Jump to content
Hundeforum Der Hund
Stephken

Tier einschläfern, weil Behandlung zu teuer!!??

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich war heute beim Tierarzt und hab eine grausame Geschichte mitbekommen müssen.

Es ging um eine Katze, die unter Harnsteinen leidet. Diese sollte nochmal einen Katheter kriegen und wenn das nich zu Erfolg geführt hätte operiert werden. Mit dieser OP wäre das Problem erst einmal behoben gewesen und die Katze praktisch gesund....

Allerdings wollten die Besitzer das nicht. Sie hätten dieses Jahr ja schon mal 100 € für das Tier bezahlen müssen und sie solle vor Gottes Gericht und im Garten seine Ruhe finden, bla bla... Denen wurde auch angeboten das Tier in der Praxis zu behalten und dem Tierheim zu übergeben, ohne überhaupt irgendwelche Kosten für die Katze. Das wäre so auch nicht okay gewesen für diese Unmenschen!!

Hab das Ganze nur erzählt bekomme, die Leute selbst waren leider nicht anwesend.

Das Veterinäramt hat die Auskunft gegeben, dass die Praxis das Tier dann einschläfern müssen, weil das ja Eigentum der Besitzer wäre und die darüber entscheiden könnten.

Hat da jemand Ahnung von? Ist das wirklich so einfach? ich kann das einfach nicht begreifen!!

Sowas kann doch nicht wirklich erlaubt sein. Sind die gesetze wirklich so schlimm oder das Veterinäramt unfähig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi

den vorliegenden Fall finde ich, wenn er denn so ist, krass.

Andererseits sollte man sich auch überlegen:

nicht alle lebensverlängernden Maßnahmen sind sinnvoll

den finanziellen Möglichkeiten sind sehr schnell Grenzen gesetzt

ein "rumdoktorn" am Tier ist nicht immer von Vorteil für dieses.

Manchmal ist es daher sinnvoller, loszulassen....

Gruß Trial

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

mal ganz wertungsfreien gegenüber den Katzenhaltern....

nein die Gesetze sind anders. Nur weil eine Behandlung den Haltern zuviel Geld kostet können sie nicht einfach die Einschläferung des Tieres vom Tierarzt verlangen. Das scheint der auch zu wissen sonst hätte er ja nicht versucht sie zu der Abgabe des Tieres zu bewegen. Auch das Amt unterliegt dem Tierschutzgesetz, ohne medizinische Notwedigkeit darf hier nix eingeschläfert werden.

Aber wie bei jedem Gesetz brauchts auch immer jemanden der sagt, stop, so nicht sonst Anzeige.

Gruss

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also die Maßnahme wäre ja nur gewesen, die Blase zu entleeren, bzw. von den Steinen zu befreien. Bis auf das, ist die Katze top in Ordnung. Also eigentlich nur ne Kleinigkeit....

Ih hab selbst einen Kater mit Harnsteinen und der kommt bestens klar, lebt ein ganz normales Leben. Da gibt man Spezialfutter und hatn Auge drauf und kann immer frühzeitig eingreifen, falls mal wieder was "verstopft" ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heya!

Ich weiß nicht, ob der Tierarzt das wirklich machen muss...

Eine gute Freundin von mir hat seit inzwischen 4 Monaten eine Hündin, die in der Praxis, in der sie momentan arbeitet hätte eingeschläfert werden sollen, weil auch ihren ehemaligen Besitzern die OP zu teuer gewesen wäre, die zum Richten des von ihnen selbst verursachten Beinbruchs nötig gewesen wäre... Die Tierarzt hat sich geweigert und den Hund behalten...

Ob dafür das Einverständnis der Besitzer nötig war weiß ich ehrlich gesagt nicht genau... im Falle der Hündin wollten die Beitzer das Tier wohl eh loswerden... von daher haben sie sich wohl nicht wirklich dagegen gewehrt...

Ich denke, ganz so einfach geht das mit dem Einschläfern nicht, da das Tier zwar als Sache gilt, dieser Sache aber in gewissem Rahmen Sonderrechte zugestanden werden: das Tierschutzgesetz!

Aber da weiß der ein oder andere Fori sicher genauer bescheid...

Ich drück der Katze jedenfalls ganz fest die Daumen, dass sie neue Besitzer findet!!!

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo

mal ganz wertungsfreien gegenüber den Katzenhaltern....

nein die Gesetze sind anders. Nur weil eine Behandlung den Haltern zuviel Geld kostet können sie nicht einfach die Einschläferung des Tieres vom Tierarzt verlangen. Das scheint der auch zu wissen sonst hätte er ja nicht versucht sie zu der Abgabe des Tieres zu bewegen. Auch das Amt unterliegt dem Tierschutzgesetz, ohne medizinische Notwedigkeit darf hier nix eingeschläfert werden.

