Jump to content
Hundeforum Der Hund
Moony

Fragen zur Haltung

Empfohlene Beiträge

Hallo,

bin ganz neu hier, werde mich auch noch besser vorstellen. Ich habe schon eine Weile mitgelesen, aber jetzt habe ich noch mal ein paar spezielle Fragen (wußte nicht so recht wohin damit..)

Also, ich möchte einen Hund halten, Mitbewohnerin hat zugestimmt (2er-WG), nun die Frage was ich mit Vermieter und Nachbarn mache.

Wir wohnen in einer Mietwohnung von einer Wohnungs- und Siedlungsbaugesellschaft. Das ist hier eine recht große Wohnanlage mit mehreren Häusern, in unserem Haus sind es mit uns 9 Parteien.

Als ich beim Einzug nach Hundehaltung fragte, sagte man mir, dass keine schriftliche Genehmigung erteilt wird, solange es keine Probleme mit den Nachbarn gibt (sprich die sich nicht beim Vermieter beschweren) ist es aber okay, geduldet also. Ich habe in der Straße schon 4 andere Leute mit Hunden in den Häusern von der Gesellschaft gesehen.

Jetzt frage ich mich, wie ich am besten weiter vorgehe:

-mit den Nachbarn sprechen (was genau? alle im Haus oder nur die beiden rechts und links von uns?)

-die anderen Leute mit den Hunden einfach mal ansprechen und fragen ob die eine Genehmigung haben (weiß nicth ob das eine gute Idee ist)

-nochmal mit dem Vermieter reden? (was genau?)

Ich wäre froh, wenn mir jemand mit Tipps/Erfahrungen weiterhelfen könnte.

Moony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich willkommen hier bei uns :winken:

Je mehr Mitmieter du ansprichst, umso mehr Rückendeckung hast du ;)

Vielleicht findet sich da auch ein Hundeliebhaber, der mit deinen zukünftigen Hund mal spazieren geht, wenn du krank bist oder keine Zeit hast.

Die andern Hundehalter würde ich auch ansprechen - kann ja nicht schaden :D

Wohnungsbaugenossenschaft muss der Form halber auch informiert werden. Am besten zusätzlich auch noch schriftlich, damit dir später mal keiner nen Strick draus drehen kann.

So, mehr fällt mir auch nicht ein ;)

Ach doch - FÜHL DICH WOHL HIER.

Und wenn du Fragen hast, dann frag einfach!!! :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken: Huhuuu

Bei uns ist das ähnlich, allerdings müssen seit Neuestem neu angeschaffte Hunde gestattet werden.

Ganz neue Regel. :Oo

Egal, die , die schon länger Hund / Hunde haben, betrifft das eh nicht.

Jedenfalls bin ich da mit Hunden eingezogen, und nachdem die beiden verstorben waren, habe ich

mir dann 5 Jahre später wieder welche zugelegt, ohne die Nachbarn anzusprechen.

Ich achte allerdings drauf, möglichst wenig negativ aufzufallen, d.h. kein Dauergebelle, wenn es

klingelt , keine Bellen nachts im Treppenhaus, ich lasse die Haustür nicht zufallen, wenn ich um 24 h

die letzte Runde laufe, etc....

Und ich fege öfter mal zwischendurch die Treppe, weil wir gerade bei Matschwetter ziemlich viel

Dreck ins Haus tragen.

Wenn ich erst eine Umfrage gestartet hätte, hätten sicher 50 % was zu mosern gehabt, nämlich die,

die eh keine Hunde im Haus wollen, wegen Schmutz und Haaren.

Ich würde mal die Leute ansprechen, die bereits Hunde haben, und fragen , wie sie das gemacht

haben.

Grüsslis

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ui, das ist aber fix hier! :)

Dass ich Rücksicht nehme ist auf jeden Fall klar. An Treppe fegen hatte ich auch schon gedacht.

Aber es kann ja doch immer mal vorkommen, dass z.B. mal gebellt wird und eben auch mal Dreck rumliegt.

