Jump to content
Hundeforum Der Hund
Januley

Alles was Hufe hat, wird verbellt!

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr

Mein Mio bellt ja fast nie aber bei Huftieren tut er es dafür richtig. Da ich ja Reiterin bin würde ich den Wuschel gerne mit in den Stall nehmen können, sonst muss er ja sich hier langweilen das fände ich echt schade.

Habt ihr Tips wie ich die erste Begegnung mit dem Stall gestalten könnte, bzw. ihm die Bellerei madig machen könnte?

lieben Dank schonmal

Janu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Janu,

ab welcher Distanz fängt er an zu bellen?

Austesten - immer loben solange er noch nicht bellt - die Grenze überschreiten - zurück gehen - wieder drauf zu - bleibt er ruhig - loben - auf Distanz hinterhergehen (Reitplatz) oder im Gelände mit Bekannten - gucke mal welche Möglichkeiten zu hast.

Wichtig ist, dass du es als völlig normal betrachtest und nicht schon innerlich angespannt praktisch auf das Bellen wartest.

Wir haben mit Balou Pferdetraining machen müssen, weil er die nicht an angebellt, sondern auch attakiert hatte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du könntest es so machen:Wenn Hund bellt,ignorieren.Wenn er mal ruhig ist,Leckerlie geben bzw.Loben.

Ich weiss nicht ob das klappt,hab es von jemanden gehört. Viel Glück dabei ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wichtig ist auf jeden Fall ein ruhiges Pferd. Ich würde es einfach ignorieren und zu dem Pferd hingehen mit ihm. Ich denke es ist nur Angst vor den großen Dingern!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau das gekläff

einfach ignorieren! Rowdy hat sie auch erst immer angebellt, er wollte sie zum spielen auffordern, aber irgendwann merken sie das das Gebell gar nichts bringt! Du musst halt Geduld haben und ihn sooft es geht zu den Pferden mit nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erster Stalltag:

Mio erstmal forsch rein, dann Schock: Diese riesigen Hunde hier!! Alles voll davon.

Einmal gekläfft, dann geguckt, geknurrt, wieder gekläfft.

Ne weile hat das ganz gut geklappt wenn er ruhig war hab ich ihn gestreichelt (Leckerli mag er bei der Hitze nicht so gern)

Aber als die dann auch noch aus dem Stall kamen, war aus, dann hat er getan wie ein Flieger *g*

Denke er hat echt Angst, dann haben wir in sicherem Abstand gewartet, Platz gemacht, geguckt, immer näher.

Bis in den Stalleingang gins gut, da konnte ich stehen bleiben mit ihm, weiter noch nicht.

Am Schluss hat er nach dem Spaziergang aber leider dann wieder getobt im Stalleingang.

Ich wollte dann noch ein gutes, ruhiges Erlebnis zum Abschluss, dann hab ich nochmal den Abstand mit ihm gesucht wo er ruhig gucken konnte, gelobt und ins Auto gepackt.

Dann sind wir zu meiner Momy auf den Campingplatz wo sie grad Urlaub macht haben da Abend gegessen, da war ein Pferd in der Nähe auf der Koppel, das hat er zuletzt in ziemlicher Nähe sogar akzeptiert.

Bin also weiter hoffend, das er das packt.

lg

Janu

Ps: heute war Mio endlich so richtig lebhaft und aktiv, so sehr das er mir grade mein Telefonkabel zerkaut hat.

Toller nebeneffekt vom fit sein: ich bin platt und er hat endlich richtig reingehauen^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey Janu!

Das klingt doch schon nach ersten Erfolgen! Super, mach weiter so! Mit Geduld wird es schon werden, schließlich kennt er Dich noch nicht so lange und muss erst noch die Erfahrung machen, dass er sich bei Dir sicher fühlen kann.

Und vermutlich hat er sooo große Hunde bisher noch nicht gesehen.

Gemma bellt auch gerne mal Dinge oder Tiere an, die sie nicht kennt. Das legt sich, wenn sie Vertrauen fassen und Zeit bekommen, die Dinge zu erkunden.

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Was tun, wenn Besuch verbellt wird?

      Huhu ihr lieben.   Nun muss ich meine erste Erziehungsfrage stellen. Von der vorherigen Hündin war ich doch sehr verwöhnt, da sie einfach extrem pflegeleicht war.   Seit knapp 3 Wochen wohnt unsere Mudi Mischlingshündin bei uns. Sie ist 2 Jahre alt und hat in einem ungarischen Tierheim gelebt, bevor sie nach Deutschland in eine Pflegestelle kam, von der wir sie übernommen haben.   Bei uns hat sie sich sehr schnell eingewöhnt und ist sehr auf uns fixiert. Mit ihr irg

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Herdenschutzhund verbellt/zwickt/beißt Fremde Menschen

      Moin,  ich (bzw. meine Familie) hat seit ca. 6 Monaten einen kaukasischen Owtscharka Kangal Mix (78 cm Widerristhöhe und 53 kg, wir halten ihn bewusst auf 53 kg, damit seine Gelenke geschont werden). Wir haben Erfahrung im Umgang mit Herdenschutzhunden, hatten vor unserem kleinen Problemkind ein Kangal Weibchen aus der Türkei.   Zur Vorgeschichte: Wir haben ihn, als Dreijährigen, aus einem Tierheim geholt, mit dem Wissen, dass er so seine Probleme hat:    1. Er

      in Aggressionsverhalten

    • Faris braucht ein paar Hufe - äh Daumen....

      Mein Stütchen hat mit ziemlicher Sicherheit Cushing (Blutbild steht noch aus, hoffentlich arbeitet das Labor schnell) und beginnende Hufrehe. Mit den Reheschuhen läuft sie schon deutlich besser. War gottlob sehr früh erkannt und wird ja nun behandelt. Jetzt ist erst mal strikte Boxenruhe angesagt, ausgelutsches (weil lange gewässertes) Heu und sonst nichts zu fressen bis die Diagnose bestätigt ist. Sie bekommt ein paar Tage Heparin und dann sehen wir weiter.   Ich werde versuchen über Kräuter

      in Andere Tiere

    • Junghund, ca. 16 Wochen, verbellt Mensch und Tier

      Hallöchen Zusammen, unser Knut ist gerade um die 16 Wochen alt und beginnt entgegenkommende Menschen und Hunde zu verbellen.. Im Haus ist er ruhig, auch Besucher reizen ihn allenfalls zu einem freundlichen Schwanzwedeln. Auch an den kläffenden Nachbarshunden geht er ganz entspannt vorbei ohne sie auch nur anzusehen. Nur wenn uns in Feld und Wald Menschen oder Hunde begegnen, beginnt er zu kläffen. Wir versuchen es dann mit Weggehen und Ablenkung, aber es will nicht nicht so recht fruchten,

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund verbellt Fremde auf der Hundewiese

      Am Anfang hab ich mir nciht so viel dabei gedacht und hab es eher auf die leichte Schulter genommen. Nu hab ich den Salat und mein Hund verhält sich auf der Hundewiese (fast) so wie im Garten (wo das Verhalten ja aber durchaus erwünscht ist). Im Garten schlägt sie halt an, wenn jenseits der Mauer ungewohnte Geräusche zu hören sind, oder wenn sie die Nachbarn aufm Balkon erspät. Ich geh dann hin, schau gespannt in die Richtung in die Kinga auch sieht. Sag "fein aufgepasst. Is ok." und dann is

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.