Jump to content
Hundeforum Der Hund
Alexandra

Wer ist leichter zu erziehen, Rüde oder Hündin?

Empfohlene Beiträge

Hallo Fories,

passend zur ersten Umfrage, würde ich das auch noch gerne wissen!

Eure Erfahrungen, und persönliche Einschätzungen.

Wäre nett, wenn ihr vielleicht auch Vergleiche hättet, vorher Rüde jetzt Hündin.Oder anders herum.

Wie ist da der Unterschied.

z.B Stubenreinheit, Führung, Kommandos ausführen, Bindungsaufbau e.t.c!

Danke, für eure Mühe :kuss::kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was du alles wissen möchtest... :D

Öhhhm, ich glaub, Hunde sind generell leicht zu erziehen....

Ich seh die Schwierigkeit eher bei MIR als Frauchen :whistle

Hab leider keine Vergleichsmöglichkeiten.

Jimmy ist immer sehr lernwillig - nur ich zeige mich größtenteils lernresistent... :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann ich nicht vom Geschlecht abmachen!

Dana ist eine Hovi-Hündin und fordert mich täglich!

Vor ihr hatte ich einen Collie-Mix-Rüden, der von Anfang an sehr leichtführig war.

Also ist es meiner Meinung nach eher Rassebedingt und selbst da gibt es noch Unterschiede....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ...

also ich habe jetzt mal für die Rüden abgestimmt, obwohl ich grundsätzlich meine, dass das Geschlecht keinen Unterschied macht.

Bei Charlie war es so einfach ... er hat mich von ersten Tag an akzeptiert und stellt die Führung durch mich auch nicht ständig in Frage. Wenn ich da so an Carla denke :motz: Also bei mir war es halt der Rüde, der ohne großes Theater, Hundeschule, Trainer etc. zu einem gut erzogenen Hund wurde.

Was vielleicht bei einer Hündin einfacher ist, sind Begegnungen mit anderen Rüden, aber auch das hab ich mit Charlie jetzt gut in den Griff bekommen. Manche mag er halt nicht und will los pöbeln ... dann reicht aber meist eine klare Ansage von mir und gut ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da fehlt eindeutig noch die Herrchen/Frauchen-Option!!! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mh, ich kann nicht abstimmen, da ich nicht Beides hatte.

Also fehlt der Button weiß nicht/keine Erfahrung...

Glauben tue ich, das es immer auf den Hund und seinen Besitzer

ankommt, seine Geduld, etc. pp.

Das man es nicht vom Geschlecht abhängig machen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wir hatten so wohl hündin als auch rüden, unsere hündin waren zwar wesentlich leichter zu erziehen, doch ist mir das geschlecht eines hundes egal. für mich muss der funke überspringen und wenn es dann ein rüde oder eine hündin ist, ist es ok.

ich finde das rüden auch sehr viel positives haben und ganz viel Charm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann hier nicht abstimmen, da ich nur mit Rüden Erfahrung habe. :Oo

Generell würde ich aber sagen das hängt ganz von der Rasse, dem Charakter, dem Temperament und der Bindung Herrchen/Frauchen-Hund ab. :)

Bei meiner Schwägerin z. B. wohnen 2 Hündinnen und ein Rüde. Der Rüde und die 1. Hündin waren sehr leicht zu erziehen, haben einen ruhigen Charakter und sind vom Temerament her ausgeglichen. Die 2. Hündin hat zwar einen ruhigen Charakter, ist aber sehr Temperamentvoll und demensprechend schwerer zu erziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte ja schon beides. Einen Hovawartrüden und eine Hovawarthündin. Das heißt also, Rassespezifische Unterschiede kann ich ausschließen.

