem Welpen stoßen würde, würde ich nach spätestens dem 2. Mal gehen. Nur zusammenstecken und spielen lassen, kann man auch auf ner Hundewiese finden. Als Welpenbesitzer braucht man doch fachmännische Anleitung wie man in der Erziehung, der Sozialisierung, Motivation usw. vorgehen soll.

Wie ist das mit den 1.000 Fragen, die Welpenbesitzer (gerade beim 1. Hund) stellen. Man kann doch dann nicht mal so vage Auskünfte erteilen. Alleine die vielen Fehler, die sich dann einschleichen, haben die Hundebesitzer dann später auszubügeln. Ich finde das Vorgehen nicht professionell.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Früher hätt ich gesagt, einfach probieren. Bei dem was ich jetzt schon "gelernt" hab, wär ich da skeptisch.

Bin gespannt was die Profis sagen..

Genau so sehe ich das auch, Manuela!

Ich bin froh, dass ich hier was gelernt habe, und gestern auf der Versammlung ganz klar meine Meinung und auch ein deutliches NEIN gesagt habe!

Ich will mir später nicht den schwarzen Peter geben müssen, wenn die Sache in die Hose geht!

Manch einer mag mich jetzt für feige halten, aber was sagt Karl immer: Gib nur das weiter, was du selbst 100%ig kannst und lebst!

Und das tue ich halt nicht, also keine Welpenspielgruppe mit mir!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das wird dann eine schlechte Werbung für euren Verein.

So lief das bei dem wo ich gestern wr nämlich auch ab. Irgendwelche Leute wurden zum aufpassen reingestellt und das war`s.

Und wenn ich da sogar gehe..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo@all!

Ja Renate! Ich bin stolz auf Dich!

Welpenlehrgänge ebenso wie Hunde mit Konfliktverhalten gehören in die Hände von Profis!

Und nicht in die Hände von "Hobbyteilzeitwirguckenmalwaspassierthundetrainern".

Es gibt auch keine "Hobbyärzte" oder "Hobbyanwälte". Die können auch nicht nach einem Praktikum oder ein paar Seminaren drauflosoperieren oder beraten.

Soll sich jetzt keiner von Euch persönlich angegriffen fühlen, aber mir geht die Galle hoch, wenn ich sowas lese.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.