Aber wie bei jedem Gesetz brauchts auch immer jemanden der sagt, stop, so nicht sonst Anzeige.

Gruss

Sandra

In der Praxis wusste keiner über die Rechtslage Bescheid. Deshalb wurde ja Verbindung mit dem Veterinäramt aufgenommen und von denen kam die Aussage. Man sollte ja meinen die sollten sowas wissen....

Die wollten die Katze übernehmen, damit alles gemacht werden kann was notwendig ist. Ohne irgendwelches Hintergrundwissen...

Gibt es irgendwelche Gesetzestexte, die man mal nachlesen könnte? ich find da irgendwie nicht wirklich was.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe eine Bekannte, TA-helferin, die mir letztes Jahr erzählte, daß sie eine Dackeline einschläfern mußten, weil den Besitzern die OP wegen einer Gebärmutterentzündung zu teuer war.

Nach ihren Aussagen waren das aber keine armen Leute ...

Was soll ich da sagen ?? Wenn die Lebensqualität meiner Tiere stimmt, zahle ich jeden Preis.

Hab hier auch `ne vergoldete Katzen... Not OP am WE in Tierklinik wg. Pyometra - waren mal eben 545 Ocken, mit Vor-Nachbegandlung 640 ... für ne 2 Jahre alte ganz gewöhnliche Katze, ;) bei der mir einige schon gesagt haben, die hätten sie einschläfern lassen und sich ne Neue gekauft.

Die gehört meiner Tochter und was hätte sie daraus gelernt ?? :???:???:???

Die Katze heißt Biene und wird seitdem Luxusbiene ;) genannt. :D

Die Tiierärzte sind bei sowas immer schwer in der Bredouille.

Ich kenne Herrn Dr. Haupt ( Tierarzt und Autor von Vogelbüchern) aus Gründau, der teilweise aus genau diesem Grund über 20 Hunde hat ... ( und Schweine, Papageien, Krähen,Elstern, Nager und Echsen :D ) er behält solche Kandidaten bei sich, statt sie zu töten.

Da müssen aber die Besitzer mitspielen. :Oo

Rechtlich gesehen sind der Praxis die Hände gebunden, wenn der Besitzer auf die Tötung des Tieres besteht, UND es in irgendeiner Form eine noch so minimale Indikation gibt - Krankheit, Alter. Rassezugehörigkeit ...

Gerade in jüngster Zeit gab es einige Fälle, in denen Hunde eingeschläfert werden sollten, weil zu

alt oder Umzug und keine Möglichkeit , den Hunde zu behalten.

Sowohl bei der Staffhilfe als auch im

Hundshuus wurden händeringend Plätze gesucht, einmal für eine alte Staffmaus ( Umzug ) und bei den anderen für 3 alte Hunde ( Haus verkauft )

Grüsslis

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was macht man, wenn man es tatsächlich nicht zahlen kann? :???

Unser "Luxus Williams" :D hatte auch Struvitsteine. Vier Tage Klinikaufenthalt und schwupps waren wir auch bei 300 €. Das ganze kann natürlich immer wieder kommen, im schlimmsten Fall müsste eine Penisamputation durchgeführt werden.

Wir würden natürlich auch alles für Willi tun, was in unserer Macht steht. Da spielt es keine Rolle, dass er ein gewöhnlicher Hauskater ist.

Für meine Tochter ist er das Wertvollste überhaupt.

Aber nochmal zurück zum Thema. Als wir damals mit Willi in der klinik waren, wurden wir gefragt, ob sie Willi aufnehmen sollen. Ich musste dann auch unterschreiben, dass ich das ganze bei Abholung bar bezahle. Sonst hätten sie ihm nicht geholfen.

Aber was macht jemand, der es in dem Moment tatsächlich nicht hat? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja da sieht es nämlich mau aus !!

Ich mußte das damals auch unterschreiben, sonst hätten die unser Katzenkind behalten und Pensionskosten von 30 Euro pro Tag draufgehauen. :???

Das ist genau das, wovoor wir hier im Forum oft warnen, wenn die Leute gerne einen Hund möchten, aber finanziell nicht dick gepolstert. Dazu muß der HUnd nicht mal in ein Auto laufen ( woran die meisten sofort denken bei *teuer*) - ein einfacher Infekt reicht schon.

:winken:

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.