Jump to content
Hundeforum Der Hund
Missy0806

Bevorstehende Geburt

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben

Zunächst einmal ein paar Angaben zu uns. Mein Name ist Sabine und ich habe einen kleinen Dackel-Zwergschnautzer-Mischling namens Missy. Sie wurde im August 2006 geboren und wurde am 6.5.08 gedeckt. Allzuviel Zeit bis zur Geburt haben wir nicht mehr und mich machen einige Fragen sehr verrückt da man von jeder Seite etwas anderes hört. Sicher schlagen hier einige von euch die Hände überm Kopf zusammen weil ich nun wirklich null Ahnung von Geburten habe. Bei Hunden zumindest... Also meine erste Frage ist... ist eine ärztliche Betreuung unbedingt notwendig? Woran erkennt man das etwas nicht normal abläuft bei der Geburt? Muss ich eingreifen oder sie einfach alleine machen lassen wenns soweit ist? Stimmt es das man die Welpen ein paar Tage nach der Geburt nich anfassen darf? Ist auch jetz im Sommer eine Rolichtlampe notwendig oder reichen 25 Grad Raumtemperatur+Missywärme für die Babys aus? Wielange reicht die Muttermilch aus und ab wann füttert man zu. Und vorallem mit was??? Ich wäre für ein paar Antworten von euch sehr dankbar weil ich wirklich Angst habe das irgendwas mit meiner Missy oder den Babys passieren könnte oder ich ganz und gar was falsch mache. Vielen Dank schon mal im Voraus

LG Bine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal muss ich ja doch Kritik üben.

1. Wieso lässt du deine Hündin decken? - Gibt es nicht genug Hunde die genau aus so Würfen im Tierheim landen?

2. Die Informationen besorgst du dir ein wenig spät. Am besten rennst du in die nächste Buchhandlung und besorgst dir alle Bücher die du zum Thema "Trächtigkeit bei Hündinnen" finden kannst.

Informiere deinen Tierarzt darüber, das es bald soweit ist, das er vorbereitet ist und dir im Ernstfall zur Seite stehen kann. Immerhin kann es auch bei der Geburt von Tieren zu Komplikationen kommen.

Dann solltest du deiner Hündin eine Wurfbox bauen, die einen Abstandhalter von 15cm innen hat. Der dient dazu, das wenn die Hündin sich mal ungünstig bewegt, die Welpen nicht an der Wand plattgedrückt werden, sondern unter den Abstandhalter rutschen.

Ich versuch mal als Otto-Normal-Hundehalter deine Fragen zu beantworten, so wie ich das alles sehe.

ist eine ärztliche Betreuung unbedingt notwendig?

In meinen Augen hätte die Hündin definitiv schon während der Trächtigkeit einem Tierarzt vorgestellt werden sollen. Alleine um Krankheiten etcpp. auszuschliessen und eben auch um sicherzugehen, das sich während der Trächtigkeit keine Probleme entwickeln. Frauen gehen ja immerhin auch zum Arzt um zu sehen, ob alles in Ordnung ist.

Woran erkennt man das etwas nicht normal abläuft bei der Geburt?

Ich war noch bei keiner Welpengeburt dabei, aber die Frage können dir sicherlich andere beantworten.

Muss ich eingreifen oder sie einfach alleine machen lassen wenns soweit ist?

Ich denke, wenn keine Probleme bestehen und die Hündin gesund ist, sollte sie es alleine bewältigt bekommen. Jedoch solltest du für den Fall der Fälle immer in ihrer Nähe sein.

Ist auch jetz im Sommer eine Rolichtlampe notwendig oder reichen 25 Grad Raumtemperatur+Missywärme für die Babys aus?

Von Gefühl her würde ich behaupten, das man wenigstens eine Rotlichtlampe in der Wurfbox haben sollte. Das Wetter im Moment ist ja wenig zuverlässig. Ergo sollte man selber dafür sorgen, das die Temperatur um die Welpen herum konstant ist.

Wielange reicht die Muttermilch aus und ab wann füttert man zu. Und vorallem mit was???

