Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
crazy-duo

Lymphosarkom - Mycosis Fungoides

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Ich möchte euch vom Leiden meines bereits verstorbenen Berry berichten.

Leider gibt es Krankheiten, die auch von Tierärzten nicht rechtzeitig erkannt werden!

Mein Altdeutscher Schäferhund Berry litt an einer unheilbaren Krebserkrankung, die trotz Aufsuchen unterschiedlichster Tierärzte aus allen Fachbereichen und von Homöopathen nicht rechtzeitig erkannt wurde.

Diese Erkrankung betraf zunächst ausschließlich die Haut:

Berry scheuerte seine Schnauze, hatte ständigen Juckreiz.

Es bildete sich kreisrunder Haarausfall, Schuppenbildung, Dunkelfärbung der Haut, Haare wuchsen an den Scheuerstellen trotz dunklem Fell weiß nach.

Es wurden Geschabsel gemacht, Pilzkulturen angelegt, Blutproben entnommen, ein Fangzahn extrahiert etc. Die Lymphknoten waren im Endstadium stark geschwollen.

Es gab Diagnosen und Vermutungen unterschiedlichster Art: Allergie, Demodikose, Sebadenitis, Pilzbefall, Zahnwurzelentzündung, Schilddrüsenfehlfunktion, Verdacht auf Leishmaniose, Immunschwäche, Autoimmunerkrankung, etc.

Die Ähnlichkeit mit einigen Symptomen dieser Erkrankungen war tatsächlich riesengroß! So schlimm wie die oben angegebenen Krankheiten teiweise bereits sind, ich hätte sie mir alle im Verhältnis zur endgültigen Diagnose gewünscht!

Gewebeproben (Hautstanzen) wurden schließlich eingeschickt und zurück kam die niederschmetternde Diagnose:

"Lymphosarkom in der Haut mit Übergang in Mycosis fungoides.

Es handelt sich um einen malignen lymphatischen Tumor i.S. einer

Hautleukose, der auch systemisch auftreten kann."

Der Befund kam am 08.01.2004 und man teilte uns eine Lebenserwartung von maximal einem Jahr mit, vermutlich jedoch sehr viel kürzer.

Am 24.02.2004 mussten wir Berry von seinen Leiden erlösen... :heul: :heul: :heul:

Diese Erkrankung ist recht selten und wird meistens erst erkannt, wenn schon alles zu spät ist!

Eine Hundehalterin, deren Hündin Chyra das gleiche Schicksal erlitten hatte, rief Seiten ins Leben, die über diese Krankheit informieren:

Abschied von Chyra

und

Mycosis Fungoides beim Hund

Wenn euer Hund ein ungeklärtes Hautproblem hat oder ihr der Diagnose misstraut, dann sprecht den Arzt bitte auch auf diese Erkrankung an! Sie ist noch recht unbekannt!!!

post-159-1406411033,69_thumb.jpg

post-159-1406411033,71_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich wollte nur darauf hinweisen, dass bei solchen Diagnose manchmal noch Abhilfe geboten wird.

Bei meiner Hündin wurde Dezember 2004 Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert und wir haben mir ihr sehr erfolgreich eine Chemotherapie durchgemacht. Am 31.März 2006 wird meine gesunde, vitale und inzwischen 11 jahre alte Maus ihr Jubiläum feiern: 1 Jahr nach Chemotherapieende in bester Gesundheit und ohne Anzeichen eines Rezidivs.

Bei Interesse über die Chemotherapie und andere Therapiearten: einfach per Mail melden. Bin hier nicht so oft online.

Dem Verfasser dieser Threads: mein herzliches Beileid!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.