Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Merle

Bissige Pudel - Was tun??

Empfohlene Beiträge

Hallo!! Ich brauche einen Rat von euch, bei uns im Dorf gibt es eigentlich kaum Probleme mit Hunden.Aber seit ein paar Monaten haben wir 2 Riesenpudel im Dorf die bissig sind.

Die etwas ältere Besitzerin lässt ihre Hunde immer ohne Leine laufen und leint sie noch nicht mal an wenn man sie darum bittet! Die Hunde sind aber nicht nur bissig gegenüber anderen Hunden sondern auch gegenüber Menschen, dann stehen sie vor einem und bellen un knurren einene an das man Angst haben muss!! Wir haben sie Frau auch schon öfter bei der Samtgemeinde gemeldet, dann leint sie einen ihrer Hunde an und lässt den anderen trotzdem frei laufen. Meine Eltern wollen schon nicht mehr das ich im dunkeln mit Chico gehe weil sie angst haben das die Hunde uns anfallen!!

Habt irh eine Idee was ich noch machen kann???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja, wenn die Ämter schon eingeschaltet sind, ist das natürlich schwierig, wenn die Dame sich an nichts hält und auch Bitten um Anleinen keine Folge leistet!

Schwierige Situation.

Gehandelt wird wahrscheinlich erst dann, wenn wirklich ernsthaft was passiert ist! ?!?

Kann man nicht mit der Frau im Ruhigen sprechen und ihr seine Nöte darlegen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja wenn das wenigstens klappen würde... unsere nachbarn haben ein kleines kind, was im Garten hinter einem Zaun spielt und neulich sind die Pudel fast über den Zaun gesprungen wenn der Vater von dem Kind sie nicht verschäucht hätte... Daurauf haben wir uns mit dem Nchbarn zusammengesetzt und darüber gesprochen was wir machen können... Als die Pudel dann nochmals an den Zaun gingen haben wir in ruhigem Ton versucht mit der BEsitzerin zu sprechen aber sie streitet alles ab und sagt die Hunde wären lieb und würden nichts tun. So war es erst vor kurzem bei einer anderen Frau im Dorf die Hunde kamen auf sie zu und knurrten sie an, daraufhin hat die Frau die Besitzerin ermahnt das sie doch ihre Hunde anleinen sollte, aber die Besitzerin hat es nicht eingesehen und gesagt die Hunde tun nichts... ?!? ?!? :[

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Komische Frau!

Also ich würde nochmal zum Amt gehen und denen die Situation schildern.

Aber wahrscheinlich können die nichts machen, wenn die Hunde nichts gemacht haben. :[

Aber fragen bzw. mit ihnen reden kann man ja noch mal.

Schade aber, dass man mit der Frau nicht reden kann. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde sie anzeigen wenn sie ihre bissigen Hunde immer wieder laufen läßt.

Es herrscht nicht überall Leinenzwang!

Das Stadtamt tut in der Regel nicht sehr viel,solange nichts passiert,das kennt man doch!

Bei uns zeigten insgesamt 40 Menschen eine Familie an,die ständig ihren bissigen Setter frei laufen ließen .

Unser Nachbarkind ist bestimmt 5 mal von dem Tier gebissen worden aber die Stadt tat nichts!!!

Es kam mal ein Schreiben zu den Leuten aber sonst nichts!

Da riefen unsere Nachbarn die Polizei und siehe da..auf einmal war Ruhe,nach angedrohter Strafe!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mir über das Internet ein sehr starkes Pfefferspray bestellt, hoch dosiert.

Dies hat einen festen Strahl, so daß es bei einem leichten Lüftchen nicht gleich gegen mich weht.

Ich hoffe, so Leid mir der andere Hund dann tut, daß ich, sollte es mal wieder zu einem Vorfall mit einem anderen Hund kommen wo Aba gefährdet ist, ich das Ding einsetzen kann. Die kommen dann nie wieder.

Wer Interesse hat, dem gebe ich gerne per PN die Internetadresse...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich habe keine angst dabei um chico weil chico mit seinen fast 40 kilo muskelmasse gegen die pudel ankommen würde... aber wenn unsere nachbarn unterwegs sind dann denkt man ja auch nich immer an das spray... aber wir haben jetz uns nochmal bei den Ämtern gemeldet udn die haben die frau jetz schriftlich verwarnt.. hoffe das es jetzt besser wird!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das kann man nur hoffen, dass es jetzt besser wird.