Ich denke die Frage können dir hier einige besser beantworten als ich, die schon Erfahrungen damit haben

Wie gesagt, informier dich in der Zeit die du noch hast gründlich. Evtl. suchst du sogar Rat bei einem Züchter in deiner Nähe? - Vllt. gibt es ja da einen der dir noch Hilfestellung leisten kann und will.

Ansonsten musst du selber zugeben, das es doch ziemlich verantwortungslos ist, sich kurz vor der Niederkunft noch schnell 2 - 3 Infos zu besorgen.

Die Züchter, die in einem Verband züchten und auch ihre Zulassung haben, beschäftigen sich ja auch einigehend mit allem. Und Welpen haben ist definitiv nicht einfach nur mal so zum Spass. Vor allem, weil die Züchter ja auch die Hunde nach Gesundheit und Wesen aussuchen. (Zumindest ist dem so, bei einem seriösen Züchter, der wirklich viel Wert auf einen "sauberen" Hund legt)

Ich hoffe dennoch, das mit deiner Hündin und den Welpen alles gutgeht und das du dir selber sagst, das sowas nie wieder vorkommen wird. Den Tieren zuliebe, die ihr Leben im Tierheim fristen, weil sie niemand mehr haben wollte.

Lg

ChicoDalmi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank erstmal.

Kritik ist angebracht und war mir auch vollkommen klar. Und nein ich kümmer mich nicht erst jetzt um Antworten auf meine Fragen. In meinem Umkreis gab es die letzte Zeit laufend Geburten aber irgendwie hat es niemand von denen wirklich ernst genommen. Die machen das schon... Pappkarton reicht... In der Natur haben sie auch keine Hilfe. Und bei vielen Sachen hat wirklich jeder was anderes erzählt das ich mir nun wirklich hilflos vorkomme. Deswegen habe ich mich als letzte Alternative jetz an dieses Forum gewandt, weil ich denke dass hier doch einige Spezialisten dabei sind oder wenigstens einige die schon Erfahrungen bei sowas haben.

Wie gesagt danke trotzdem

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Bine,

also erstmal wünsche ich Dir recht herzlich Willkommen :winken:

Das es ja nicht mehr allzu lange dauert, hoffe ich, dass unsere Elvira (Unser Wotan) dier hier schnell die wichtigsten Informationen geben kann die Du brauchst, nun ist die Hündin trächtig, egal warum und wie...jetzt muss man das Beste draus machen ;)

Sie züchtet selber und hat garantiert eine Menge Ratschläge für Dich.

Vielleicht schickst Du Wotan mal eine PM (wenn sie dies nicht schon selber gefunden hat) denn ich habe leider von Hundegeburten so wenig praktische Erfahrung wie ein Milchbauer vom Kleider schneidern :D

Wann man zufüttern muss ist sicherlich abhängig davon, wieviel Milch Deine Hündin hat. Dies ist wiederum abhängig davon, wie gut das Futter ist was sie bekommt und wieviel Welpen sie hat.

Meiner Meinung nach sollten Welpen solange wie möglich in den Genuß der Muttermilch kommen, sicher immer unter dem Gesichtspunkt, die Hündin nicht unnötig auslutschen zu lassen.

Eine Welpenkiste sollte schon gebaut sein, damit sich Deine Hünd damit anfreunden kann.

Das man Welpen nicht anfassen sollte halte ich persönlich für totalen Quatsch, ich bin der Meinung, wenn man selber ein wenig auf die Hygiene achtet (evt. Hände desinfizieren in der ersten Zeit) ist der frühe Kontakt zum Wesen Mensch sehr wichtig.

Eine bekannte Züchterin hat auf ihrer Homepage ein paar Interessante Dinge dazu stehen u.a. was alles bereit liegen sollte etc, vielleicht schaust Du da mal drauf, guckst Du hier

Ich denke, Du bekommst noch einige (bessere) Tipps...ich drücke auf jeden Fall die Daumen für eine gute und komplikationslose Geburt und Entwicklung.

