Jump to content
Hundeforum Der Hund
Sternchen11

Wohnung auseinandergenommen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich bin 46 Jahre, lebe mit Mann, Tochter 14 Jahre, Katze, Kaninchen und Damilo (Labradormix)

in NRW. Damilo haben wir mit 8 Wochen von der SOS-Colliehilfe bekommen. Er war super

sozialisiert (Hunde, Kinder, Katzen, Kleintiere) und ist superverträglich mit allem. Nun ist er 9 Monate alt und ziemlich pupertär [sMILIE][/sMILIE]

Die berufliche Situation meines Mannes hat sich drastisch geändert, sodass er 2 Tage in der Woche Frühschicht verfährt (ich bin ganztags berufstätig) und Damilo an diesen Tagen

allein zuhause ist. Da ich nur 5 Minuten vom Büro entfernt wohne, fahre ich in der Pause

nach Hause und gehe mit Damilo in den Garten. Wir spielen dann 15 Minuten und 15 Minuten

Kopfarbeit. Vor der Arbeit gehe ich ca. 30 - 45 Minuten mit ihm raus. Nach der Arbeit ca.

1 - 1,5 Stunden Schleppleine u. ä. Seit letzter Woche arbeiten wir mit einer neuen Hunde-

trainerin z. Zt. Einzelstunden Schleppleinentraining, Rückruf und Leinenführigkeit. Es klappt

ganz prima, da Damilo super mitarbeitet und Kommandos schnell umsetzen kann. Er ist

außerdem mein Schattenhund d. h. er läuft mir auf Schritt und Tritt hinterher, was mich nicht

weiter stört, wenn es die enge Bindung ist aber bin mir nicht sicher, ob es vielleicht Kontrolle

sein könnte!

Das große Problem ist jedoch, das er die ganze Wohnung auseinandernimmt, wenn er allein ist.

Er hält sich in Flur, Esszimmer und Wohnzimmer auf, da diese Fläche offen ist. Die anderen

Zimmer sind geschlossen. Nun hat er schon den Wohnzimmertisch, das Sofa und einen Hocker

ziemlich rampuniert. Gestern hat er sogar die Vorhänge heruntergerissen.

Alles was in reichweite steht, räume ich vorher ab. Deko auf Tischen und Schränken usw.

Wir hatten leider nicht die Möglichkeit, ihn nach und nach - in Minutensteigerung - an die neue Situation zu gewöhnen.

Als er 3 Monate alt war hat sich die neue Arbeitssituation ergeben, sodass wir nur ganz kurz

üben konnten. Manchmal geht es ja auch gut aber manchmal dreht er völlig ab.

Meine Hundetrainerin kommt nächste Woche mit der Kamera ins Haus und wir arbeiten dran.

Vielleicht hat ja der ein oder andere einen guten Rat für uns.

Vielen Dank und viele Grüße

Gaby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Erstens mal ein herzliches Willkommen hier bei uns :winken:

Wäre nett wenn du dich unter der Rubrik "ich stelle mich vor" oder wie die auch heisst näher vorstellen könntest :D Fotos von Hundi und dir wären auch klasse.

Bezüglich dein Problem kann ich leider auch nicht weiterhelfen. Ich habe dasselbe auch. Mir wurde sogar schon angeraten den Hund in der Wohnung anzuleinen wenn ich mal weg gehe, aber ich kann mich mit dem Gedanken nicht anfreunden.

Ich hoffe aber, dass dir andere Mitfories hier besser weiterhelfen können.

Wünsche dir alles Gute und Viel Glück mit deinem Damilo :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wär es für euch eine Alternative, Damilo an eine Box zu gewöhnen?

Auch wenn sich das jetzt anhört, als würde er eingesperrt werden, ist das eigentlich nicht so.

Wenn ich mir meine Hunde anschau (haben keine Box ;) ) dann liegend die in meiner Abwesenheit auch nur auf ihrem Platz und schlafen.

Würde also keinen Unterschied machen,ob sie in einer Box schlafen oder auf ihrer Decke. ;)

Wenn dann der erste nach Hause kommt, kann er Damilo ja dann wieder raus lassen.

Bis dahin hat er seine Höhle, in der er entspannen kann und wenigstens anschließend nicht geschimpft wird, weil er was angestellt hat :D

An die Box gewöhnen geht ja eigentlich ganz einfach und ich hab auch schon von Hunden gehört, die sie ganz von allein angenommen haben - das waren wahrscheinlich im früheren Leben mal Höhlenbewohner :klatsch:

Meinst du, das wär was für euch?

Oder kannst du dich mit dem Gedanken nicht so ganz anfreunden?

@Flo:

Die Rubrik heißt Sich besser kennen lernen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke erstmal für die Anregungen.

Anleinen hatten wir auch schonmal überlegt aber dann für nicht so ideal angesehen,

da es ihn vermutlich noch mehr verwirren würde bzw. verletzungsgefahr.

Die Box ist eine gute Idee. Er müsste natürlich nach und nach daran gewöhnt

werden. Außerdem denke ich irgendwann geht diese Sturmunddrangphase ja

auch vorbei.