Und ich kann ganz klar sagen,so sehr ich meine Kimmy auch liebe und niemals nie her geben würde, ich bin und bleibe ein eingefleischter Rüdenfan! :)

Der Unterschied, gerade in der Erziehung liegt für mich darin, dass man einem Rüden einmal ordendlich zeigt wo es lang geht und dann hat er es verstanden. ;)

Bei Kimmy ist es so, dass sie immer und immer wieder ihre Grenzen testen will/muss. Das fordert mich, wie es Andwari schon schrieb, täglich aufs Neue! :) Kim muss ein und dieselbe Situation immer und immer wieder neu durch diskutieren. Armas war es irgendwann zu dumm und er hat es so akseptiert wie es war. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann auch nicht abstimmen, weil ich noch nie wirklich eine Hündin besessen habe.

Die eine, die nur kurz bei mir war, kann man kaum zählen.

LG Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Rüde 6 Monate Labbi-mix, schnappt und beisst Kinder

      Hallo, ich bin auf der Suche nach Rat.   Wir haben unseren Labbi-Mix seid der 9 woche,  anfangst war alles in bester Ordnung,  die Kinder (7&11 Jahre) waren total happy. Die Kinder sind beide mit einem Rottweiler aus der Familie gross geworden und kennen somit den Umgang mit Hunden. Wann der hund Aufmerksamkeit haben möchte und wann Ruhezeit ist usw. So nun mein Problem mit unserem Hund, vor ca. 8 Wochen ging das massive beissen los in die Hände und wenn die Kinder sich i

      in Junghunde

    • Agression: Einst ängstliche Hündin wird übermütig

      Hallo zusammen,   wir (mein Partner(lernbereiter Hundeanfänger) und ich (der 4. Hund in meinem Leben)) haben Ende Dezember 2018 einen Straßenhund von einer Organisation aufgenommen.   Kurz zu ihr: Piña wurde uns als einjährige Hündin abgegeben, wobei der Tierarzt sie später eher auf etwa 4 Jahre geschätzt hat anhand der Zähne. Sie hat in der Organisation Welpen aufgezogen und wurde dann kastriert. Sie war etwa 6 Monate dort. Sie ist vom Wesen zunächst zurückhaltend, taut aber

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 4 Jahre, Schäferhund-Mix - eine absolut menschenfreundliche Hündin

      LLUNA: Schäferhund-Mix, Hündin, geb.: März 2015, Gewicht: 31 kg, Höhe: 63 cm   LLUNA kam mit ihrem Bruder Tro und ihrem Vater Chow ins Tierheim. Bisher lebten sie wohlbehütet bei älteren Menschen in einem großen Landhaus. Leider mussten die Besitzer aufgrund ihres Alters ins Seniorenheim uns so mussten sie sich schweren Herzens von ihren Hunden trennen. LLUNAs Vater starb einige Wochen später mit seinen 14 Jahren im Tierheim. Und so blieben LLUNA und TRO übrig. LLUNA kennt bi

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Hündin leckt sich und macht Pipi! Inkontinent??

      Hallo ich habe noch nicht mit meinem Tierarzt gesprochendas mache ich aber noch. Vieleicht habt ihr aber auch shcon Ideen. Meine Leonie ist kastriert. Jetzt kommt es in immer näher werdenden Abständen vo, das sie sich stark im Genitalbereich (Scheide) leckt. Meist macht sie dabei dann auch iene kleine Menge Pipi. heute morgen war es sogar so das sie sich nicht gelekt hat und Tropfen verloren hat. Jetzt nicht merhr. Das ar noch nie sonst nur wenn sie sich neorm leckt. Dann steht sie auf und ma

      in Hundekrankheiten

    • Hündin abspritzen

      Ich brauche nochmal eure Hilfe.  Ich habe schon im Ärgerthread geschrieben muss mich aber noch korrigieren und sagen, dass sie wohl sicher gedeckt wurde. Mein Sonntag ist echt versaut.    Hier die Frage: Wie funktioniert das Abspritzen? Ich hab jetzt verschiedene Dinge gelesen. Mehrere Spritzen an bestimmten Tagen. Je früher desto besser oder doch erst später? Dann hat jemand gesagt, dass auch eine Tablette geht, wenn es ganz früh ist? Muss ich den Notdienst irre machen oder bis m

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.