LG Steffi und Danu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Bine,

ich versuche mal dir etwas zu helfen:

Du Hündin fällt einen Tag vor der Geburt mit der Temperatur ab, das ist die Hormonumstellung.

Ich lasse meine Hündinnen nie alleine werfen, sie sind dafür recht dankbar. Es kann ja sein, dass du mit dem auspacken des Welpen oder abnebeln helfen mußt.

Wann zu füttern hängt von der Menge der Milch ab und der Anzahl der Welpen, die die Hündin zu ernähren hat.

Die Hündin selber sollte viel Flüssigkeit zur Verfügung haben und qualitativ hochwertig gefüttert werden. Die Futtermenge richtet sich auch nach Anzahl der Welpen.

Bei 4 Welpen kann die Hündin die doppelte Menge an Nahrung erhalten und ab 6 Welpen das dreifache.

Aber nicht in den ersten zwei Tagen. Da kommt ja nur die Kolestralmilch, die den Welpen Antikörper weiter gibt.

Am 3. Tag schießt dann die richtige Milch ein.

Das Gesäuge immer gründlich kontrollieren, es sollten keine Verhärtungen auftreten.

Die Körpertemperatur der Hündin regelmäßig messen.

Aufpassen bei der Geburt, dass alle Nachgeburten raus sind.

Jeder Welpe hat eine Nachgeburt und es entsteht schnell eine Sepsis, wenn die nicht raus kommen.

Wenn du nicht sicher bist, ob die Hündin fertig ist, solltest du sie röntgen lassen oder einen Tierarzt anrufen, der die Hündin abtastet.

Wenn die Hündin länger presst und kein Welpe erscheint auch sofort zum TA, dann kann ein Geburtshindernis entweder Querlage oder ein toetr Welpe den GEburtsdweg versperren..

Ebenso ist es nach der Geburt wichtig, dass die Hündin mit Calcium versorgt wird.

Sauberkeit ist auch sehr wichtig, die Hündin hat ja Ausfluß und du solltest sie dann öfters abwaschen.

Wurfkiste muß nicht unbedingt sein. Mein Mann zieht gerade einen Wurf Welpen auf, die Hündin liegt mit ihren Welpen in einem Kinderschwimmbecken. Man kann es sehr gut sauber halten und die Hündin kann keinen Welpen erdrücken, da die Wände nachgeben.

Rotlichtlampe brauchst du im Sommer keine, sonst flüchtet die Hündin , weil es ihr zu warm ist.

Wenn du noch Fragen hast, melde dich noch mal.

Wer ist der Vater der Welpen, wegen Größenunterschied?

Liebe Grüße

Rosalie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, ich will auch mal versuchen ein paar deiner Fragen zu beantworten:

ist eine ärztliche Betreuung unbedingt notwendig?

eine ärztliche Betreuung ist immer notwendig. Der Tierarzt muss aber nicht unbedingt mit dabei sein. Es reicht, wenn er im Notfall telefonisch erreichbar ist.

Woran erkennt man dass etwas nicht normal abläuft bei der Geburt?

Wenn die Hündin z.B. presst, und es nicht voran geht. Oder der Welpe immerwieder zurück rutscht könnte eine Wehenschwäche vorliegen. Aufpassen musst du, wenn grüne Flüssigkeit austritt. Dann ist aller Wahrscheinlichkeit nach ein Welpe tot (hatte ich bei meinem letzten Wurf).

Muss ich eingreifen oder sie einfach alleine machen lassen wenns soweit ist?

Wahrscheinlich wird sie das Meiste alleine machen. Es ist aber auf jeden Fall notwendig dabei zu sein um eingreifen zu können. Wichtig ist, dass sobald wie möglich die Eihaut geöffnet wird, entweder von dir oder der Hündin selbst. Achte darauf, dass sie den Bauch des Welpen leckt, damit das Kindspech abgeht.

Manche Züchter schneiden die Nabelschnur mit einer Schere durch. Meine Hündinnen haben das bisher alles alleine gemacht.

Stimmt es das man die Welpen ein paar Tage nach der Geburt nich anfassen darf?

