Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tatjana

Aggression berechtigt?

Empfohlene Beiträge

Aus Hundesicht war das ein völlig berechtigte Reaktion, ich finde man stört auch keinen Hund der einen Knochen hat. Jedenfalls nicht aus Spaß.

Das Alkohol im Spiel war kommt erschwerend dazu. Dann kommt es außerdem noch darauf an, auf welche Art und Weise der Mann sich Lucy genähert hat. Vermutlich hat er nicht mehr die nötige Sorgfalt walten lassen und sich ihr von der Seite genähert, sondern frontal von vorne (vermute ich mal).

Das wird irgendwann dem friedlichsten Hund zuviel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
sondern frontal von vorne

Nein, von hinten. :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch besser :zunge::Oo .

Ich finde dem Hund kann kein Vorwurf gemacht werden, den einzigen den ich gepackt und geschüttelt hätte wäre derjenige der den Hund gestört hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht zu vergessen auf den Boden drücken und ihm sein Bier wegnehmen, diese Vorstellung

[sMILIE]Comic-head[/sMILIE]

Wie der gute Mann geguggt hätte....... :respekt:

Ist nur Spass

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:megagrins :megagrins :megagrins :megagrins :megagrins

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Alkohol verändert eben doch ein wenig und der Mensch ist "anders" als sonst.

...darauf reagiert Diego auch sehr empfindlich (ausser bei mir ist er gnädig ;) ) - das finde ich spätestens nach all den Erklärungen hier auch nur verständlich.

Warum sollte sich also die Hündin anders verhalten - erst recht, wenn er sich ihr von hinten und gebückt nähert?

Ich als Besitzerin wäre vermutlich zuerst überfordert in der Situation und würde erstmal meinen Hund zurechtweisen, weil er (bzw. sie) sich scheinbar nicht wünschenswert verhält (Mensch anknurren/beißen) - so ist das leider mit den Affekten, sie kommen nicht kontrolliert :Oo aber ich würde meinen Hund nicht unterwerfen - das mache ich eh nicht, ist auch nicht nötig.

Im Optimalfall hätten beide was von mir zu hören gekriegt - vermutlich erst der Hund (Affektreaktion) und dann der Mann (mit vollem Bewußtsein) :motz:

Tatjana, frag doch einfach nochmal die Besitzerin, wie sie im Nachhinein über die Situation denkt - erzähl ihr vielleicht von deiner Unsicherheit und dieser Diskussion hier :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja,ich wollte das eh noch mal mit ihr durch sprechen. Ich sehe am Samstag auf dem Platz wieder. Mal sehen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde auch der Hund hat völlig normal reagiert !

Ich finde wenn man dem Hund auf so einer Feier überhaupt was zu fressen gibt , dann geht man in eine ruhige Ecke und bleibt solange bei ihm !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal ganz schnell... wenn da 20 Leute waren, der Abend schon fortgeschritten, dann hatte dieser Hund, wenn er daran nicht gewöhnt ist, zu diesem Zeitpunkt schon einen gewissen Stresslevel angesammelt.

Der Pegel stand möglicherweise schon Oberkante Unterlippe, und da brauchte es einfach deutlich weniger, als mittags um 16 Uhr an einem ganz normalen Tag. Das veränderte Bewegungsmuster des Onkels, sein anderer Geruch, das reichte dann vermutlich, um das Fass zum Überlaufen zu bringen.

Meine Meinung.

Wenn ich meinen Hund kenne, dann sollte ich ihn an solchen Festen im Auge behalten und merken, wenn er genug hat. Ihn dann einer solchen Situation auszusetzen, in der er noch um sein Futter bangen muss... dumm gelaufen.

Die Reaktion der Besitzerin kann ich zwar nachvollziehen, sie wollte eine solches Verhalten ihres Hundes vermutlich reflexartig im Keime ersticken, aber sie ist einfach nicht fair.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich halte das Verhalten der Halterin zwar auch für falsch, vermute jetzt aber mal, dass es einfach eine Schreck- und damit Überreaktion war. Genauso wie der Hund, war vermutlich auch sie gestresst und negativ überrascht...