Berichte von den Entwicklungen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja halte uns mal auf dem Laufenden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit manchen Leuten kann man einfach nicht vernünftig reden. Wir haben hier einen Rottweiler-Besitzer, der sein Tier nicht 100 %ig im Griff hat. Der Rotti hat Rakko schon mal angegriffen, und bei einem Rotti ist da ja nun mal viel Power hinter. Dieser hat aber - ironischerweise muss ich sagen, zum Glück - eine kaputte Hüfte. Sonst hätte der Rakko wohl ernsthaft verletzt oder getötet. So ist die Beißerei noch mal gut ausgegangen.

Die Show war, dass "Herrchen" mir hinterher vorgeworfen hatte, dass ich Rakko nicht von der Leine gelassen habe, um zu deeskalieren. Ich weiß natürlich, dass sich Hunde an der Leine stärker fühlen, aber

1. war das an einer Straße und es war schon dunkel, sollte ich also auch noch das Risiko eines Verkehrsunfalls eingehen?! Denn Rakko ist ein agiles Kerlchen mit großem Aktionsradius;

2. hätte der Rottweiler trotzdem nicht von Rakko abgelassen. Der Besitzer hatte schon vorher immer stolz erzählt, dass sich Rudi Igel schnappt und in der Mitte durchbeisst. Der findet das also toll, und auch seine zwei lahmen Versuche, seinen Hund zurückzurufen, waren alles andere als überzeugend.

Danach hatte ich ihn gebeten, dass wir, bevor wir uns begegnen, ausweichen. Daraufhin hat er es erst richtig drauf angelegt, also extra langsam gegangen, wenn er gesehen hat, dass ich angekommen bin und so was :[

Mittlerweile hat der Rottweiler einem Dackel stark ins Ohr gebissen, und die Familien mit kleinen Kindern haben den Typen gebeten, nicht durch die Siedlung zu gehen, sondern sich andere Spazierwege zu suchen, so 'ne Angst haben die vor dem, und in dem Fall wohl auch zu recht.

Krönung war dann noch, wie ich einmal an dem Haus vorbei gegangen bin und der Rottweiler plötzlich laut losbellte. Ich habe mich einfach erschreckt, weil ich in Gedanken war, aber nichts weiter gesagt. Da keifte mich seine Frau an, dass der Hund schon nix tut. Hahahaha... selten so gekichert. In der Familie haben sie alle einen Dachschaden :Oo

Es ist jedenfalls ein Wunder, dass noch nichts passiert ist. Hier gibt es eine Oma, die jagt ihren Enkel, der so ca. 4 - 5 Jahre alt sein muss, mit einem Hacker (!!) auf Hundebesitzer los, weil die Hunde gegen ihre Büsche pinkeln. Die Büsche stehen wohlgemerkt auf öffentlichem Grund und Boden. Der Lütte fuchtelte schon mal mit so 'nem Kinderhacker vor Rakko rum, allerdings war da noch Distanz zwischen. Was passiert wohl, wenn der Junge, der schon wie seine Oma die Hundebesitzer anpampt, mit so einem Hacker auf den Rottweiler losgeht?

Die Idioten werden nicht alle, aber die Handlungsmöglichkeiten sind leider begrenzt - bis was Schlimmes passiert. Dann schreien alle Zeter und Mordio. Als Hamburger kenn ich was davon.