Nur ein Hundepsychologe könnte ergründen, warum er das macht.

Ist es Langeweile oder Verlustangst oder was.

Vielleicht bring die Kamera ja dann etwas Klarheit. Werde darüber dann noch berichten.

LG

Gaby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh ja, das wär prima!!!

Ich denke, bei Damilo ist das Protest, dass keiner da ist.

Würde auch daz passen, dass du sagst, dass er dir an den Fersen klebt, um jeden deiner Schritte zu beobachten/ bewachen.

Also eher Kontrollverlust.

Das ist (denke ich mal) auch viel besser in den Griff zu bekommen, als eine echte Angst.

Ich wünsch euch eine aufschussreiche Trainerstunde ;)

Manchmal geht einem da ein ganzer Jahrmarkt voll Glühbirnen im Kopf auf :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöli

ich will Die nur eben was Tröstliches sagen :

ZUM GLÜCK ;) geht die Wohnungsumdesign - Phase auch wieder vorbei !!

Yuma hat letztes Jahr hier einiges zerlegt und zerkaut, im Jahr davor war es Tyler, der Hund meiner

Tochter, aber mittlerweile traue ich mich wieder, meine Wohnung als *normal* zu bezeichnen.

Viel Erfolg beim weiteren trainieren und *ganz wichtig* -- ruuuuhig bleiben.

:winken:

Martina mit Cleo & Yuma und Tyler, dem Tochterhund

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi. Ich habe auch einen Trennungsangst Kandidaten, aber es wird immer besser und besser. Ramses hat zwar nicht viel auseinandergenommen in der Wohnung aber dafür gebellt und geheult.

Wir mussten ihn wirklich lansam dran gewöhnen, aber jetzt klappt es.

Eine Box hat bei ihm nicht so gut funktioniert, weil er sich in ganz engen Räumen nicht wohl fühlte. Im Tierheim in Frankreich saß er ganz lange in einem kleinen Zwinger.

Aber ich glaube bei so einem jungen Hund wie Deinem, der noch ganz unvoreingenommen ist, kann eine Box bestimmt helfen, wenn man ihm beibringt wie gemütlich das sein kann. Dann ist der Stressfaktor bestimmt viel geringer.

Ansonsten müsstet ihr vielleicht für den Übergang einen Hundesitter suchen, das hat bei meinem Ramses gut geholfen. Er hat langsam gelernt selbstständiger zu werden und dass er das Rudel nicht kontrollieren braucht und fühlte sich sicherer.

Ich bin mittlerweile überzeugt, dass jeder Hund ruhiges alleinebleiben lernen kann, wenn man nur dran arbeitet und alles ausprobiert. Das wird bestimmt.

LG, Svenja mit Ramses

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Gaby und ein herzliches Willkommen. :winken:

Zu deinem Problem....ich hatte das auch mit meiner Maus.

Wir haben auch keine Türen also zum Wohnzimmer und in die Küche. Pepples konnte also auch fast überall hin.

Ich hab mir dann so'n Kamingitter besorgt und hab damit das Wohnzimmer abgeteilt, so das sie nur noch in den Gang und in die Küche konnte.

In der Küche musste allerdings immer alles weggeräumt werden. Aber weil dort auch das Wasser für die Hunde steht, hab ich die offen gelassen.

Alles wegräumen was für Hundi interressant sein könnte, siehs mal so....Du hast immer eine aufgeräumte Wohnung. :klatsch:

Das wichtigste ist natürlich das Training des Alleinseins. Das ist echt schlecht, das ihr das nicht geübt habt. Aber das kann man ja immer noch machen, z.B. am Wochenende oder mal am Abend.

Ist ja nicht sooo Zeitintensiv. :so

Sind ja immer nur ein paar Minuten, wenn Hundi ruhig ist wieder rein und loben.

Ich hab dann noch wenn ich wiederkam immer "Beute" mitgebracht. Dadurch hat sich das Problem ratz fatz gelöst. Also, immer wenn Du wiederkommst , bekommt Hundi sofort was Leckeres von Dir. Aber Du musst es von Draußen mitbringen.

Du bist schließlich auf der Jagd gewesen. :D

Ich hoffe, Ihr habt damit genausoviel und schnellen Erfolg wie ich.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Sternchen,

herzlich Willkommen bei uns !!!!!

Box/Kennel halte ich auch für die beste Idee ....zumindest für den Übergang ....

@Winnie und Flo: Das war eine Vorstellung .... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
@Winnie und Flo: Das war eine Vorstellung .... :)

GRINS.

Stimmt :D

Und zwar ne richtig gute ;)

Aber wenigstens weiß das Flo jetzt, wie die Rubrik wirklich heißt :klatsch:

Immer diese Flöhe *tztztz*

Gibts da nicht so ein prima Mittel dagegen? :think:

Komm, wir machen jetzt ums Forum n Flohhalsband :D

Sorry, bin offtopic - konnt aber nicht anders ;)

*mirselbermalnenknotenindiefingermach*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.