Jump to content
Hundeforum Der Hund
Ronja1703

Probleme mit Sauberkeit, Beißen, Knurren und Bellen sowie Leinenführigkeit

Empfohlene Beiträge

Hallo Rosita,

ich sehe es wie Renate ;)

Viele User lesen Beiträge mit solchem *nicht aussagekräftigen Überschriften* erst gar nicht :(

Aber nur wenn viele die Beiträge lesen, kann man dir viele Tips geben.

Anja hat dir ja schon superausführlich geantwortet :klatsch:

Wünsche dir ganz viel Glück, das du alles in den Griff bekommst. Lass der Maus Zeit und sie wird lernen.

Wir machen auch nicht das Abitur vor der 1. Klasse ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Rosita,

seit Tagen haben wir trotz der deutlichen Bitte in den Benutzerinformationen immer wieder Betreffzeilen, die gar nicht auf den Inhalt schließen lassen. Mark fühlte sich von Dir ignoriert und dann ist sein Ton verständlich. Unser Umgangston ist sonst einer der freundlichsten im Vergleich mit anderen Foren, aber es steht Dir natürlich frei, Dich anderweitig zu orientieren, wenn Du Dich hier nicht wohl fühlst.

Was die Herkunft Deines Hundes betrifft, so hatte ich soetwas vermutet... leider.

Es ist laut Tierschutzgesetz nicht erlaubt, Welpen unter 8 Wochen von der Mutter zu trennen und abzugeben. Der Landwirt hat sich strafbar gemacht und dem kleinen Wurm wesentliche Erfahrungen "gestohlen". Traurig, aber nun nicht mehr zu ändern.

Sauber gemacht hat da vermutlich auch keiner, das heißt, die Würmchen sind durch ihren eigenenKot gekrochen. Da wird es länger dauern, bis Dein Kleiner lernt, sauber zu werden. Bitte sei verständnisvoll und geduldig mit ihm.

Ich gehe davon aus, dass Du weißt, dass Welpen immer nach dem Aufwachen, Spielen, Essen ein Geschäft verrichten müssen. Ansonsten würde ich alle 2 Stunden von mir aus mal raus gehen und etwas für Ruhe sorgen.

Alles Gute und viel Erfolg beim Ausgleichen der Defizite. Es ist machbar, aber man sollte wissen, was man tut.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es super, dass du erst einmal die Dinge erledigt hast, die eigntlich der Bauer hätte erledigen müssen (entwurmen, chipen, impfen).

Genauso wenig wie er das gemacht hat, wird er sich wohl um die kleinen Würmer gekümmert haben. Da wundert es nicht, dass der Kleine von absolut nichts eine Ahnung hat. Ich kann dir nur den Rat geben: lass ihm Zeit alles kennen zu lernen. Versuche vor allem Ruhe zu bewahren, auch wenn die Siuation noch so nervig ist. Wenn er mal etwas länger braucht, bis er etwas lernt, dann verzweifle nicht. Er steht noch ganz am Anfang mit lernen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Anspringen, bellen, beißen

      Hallo ihr Lieben, ich habe seit einiger Zeit einen Rhodesian Ridgeback Rüden. Er ist mittlerweile 8 Monate jung. Er ist natürlich sehr verspielt und immer auf Action aus. Nun ist es leider so, dass wenn wir unser Training beginnen (ich achte sehr darauf, dass die Einheiten nicht zu lange sind) er plötzlich völlig aufdreht mich mit voller Wucht anspringt und in alles reinschnappt was er erwischen kann. Die Versuche ihn zu beruhigen machen es meist nur schlimmer. Ignorieren, wegdrehen und völlige

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Knurren,Märchen,Schlafplätze,Machtphantasien,Wölfe und Partnerschaften

      Ausgekoppelt aus dem Thread in dem es um den Mann, den Junghund und das Geschirr ging.                                                                                              

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Knurren = Vertrauen(sbruch)?

      Hallo ihr Lieben,   Oli ist mein erster Hund, ein Chihuahua-Rüde, 7 Monate alt. Ich habe ihn erst seit 3 Wochen. Ich würde sagen, wir waren (sind?) auf einem guten Weg, was unsere Beziehung angeht. Klar, er testet hier und da mal Grenzen und manchmal ist es ganz schön anstrengend, stets schnell genug zu reagieren 😜, aber wir lernen ja beide noch.   Vom Typ her ist er ruhig, bellt fast nicht und guckt eher erst mal, ehe er handelt, ist aber dennoch neugierig und gewöhnt s

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Scheu nehmen/ An Knurren arbeiten?

      Hallo liebes Forum, mal wieder eine Frage   Vorab sag ich schon mal, dass mein Hund in keiner dieser Situationen Anstalten gemacht hätte, nach vorn zu gehen, er ist auch nicht panisch, also verliert nicht völlig den Verstand und flippt aus vor Angst. Es ist wirklich Skepsis, die in Ängstlichkeit umschlägt, er bleibt ansprechbar.   Von Anfang an war mein Hund sehr skeptisch und auch etwas ängstlich bei Menschen, die er gruselig findet, das wären Kleinkinder, manche Rentner un

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Nachts bellen

      Hey. Wir haben einen Junghund der Nachts draußen schlafen will und auch soll. Allerdings wohnen wir direkt am Wald, wo es nun mal nachts auch knackt und raschelt, wodurch sie immer anfängt zu Bellen und die Nachbarn beschweren sich schon. Hat jemand vielleicht eine Idee was dagegen hilft oder wie man am besten reagiert?  LG

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.