P. S.: Hier gibt's auch viele nette Menschen. Auch wenn sich der Beitrag wie ein Bericht aus der Zentrale des Irrsinns liest ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schwarzer Pudel, 8 Monate, Lübeck, Hornbach Baumarkt

      Ich stelle dieses Posting mal hier unter der Rubrik "Hundeerziehung und Probleme" ein, weil ich vermute, dass die Halter des schwarzen 8-monatigen Pudels, um den es hier geht, sich hier zuerst umschauen werden.   Also: Gestern am 16. 4. traf ich mit meinem Hund ein älteres Ehepaar mit einem schwarzen Pudel im Baumarkt. Sie haben mit dem Hund einige typische "Junghund-Baustellen", daher riet ich, sich hier bei Polar-Chat anzumelden und die Community zu befragen. Da sie selbst kein Internet haben, wollten sie ihre Tochter bitten, sich für sie oder gemeinsam mit Ihnen hier umzusehen. Ich habe mich dann verabschiedet, weil ich im wahrsten Sinne des Wortes noch eine Menge "auf dem Zettel" hatte. Zuhause dachte ich dann, dass war ja blöde ... ich hätte ja auch persönliche Unterstützung anbieten können ... wenn man schon im gleichen Ort wohnt.   Also wenn das Ehepaar mit dem jungen schwarzen Pudel bzw. deren Tochter meinen Rat befolgen und hier vorbeischauen: Nehmt doch mal Kontakt zu mir auf, entweder per Mail/Persönliche Nachricht hier im Forum oder als Antwort auf dieses Posting, denn dann bekomme ich automatisch eine Nachricht. Ich würde mich sehr freuen, denn ich hätte einige Ratschläge, wie man die mit den "jugendlichen Flausen" des netten Pudels zurecht kommen kann. Per Mail nenne ich auch gern meine Handynummer, damit man sich telefonisch verabreden kann.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Pudel aus dem Tierschutz

      Hallo liebe Pudelerziehungsberechtige, wir haben heute eine 3 jährige verwahrloste Zwergpudelhündin aus der Tiernotrettung geholt.Leider hat die junge Dame bisher nichts Schönes in Ihrem Leben erfahren dürfen. Wir wollen Ihre ein schöneres Leben in ländlicher Umgebung schenken. Leider kennt Sie wohl nur eine 1 Zimmer Wohnung, in der Sie auch Ihr "Geschäft" auf einer Matte verrichten musste. Sie wirkt sehr schüchtern, glücklicherweise nicht bissig. Sie ist so süß.. Nun muss Sie leider noch vieles Lernen. Sie verkriecht sich leider viel in Ecken der Wohnung. Scheint verstört...Kennt nicht die Natur...Das tut so weh.... Wie kann man so ein Süße so verwahrlosen lassen?   Gibt es antiautoritäre Erziehungsmethoden, Tipps  (stubenrein, Sitz, Platz und an der Leine zu gehen) um Sie möglichst ohne "psychische Problem" zurück in ein schönes Leben zu holen? Hundeschule ist sicherlich eine weitere Option.   Wir haben nur Erfahrung mit Welpen und das ist 15 Jahre her....Eigentlich hatten wir gedacht, dass eine Dreijährige weiter ist...Haben sich die Erziehungsmethoden bei Hunden auch im Laufe der Jahre geändert?   Vielen Dank für Tipps aller Art

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Stadthunde ○ jung -> Chihuahua ◇ mittel -> Labrador ◇ alt -> Pudel

      Ein intersannter, lustiger Artikel zu Stadthunden. Wer hat was für Hunde.   Ich bin ja aus einem Vorort (eher labradorig) und kann mich nicht erinnern jrmals einen Chihuahua gesehen zu haben, andere Kleinhunde schon. Aber Chihuahua sei auf dem absteigenden Ast, Mops sei am kommen.   Stadthund  

      in Plauderecke

    • 7 Pudel (davon einige Welpen) aus Tierheim Wiesbaden gestohlen

      In der Nacht auf den 4.4.16 wurden insgesamt 7 Pudel (davon 5 Welpen) aus dem Tierheim Wiesbaden gestohlen.   Wem einer der Hunde angeboten wird oder Infos zu deren Verbleib hat, kann sich an das Veterinäramt Wiesbaden oder die Polizei Wiesbaden wenden.   http://www.tierschutzverein-wiesbaden.de/

