Jump to content
Hundeforum Der Hund
°°NICO°°

Leon und Nico - was tun?

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Also, ich würde ja gerne helfen, aber irgendwie peile ich immer noch die Gesamtsituation nicht.. helf mir mal auf die Sprünge.

Hündin und 1 Rüde leben dauerhaft miteinander, Rangfolge klar,erst Hündin, dann Rüde.

Rüde Nr.2 kommt zu Besuch (stundeweise, tageweise, regelmässig???).

Auf den ersten Blick würde ich sagen, dass das Verhalten der Rüden nicht für eine Rudelordnung spricht, d.h. für den 1. Rüden (sorry, ich habe es nicht so mit Namen) gehört Besuchsrüde Nr.2 nicht zum Rudel. Sonst gäbe es auch nicht jedes Mal so ein Geschiss...

Wenn dem aber so ist, dann ist auf jeden Fall eingreifen angesagt um a.) Rüde Nr. 1 klarzumachen, dass er in MEINEM Revier garniemanden anzumachen hat oder was zu klären oder was auch immer... und b.) um Besuchsrüde Nr.2 klarzumachen, dass er es mit mir zu tun bekommt wenn er einem meiner Rudelmitglieder auf die Nüsse geht.

Hier von einer Rangordnung zu sprechen halte ich für sehr gewagt.

Es "unter sich ausmachen" zu lassen halte ich (voruasgesetzt ich habe alles wirklich richtig verstanden) für falsch. Denn da es sich nicht um eine Rudelordnung handelt würde dieses "Abklären" jedes mal statfinden und damit unnötigen Stress für beide Hunde bedeuten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wäre meine erste Einschätzung doch nicht zu verkehrt gewesen,als ich meinte,das Nico den Leon als Eindringling sieht,da er nicht immer da ist!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tina!

Ob er das so sieht oder nicht ist unerheblich. Denn selbst wenn, dann liegt das nicht an der Beziehung zu dem anderen Hund, sondern an der Beziehung zum Menschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo!

Also, ich würde ja gerne helfen, aber irgendwie peile ich immer noch die Gesamtsituation nicht.. helf mir mal auf die Sprünge.

Hündin und 1 Rüde leben dauerhaft miteinander, Rangfolge klar,erst Hündin, dann Rüde.

Rüde Nr.2 kommt zu Besuch (stundeweise, tageweise, regelmässig???).

Auf den ersten Blick würde ich sagen, dass das Verhalten der Rüden nicht für eine Rudelordnung spricht, d.h. für den 1. Rüden (sorry, ich habe es nicht so mit Namen) gehört Besuchsrüde Nr.2 nicht zum Rudel. Sonst gäbe es auch nicht jedes Mal so ein Geschiss...

Wenn dem aber so ist, dann ist auf jeden Fall eingreifen angesagt um a.) Rüde Nr. 1 klarzumachen, dass er in MEINEM Revier garniemanden anzumachen hat oder was zu klären oder was auch immer... und b.) um Besuchsrüde Nr.2 klarzumachen, dass er es mit mir zu tun bekommt wenn er einem meiner Rudelmitglieder auf die Nüsse geht.

Hier von einer Rangordnung zu sprechen halte ich für sehr gewagt.

Es "unter sich ausmachen" zu lassen halte ich (voruasgesetzt ich habe alles wirklich richtig verstanden) für falsch. Denn da es sich nicht um eine Rudelordnung handelt würde dieses "Abklären" jedes mal statfinden und damit unnötigen Stress für beide Hunde bedeuten.

Hallo Anita!

Also du hast es etwas falsch verstanden, wir haben ein Rudel von drei Hunden, zwei Rüden (Leon und Nico) und eine Hündin (Amy)! Amy und Nico leben IMMER hier, doch Leon gehört meiner Schwester und die hat einen Freund in Trier, d.h. die ist Wochenende immer weg. Kommen sie und Leon zurück, ist Leon ziemlich zappligund aufgeregt. Das kann Nico aber nicht ab ( ich weis nich, ob du schon mehr über Nico gelesen hast, aber Nico ist ein sehr ängstlicher Rüde, der Stress absolut nicht ertragen kann, und Leon macht ihm aber Stress.) und dann knurrt er Leon an und läuft an ihm vorbei.

Und da entsteht mein Problem. Soll ich es zulassen, oder nicht?? Aber:

-ich kann Leon nicht "ruhigstellen"

-ich kann Nico ja eigentlich nicht dafür bestrafen, wenn er solche Signale zeigt, denn er "lernt" sie gerade erst. ( also er ist ein Angstbeiser und lernt auch erst bei Menschen, ihnen zu signalisieren, dass er angst hat )

Ist die Situation dann entspannt, ist alles wieder normal! Doch sobald Leon wieder anfängt, hochzudrehen, knurrt Nico.

Ich denke es hat nichts damit zutun, das Nico Leon zeigen will, das er ranghöher ist, denn ansonsten würde es da öfter zeigen. Doch er zeigt es nur, wenn Leon hochdreht. Nico ist auch gar nicht der Typ, Stress mit anderen Hunden anzufangen, wie gesagt, er geht jeder Form von Stress aus dem Weg.

Ich hoffe, du kannst mich verstehen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Tina!

Ob er das so sieht oder nicht ist unerheblich. Denn selbst wenn, dann liegt das nicht an der Beziehung zu dem anderen Hund, sondern an der Beziehung zum Menschen.