Du kannst die Welpen schon anfassen. Achte aber darauf, dass sie gut desinfiziert sind z.B. mit Sterilium. Kannst du in der Apotheke kaufen. Lass aber mind. die ersten 2 Wochen niemand an die Welpen ran. Gehe auch so wenig wie möglich, am Besten gar nicht, zu fremden Menschen. Du könntest Krankheitserreger mit nach Hause bringen. Lass Einkäufe oder so jemanden für dich erledigen.

Ist auch jetz im Sommer eine Rolichtlampe notwendig oder reichen 25 Grad Raumtemperatur+Missywärme für die Babys aus?

Eine Rotlichtlampe sollte zumindest bereit stehen. Wenn sie quengelig werden schaltest du sie ein. Wenn sie eingeschaltet ist und sie quengelig werden, schaltest du sie aus. Dann ist ihnen zu warm. Ab und zu mal mit der Hand prüfen, wie warm es ist.

Wielange reicht die Muttermilch aus und ab wann füttert man zu. Und vorallem mit was???

Die Muttermilch kann bis zu 10 Wochen reichen. Es kommt natürlich darauf an, wieviele Welpen geboren werden. Reicht die Milch nicht aus musst du mit Ersatzmilch zufüttern. Ich nehme immer die von Royal Canin. Gibt natürlich auch andere. Bei Royal Canin ist das Fläschchen schon mit dabei. Wie es bei anderen ist, weiß ich nicht.

Je nachdem wieviel Milch die Mutter hat und der Bedarf der Kleinen ist, füttere ich ab der 2-3 Woche zu. Dazu nehme ich von Pedigree den Welpenbrei, nennt sich glaube ich Porree oder so ähnlich. Bei meinem ersten Wurf habe ich Welpenflocken für Katzen genommen. Die zerfallen und werden zu Brei. Das sättigt dann mehr als nur Milch und gewöhnt die Kleinen an etwas festere Nahrung.

Was du dir unbedingt bereit legen solltest wäre: eine Küchenwaage, Block und Stift um das Gewicht der Kleinen kontrollieren zu können. Ein mal täglich reicht normalerweise. Werde aber nicht gleich panisch, wenn sie in den ersten 24 Std. nicht zunehmen. Die Milch muss erst einschießen. Beobachte es aber kritisch.

Wasser muss für die Mutter immer erreichbar sein. Sie braucht viel für die Milchbildung. Die Kalorienmenge musst du auch erhöhen. Hundemilch hat 6 mal so viel Kalorien als Kuhmilch. Sie muss da schon einiges leisten.

Wichtig ist, dass du alles so steriel wie möglich hälst. Ob da ein Pappkarton ausreicht, wage ich zu bezweifeln. Bei meinem ersten Wurf habe ich eine Kennelbox verwendet. Die kann man gut sauber halten und der Ein- und Ausstieg ist für die Welpen später auch nicht das riesen Hindernis.

Ich hoffe ich habe dir etwas geholfen. Wenn du noch mehr Fragen hast, frag ruhig. Man kann nicht vorsichtig genug sein mit den Babies.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

auf solche antworten hab ich gehofft. Jetzt hab ich wenigstens einen kleinen Einblick worauf man achten muss. Vielen lieben Dank. Zum Tierarzt geh ich morgen auf jeden Fall. Stimmt schon. Sicher is sicher. Und die letzten Unklarheiten wird er sicher beseitigen ;)

Aber mir brennt noch was auf der Seele. Wer sagt eigentlich was davon das irgendein Hund ins Tierheim muss? Ein Baby aus diesem Wurf behalten wir so oder so. Und wenn sich (falls es überhaupt mehrere werden) für diese keine abnehmer finden, dann wäre ich die letzte die irgendein Tier ins Heim abschieben würde. Meiner Verantwortung bin ich mir schon bewusst. Also seid deswegen mal beruhigt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt eben Menschen die Mischlinge gleich in Tierheimen sehen. Ich denke jemand der einen geplanten Wurf macht, macht sich vorher Gedanken, was passiert, wenn man keinen Platz für die Kleinen findet. Das kann einem aber bei Rassehunden auch passieren. Und die schiebt ein Züchter auch nicht ins Tierheim ab (hoffe ich zumindest). ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit dem Tierheim, so denke ich, war so gemeint.