      in Vermisste Hunde & Fundhunde

    • Welche Rasse passt am besten? Erfahrungen? Pudel, Setter, Dalmatiner

      Hallo zusammen,   da bekanntlich ein Haus ohne Hund kein Zuhause ist, soll bei uns bald ein Hund einziehen.   Wir überlegen noch welche Rasse. Wir sind ein junges Paar. Wir wohnen mit meinen Eltern in einem Zweifamilienhaus, so dass der Hund kaum allein sein muss. Wir leben in einem ruhigen Wohnviertel am Stadtrand, der Wald ist in 5min zu Fuß zu erreichen. Wir haben einen großen Garten (>1000qm).   Nun zu unseren Vorstellungen: Der Hund soll mindestens mittelgroß sein (ab 55cm). Wir wollen mit ihm joggen und radfahren. Ich möchte gerne ehrenamtlich in der Rettungshundestaffel der hiesigen Gemeinde mitmachen. Hundesport wurden wir auch mal ausprobieren. Ebenso Fährtenarbeit, Dummyarbeit. Der Hund soll draußen aktiv sein, lerneifrig, folgsam, leichtführig und loyal und anhänglich. Im Haus soll er eher ruhig sein. Er muss nicht mit jedem fremden Menschen mitgehen müssen. Ein gewisser Jagdtrieb ist ok, solange man daran arbeiten kann, dass er trotzdem abrufbar ist. Denn einen Hund, der immer nur an der Leine gehen muss, wollen wir nicht. 2 Stunden spazieren plus geistiges Training sind Minimum drin.   Unsere Hundeerfahrungen: Ich hatte zuhause einen Deutschen Jagdterrier - Mix. Dieser war typisch Terrier: starrköpfig, selbstständig und immer aktiv. Er war schon recht anspruchsvoll und wollte arbeiten: Trick, Mantrailing, Gehorsam und lange Spaziergänge. Wir sind also nicht ganz ohne Vorkenntnisse.   Wir überlegen zwischen folgenden Rassen:   1. Irish red and white Setter:
      Setter waren schon immer DIE Hunderasse für mich. Ich weiß, dass das eigentlich Jagdhunde sind, aber wir sind bereit dem Hund Ersatzbeschäftigung wie Fährtentraining, Rettungshundearbeit zu bieten. Jagdhunde sollen draußen voller Power sein und wenn sie ausgelastet sind, drinnen ruhige Gefährten. Wir interessieren uns für den eher unbekannteren Irish red and white Setter und nicht den Irish red Setter, weil dieser etwas leichter zu handhaben sein soll und etwas ruhiger.   2. Vizsla Die Rassebeschreibung klingt toll. Sie sollen sehr sensibel und anhänglich sein. Allerdings macht uns Sorgen, dass Vizslas ziemliche Modehunde geworden sind. Sie sollen ja teilweise als Familienhunde geeignet sein, aber alle Vizslas, die ich aus der Hundeschule kenne (das sind 5) und die man sonst so trifft, sind eher hibbelig und nervös. Ihnen scheint es schwer zu fallen sich zu konzentrieren. ich weiß nicht, ob die Hunde nicht eine Nummer zu groß für uns sind, obwohl ich sie wunderschön finde. Außerdem hatten viele das Problem nicht runter kommen zu können und durch Beschäftigung wie Agility noch mehr aufzupushen. Was habt ihr für Erfahrungen?   3. Dalmatiner
      Sind sie wirklich sehr stur? Ich mag sie optisch. Lange körperliche Auslastung könnten wir durch Radfahren und Joggen bieten. Dass sie Fremden gegenüber eher skeptisch sind, finden wir eigentlich ziemlich gut. Ich habe aber mal gehört, dass man bei der Erziehung keine Perfektion erwarten darf.   4. Pudel
      Eigentlich mochte ich Pudel optisch nie, wobei ich sie kurzgeschoren echt ganz schön finde. Aber es kommt ja auf den Charakter an. Sie sollen intelligent und leicht erziehbar sein. Was uns besonders gefällt ist, dass sie sehr anpassungsfähig und vielseitig sein sollen... Wir könnten also vieles ausprobieren und wären nicht zwingend an Jagdersatzbeschäftigung gebunden, sondern Agility, Trick, etc wären ebenso möglich wie Dummy und Mantrailing.     Kann jemand zu einer / mehreren Rassen was sagen? Hat jemand vielleicht schon mehrere von ihnen gehabt?   Ich freue mich schon ganz doll auf eure Antworten.

      in Der erste Hund


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.