Die anderen Hunde leben nicht bei uns im Haus, sondern in derselben Straße in anderen Häusern der Gesellschaft. Dann werde ich mal zusehen dass ich die erwische und frage wie es bei ihnen aussieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Moony,herzlich Willkommen hier.

Ich würde mal mit den anderen Nachbarn sprechen. Wenn es in Eurem Haus noch keine Hunde gibt (Ihr also die Ersten seid, die mit Hund da wohnen werden) wäre es für mich persönlich beruhigender, wenn ich weis, das meine Nachbarn nix dagegen hätten.

Mit den anderen Hundehaltern würde ich auch mal reden.

Den Vermieter musst Du auf jeden Fall vorher um Erlaubnis fragen.

Bei uns hier ist das auch so, dass die Hunde nur geduldet sind. Ich hab damals auch meinem Vermieter gesagt, das wir einen Hund haben. Er meinte dann auch, wenn irgendetwas vorfallen würde, müsste der Hund weg.

Ich hab dann den Hund vorsichtshalber in den Mietvertrag mitaufnehmen lassen.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Muck,

wie hast du das gemacht, dass der Hund jetzt mit im Mietvertrag steht? Wenn der Vermieter keine schriftliche Genehmigung erteilt, kann ich mir schlecht vorstellen dass er dieser Änderung im Vertrag zustimmt. ?!?

Ich werde jetzt erstmal zusehen, dass ich die anderen Hundehalter antreffe und die fragen wie sie das gemacht haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein herzliches Willkommen aus Nordhessen. :winken:

Ich drücke dir die Daumen, dass es so klappt, wie du es dir vorstellst.

Liebe Grüße

Lisa und Paddy =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

so ich habe heute abend endlich mal zwei der anderen Hundehalter gesprochen.

Also der Mann hat mir erzählt, dass keine schriftlichen Genehmigungen mehr ausgestellt werden, weil es schon zu viele Hunde in der Wohnanlage gibt. :???

Heute war ich auch im Tierheim, die brauchen ja eigentlich eben diese Genehmigung vom Vermieter. Der Mann hatte noch gesagt, dass der eine Hund aus dem Tierheim kommt, auch ohne die Genehmigung. Und meinte ich sollte doch einfach mal mit der zuständigen Sachbearbeiterin sprechen, werde morgen mal da anrufen.

Ich kann mir aber im Moment nicht vorstellen, dass man einen Tierheimhund bekommt, ohne Genehmigung vom Vermieter. :???

Nur, um euch hier auf dem laufenden zu halten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöli

ich glaube nicht, daß es rechtlich gesehen so sein kann, daß die Vermitergesellschaft auf einmal Hunde ablehnt, weil da schon welche leben ... vielleicht kann einer der hier anwesenden Juristen sich da mal zu äußern.

Ich drück Dir die Daumen, daß es klappt und die Vermieter den Hund gestatten.

Ist der Sitz von denen weit von Dir ?? Würde im Zweifelsfall eher persönlich hingehen .. am Telefon finde ich sowas immer schwierig ...

:winken:

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Mein Hund wurde im Mietvertrag aufgenommen - allerdings gab es ihn schon, als ich einzog.

Mein Tip: geh in JEDE Wohnung (es sei denn es sind 1.000 ;) ) in deinem Haus. Frag jeden, ob er etwas gegen einen Hund hätte, am besten lässt du dir eine Unterschrift geben. Ich weiß, das Risiko jemanden zu treffen, der dagegen ist, ist groß. Aber es ist echt besch... wenn du den Hund hast, und nachher muss er raus, weil irgendeiner meckert.

Sicher dich so gut es geht ab, erkläre jedem, der skeptisch scheint, wie du dir die Versorgung des Wuffels vorstellst, das du zur Hundeschule gehen wirst ;) und und und.

Je mehr Leute du direkt ansprichst, desto besser. Erkläre dich sofort bereit, die Treppe und den Flur zu reingen, wenn der Hund Dreck reinschleppt - man glaubt gar nicht, wie wichtig manchen Menschen Treppenhäuser sind :D

So, und dann viel Spaß und Freude hier und mit deinem neuen Hausgenossen :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.