Es gibt genug Mischlingswürfe und daraus halt Welpen, die keiner will. Diese werden dann ins Tierheim abgeschoben. Viele hier sind nun mal keine Freunde davon, Mixe einfach mal eben decken zu lassen. Ich auch nicht. Da es genug Hunde gibt, die im Tierheim sitzen, finden es viele einfach nicht gut, nochmehr Mixe zu *produzieren*.

So, ich will hier nicht schon wieder eine Diskusion vom Zaun brechen, sondern nur versuchen die Frage von Missy etwas zu erleutern. Nur als kleine Info. ;)

Edit: Okay, Cimbria war schneller als ich ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ist schon klar aber wie gesagt Tierheim kommt für uns nicht in Frage. Übrigens wars ein Jack Russell der sie gedeckt hat. Also kein Größenunterschied.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Bevorstehende Zecken-Invasion 2019: Experten warnen vor neuen Infektionsüberträgern

      Es wird nicht besser mit den Viechern, im Gegenteil:    https://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/drohende-zecken-invasion-2019-experten-warnen-vor-neuen-gefaehrlichen-infektionen-20190110436153   Noch läuft Minos ohne Schutz, aber schätzungsweise wird es nicht mehr lange dauern, bis er die erste Zecke mit nach Hause bringt.    Wie sieht es bei euch aus? Laufen eure Hunde schon mit Zeckenschutz, gibt es was Neues am dem Markt, was man anwenden kann, oder setzt ih

      in Gesundheit

    • Zeckentropfen kurz nach geburt?!?!

      HALLO ihr Lieben. meine hündin hat vor 4 Tagen geworfen ich würde gerne wissen wann ich der mutter hundin die tropfen gegen Zecken (die Tropfen die zwischen den fell aufgetragen werden) auftagen kann. denn sie Stillt ya noch! bitte nur die es genau wissen Antworten will den kleinen keinen Schaden zufügün . Danke euch allen im Voraus.

      in Gesundheit

    • Chihuahua Welpe verliert Gewicht nach der Geburt

      Hallo,  meine chihuahua Dame  hat hat gestern 5 Welpen auf die Welt gebracht.  2 davon machen mir sorgen.  Nr. 1 Männchen kam als letzter um 17:30 da wog er 90 gr. Um 22:45 85 und um 10:30 80 gr. Um 17 Uhr 78 gr.  Ich Dock ihn an aber er nimmt dir Zitze nicht An.  Hab ihm heute aber schon trinken gesehen.  am Montag geh ich zum Arzt wenn er nicht zu nimmt.  Meint ihr ich  soll  das so lassen oder mit Aufzuchtsmilch versuchen? mein Arzt hat gestern gesagt n

      in Gesundheit

    • Hund erste geburt

      Meine Hündin hat heute Welpen geboren das erste Mal sie ist drei Jahre alt bei drei Welpen musste man helfen die Haut abziehen und bei den anderen hat sie es perfekt selbst gemacht sobald aber der Welpe gequikt hat hat sie geknurt und wollte sie nicht wollte das kleine beißen sie versteht sich mit anderen Hunden nicht ich hab sie so übernommen vor vier Wochen hab sie noch nicht lange kann mir jemand Antworten geben dazu?

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Geburt eines Welpen

      hilfe! Die Hündin einer Freundin war trächtig lt tierarzt mit Ca 6 Welpen alle gut entwickelt kräftiger Herzschlag! 2 Tage vor errechnetem geburtstermin bekam die Hündin Durchfall, also ab zum Tierarzt. Das übliche gegen Durchfall wurde gegeben, die Welpen gleich mit Ultraschall geschallt alles gut, und der Muttermund noch fest verschlossen!!! Nach Ca 2 Tagen setzten die Wehen ein der schleimpfropf löste sich kurze Zeit später wurde der erste Welpe geboren! Nach 1 std kein weiterer Welpe nach 2

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.