Ich bin auch nicht perfekt, schreie meinen Hund auch schon mal an ;) Ok Unterwerfen ist nicht mein Ding... Wenn ich mich drohend über sie beuge und die Zähne zeige, ist das schon "Einschüchterung" genug.

Wenn wir feiern, ist Lady zwar immer mit dabei. Verlasse ich allerdings den Garten oder Raum, dann muss sie mit (genau um solche Situationen zu vermeiden).

Ich finde auch, der Hund hat sich normal verhalten. Sich von hinten einem Hund mit Knochen zu nähern, ist ja auch so ungefähr das Dümmste, was Mensch tun kann :wall: Da ich gar keinen Alkohol trinke, kann ich auch nicht nachempfinden, wie man sich beschwipst (daneben) benimmt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Unerklärliche Aggression. Kraniopharyngeom, Tornwaldtzyste

      Évtl. haben einige von Euch schon von der Krankheit "Cockerwut" oder "Bulliwut" gehört. Leider wurden in der Vergangenheit jede Menge erkrankter Hunde eingeschläfert, die HH als unfähig hingestellt. Die Anfälle wurden als "Erziehungsproblem" abgetan. Ich habe schon mehrfach so erkrankte Hunde erlebt und es ist einfach nur grauenvoll und unbeschreiblich. Grauenvoll für die erkrankten Hunde und auch extrem grauenvoll für die Menschen. Nun wurde endlich die genaue Ursache gefunden und auch eine

      in Hundekrankheiten

    • Problemverhalten und Aggression beim Hund (HSG Franken Schnauzen)

      Seminar: Problemverhalten und Aggression am 22 September 2019   Anmeldung und weitere Infos unter: manuela.bablitschky@t-online.de   HSG Franken Schnauzen e.V. (Lauf 91207 / bei Nürnberg) http://www.franken-schnauzen.de https://www.facebook.com/hsg.frankenschnauzenev/   Anmeldung und weitere Infos unter: manuela.bablitschky@t-online.de

      in Seminare & Termine

    • Rassetypische Spielaufforderung oder Aggression?

      Hi,    hier gibt es ja Besitzer vieler unterschiedlicher Rassen. Nun fällt mir folgendes auf: Manchmal erzählt mir ein fremder Hunde Halter, dass Bellen und Knurren seines Hundes an der Leine eine Spielaufforderung sei.    Nun meine Einschätzung: Beide Male war es in meinen Augen deutliche Aggression. Besitzer dann eingeschnappt, dass ich es anders sehe. Einmal DHS, einmal Rotti. Verhält sich ein Labbi so, bin ich mir zu 100% sicher, dass es Aggression ist.   I

      in Aggressionsverhalten

    • Hochgradige Aggression beim Tierarzt

      Hallo,   wollte mal so in die Runde fragen, ob noch jemand so ein Problem hat.   Wir haben einen Malinois. Er war bis vor 4 Jahren weitgehend problemlos beim Tierarzt. Misstrauisch und aufmerksam, aber der Tierarzt konnte ihn noch untersuchen. Dann kam ein Tag wo er in einen Bach sprang und sich an der Vorderpfote den Ballen fast abriss. Er wurde dann unter Vollnarkose operiert und das wars dann mit Tierarzt. Den Verbandswechsel konnte er schon nicht mehr machen. De

      in Aggressionsverhalten

    • Miro zeigt Territoriales Aggression gegen Besuch

      Hallo ihr Lieben  Seit Knut von uns gegangen ist lebt Miro bei uns, seit April 17 Vorher war er Kettenhund in Spanien, Miro war hinter unserem Zaun schon von Anfang an ein wenig Aggressiv,  aber wir konnten mit Besuch rein und raus und es ging gut er hat nicht geknurrt nicht die Zähne gezeigt er wahr nur Nervös, Miro ist auch  etwas ein Kontroller , aber eher bei anderen Hunden, Wenn wir Spazieren gehen zeigt Miro keine Aggression gegen Menschen auch an der Leine nicht

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.