Kannst du mir diesen Satz mal genauer erklären...ich verstehe ihn irgendwie nicht so richtig! ;) Aus welchem Grund hat er was mit der Beziehung zum Menschen zu tun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ach so, jetzt habe ich es geschnallt, also vergiss meine vorherigen Ausführungen, die passen jetzt nicht mehr.

Aufgrund der besonderen Situation (das woran Du mit Nico gerade arbeitest ist wichtig, auch wenn ich das vielleicht anders sehen würde, wenn ich es live erleben würde. Das mit dem Nicht "Ruhigstellen" können von Leon kann ich nicht nachvollziehen, wo ist das Problem? Wenn Du sagst es wird nicht gezappelt, dann wird auch nicht gezappelt..) würde ich folgende einfache Taktik verfolgen:

Leon wird vor der Ankunft im Haus total ausgepowert, durch Spaziergang, Spiel, Füttern etc., sodass er platt ist wenn er rein kommt.

Für beide Hunde würde ich aber das Ritual einführen, dass für Ruhe sorgen soll. Also: Beim Hereinkommen wird sich nicht begrüsst, sondern beide Hunde kommen für 15 Min. auf ihr Lager. Dann freigeben (nur wenn es wirklich ruhig war). Wenn sie nun eine Kommunikationsarie loslasssen (die deutlich kürzer und klarer ausfallen sollte) dann nicht eingreifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo!

Ach so, jetzt habe ich es geschnallt, also vergiss meine vorherigen Ausführungen, die passen jetzt nicht mehr.

Aufgrund der besonderen Situation (das woran Du mit Nico gerade arbeitest ist wichtig, auch wenn ich das vielleicht anders sehen würde, wenn ich es live erleben würde. Das mit dem Nicht "Ruhigstellen" können von Leon kann ich nicht nachvollziehen, wo ist das Problem? Wenn Du sagst es wird nicht gezappelt, dann wird auch nicht gezappelt..) würde ich folgende einfache Taktik verfolgen:

Leon wird vor der Ankunft im Haus total ausgepowert, durch Spaziergang, Spiel, Füttern etc., sodass er platt ist wenn er rein kommt.

Für beide Hunde würde ich aber das Ritual einführen, dass für Ruhe sorgen soll. Also: Beim Hereinkommen wird sich nicht begrüsst, sondern beide Hunde kommen für 15 Min. auf ihr Lager. Dann freigeben (nur wenn es wirklich ruhig war). Wenn sie nun eine Kommunikationsarie loslasssen (die deutlich kürzer und klarer ausfallen sollte) dann nicht eingreifen.

Danke Anita! :)

Das Ruhigstellen von Leon kann schon zum Problem werden, da der Hund seeehr selten sich mal ruhig hinlegen kann. Deshalb meinte ich das, denn ich kann Leon nicht ständig verbieten sich zu bewegen. Und Leon hat diese "zappelart" hat Leon eigentlich die ganze Zeit ansich. Ganz krass eben zur Begrüßung. Und damit hat Nico ein Problem.

Doch ich denke es wird sich negativ auf Nicos Verhalten mit Menschen auswirken, wenn ich ihm diese Signale (knurren, ...) verbiete, da er sie doch gereade erst lernt einzusetzen. Früher hat er Menschen in Paniksituationen ohne Vorwarnung gepackt, heute knurrt er. Verbiete ich ihm das, kommts ja auch wieder doof...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Also ich will ja nicht schon wieder mit Stress anfangen, aber ein Hund der selten ruhig liegen kann ist auf jeden Fall gestresst. Den würde ich zur Ruhe "zwingen" (Box).

Deine Vorgehensweise mitt Nico kann ich verstehen. Aber: Du verwechselst Strafe mit Unterbrechung. Wenn ein "normaler" Hund in so einer Situation knurren würde, würde ich dem eine batschen.

Das bei Nico zu tun wäre natürlich falsch. Aber sein Knurren durch ein aufs Lager bringen zu unterbrechen ist keine Strafe, sondern nur ein Signal das Du jetzt das erledigst was er ja gerne möchte, nämlich für Ruhe sorgen.

Dieses von Dir in de Hundebegegnung als gutes Zeichen gewertete Knurren kann nämlich genau so gut ein Zeichen von Überforderung sein.

Und ganz wichtig: Kommunikationssignale die Hunden gegenüber gezeigt werden müssen nicht in direktem Zusammenhang zu Kommunikationssignalen stehen die Menschen gegenüber gezeigt werden.

Aber, wie gesagt, ich verstehe Deine Befürchtungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich fände interessant, WARUM Leon so zappelig ist. Das hat doch sicher eine Ursache.

Wie steht denn Deine Schwester zu diesem Problem? Zickt sie rum, wenn Du eingreifst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ KARL, falls du noch mal hier reinschaust:

Wenn Apachi (4) und Jayteeh (10) ein Wochenende getrennt sind (Jay ist bei Freunden, wenn ich auf Seminar bin, ist für ihn zu anstrengend immer dabei zu sein) und sich dann wiedersehen, geht Apachi auch sofort auf ihn los, meistens schon in der Tür( sie ist dann bereits im Haus, ihn hole ich ohne sie ab). Das gleiche auch, wenn sie sich im Garten zuerst wieder begegnen.

Was hältst du davon?

Ach ja, Jay ist nicht zappelig! Benimmt sich neutral, fängt von sich aus nie Streit mit Apachi an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...