Jump to content
Hundeforum Der Hund
Renate

Das ist völlig normal bei einem Rüden!

Empfohlene Beiträge

:wall: Ich habe gerade durch Zufall ein Gespräch mit einem Nachbarn, Besitzer eines Mehrfamilienhauses neben uns, mit einer Mieterin angehört!

Besagter Nachbar hat, bzw. hatte Pittbulls gezüchtet!

Nun erzählte er eben eine Geschichte:

Sie hatten Besuch mit einem Rüden, seine Frau hatte ihren Rüden an der Leine.

Damit die zwei sich mal *beschnuppern* können, hat seine Frau den Rüden losgemacht, und der ist dann wohl ohne Vorwarnung auf den anderen drauf, sie mussten getrennt werden! :(

Er lachte dabei, und meinte, das Verhalten seines Rüden wäre völlig normal gewesen, draussen mache er das ja auch immer! :wall:

Er meinte noch, jeder *normale* Rüde würde einen anderen sofort angehen! :wall:

Die Tage war seine Frau mit dem Hund im Auto nebenan, parkte so doof in der Einfahrt, dass niemand mehr rein oder raus kam.

Darauf angesprochen, meinte sie, wenn der Hund sie nicht sehen würde, würde er äusserst aggresiv reagieren und wenn man Pech hätte, würde er halt auch durch die Scheibe gehen! :wall:

Aber alles völlig normales Verhalten! :wall:

Oh Herr, bitte schicke Gehirn, aber bitte eine Riesenportion davon! :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Renate,

hilft da echt noch Hirn? :motz:

Und solche Menschen(Verstand gleich 0) züchten dann auch noch diese Hunderasse! :wall:

Mehr fällt mir dazu echt nicht ein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nee, is klar!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
nee, is klar!!!

:think: Und ich hab so viel Zeit, Nerven, Energie und Schweiss investiert, damit MEIN Rüde nimmer pöbelt!

:kaffee: Hätt ich den Nachbarn nur früher gefragt und erfahren, dass das *normal* ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:think: Und ich hab so viel Zeit, Nerven, Energie und Schweiss investiert, damit MEIN Rüde nimmer pöbelt!

:kaffee: Hätt ich den Nachbarn nur früher gefragt und erfahren, dass das *normal* ist!

Also wirklich wie konntest du einem Rüden sein völlig normales Verhalten nehmen?? :zunge:

Ne Hirn hilft da auch nicht mehr, obwohl etwas Verstand nicht schlecht wäre :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Renate,

der Kerl ist sicher mir dem Hausmeister der Schule hier verwandt oder bekannt.

Anstatt zu warten, bis ich mit Aias weg bin, marschiert er stramm auf uns zu...macht die Lage nicht entspannter. Aber klar, wenn der Mann auch so denkt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:wall: Da fehlen mir einfach die Worte :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er meinte noch, jeder *normale* Rüde würde einen anderen sofort angehen! :wall:

... ups, muss ich mir jetzt Sorgen machen, dass meine Rüden etwa nicht normal sind ;) ??

Viele Grüße,

Claudia mit Mora, Tommy, Junior & Bruna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach soooooooooooooo ist das. :think:

*MalYumaausderHundeschuleabmeldengehe*

:D

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube ihr denkt in diesem Fall "zu kurz".

Auch das Verhalten ist dem Grunde nach normal. Die Frage, die sich hier im Kern stellt ist doch eine ganz andere: Sollte es so ablaufen bzw. kann ich als Halter so einem Verhalten entgegenwirken, z.B. durch Erziehung, durch meinen Umgang mit dem Hund.

Dass (unkastrierte) Rüden im adulten Alter sich erst einmal grds. nicht als Spielpartner ansehen liegt wohl auf der Hand. Es geht Hunden dabei um Ressourcen - Resourcen, die ein andere x-beliebiger Rüde erst einmal pot. gefährdet.

Insbesondere, wenn sich die Aufmerksamkeit auf einen einzelnen Rüden konzentrieren (kann). Ganz anders sieht es z.B. auf ener Hundewiese aus, bei der allein die Vielzahl der Hunde die "Spannung" im Gegensatz zu Einzelbegegnungen heraus nimmt.

Das Verhalten ist also genau so normal wie Mobbing unter Hunden, Dominanzgesten, Drohfixieren ö.ä. Die Frage ist nur: Muss das sein? Kann ich als Halter was dagegen tun? Wie verhalte ich mich als verantwortungsbewusster Halter, wenn ich noch nicht so weit bin solche Verhaltensweisen abzuschätzen?

Andernfalls wären ja 50% der unkastrierten Rüden verhaltensgestört ;) Und das sollte jedem einleuchten, dass es nicht so ist. Hunde = keine Menschen. Hunde = Hunde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...